kathnewsticker
@Commander Vimes 👏
@Claudius1 Sie wissen aber schon, dass der normale eheliche Verkehr nicht mit einer Vergewaltigung gleichzusetzen ist. Es gibt sehr wohl Vergewaltigungen in der Ehe. Ein Beispiel: Der schwer alkoholisierte Mann kommt von der Kneipe nach Hause und zwingt seine Frau schroff und lieblos zum Sex, während die vielleicht sogar krank im Bett liegt. Was ist das nun? Ehelicher …More
@Commander Vimes 👏
@Claudius1 Sie wissen aber schon, dass der normale eheliche Verkehr nicht mit einer Vergewaltigung gleichzusetzen ist. Es gibt sehr wohl Vergewaltigungen in der Ehe. Ein Beispiel: Der schwer alkoholisierte Mann kommt von der Kneipe nach Hause und zwingt seine Frau schroff und lieblos zum Sex, während die vielleicht sogar krank im Bett liegt. Was ist das nun? Ehelicher Verkehr oder eine Vergewaltigung? Jetzt ist es natürlich interessant zu hinterfragen, was schlimmer ist: die Vergewaltigung von einem Fremden oder von einem Menschen, dem man vertraut ... Ich für meinen Teil finde sowohl die außereheliche Vergewaltigung als auch die Vergewaltigung in der Ehe schlimm.

Ich hoffe doch sehr, dass dieser Gesichtspunkt außer Acht gelassen wurde, denn sollte die Vergewaltigung in der Ehe irgendwann einmal zur Pflicht der Ehefrau zählen, muss ich meinen Glauben doch noch mal überdenken ...

Da ich aber weiß, dass dem eben nicht so ist, kann ich beruhigt meinen Glauben weiter ausüben ...

@Claudius1: Wie darf ich Ihren Satz verstehen? Dass es schlimm ist, dass die Vergewaltigung ERST 1997 unter Strafe gestellt wurde oder dass die Welt so verwirrt ist, dass sie die Vergewaltigung in der Ehe überhaupt bestraft? Das macht ja doch einen ziemlichen Unterschied. Und ganz ehrlich: Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass sie die Vergewaltigung in der Ehe befürworten. Ich gehe von einem Missverständnis aus, oder? Gerade bei geschriebenen Stellungnahmen passiert es ja häufiger, dass man aneinander vorbeischreibt, richtig? 😇
Claudius1
@Commander Vimes:

Ehelicher Verkehr gehört zu den ehelichen Pflichten.
Es ist widersinnig, das Anhalten zur ehelichen Pflicht mit der Nötigung zum außerehelichen Verkehr, also etwas sittenwidriges, gleichzusetzen.

Aber Hauptsache, Homosexuelle werden ins Gefängnis gesteckt. Einvernehmliche homosexuelle Handlungen unter Erwachsenen sind natürlich viel viel schlimmer als Vergewaltigung in …More
@Commander Vimes:

Ehelicher Verkehr gehört zu den ehelichen Pflichten.
Es ist widersinnig, das Anhalten zur ehelichen Pflicht mit der Nötigung zum außerehelichen Verkehr, also etwas sittenwidriges, gleichzusetzen.

Aber Hauptsache, Homosexuelle werden ins Gefängnis gesteckt. Einvernehmliche homosexuelle Handlungen unter Erwachsenen sind natürlich viel viel schlimmer als Vergewaltigung in der Ehe.

Ich muß Dich bitten, beim Thema zu bleiben.
Das Thema gleichgeschlechtliche Unzucht wird in einem anderen Artikel diskutiert.
Commander Vimes
@Claudius1: Sie finden das Verbot der Vergewaltigung in der Ehe also "widersinnig"? Dann finden SIe es also in Ordnung, wenn ein Ehemann seine Frau mit Gewalt zum Sex zwingt,wann immer es ihm passt. Schon interessant, was einem hier für Meinungen geboten werden. Aber Hauptsache, Homosexuelle werden ins Gefängnis gesteckt. Einvernehmliche homosexuelle Handlungen unter Erwachsenen sind natürlich …More
@Claudius1: Sie finden das Verbot der Vergewaltigung in der Ehe also "widersinnig"? Dann finden SIe es also in Ordnung, wenn ein Ehemann seine Frau mit Gewalt zum Sex zwingt,wann immer es ihm passt. Schon interessant, was einem hier für Meinungen geboten werden. Aber Hauptsache, Homosexuelle werden ins Gefängnis gesteckt. Einvernehmliche homosexuelle Handlungen unter Erwachsenen sind natürlich viel viel schlimmer als Vergewaltigung in der Ehe.
Claudius1
@Sternchen28:

Die "Vergewaltigung" in der Ehe wurde erst 1997 unter Strafe gestellt. Dies ist ein Zeichen für die Verkommenheit unserer Wertordnung.

Die "Vergewaltigung" der eigenen Ehefrau kann man nicht gleichsetzen mit der Vergewaltigung einer Wildfremden.

Unsittliche Kleidung sehen wir nicht als Rechtfertigungsgrund, sondern als Strafmilderungsgrund. Man beachte bitte den Unterschied.
kathnewsticker
@claudius

Ich versteh diese Aussage glaube ich nicht:

"Die Notzucht ist zweifellos ein schweres Verbrechen.
Allerdings treibt es unsere heutige kranke Gesellschaft mal wieder auf die Spitze, indem sie selbst die "Vergewaltigung" in der Ehe unter Strafe stellt. Das ist natürlich widersinnig."


Vergewaltigung in der Ehe ist selbstverständlich strafbar. Vergewaltigung ist Vergewaltigung.

@Allge…More
@claudius

Ich versteh diese Aussage glaube ich nicht:

"Die Notzucht ist zweifellos ein schweres Verbrechen.
Allerdings treibt es unsere heutige kranke Gesellschaft mal wieder auf die Spitze, indem sie selbst die "Vergewaltigung" in der Ehe unter Strafe stellt. Das ist natürlich widersinnig."


Vergewaltigung in der Ehe ist selbstverständlich strafbar. Vergewaltigung ist Vergewaltigung.

@Allgemein zum Thema

Im Übrigen finde ich es bedenklich, eine Vergewaltigung fast schon zu entschuldigen, nur weil manche Frauen einen eher freizügigen Kleidungsstil pflegen.

Nicht, dass ich aufreizende Kleidung an sich gutheißen würde. Im Gegenteil. Ich pflichte jedem nur bei, der für eine angemessene Kleidung – egal wo – plädiert. Aber egal wie sich ein Individuum auch kleiden mag: Kleidung entschuldigt und rechtfertigt NIEMALS ein Verbrechen – auch nicht, und schon gar nicht in der Ehe, die ja ein Abbild der Liebe unseres Herrn sein soll. Man bedenke zu diesem Thema die Rechtfertigungsversuche mancher Pädophilen, die allen ernstes den Kindern für ihr krankhaftes Verlangen die Schuld geben wollen. Das ist schon mehr als bedenklich. Die Sünde lässt sich nicht mit einer anderen Sünde entschuldigen oder abschwächen. Man kann vielleicht sagen: Schau, wohin die Sünde führt. Aber entschuldigen kann man so ein Verbrechen nicht. Vor allem, wenn man bedenkt, dass es nicht zwangsläufig so sein muss, dass wirklich JEDE Frau, die ein knappes Kostüm trägt, reizen will. Viele tragen diese Mode, weil sie Gefallen an den Schnitten haben – auch, wenn sich das manche Menschen nicht vorstellen können. Ich wäre vorsichtig, immer alle Menschen über einen Kamm scheren zu wollen. Es ist doch wohl schon ein Unterschied zwischen einem Ledermini und einem Businesskostüm, oder nicht?

Aber wie gesagt: Ein geziemte Kleidung hat sicher noch niemanden geschadet. Das seh ich schon auch so. Und im Supermini die Eucharistie mitzufeiern, ist sicher auch nicht vorbildlich. Allerding:

Wenn diese Person auf der Straße angesprochen wurde (wie es beim Nightfever immer wieder passiert) und in die Kirche geholt wird ... Halleluja: Wenn unser Herr dieser Person dann ein neues Herz schenkt uns sie ganz neu macht: Halleluja! Bitte, dann freu ich mich, dass diese Person in die Kirche gefunden hat ... Wir wollen doch, dass die Menschen umkehren ... eine Umkehr bedeutet aber, dass man umkehrt und nicht, dass man schon heilig ist. Die meisten Personen werden auf ihrem Glaubensweg den Mini freiwillig weglassen ... da brauchen die bestimmt niemanden, der sie verurteilt. ... Überhaupt sollten wir immer daran denken, dass wir selbst Sünder sind und der Vergebung bedürfen. Viele heutige Gläubige waren in ihrer Vergangenheit selbst große Sünder. Wir sollten für die Sünder beten und sie nicht verurteilen.

Da gibt es doch auch so eine wunderbare Bibelstelle, wo es heißt, dass die Gläubigen immer daran denken sollen, wie sie selbst waren, bevor sie zum Glauben gekommen sind ... mir fällt jetzt die Stelle nicht ein: Korinther? Römer? Ich weiß es nicht ... 😇
Claudius1
@gerdich:

Natürlich rechtfertigt unsittliche Kleidung keine Vergewaltigung.

Selbstverständlich ist das niemals eine Rechtfertigung. Aber man kann es als mildernden Umstand berücksichtigen.

Aber in unseren Breitengraden ist die unsittliche Kleidung das Übel, dass es stärker zu bekämpfen gilt. Vergewaltigungen sind ja Gott sei Dank eher selten bei uns und gesellschaftlich geächtet.

Die Notzuch…More
@gerdich:

Natürlich rechtfertigt unsittliche Kleidung keine Vergewaltigung.

Selbstverständlich ist das niemals eine Rechtfertigung. Aber man kann es als mildernden Umstand berücksichtigen.

Aber in unseren Breitengraden ist die unsittliche Kleidung das Übel, dass es stärker zu bekämpfen gilt. Vergewaltigungen sind ja Gott sei Dank eher selten bei uns und gesellschaftlich geächtet.

Die Notzucht ist zweifellos ein schweres Verbrechen.
Allerdings treibt es unsere heutige kranke Gesellschaft mal wieder auf die Spitze, indem sie selbst die "Vergewaltigung" in der Ehe unter Strafe stellt. Das ist natürlich widersinnig.

Die Schwere dieses Verbrechens darf aber niemals dazu führen, den in-dubio-Grundsatz im Strafprozeßrecht aufzuheben. Angesichts der sich häufenden Falschanschuldigungen durch Weibspersonen muß hier besondere Sorgfalt bei der Beweisführung gelegt werden.
Dieser Sachverhalt zeigt, warum Frauen nicht ins Richteramt gehören. Weil sie in solchen Fällen befangen sind, und bereits eine große Zahl an Fehlurteilen herbeigeführt haben.
Jesus vive
Einfach ungeheuerlich in welcher Kleidung sich Frauen in die Kirche wagen und in kirchliche Ämter - und das mit der Zustimmung der Bischöfe und Kleriker... Auch viele Frauen im Vorstand oder in der Geschäftsführung von "kirchlichen" Einrichtungen sitzen mit knappem Kostüm in der ersten Reihe wenn ein Erzbischof oder der Nuntius eine Rede halten, ohne von ihnen aus dem Saal gewiesen zu werden. …More
Einfach ungeheuerlich in welcher Kleidung sich Frauen in die Kirche wagen und in kirchliche Ämter - und das mit der Zustimmung der Bischöfe und Kleriker... Auch viele Frauen im Vorstand oder in der Geschäftsführung von "kirchlichen" Einrichtungen sitzen mit knappem Kostüm in der ersten Reihe wenn ein Erzbischof oder der Nuntius eine Rede halten, ohne von ihnen aus dem Saal gewiesen zu werden. Man fragt sich wer unverschämter ist - diese schändlichen Frauen oder diejenigen die es fördern.
cyprian
Ist ja klar, dass der Bischof dem Priester in den Rücken fiel. - Der Priester leidet bestimmt darunter, wie ausgesprochen zuchtlos viele Frauen rumlaufen; und es nimmt auch in Italien immer mehr überhand, dass man "so" in die Kirchen oder sogar zur Eucharistiefeier geht. Da hättet ihr mal den hl. Pater Pio hören müssen!! - Und was man heute auch in den "neuen Messen" besonders während der warmen …More
Ist ja klar, dass der Bischof dem Priester in den Rücken fiel. - Der Priester leidet bestimmt darunter, wie ausgesprochen zuchtlos viele Frauen rumlaufen; und es nimmt auch in Italien immer mehr überhand, dass man "so" in die Kirchen oder sogar zur Eucharistiefeier geht. Da hättet ihr mal den hl. Pater Pio hören müssen!! - Und was man heute auch in den "neuen Messen" besonders während der warmen Jahreszeit an "Pastoralassistentinnen, Kommunionhelferinnen und Lektorinnen" sieht - das ist schon wirklich teils grenzwertig. So wäre noch vor einigen Jahrzehnten keine Frau in die Messe gekommen; und heute fleuchen diese Gestaltinnen um den Altar rum. - Natürlich ist ungeziemende Kleidung einer Frau kein Freibrief für unbeherrschte Männer. Aber: "Gelegenheit macht Diebe!" - Besonders vor dem Konzil konnte man von verschiedenen Predigern hören und lesen, dass die Frau sich in ihrer Kleidung an der Gottesmutter orientieren soll. Das war bestimmt nicht so gemeint, in orientalischen Gewändern rumzulaufen sondern sich zu fragen: "Hätte die unbefleckte Gottesmutter sowas angezogen?" Das wäre ein guter dress code für jede Frau, jedes Mädchen.
Monika Elisabeth
Man muss überlegen, weshalb sich viele Frauen in diese für jede Jahreszeit viel zu dünnen Stofffetzen zwängen, die mehr entblößen als sie bedecken.

Was ist denn der Grund dafür? Was will eine Frau mit dieser Kleidung erreichen? Es braucht mir wirklich kein Weib zu erzählen, dass sie sich in Miniröcken, Hotpants und String-Tangas, die man aus der Hose blitzen sieht, wohl fühlt. Das zieht bei …More
Man muss überlegen, weshalb sich viele Frauen in diese für jede Jahreszeit viel zu dünnen Stofffetzen zwängen, die mehr entblößen als sie bedecken.

Was ist denn der Grund dafür? Was will eine Frau mit dieser Kleidung erreichen? Es braucht mir wirklich kein Weib zu erzählen, dass sie sich in Miniröcken, Hotpants und String-Tangas, die man aus der Hose blitzen sieht, wohl fühlt. Das zieht bei mir nicht. So eine Kleidung ist weder bequem, noch ausreichend wärmend bei Kälte oder schützend bei Sonne. Sie erfüllt gar keinen anderen Zweck, als den, andere Menschen damit zu reizen. Jede Frau kann hier von sich auf andere schließen - unbedingt! Frauen, die sich aufreizend anziehen, verhalten sich meist wie die berüchtigten "leichten Mädchen". Die Kleidung macht eben auch Leute. Eine Frau kann sich gar nicht züchtig und sittsam fühlen und gebärden, wenn sie Hotpants und bauchfreie Tops trägt.

Insofern sollte man wirklich davon Abstand nehmen, immer nur den Männern die Schuld zu geben. Wer reizt, trägt Mitschuld. Wer nicht reizt, trägt keine Mitschuld - damit schließe ich nicht aus, dass nicht auch züchtig gekleidete Frauen vergewaltigt werden können, aber es trifft sie keine Mitschuld. Das ist der Unterschied. Davon kann man sich zwar nichts kaufen, aber die Würde einer Frau lässt sich damit ungemein leichter bewahren.
sieghild
Galahad, mit den Worten des Pater Kentenich sprechen Sie mir aus der Seele!
Jesus vive
Danke für eure Zustimmung, liebe Mitforisten Claudius, Galahad, Zet und alle anderen die erkennen was gespielt wird. Wir sind als Volk Gottes dazu verpflichtet die Wahrheit des christlichen Glaubens aus dem Konglomerat der Lügen und Irrlehren herauszufiltern und zu verkünden. Von den Verantwortlichen in Führungspositionen ist keine Hilfe zu erwarten, außer leere Worthülsen.
Darum müssen wir die …More
Danke für eure Zustimmung, liebe Mitforisten Claudius, Galahad, Zet und alle anderen die erkennen was gespielt wird. Wir sind als Volk Gottes dazu verpflichtet die Wahrheit des christlichen Glaubens aus dem Konglomerat der Lügen und Irrlehren herauszufiltern und zu verkünden. Von den Verantwortlichen in Führungspositionen ist keine Hilfe zu erwarten, außer leere Worthülsen.
Darum müssen wir die Kinder und Jugendlichen vor den Wölfen schützen, denen sie zum Fraß vorgeworfen werden und sie zu unserem Herrn und Gott Jesus Christus führen, damit auch sie die Liebe Gottes erfahren.
gerdich
Man muss beide Seiten sehen.

Natürlich rechtfertigt unsittliche Kleidung keine Vergewaltigung.

Aber in unseren Breitengraden ist die unsittliche Kleidung das Übel, dass es stärker zu bekämpfen gilt. Vergewaltigungen sind ja Gott sei Dank eher selten bei uns und gesellschaftlich geächtet.

Insofern ist die Provokation des Priesters zu unterstützen.
Elisabetta
Ich denke, bei "häuslicher Gewalt" geht es bei weitem nicht immer nur um Sexualität. Und das "Wie oft provozieren Sie?" kann viele Gesichter haben. Ich kann mir vorstellen, dass Uneinigkeit in verschiedenen Angelegenheiten wie Kindererziehung, Finanzen u.v.a.
dazu führen kann, wenn jede(r) sein Recht behauptet und sich mit ihrer/seiner Meinung durchsetzen will. In diesen Fällen hat das mit "…More
Ich denke, bei "häuslicher Gewalt" geht es bei weitem nicht immer nur um Sexualität. Und das "Wie oft provozieren Sie?" kann viele Gesichter haben. Ich kann mir vorstellen, dass Uneinigkeit in verschiedenen Angelegenheiten wie Kindererziehung, Finanzen u.v.a.
dazu führen kann, wenn jede(r) sein Recht behauptet und sich mit ihrer/seiner Meinung durchsetzen will. In diesen Fällen hat das mit "aufreizender Kleidung" nichts zu tun, vielmehr ist eine grundsätzliche Gewaltbereitschaft vorhanden, die sich häufig auch aus den täglich im TV gezeigten Filmen (natürlich auch in Pornos) unbemerkt angeeignet wird und dann in brenzlichen Situationen Anwendung findet. Schon Kindertrickfilme strotzen nur so von Gewalt als wäre es das Selbstverständlichste auf der Welt. Hier müsste der Staatsfunk seiner Bildungs-Aufgabe nachkommen und solche Filme aus den Programmen eliminieren.
Zet.
Kardinal Meisner hat zum heutigen Festtag eine sehr gute Predigt gehalten:
kath.net/detail.php
Galahad
@Latina

Recht haste. Natürlich "spricht" das Kleid: Der ehrw. Diener Gottes Pater Joseph Kentenich sagt:

Die Kleidung ist der wahrheitsgetreue Ausdruck einer orginellen persönlichen und standesgemäßen seelischen Eigenart. Sie schützt den Leib vor ungünstigen Einflüssen der Witterung und bewahrt das Schamgefühl vor bedrohenden Gefahren.

Seelische Witterungen beeinflußen wesentlich Form …
More
@Latina

Recht haste. Natürlich "spricht" das Kleid: Der ehrw. Diener Gottes Pater Joseph Kentenich sagt:

Die Kleidung ist der wahrheitsgetreue Ausdruck einer orginellen persönlichen und standesgemäßen seelischen Eigenart. Sie schützt den Leib vor ungünstigen Einflüssen der Witterung und bewahrt das Schamgefühl vor bedrohenden Gefahren.

Seelische Witterungen beeinflußen wesentlich Form und Farbe des Gewandes.

Und er sagt auch:

Der sittliche Hochstand eines Volkes wird gemessen nach dem Schicklichkeitsempfinden seiner Frau
und nach der Schätzung, die der Mann der adelig sittsamen Frau entgegenbringt.

und (wider den systematische Pornoverbreitung und Sexualisierung der Gesellschaft (hier bez. der Mode):

Wer in Mode und Körperpflege das schützende Gewand des Schamgefühls zerreißt und die sinnliche Gier der Menschen reizt, wird zum Totengräber seines Volkes.

und jetzt wirds interssant ( Gruß an alle Tradis
😉 ):

Die Liturgie ist eine Hochschule des christlichen Taktes. Sie lehrt in adeliger Weise Gehen und Stehen, Sitzen und Handeln und Liegen. So weist sie Wege zur Pflege der Schamhaftigkeit und Bescheidenheit.

Aus dem Aphorismenbüchlein: "Vom Reichtum des Reinseins"; Herv. v. mir.
(in der heutigen Zeit sehr zum Studium für Frauen, Männer und Jugend zu empfehlen)
Claudius1
@Jesus vive:
Man fragt sich was "Politiker" die nachweislich die Gesetze missachten und das C wie christlich für ihre gottlose Politik missbrauchen, und Homosexuelle wie Ole von Beust, der einen minderjährigen Jugendlichen verführt hat - überhaupt in der Politik zu suchen haben?

Nichts!
Und das wurde früher auch durchgesetzt.
Damals stand auf Homosexualität der Entzug der bürgerlichen Ehrenrecht…More
@Jesus vive:
Man fragt sich was "Politiker" die nachweislich die Gesetze missachten und das C wie christlich für ihre gottlose Politik missbrauchen, und Homosexuelle wie Ole von Beust, der einen minderjährigen Jugendlichen verführt hat - überhaupt in der Politik zu suchen haben?

Nichts!
Und das wurde früher auch durchgesetzt.
Damals stand auf Homosexualität der Entzug der bürgerlichen Ehrenrechte, zu denen auch das passive und aktive Wahlrecht zählt.
Man konnte also nicht mehr gewählt werden, und auch keine Parteien wählen, die Minderheitenforderungen wie die Homo-Ehe durch Erpressung gegen die Mehrheit durchsetzen.
Mit der Abschaffung des § 175 hat sich das leider geändert.
Galahad
@Meiner Ansicht nach sind in erster Linie die atheistischen Politiker wegen ihrer Kontrolle über die Medien und der Förderung der Pornoindustrie für die Kriminialität in der Gesellschaft verantwortlich. Warum ist der angebliche Kampf der Justiz gegen die Gewalt und überhaupt gegen die Kriminalität, wozu auch die Kinderpornographie im Internet gehört, so erfolglos? Weil Politiker und Richter die …More
@Meiner Ansicht nach sind in erster Linie die atheistischen Politiker wegen ihrer Kontrolle über die Medien und der Förderung der Pornoindustrie für die Kriminialität in der Gesellschaft verantwortlich. Warum ist der angebliche Kampf der Justiz gegen die Gewalt und überhaupt gegen die Kriminalität, wozu auch die Kinderpornographie im Internet gehört, so erfolglos? Weil Politiker und Richter die hart durchgreifen nicht zugelassen werden. (...)

@Jesus vive

vielen Dank. Das vertieft und ergänzt sehr schön was ich ausdrücken wollte. 👏 👍
Zet.
@Jesus vive
Sie empfinden das sehr richtig.
Aufs ganze gesehen wird die Menschheit, weltweit, von Verbrechern regiert. (Vielleicht gibt es ein paar Ausnahmen.)
Das ist keine zornige Beschimpfung, das ist eine nüchterne, beweisbare Feststellung.
Was in Staat und Gesellschaft abläuft, auch und gerade in Deutschland, ist mittlerweile so offen teuflisch, dass ich, wie die ersten Christen, Jesus im …More
@Jesus vive
Sie empfinden das sehr richtig.
Aufs ganze gesehen wird die Menschheit, weltweit, von Verbrechern regiert. (Vielleicht gibt es ein paar Ausnahmen.)
Das ist keine zornige Beschimpfung, das ist eine nüchterne, beweisbare Feststellung.
Was in Staat und Gesellschaft abläuft, auch und gerade in Deutschland, ist mittlerweile so offen teuflisch, dass ich, wie die ersten Christen, Jesus im Gebet bitte, bald zu kommen und die Gottlosigkeit für immer vom Angesicht der Erde zu vertilgen.
Maranatha - Jesus komm bald!
Zet.
Schuld ist der Täter - hier der Vergewaltiger -, nicht das Opfer, aber das zur Tat provozierende Opfer hat eine Mitschuld. Was die häusliche Gewalt angeht, so ist ebenfalls der Täter -der die Frau schlagende Mann- der Schuldige, nicht das Opfer, aber auch hier kann das Opfer eine Mitschuld haben, denn die Frauen sind auch zuhause leider nicht immer Engel, und manche quälen ihre Männer bis zur …More
Schuld ist der Täter - hier der Vergewaltiger -, nicht das Opfer, aber das zur Tat provozierende Opfer hat eine Mitschuld. Was die häusliche Gewalt angeht, so ist ebenfalls der Täter -der die Frau schlagende Mann- der Schuldige, nicht das Opfer, aber auch hier kann das Opfer eine Mitschuld haben, denn die Frauen sind auch zuhause leider nicht immer Engel, und manche quälen ihre Männer bis zur Weißglut. Lest nur mal Kapitel 25 und 26 im Buch Jesus Sirach, wo die gute Frau der schlechten/bösen Frau gegenübergestellt wird, und betreffs der bösen Frau rät die Heilige Schrift dem Mann ganz radikal: "Wenn sie nicht Hand in Hand mit dir geht, so trenne sie ab von deinem Leib". (= Wort des lebendigen Gottes!) Das Schlimme in der heutigen Zeit ist, dass die Männer nicht mehr zu echten Männern und die Frauen nicht mehr zu richtigen Frauen erzogen werden, weder im Elternhaus (Ausnahmen bestätigen die Regel) noch in der Gesellschaft. Wie denn auch, wenn schon den Jüngsten in unseren irrsinnigen Schulen beigebracht wird, dass es keine zwei Geschlechter gibt, sondern fünf Gender!
Jesus vive
Man fragt sich was "Politiker" die nachweislich die Gesetze missachten und das C wie christlich für ihre gottlose Politik missbrauchen, und Homosexuelle wie Ole von Beust, der einen minderjährigen Jugendlichen verführt hat - überhaupt in der Politik zu suchen haben? Aber diese Gesetzesbrecher und Abtreibungspolitiker, Kriegshetzer und reuelosen Ehebrecher - angefangen bei der Bundeskanzlerin und …More
Man fragt sich was "Politiker" die nachweislich die Gesetze missachten und das C wie christlich für ihre gottlose Politik missbrauchen, und Homosexuelle wie Ole von Beust, der einen minderjährigen Jugendlichen verführt hat - überhaupt in der Politik zu suchen haben? Aber diese Gesetzesbrecher und Abtreibungspolitiker, Kriegshetzer und reuelosen Ehebrecher - angefangen bei der Bundeskanzlerin und dem Bundespräsidenten bis hin zu dem Kriegstreiber Obama werden dennoch im Vatikan empfangen.