Theresia Katharina
Beten wir für ihn, damit er erkennt, dass dieser Weg falsch ist.
Escorial
Auf dem Standesamt kann jeder heiraten. Kirchlich kann sich der Apostat mit der Tante selbst trauen...hinterher eine eigene Sekte gründen oder gleich zu den Altkatholiken gehen, da hats lauter solche Vögel.
JohannesT
Entreissen wir ihn den Klauen des Teufels mit dem Rosenkranzgebet, das ist wahre Christliche Nächstenliebe. Unser HERR JESUS hat uns mit seinem Leiden auch von den Ketten des Teufels befreit in der hl. Taufe und tut es in jeder hl. Beichte.
Rodenstein
Das wird ja immer romantischer mit den beiden nicht mehr ganz so knusprigen Turteltäubchen ... vielleicht hat er jahrelang in der Fanbettwäsche von "Die Dornenvögel" geschlafen und sich irgendwann gesagt: was Richard Chamberlain kann, kann ich schon längst.
alfredus
@Ottaviani Wenn ein Bischof seine Berufung aufgibt und heiratet, schadet er der Gesamtkirche durch sein schlechtes Beispiel ... ! Deshalb muss ein Christ daran Anstoss nehmen und ihn kritisieren, denn einer der verheiratet ist, kann auch nicht einfach aus der Ehe ausbrechen, das ist reiner Egoismus und damit Sünde !
Theresia Katharina
Das bleibt Sünde, denn der 1.Mann und Vater der 3 Kinder seiner Flamme behauptet, dass Ex-Bischof Novell in die Ehe eingebrochen sei und noch während seiner Amtszeit die Annullierung der Ehe vonstatten gegangen sei.
Theresia Katharina
Das ist korrupt und dürfte die Ungültigkeit der Annullierung bedeuten. Für 3 Kinder ist die Familie zerbrochen, derlei darf man nicht provozieren. Niemals, das gilt auch für jeden Laien, für einen Priester schon drei Mal.
One more comment from Theresia Katharina
Theresia Katharina
Klar kann Ex-Bischof Novell beichten, aber die Ehe darf er mit dieser Frau nicht aufnehmen, sondern muss sich von ihr trennen und jeden Kontakt zukünftig vermeiden. Generell sollte mit der Bischofsweihe ein genereller Verzicht auf die Ehe vom Kandidaten unterschrieben werden, da der Bischof für die Gemeinde des Bistums geweiht wird.
Pretorius
Oje was für ein Narr
JohannesT
Beten wir für ihn!
Theresia Katharina
Schlimm, was Ex-Bischof Novell vorhat, er will sich offensichtlich in den Abgrund reißen.
Klaus Elmar Müller
Mit einer kirchenrechtlichen Laisierung kann er kirchlich heiraten. Vorausgegangene Sünden kann er gültig beichten. Ich sehe das Scheitern einer Berufung, aber keinen Abgrund.
Theresia Katharina
Das Priestersiegel bleibt, daher scheitern diese Ehen oder sind massiv unglücklich. Auch wenn noch Kinder kommen. Konnte ich an einigen Beispielen beobachten. Schlimm, statt Liebe dann Hass. Die Kinder werden dadurch nachhaltig geschädigt.
Bei einer Priesterfamilie nehmen alle Hasch- zur Schmerzdämmung, Bei der anderen sind die Söhne total mit dem Vater zerstritten. Grauenvoll.
Jan Kanty Lipski
Wird es wenigstens eine Homo-Ehe?
Rodenstein
Stimmt, ein bißchen mehr Transbewußtsein hätte man dem entsprungenen Bischof und seiner Sexsatanistin schon zutrauen mögen ... die leben wohl noch im Mustopf.
Vates
Finis BRD, sed non Germaniae! I. Teil

Wenn
es zu einer "Ampelkoalition" der linken und linksliberalen NWO-Blockparteien in der BRD kommen sollte, wäre dies wohl die antichristlichste deutsche Gesamtregierung seit 1945!
Denn damit würde die seit jeher freimaurerisch dominierte gelbe "Partei der Freiheit" den beiden kryptokommunistischen roten und grünen Parteien als Steigbügelhalter zur Macht …More
Finis BRD, sed non Germaniae! I. Teil

Wenn
es zu einer "Ampelkoalition" der linken und linksliberalen NWO-Blockparteien in der BRD kommen sollte, wäre dies wohl die antichristlichste deutsche Gesamtregierung seit 1945!
Denn damit würde die seit jeher freimaurerisch dominierte gelbe "Partei der Freiheit" den beiden kryptokommunistischen roten und grünen Parteien als Steigbügelhalter zur Macht verhelfen.
Als Vorbild diente ihr dabei der (ausnahmsweise!) bekennende Freimaurer Walter Scheel, der 1969 den ultraroten Wlliy Brandt mit einer erstmaligen "sozial-liberalen" Koalition zum Bundeskanzler machte, der die BRD auf den Weg des Verderbens führte (Ostpolitik, Abtreibungsgesetzgebung von
1974, die Helmut Schmidt vorläufig vollendete).

In der dezidiert antichristlichen neomarxistischen Kultur- und Gesellschaftspolitik gibt es eine nahtlose Konvergenz zwischen den "Ampelparteien"! Bei einer Regierungsübernahme würden fast die letzten christlichen Reste weitgehend in der Gesetzgebung beseitigt. Nicht nur der § 219a StGB,
sondern der § 218 selbst würde wohl ganz gestrichen und Abtreibung nicht nur völlig straffrei, sondern (fast) ausnahmslos "rechtmäßig". Auch könnte die Gewissensfreiheit bzgl. Verweigerung der Mitwirkung an einer Abtreibung gestrichen werden.
Die "Sterbehilfe" (Euthanasie) würde noch weiter legalisiert und fast schon dem Benelux-Modell angeglichen; das Embryonenschutzgesetz abgeschafft und "Leihmutterschaft", "Eizellspende" und "Genschere" erlaubt. Lebensrechtler würden nicht nur zensiert und gesperrt, sondern kriminalisiert und entsprechend bestraft, vielleicht "vogelfrei". Das Konkordat mit der kath. Kirche könnte gekündigt werden, wenn sie nicht der Abschaffung des kirchlichen Arbeitsrechts und der Sonn- und Feiertagsruhe zustimmen würde (die linken Gewerkschaften nähmen das wohl auch hin).
Soweit die Prognose für die Grundzüge der voraussichtlichen Ampel-Agenda in puncto Kultur-
und Gesellschaftspolitik, nachdem die weitgehend entchristlichte Merkel-Union mit der Übernahme von "Homoehe" und Genderideologie (nicht nur Feminismus!) schon kräftig Vorschub geleistet hatte...... .

Teil II folgt!
Klaus Elmar Müller
Schwul ist er nicht: wieso also die Regenbogenmitra des Cartoons? Der Antrag auf Zivilehe ist korrekt, keine "Opern"-Inszenierung. Besuch des Marienheiligtums auf dem Montserrat: lobenswert. ---Wann haben sich die Geier am Sündenfall des Bischofs sattgeweidet?