Claudius1
Claudius1

Öffentliche Unzucht: Lesbenterror gegen Café Prückel

@Josephus:

weniger um die sexuelle Geartetheit der Cafebesucher.

Entartetheit!
Claudius1

Österreich führt über Gerichte Homo-Adoption ein

Die Homolobby unterwandert unsere Gerichte.

www.danisch.de/…/das-korrupte-bu…
Claudius1

Belgischer Bischof fordert Segen für Homosex-Verbindungen

Ihr könnt ruhig etwas mehr Klartext reden.

Belgischer Bischof fordert Segen für Fäkal-Verbindungen
Claudius1

Keine Frühsexualisierung in der Schule!

Die Schulen sollen die Kinder erziehen

Die Schule soll nicht erziehen, sondern lehren.
Objektive Fakten und die Grundwerte unserer Verfassung. Dazu gehört neben dem besonderen Schutz von Ehe und Familie auch die Klarstellung, daß das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit durch das Sittengesetz beschränkt ist (Artikel 2).

Die CDU hat selbst schon zuviele Schwuchteln in ihren Reihen. …More
Die Schulen sollen die Kinder erziehen

Die Schule soll nicht erziehen, sondern lehren.
Objektive Fakten und die Grundwerte unserer Verfassung. Dazu gehört neben dem besonderen Schutz von Ehe und Familie auch die Klarstellung, daß das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit durch das Sittengesetz beschränkt ist (Artikel 2).

Die CDU hat selbst schon zuviele Schwuchteln in ihren Reihen. Auf so eine Partei sollte man nicht setzen.

Es ist nicht nur Baden-Württemberg und Niedersachsen. Auch in anderen Bundesländern wird bereits entgegen den geltenden Lehrplänen Homo-Indoktrination betrieben, und die Schulaufsicht bleibt untätig.
Claudius1

"Grüner" Terror gegen Eltern

Man muß diese Keulen wirkungslos machen, indem man offen entgegentritt.

Natürlich diskriminieren wir! Diskriminierung, was nichts anderes als Unterscheidung bedeutet, ist eine Notwendigkeit des täglichen Lebens.

Wir diskriminieren Verbrecher, wir diskriminieren bei der Arbeitsplatzvergabe, wir diskriminieren bei der Partnerwahl.

Diskriminierung ist etwas völlig normales, das muß man einfach …More
Man muß diese Keulen wirkungslos machen, indem man offen entgegentritt.

Natürlich diskriminieren wir! Diskriminierung, was nichts anderes als Unterscheidung bedeutet, ist eine Notwendigkeit des täglichen Lebens.

Wir diskriminieren Verbrecher, wir diskriminieren bei der Arbeitsplatzvergabe, wir diskriminieren bei der Partnerwahl.

Diskriminierung ist etwas völlig normales, das muß man einfach laut und deutlich sagen.

Wer sich sittlich fehlverhält, gehört diskriminiert, zumindest dahingehend, daß man sie nicht auf unsere Kinder losläßt.

Wenn Linke uns Diskriminierung vorhalten, dann antwortet man einfach: Natürlich diskriminieren wir. Ohne Diskriminierung geht es nicht.
Claudius1

Pädophile Einflüsse nicht nur bei den Grünen

Wir haben es mit einem Pädophilen-Netzwerk quer durch die Parteien zu tun.

Die Grünen wurden nur geschaffen, um die Legalisierung über den Umweg der Homosexualisierung durchzusetzen.
Claudius1

Benedikt XVI.: "Ich bin nicht Papst, wenden Sie sich nicht an mich"

Natürlich ist Benedikt XVI. noch Papst. Bergoglio wurde lediglich als Geschäftsführer eingesetzt.

Den Geschäftsführer können die Kardinäle jederzeit abberufen und durch einen anderen ersetzen.
Claudius1

Wenn Schweigen zur Schande wird – Wann ergreift Benedikt XVI. das Wort?

Der Papst kann nicht zurücktreten.

Es war nur eine taktische Inszenierung, um die Homolobby zu enttarnen.

Er kann jederzeit seine Amtsgeschäfte wieder aufnehmen.
Claudius1

Welches Gender fühlen wir heute?

Nicht typisch Tschechin, sondern typisch Genderistin!

Dasselbe Geschwurbel, wie man es auch von Pädagogen und Didaktikern kennt.
Claudius1

Welches Gender fühlen wir heute?

@beatrix von Storch:

Sehr gut gemacht!

Leider habt ihr zwei Verräter im Stadtrat von München sitzen.
Sollten diese nicht unverzüglich ausgeschlossen werden, müssen wir euch als unwählbar ansehen, und alle Arbeit war umsonst.
Claudius1

CDU-Duisburg verabschiedet sich vom Christentum

Die schreiben doch nur auf, was schon längst als Faktum geschaffen wurde.

Genauso wie in Baden-Württemberg: Die wollen in die Bildungspläne schreiben, was schon jahrelang heimlich praktiziert wird!
Claudius1

Gloria Global am 23. September 2014

Wenn man Frauen wählen läßt, muß man konsequenterweise auch die ungeborenen Kinder mitwählen lassen.

Da jede Stimme eines ungeborenen Kindes die Stimme einer Frau aufhebt, kann man auch gleich auf das Frauenwahlrecht verzichten.
Claudius1

20. September: Marsch für das Leben

EUthanasie
Claudius1

Gelenkte Demokratie

@Darwinist:

Das wissen wir.

Hier geht es aber um etwas anderes, nämlich, daß der Staat die Meinungsbildung manipuliert.
Claudius1

Gelenkte Demokratie

Galahad, es hat zu allen Zeiten in allen Länder

und wieder jemand, der versucht, Unrecht mit anderem Unrecht zu rechtfertigen.
Claudius1

Zieht Spaniens Regierung Gesetzentwurf gegen Abtreibung zurück?

Solche "wahltaktische Überlegungen" sind die Folge des Frauenwahlrechts.
Claudius1

Gute Vorträge zur Aufklärung über die aktuellen Lage!

Das Wort "Elite" sollte man vermeiden. Es sind einfach Verbrecher.

Richtig, die Idee ist gar nicht so neu. Sie wurde schon einmal unter dem Namen "Sowjetunion" realisiert.
Claudius1

Homopropaganda in Santiago de Compostela ?

In 50 Jahren ist eh alles mosliemisch.

Die Schwulen müssen dann auf Kinder umsteigen, wenn sie dem Baukran entkommen wollen.
Claudius1

Homopropaganda in Santiago de Compostela ?

Das ist nicht nur Propaganda, sondern Erregung öffentlichen Ärgernisses!
Claudius1

Abwehr, Notwehr und Verteidigung aus biblisch-christlicher Sicht

@Ambrosius:

Das Gerücht, das von der Abtreibungslobby in die Welt gesetzt wurde/wird, ist vielmehr, dass Abtreibung nicht Mord sei,

und gleichzeitig wird behauptet, im Gebot stehe "morden". Das ist aber Unsinn, denn es ging um kurze einprägsame Gebote für das einfache Volk, das nicht viel über den Unterschied zwischen Mord und Totschlag weiß.

Die Übersetzung "morden" statt "töten" wird von …More
@Ambrosius:

Das Gerücht, das von der Abtreibungslobby in die Welt gesetzt wurde/wird, ist vielmehr, dass Abtreibung nicht Mord sei,

und gleichzeitig wird behauptet, im Gebot stehe "morden". Das ist aber Unsinn, denn es ging um kurze einprägsame Gebote für das einfache Volk, das nicht viel über den Unterschied zwischen Mord und Totschlag weiß.

Die Übersetzung "morden" statt "töten" wird von Interessengruppen verbreitet, die bestimmte Tötungshandlungen legitimieren wollen. Das können Todesstrafenbefürworter, Abtreiber und alles mögliche sein.