simeon f.
@Bethlehem 2014 Sie haben recht. Ich vergaß den Gedanken anzumerken, dass die Kirche im unbefleckten Herzens Mariens natürlich jetzt schon an deren Glorie Anteil hat und so wie sie den Tod ebenfalls nicht schauen wird. Aber die sichtbare Kirche wird sich vermutlich soweit verdunkeln, dass sie quasi für tot gehalten werden wird. Der Jünger, den Herr lieb hat aber, wird den Tod nicht schauen. …More
@Bethlehem 2014 Sie haben recht. Ich vergaß den Gedanken anzumerken, dass die Kirche im unbefleckten Herzens Mariens natürlich jetzt schon an deren Glorie Anteil hat und so wie sie den Tod ebenfalls nicht schauen wird. Aber die sichtbare Kirche wird sich vermutlich soweit verdunkeln, dass sie quasi für tot gehalten werden wird. Der Jünger, den Herr lieb hat aber, wird den Tod nicht schauen. Und wer ist dieser Jünger? Es sind die Kinder Mariens, die der Herr ihr am Kreuz anvertraut hat: "Siehe, dein Sohn."

An einer Stelle vorher fragt der Herr die Umstehenden, die ihm sagten, dass draußen seine Mutter stehe: "Wer ist meine Mutter? Meine Mutter und meine Brüder sind diejenigen, die meine Worte hören und danach handeln." (Luk 8,21) Es sind also die Kinder Mariens, die ihrem Herrn treu bleiben, indem sie auf sein Wort und nicht auf andere Worte hören, denen das Wort gilt: "siehe, deine Mutter", und "siehe, dein Sohn".

Und widerum an anderer Stelle (Joh 21,23) steht geschrieben: "Wenn ich will, daß er bleibt, bis ich komme, was geht es dich an?" Auch damit ist der Jünger gemeint, den Jesus liebte. Das bedeutet, dass die jüngeren Brüder Christi, welche bereit sind, ihm unters Kreuz zu folgen, bis zur Wiederkunft Christi existieren werden. In ihnen und im unbefleckten Herzen Mariens wird also die Kirche weiterleben, auch wenn sie in der Welt als tot betrachtet werden wird, weil die Nachfolger des Petrus und der anderen Apostel, die vor dem Kreuz fliehen, erst nach der Auferstehung wieder mit Christus vereint sein werden.
jonatan
Im deutschsprachigen Raum fragt man sich weniger, den wievielten Platz auf einer Dreierliste der jeweilige Bischof bekommen hatte - sondern eher wie so jemand überhaupt jemals auf diese Liste kommen konnte.
Carlus
1. Da wir zwei Kirchen haben die rechtmäßig Katholische Kirche und die Nachäfferkirche Besetzter Raum gibt es für jede Überlegung zwei Möglichkeit, die katholische oder die häretische;
2. ein guter katholischer Bischof kann niemals ein guter Mietling werden und umgekehrt,
3. nun muß geschehen was geschehen muß, die Karten sind gemischt und ausgeteilt, jedoch der Ober sticht immer den Unter,
4. …More
1. Da wir zwei Kirchen haben die rechtmäßig Katholische Kirche und die Nachäfferkirche Besetzter Raum gibt es für jede Überlegung zwei Möglichkeit, die katholische oder die häretische;
2. ein guter katholischer Bischof kann niemals ein guter Mietling werden und umgekehrt,
3. nun muß geschehen was geschehen muß, die Karten sind gemischt und ausgeteilt, jedoch der Ober sticht immer den Unter,
4. die Katholische Kirche selbst besitzt zwar den Ober, der wurde entmachtet und blank gestellt,
5. Besetzter Raum verfügt über den Ersatzober und hat somit das Recht den Stich zu machen und die Karten zu kassieren,
6. diese Karten wurden im Jahre 1958 gekauft und letztmalig im Jahre 1969 durchgemischt und seither wird aus diesem Kartenberg gezogen und der zuvor ausgewählte Verlierer scheint das Spiel zu verlieren,
7. mir ist bewusst die Katholische Kirche hat im Ärmel noch einen Joker, von dem Besetzter Raum keine Ahnung hat und der wird kurz vor Spielende das Ruder herumreißen und Sieger wird der entmachtet Ober und mit ihm die Kirche,

Anmerkung, so ändern sich die Zeiten, der Verlierer des Spieles steht schon fest, er fühlt sich noch als Sieger!
Bethlehem 2014
@simeon f.
Sehr schöne Gedanken - wirklich! - Nur beim letzten kann ich Ihnen nicht zustimmen. Die Kirche wird definitiv NICHT sterben! "Christus, einmal gestorben, stirbt nicht mehr!" Die Pforte der Hölle werden sie nicht überwinden, sondern sie wird aus dem Diesseits in die jenseitige Kirche übergehen.
simeon f.
Es wird alles noch viel schlimmer kommen. Wir Menschen sind so oft davon überzeugt, dass wir selbst den Karren aus dem Dreck ziehen können. Aber nein, beim Versuch dies zu tun, versinken wir immer tiefer im Morast. Um so großartiger wird der Sieg Mariens sein, die Frau, welche der Schlange den Kopf zertreten wird. Wenn Bergoglio jetzt lauter untadelige, fromme und rechtgläubige Bischöfe ernennen …More
Es wird alles noch viel schlimmer kommen. Wir Menschen sind so oft davon überzeugt, dass wir selbst den Karren aus dem Dreck ziehen können. Aber nein, beim Versuch dies zu tun, versinken wir immer tiefer im Morast. Um so großartiger wird der Sieg Mariens sein, die Frau, welche der Schlange den Kopf zertreten wird. Wenn Bergoglio jetzt lauter untadelige, fromme und rechtgläubige Bischöfe ernennen würde, wären wir zwar verwundert, aber die weltlich gestimmten Menschen könnten gar nicht so recht erkennen, dass wir es ausschließlich Gottes Allmacht zu verdanken haben werden, wenn er die tote Christenheit aus ihrem Schlaf der (scheinbaren) Sicherheit wieder auferstehen lassen wird. Jesus wurde nicht ein bisschen verwundet, um dann von fürsorglichen und kenntnisreichen Ärzten wieder zusammengeflick zu werden. Er musste sterben, damit alle erkennen können, dass seine Auferstehung ein übernatürliches Werk des allmächtigen Spenders allen Lebens war. Warum sollte es seinem Leib, der Kirche da anders ergehen? Die Kirche wird nicht durch gute Bischöfe gerettet, sondern trotz der schlechten. Die wenigen guten, werden die Kirche nicht retten, sondern gemeinsam mit Maria unterm Kreuz stehen, sie werden den Tod der Kirche bezeugen und gemeinsam betend und opfernd ihre Auferstehung erflehen.
Bethlehem 2014
@a.t.m
Tut mir leid, aber mit diesem Niveau "päpstliche Speichellecker und A..." haben Sie selbst dann ja wohl die besten Chancen, Bischof zu werden und die Sache zu ändern...!
a.t.m
@Bethlehem 2014 : Nur weil sie dies selber nicht erkennen wollen, so muss es ja nicht falsch sein, denn es ist ja schon längst bewiesen das sich Rom schon seit langen immer wieder für den Schlechtesten entscheidet, siehe eben die Bischofsernennungen seit dem unseligen VK II. Namen der antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern die zu Bischöfen und Kardinälen …More
@Bethlehem 2014 : Nur weil sie dies selber nicht erkennen wollen, so muss es ja nicht falsch sein, denn es ist ja schon längst bewiesen das sich Rom schon seit langen immer wieder für den Schlechtesten entscheidet, siehe eben die Bischofsernennungen seit dem unseligen VK II. Namen der antikatholischen innerkirchlichen Irrlehrer und Wölfe in Schafskleidern die zu Bischöfen und Kardinälen ernannt wurden gibt es ja Viel Zu Viele. Und wenn doch einmal ein GUTER HIRTE zum Bischof ernannt wird, so wird er eben aus Rom vertrieben oder massiv in seinen Wirken eingeschränkt. Sicher kann es auch den besten Geschehen das man einmal einen falschen fördert, aber früher also vor den Unseligen VK II haben die Päpste einen solchen in die Schranken gewissen, Zurechtgestutzt und wieder auf dem Pfad zu Gott dem Herrn und seiner Kirche zurückgeführt, siehe als trauriges Beispiel Kardinal Innitzer. Aber in der Nach VK II Ära werden die Schlechten Bewusst gefördert, weil diese eben nichts anders sind als "päpstliche Speichellecker und Arschkriecher" und das gefällt besonders PF .

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
markdodani
Na ja, in einem Fall auf dem Balkan wurde auch der Deppertste genommen, nur weil er der "richtigen" Familienclique angehörte.... :-(((
Bethlehem 2014
@a.t.m
In einer rechtmäßigen Verfassung muß man nicht seine Unschuld beweisen, sondern der "Gegner" muß beweisen, daß man schuldig ist...
Tatsache: es ist EIN Fall erwähnt; der obige Text spricht von "Bischofsernennungen" im Plural. - Es wird auch nur die Meinung (!) eines Kardinals erwähnt.
Wir können nicht wissen, welche Merkmale letzlich zur Wahl geführt haben. Ich bezweifel nur, daß man …More
@a.t.m
In einer rechtmäßigen Verfassung muß man nicht seine Unschuld beweisen, sondern der "Gegner" muß beweisen, daß man schuldig ist...
Tatsache: es ist EIN Fall erwähnt; der obige Text spricht von "Bischofsernennungen" im Plural. - Es wird auch nur die Meinung (!) eines Kardinals erwähnt.
Wir können nicht wissen, welche Merkmale letzlich zur Wahl geführt haben. Ich bezweifel nur, daß man bewußt den "Schlechtesten" nimmt bzw. dies das "einzige" Kriterium ist. Das wäre einfach zu schlecht gemacht!
Tina 13
Gott segne alle Mutigen! (Auch News Nachrichten)

Respekt!!

Die nicht schweigen und sehen was vor sich geht.

😇 🤗
Tina 13
🤐 😎
Christian.Prince
Die Söhne der Finsternis sitzen mitten in den Reihen der Gottessöhne. Da niemand die Weisheit des HERR übertreffen kann und seine Ratschlüsse erst am Ende offen sein werden, verlassen wir uns auf Ihn. Er wird wissen, weshalb er das zulässt, auch wenn es für uns schier unglaublich ist, dass die Söhne der Finsternis von dem unterstützt werden, der zur Zeit die Macht inne hat. Es saßen allerdings …More
Die Söhne der Finsternis sitzen mitten in den Reihen der Gottessöhne. Da niemand die Weisheit des HERR übertreffen kann und seine Ratschlüsse erst am Ende offen sein werden, verlassen wir uns auf Ihn. Er wird wissen, weshalb er das zulässt, auch wenn es für uns schier unglaublich ist, dass die Söhne der Finsternis von dem unterstützt werden, der zur Zeit die Macht inne hat. Es saßen allerdings auch schon die Pharisäer auf dem Stuhl Mose (Mt 23). Also im Grunde nichts Neues unter der Sonne.
Pred 1,9 Was geschehen ist, wird wieder geschehen, was man getan hat, wird man wieder tun: Es gibt nichts Neues unter der Sonne.
HerzMariae
@Bethlehem 2014 Der Artikel besagt, dass Marco Tosatti diesen Umstand berichtet hat. Gibt es einen Zweifel, dass Tosatti es geschrieben hat? Wie gut die Quellen eines Vatikanisten sind, liegt bei ihm. Aber wenn er lügt, dann kann er seine Aufgabe an den Nagel hängen.
a.t.m
@Bethlehem 2014 , haben sie Beweise das der obige Artikel nicht der Wahrheit entsprecht, und uns die Nachrichtenredaktion Anlügt??

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Bethlehem 2014
... irgendeinen Beweis???