Clicks3K
de.news
15

Franziskus beklagt sich über "vorgefertigte Formeln" - Von Don Reto Nay

Vor dem Angelus vom letzten Sonntag interpretierte Papst Franziskus jenen Evangeliumstext, in dem Christus seine Jünger fragt, wer er sei und vorab wissen will, für wen ihn die Leute hielten (Mk 8,27-35).

Franziskus meinte dazu, dass Christus nicht an "Meinungsumfragen und Klatsch interessiert" sei. Aber wenn er an der Antwort seiner Jünger nicht interessiert ist, warum hat er dann gefragt?

Nach Franziskus’ Überzeugung will Jesus auch nicht, dass seine Jünger mit "vorgefertigten Formeln" auf seine Fragen antworten. Aber warum lobt er dann die "vorgefertigte Formel" des Petrus: "Du bist der Messias, der Sohn des lebendigen Gottes" (Mt 16,16)?

Anstelle "vorgefertigter Formeln" schlägt Franziskus eine "persönliche Beziehung" zu Christus vor. Schön. Aber wie kann man eine persönliche Beziehung zu Christus haben und das, was man über ihn sagt, als "vorgefertigte Formeln" abkanzeln?

Franziskus erklärt dazu, dass das Glaubensbekenntnis "nicht bei Worten" aufhören könne. Aber hat das jemand behauptet?

Es ist ein alter Trick der Modernisten, "Formeln" anzugreifen, weil sie um der Täuschung willen einen direkten Angriff auf die Bibel und den Glauben vermeiden wollen.

Aber die Modernisten vergessen, dass die sinnlose Polemik gegen «Formeln» auch gegen die modernistischen "Formeln" angewendet werden kann, zum Beispiel gegen die Formel von den "vorgefertigten Formeln".

Bild: © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-NC-SA, #newsUfjrddcxwh
Usambara
Wie steht es in Gal 5,16: "Darum rate ich euch: Laßt euer Leben von Gottes Geist bestimmen. Wenn ER euch führt, werdet ihr allen selbstsüchtigen Wünschen widerstehen können." oder Ps 32,8: "Ich will dich mit meinen Augen leiten, spricht der Herr, ich werde dir den richtigen Weg zeigen, den du gehen sollst!" - upps, wieder vorgefertigt, - hmm - aber sehr wirksam, denkt man darüber nach und läßt…More
Wie steht es in Gal 5,16: "Darum rate ich euch: Laßt euer Leben von Gottes Geist bestimmen. Wenn ER euch führt, werdet ihr allen selbstsüchtigen Wünschen widerstehen können." oder Ps 32,8: "Ich will dich mit meinen Augen leiten, spricht der Herr, ich werde dir den richtigen Weg zeigen, den du gehen sollst!" - upps, wieder vorgefertigt, - hmm - aber sehr wirksam, denkt man darüber nach und läßt sich vor allem darauf ein! - Würde das nur Franziskus auch machen!!
Eugenia-Sarto
@Sunamis 46 Ob AK Emmerick auch das sagte? Jedenfalls sagte es die Muttergottes in La Salette.
SvataHora
@Sunamis 46 - So ungefähr sagte sie das. Aber genau hat das die Gottesmutter in La Salette gesagt, was natürlich von den Modernisten - wie sollte es auch anders sein - als nicht authentisch abgetan wird. "...und zum Sitz des Antichristen werden", fügte die Gottesmutter übrigens noch hinzu.
alfredus
Franziskus bleibt seinem Geplapper treu. Nicht Lehrhaftes oder Glauben verbreitet er, sondern Wortklauberei, oft widersprüchlich. 👏 😀 🚬
Klaus Elmar Müller
"Immer in die Kirche rennen und beten". Hallo, @serbia! Beten Sie lutherisch "im stillen Kämmerlein", oder sind Sie gar ein Arbeitgeber aus calvinistischem Geist, laut dem erfolgreiche Arbeit Gottgefälligkeit produziert?
Eugenia-Sarto
@serbia Jeden Tag in die Kirche gehen zum Beten, ist wohl das Schönste, was ein Mensch tun kann. Er trifft dort zusammen mit dem Geliebten.
Eugenia-Sarto
Das schönste und stärkste vorformulierte Gebet ist das Vater unser.
Gestas
@serbia
Stört es sie, wenn man jeden Tag in die Kirche geht und betet?
SvataHora
Nirgends gibt es so viele "vorgefertigte Formeln" wie bei "Papst Franziskus". Er greift unablässig in die Mottenkiste sämtlicher Phrasen, die in den letzten Jahrzehnten von Aufrührern, die die Kirche zersetzten, benutzt wurden!
ew-g
@serbia
Christus ist gekommen, der Wahrheit Zeugnis zu geben und diese verkünden zu lassen. Er ist nicht gekommen, Wahrheit und Unwahrheit zu vermischen oder modernistisch vermischen zu lassen. Er ist nicht gekommen, den Frieden zu bringen, sondern "das Schwert", die Auseinandersetzung sogar innerhalb von Familien.
Es geht um die Wahrheit, nicht um Beliebigkeit. Die göttliche Wahrheit ist eine …More
@serbia
Christus ist gekommen, der Wahrheit Zeugnis zu geben und diese verkünden zu lassen. Er ist nicht gekommen, Wahrheit und Unwahrheit zu vermischen oder modernistisch vermischen zu lassen. Er ist nicht gekommen, den Frieden zu bringen, sondern "das Schwert", die Auseinandersetzung sogar innerhalb von Familien.
Es geht um die Wahrheit, nicht um Beliebigkeit. Die göttliche Wahrheit ist eine Konstante, keine Variable des Zeitgeistes.
Die Bärin
Was die angebliche Abneigung Jesu zu vorgefertigten Formeln angeht: Jesus hat im Abendmahlssaal vor seinem Leiden den Aposteln sein Fleisch und Blut zur Speise und zum Trank gegeben und ihnen gesagt: "Tut dies zu meinem Gedächtnis." (Luk. 22,19). In Matth. 6,9-13 lehrt Jesus seine Jünger wieder, vorgefertigte Worte zu sprechen, als er sagt: "So nun sollt ihr beten: Unser Vater im Himmel.... ." …More
Was die angebliche Abneigung Jesu zu vorgefertigten Formeln angeht: Jesus hat im Abendmahlssaal vor seinem Leiden den Aposteln sein Fleisch und Blut zur Speise und zum Trank gegeben und ihnen gesagt: "Tut dies zu meinem Gedächtnis." (Luk. 22,19). In Matth. 6,9-13 lehrt Jesus seine Jünger wieder, vorgefertigte Worte zu sprechen, als er sagt: "So nun sollt ihr beten: Unser Vater im Himmel.... ." Die persönliche Beziehung zu Gott wächst im Gehorsam zum Wort Gottes. So ist bei Johannes 14,23 zu lesen: "Jesus antwortete und sagte zu ihm: 'Wenn einer mich liebt, wird er mein Wort bewahren, und mein Vater wird ihn lieben, und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm nehmen.'" Wer die vorgefertigten Worte Jesu nicht mag, ist Bergoglio, darum liest man allerorten, dass er das "Vaterunser" verändern und seine eigenen Worte vorgefertigt den Gläubigen aufzwingen will. In Johannes 14,24 heißt es weiter: "Wer mich nicht liebt, bewahrt meine Worte nicht; und das Wort ist nicht von mir, sondern vom Vater, der mich gesandt hat." Bergoglio ist nicht der Vorgesetzte von Jesus Christus, sondern bestenfalls sein Stellvertreter.
Melchiades
@serbia

Jeden Tag in die Kirche rennen und beten. Ja ja so war es immer so.

Weshalb diese Abwertung von Ihnen, wo Sie doch vorgeben nicht spalten, sondern vereinigen zu wollen ?
Oder ist es wirklich eine Spaltung, wenn Priester / Patres und Katholiken der Tradition bei der, von vielen, so beliebten Beliebigkeit des "modernen Glaubens" , nur noch den Kopf schütteln, weil sie tatsächlich " so …
More
@serbia

Jeden Tag in die Kirche rennen und beten. Ja ja so war es immer so.

Weshalb diese Abwertung von Ihnen, wo Sie doch vorgeben nicht spalten, sondern vereinigen zu wollen ?
Oder ist es wirklich eine Spaltung, wenn Priester / Patres und Katholiken der Tradition bei der, von vielen, so beliebten Beliebigkeit des "modernen Glaubens" , nur noch den Kopf schütteln, weil sie tatsächlich " so rückständig sind" zu wissen, dass weder Gott; noch die göttliche Botschaften, wie sie in der heiligen Schrift niedergeschrieben sind, wie auch in der Lehre der heiligen Mutter Kirche, dieser unterworfen sind ? Verzeihung, aber wir spalten keinesfalls, sondern versuchen jene, die in den Irrwitz abgleiten, nur zurück zu holen. Denn die heiligste Dreifaltigkeit ( auch was Sie von uns fordert) ist immer die Gleiche, ob in der Vergangenheit, in der Gegenwart oder in der Zukunft, weil Sie unveränderlich ist, auch wenn das Geschöpf " Mensch" , es nicht wahrhaben will und sich dementsprechend ständig darüber hinweg setzen will !
serbia
Mein Gott hört endlich auf mit Modernisten oder Tradionalisten. Anstatt zu spalten sollten wir vereinen. Aber ich glaube einige der User würden sich riesig über eine Spaltung freuen. Jeden Tag in die Kirche rennen und beten. Ja ja so war es immer so.
Klaus Elmar Müller
Glaubt Bergoglio noch, dass Jesus Christus "Gott von Gott" ist, wie das Nizänum formuliert?