Unter Franziskus "wieder interessant katholisch zu sein"

In einer Predigt in der Autobahnkirche Baden-Baden sagte der Erzbischof von Freiburg am Sonntagmorgen: „Nun ist es wieder interessant, katholisch zu sein. Das haben wir Papst Franziskus zu verdanken.…
elisabethvonthüringen
Ahaaa...wieder interessant. Hoffentlich hält das Interesse an bei derartigen Wortspenden des Papstes...

Heute in Santa Marta: päpstlicher Klartext gegen die "Faszination des Provisorischen"

"Die Ehe soll eine definitive Wahl für immer sein und nur 1 Kind in einer Familie genügt nicht."
Derlei politisch höchst unkorrekte, dem mittelalterlichen Weltbild ( so die Diagnose aller Familien-und Kinder…More
Ahaaa...wieder interessant. Hoffentlich hält das Interesse an bei derartigen Wortspenden des Papstes...

Heute in Santa Marta: päpstlicher Klartext gegen die "Faszination des Provisorischen"

"Die Ehe soll eine definitive Wahl für immer sein und nur 1 Kind in einer Familie genügt nicht."
Derlei politisch höchst unkorrekte, dem mittelalterlichen Weltbild ( so die Diagnose aller Familien-und Kinderfeinde) verhafteten Worte, die der Genderideologie, dem Radikalfeminismus & der hippen Wellness-Religion in so gar keiner Weise Rechnung tragen, hat Papst Franziskus bei seiner heutigen Predigt in der Kapelle von Santa Marta gesprochen.
Man darf sich fragen, wie unsere im päpstlichen Honeymoon der Illusionen von einem "Modernen Papst, der die ganzen alten katholischen Zöpfe ruckzuck abschneidet", herumschwebenden "liberalen" und linken Medien mit diesem Schlag fertig werden.
Nur ein Kind, weil man sich sonst das neue Haus oder den Urlaub nicht leisten könne, hat er, wie u.a. die Repubblica berichtet, ausdrücklich verurteilt. Hier der Link
anarchos
Wie konnten solche Leute zu einem Bischofsamt kommen.
Das ist hier die Frage!
diana 1
Wer das Werk" die drei Marien", selbst mit einem Preis ehrt, muß sich schon fragen lassen, ob das Katholisch ist, nackte Frauen mit" die drei Marien" zu bezeichnen.

Die ausgezeichnete Künstlerin sagt,
Ihre Fotografie einer jungen Mutter mit Säugling greift dabei die Tradition von Mariendarstellungen auf.
Da kann man nur noch die Muttergottes um Verzeihung bitten, denn sie wissen nicht mehr was …More
Wer das Werk" die drei Marien", selbst mit einem Preis ehrt, muß sich schon fragen lassen, ob das Katholisch ist, nackte Frauen mit" die drei Marien" zu bezeichnen.

Die ausgezeichnete Künstlerin sagt,
Ihre Fotografie einer jungen Mutter mit Säugling greift dabei die Tradition von Mariendarstellungen auf.
Da kann man nur noch die Muttergottes um Verzeihung bitten, denn sie wissen nicht mehr was sie tun.
Hannes1
@Tina13
Ich verstehe nicht,was ihr Link mit der dreifachen,auch barbüßigen Maria auf dem Preisbild, mit den Worten von Erzbischof Zollitsch zu tun haben soll!Haben Sie vielleicht unter dem verkehrten Beitrag verlinkt?Wenn Zollitsch sagt,dass es wieder interessant sei,katholisch zu sein mit unserem Papst,dann ist daran doch nichts Verkehrtes!
Wenn Sie unter "interessant",eine dreifache,auch barbü…More
@Tina13
Ich verstehe nicht,was ihr Link mit der dreifachen,auch barbüßigen Maria auf dem Preisbild, mit den Worten von Erzbischof Zollitsch zu tun haben soll!Haben Sie vielleicht unter dem verkehrten Beitrag verlinkt?Wenn Zollitsch sagt,dass es wieder interessant sei,katholisch zu sein mit unserem Papst,dann ist daran doch nichts Verkehrtes!
Wenn Sie unter "interessant",eine dreifache,auch barbüßige Maria verstehen,muss man sich aber schon Sorgen um Sie machen...
Tina 13
„interessant katholisch“

Auweia „interessant“, wir wissen ja schon was das bedeutet, das Wörtchen interessant.

Erst wird’s interessant und dann hat es sich ausgewundert und dann gibt es wieder Preise?

Mira Bergmüller gewinnt Kunstpreis des Erzbistums Freiburg

Es ist eine große Gnade vom Lieben Gott katholisch sein zu dürfen. Der Herr läßt sich nicht spotten.

Apg 18,10 Denn ich bin mit dir, …More
„interessant katholisch“

Auweia „interessant“, wir wissen ja schon was das bedeutet, das Wörtchen interessant.

Erst wird’s interessant und dann hat es sich ausgewundert und dann gibt es wieder Preise?

Mira Bergmüller gewinnt Kunstpreis des Erzbistums Freiburg

Es ist eine große Gnade vom Lieben Gott katholisch sein zu dürfen. Der Herr läßt sich nicht spotten.

Apg 18,10 Denn ich bin mit dir, niemand wird dir etwas antun. Viel Volk nämlich gehört mir in dieser Stadt.

Jes 28,29 Auch dies lehrt der Herr der Heere; / sein Rat ist wunderbar, er schenkt großen Erfolg.
Jomel
Die Guten und Weisen Worte von Erzbischof Zollitsch erfreuen vor allem die Rotarier.
singular
@aninici

Was dieser " alte Herr ", vor dem dir der nötige Respekt fehlt,
unser verehrter Erzbischof Zollitsch für gute und weise Worte sagt, ist allemal wertvoller als das, was du absonderst.

Du zeigst mit deinen Beiträgen, dass du aber auch von nichts eine
Ahnung hast, am wenigsten von Dingen, die die kath. Kirche betreffen.
Ganz, ganz schwach !!!!

🤮 🤮 🤮
aninici
Traurig was dieser alte Herr da von sich gibt.
UTOPIA
Wenn das die katholische Kirche ist,
dann werde ich wieder Kommunist - ist wenigstens ehrlicher!
cyprian
EB Zollitsch verkennt den "Zustand der Nation" (Kirche) genau so wie Erich Honecker zum 40. Jahrestag der DDR am 9.10.1989! "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben!" - Ich muss es wieder sagen: an Pfingsten sagten die Spötter über die heiligen Apostel: "Sie sind voll süssen Weins" (beschwippst!); aber diese Kleriker im Konzilsrausch (Vat.II) kann man schon als stockbesoffen bezeichnen!
Paul M.
Die Autobahnkirche Baden-Baden ist sinnvollerweise dem heiligen Christophorus geweiht, dem Schutzpatron der Reisenden.
Ich wünsche mir mehr Autobahnkirchen in ganz Europa,
aber natürlich katholisch geweihte Gotteshäuser!
RichartLöwenherz
AUTOBAHNKIRCHE
Da gehört er hin, der Freimaurer.
Jomel
Lassen wir den Heiligen Geist wirken, an den Früchten werdet ihr sie erkennen
Das ist auch meine Meinung, ich stehe Papst Franziskus ehr kritisch gegenüber, aber etwas Zeit sollte man ihm erstmal noch geben.
Laus Deo
Was ist den das hier für eine Plattform??? Nur immer Negative Beiträge über die Bischöfe über den Papst. Benedikt war ein sehr grosser Papst, ein grosser Theologe, Franziskus ist ein Papst der eher Volksnahe ist. Vergleicht man Petrus und Paulus sieht man das es auch ganz unterschiedliche Typen waren. Franziskus bringt mit seiner Art wieder frischen Wind in das vom Glauben geschwächte Europa. …More
Was ist den das hier für eine Plattform??? Nur immer Negative Beiträge über die Bischöfe über den Papst. Benedikt war ein sehr grosser Papst, ein grosser Theologe, Franziskus ist ein Papst der eher Volksnahe ist. Vergleicht man Petrus und Paulus sieht man das es auch ganz unterschiedliche Typen waren. Franziskus bringt mit seiner Art wieder frischen Wind in das vom Glauben geschwächte Europa. Nur weil die Medien positiv über ihn schreiben heisst das noch lange nicht das es ein negatives Zeichen ist. Ich lese jeden Tag die Predigten und muss sagen, er lebt das Evangelium er ist in meinen Augen ein Verkünder wie dazumal Paulus. Und auch die Beliebtheit unter den Gläubigen sieht man, da der Petersplatz immer voll ist. Benedikt war und ist für unsere Kirche ein sehr grosser und wird es immer bleiben, aber in dieser Zeit hat der Heilige Geist einen andern Typ von Apostel ausserwählt. Lassen wir den Heiligen Geist wirken, an den Früchten werdet ihr sie erkennen. Und liebe Traditonisten, Paulus brach auch teils die Jüdischen Traditionen und Petrus war zuerst gegen ihn, bis Gott ihm gezeigt hatte, dass es sein Wille ist. Schaut euch den Papst an, er ist wirklich ein guter Zeuge, wie man den Glauben leben sollte!

Gelobt sei der Dreifaltige Gott! Gegrüsst sei unsere Himmlische Mutter, und treue unserem Papst!
Josef P.
Entscheidend ist nicht, ob es "interessant" ist, "katholisch" zu sein, sondern ob wir die Lehre Jesu: "Was du dem geringsten meiner Brüder nicht getan hast, hast du mir nicht getan" befolgen!

Haben die deutschen Bischöfe nicht jahrelang Beratungsbestätigungen, somit Todesurteile für ungeborenen Kinder ausgestellt und am Baby-Holocaust, der monatlich den Opferzahlen des ganzen NS-Holocaustes …More
Entscheidend ist nicht, ob es "interessant" ist, "katholisch" zu sein, sondern ob wir die Lehre Jesu: "Was du dem geringsten meiner Brüder nicht getan hast, hast du mir nicht getan" befolgen!

Haben die deutschen Bischöfe nicht jahrelang Beratungsbestätigungen, somit Todesurteile für ungeborenen Kinder ausgestellt und am Baby-Holocaust, der monatlich den Opferzahlen des ganzen NS-Holocaustes entspricht, mitgewirkt?

Wo war denn da das "Katholisch-sein" der Bischöfe, die sich nicht der "Fristen-Endlösung" für unerwünschte Menschen "widersetzten", wie es Papst Johannes Paul II in "Evangelium vitae" forderte?

Sie haben im Gegenteil aktiv am Baby-Holocaust mitgewirkt!

Die österreichischen Bischöfe schweigen noch immer zum Appell von Familien-Bischof Küng sich von der "Aktion Leben" zu "entflechten", welche die "Fristen-Endlösung" für ungeborene Kinder befürwortet, "ergebnisoffen" in den katholischen Pastoral-Ämtern berät und "weder für noch gegen das Kind" Stellung bezieht!

Beim jüngsten Gericht wird es nicht darum gehen, ob das Katholisch-sein gerade "interessant" war, sondern darum, was wir für die geringsten unserer Brüder und Schwestern getan haben!

Zollitsch beurteilt indirekt die Päpste Benedikt XVI und Johannes Paul II. als katholisch uninteressant.

Er wird mitschuld daran sein, wenn die Katholiken in Europa nur mehr eine Minderheit von 5 % in einer islamischen Mehrheit sein werden:

“If current fertility trends remain constant, Islam could represent the majority religion for those below 15 years of age in 2051. Other religion categories are estimated to constitute 7-12% of the population by 2051.”

http://www.oeaw.ac.at/vid/download/WP2006_01.pdf

New Times, Old Beliefs: Projecting
the Future Size of Religions in Austria
Bonifatius-Franz
Als Katholik hat man eine echte Chance, der ewigen Verdammnis zu entrinnen. Das ist der einzige Grund für einen Sünder katholisch zu sein. Zollitsch muss sich die Frage gefallen lassen, warum das nur jetzt unter Franz, nicht aber unter Benedikt gegolten haben soll. Weiß jemand mehr?
Fischl
😇 Humor ist, wenn man trotzdem lacht:

"to knie or not to knie..."
Ob der Papst Hebräisch studiert hat oder nicht, jedenfalls war er hebräisch un-tätig.
Und zwar ganz konsequent, denn:
Knie und Segen wird im Hebräischen mit den selben Konsonanten geschrieben: B-R-K
Katholisator
Zollitsch - sieht aus wie der Karl Dönitz des Modernismus. Ein bischen Honecker schlägt auch rein. Weiß nicht wann die Zeit um ist.....

gute Nacht beisammen
Josefine
Was für den Erzbischof von Freiburg als "katholisch" gilt, könnte auch auf das Verhalten von Atheisten oder auf irgendwelche Parteiführer zutreffen.
Oder die Rechtsbrüche und Missbräuche von angeblich katholischen und evangelischen Politikern, die die christliche Religion dazu missbrauchen eine Einheitspartei mit Islamisten, Linken und Sozialisten zu bilden, die die Grundrechte und Freiheitsrecht…More
Was für den Erzbischof von Freiburg als "katholisch" gilt, könnte auch auf das Verhalten von Atheisten oder auf irgendwelche Parteiführer zutreffen.
Oder die Rechtsbrüche und Missbräuche von angeblich katholischen und evangelischen Politikern, die die christliche Religion dazu missbrauchen eine Einheitspartei mit Islamisten, Linken und Sozialisten zu bilden, die die Grundrechte und Freiheitsrechte der Bürger beschneiden, vor allem der Familien, der Kinder und der Jugendlichen...
Homo- und Abtreibungs-Politiker haben mit der christlichen Religion gar nichts zu tun, denn sonst würden sie sich an die christliche Glaubenslehre halten. Aber laut der ehemaligen SED-Sekretärin und BRD - Einheitspartei-Gründerin Angela Merkel sollen die Zehn Gebote ja in der Politik außen vorbleiben.
Wen wundert es da, dass die V2-Bischöfe von "Christen aller Konfessionen" sprechen, unabhängig davon ob sie die Wahrheit des christlichen Glaubens annehmen oder nicht. Sogar die Taufe gilt anscheinend für sie schon als das "Sakrament der Einheit":

www.epd.de/…/auch-ekd-chef-k…ökumene-zur-heilig-rock-wallfahrt
Zet.
@DerMensch
Wenn ich Ihren betreffenden Beitrag richtig gelesen habe, so sind durch Sie in Somalia fünf Personen für Gott gewonnen worden.
Ein größeres Geschenk kann man o nicht machen, als eine unsterbliche Seele zu retten.
Dabei sind wir ja nur die Werkzeuge, denn die Annahme des christlichen Glaubens ist, wie die Hl. Schrift und die Dogmatik uns zu erkennen geben, ein unverdientes Gnadengesc…More
@DerMensch
Wenn ich Ihren betreffenden Beitrag richtig gelesen habe, so sind durch Sie in Somalia fünf Personen für Gott gewonnen worden.
Ein größeres Geschenk kann man o nicht machen, als eine unsterbliche Seele zu retten.
Dabei sind wir ja nur die Werkzeuge, denn die Annahme des christlichen Glaubens ist, wie die Hl. Schrift und die Dogmatik uns zu erkennen geben, ein unverdientes Gnadengeschenk Gottes.
Jedenfalls haben Sie hier etwas, wofür Sie Gott ein Leben lang dankbar sein können, dass Er Sie gewürdigt hat, Werkzeug Seiner Gnade zu sein.
Für die Rettung einer einzigen Seele lohnt es sich, um die ganze Welt zu reisen. Damit ist auch Ihr Somali-Aufenthalt, ganz egal, was er aus weltlicher Sicht gebracht oder nicht gebracht hat, mehr als gerechtfertigt, und fruchtbringend gewesen.
Diese Seelen werden Ihr Schatz in der Ewigkeit sein. Beten Sie für sie, damit sie bis an ihr Lebensende in der Gnade erhalten bleiben!
Noch einmal alles Gute und Gottes Segen für Sie!
.
Friedrich von Quitzow
Zet,

jetzt habe ich Ihren Beitrag gelesen und schalte den Rechner aus.

Ein gutes Schlusswort!

Alles Gute Ihnen!

FvQ.
Zet.
@DerMensch
Vor einiger Zeit habe ich Ihnen eine persönliche Nachricht geschrieben. Es wäre nett gewesen, wenn Sie mir wenigstens den Empfang kurz bestätigt hätten.
Was in diesem unseren Forum zu beklagen ist, kann man mE kurz auf den Begriff bringen: Mangel an christlicher Liebe.
Diesem Mangel kann man aber nicht abhelfen, indem man die Liebe von anderen einfordert. Darum muss man sich …More
@DerMensch
Vor einiger Zeit habe ich Ihnen eine persönliche Nachricht geschrieben. Es wäre nett gewesen, wenn Sie mir wenigstens den Empfang kurz bestätigt hätten.
Was in diesem unseren Forum zu beklagen ist, kann man mE kurz auf den Begriff bringen: Mangel an christlicher Liebe.
Diesem Mangel kann man aber nicht abhelfen, indem man die Liebe von anderen einfordert. Darum muss man sich schon selbst bemühen. Eigentlich gehört das zum ABC des Evangeliums.
Sie suchen hier etwas, was dieses Forum als ganzes Ihnen unmöglich geben kann.
Jeder kann hier schreiben. Da ist es doch selbstverständlich, dass die Leute hier von, sagen wir: sehr unterschiedlichem Reifegrad sind.
Wenn Sie aber die Augen und das Herz aufmachen, können Sie hier gute Leute finden. Warum halten Sie sich nicht einfach an die Leute, mit denen die Kommunikation Ihnen Freude macht und die Sie aufbauen? Warum sind Sie so darauf aus, von bestimmten Personen bestätigt zu werden, die das nicht wollen, jedenfalls nicht so, wie Sie es sich vorstellen? Außerdem: wenn Sie Ihre eigenen Beiträge aus Abstand lesen, dann werden Sie merken, dass diese gelinde gesagt auch nicht immer dem Ideal entsprechen, dessen Erfüllung Sie von andern erwarten.
+
Aber davon abgesehen: Haben Sie einen richtigen Begriff vom christlichen Leben? Die Taufe und die Firmung haben nur einen Keim in unsere Geistseele gelegt. Unsere Lebensaufgabe besteht darin, diese durch unser eigenes Bemühen, im Mitwirken mit der Gnade Gottes, die Er uns reichlich gibt, wachsen zu lassen, damit wir allmählich, immer mehr zu geistlichen Menschen werden!
Nur mal einige kleine Testfragen an Sie, die Sie natürlich nur sich selbst beantworten sollen: Haben Sie heute schon den Rosenkranz gebetet? Haben Sie das Stundengebet gebetet? Haben Sie sich wenigstens fünf Minuten Zeit für Ihren Gott genommen, in denen Sie nichts anderes getan haben, als Ihm im inneren Gebet, in der Betrachtung von Angesicht zu Angesicht gegenüber zu treten? Wann waren Sie das letzte Mal beichten? Haben Sie heute an der Heiligen Messe teilgenommen? Haben Sie schon andächtig einen Abschnitt in der Heiligen Schrift gelesen? Haben Sie schon die hll. Adalbert und Georg zu ihrem Festtag beglückwünscht? Haben Sie heute schon Gott gelobt und Ihm gedankt? Sind Sie heute schon in christlicher Nächstenliebe einem anderen Menschen begegnet? Und und und...
+
Die katholische Kirche gibt Ihnen alle Mittel an die Hand, um auf diesem Weg der Bekehrung zu gehen und voranzukommen. Auch die "Konzils"kirche! Aber niemand kann es an Ihrer Stelle tun. Sie müssen diese Mittel ergreifen und selber anwenden!
Noch nie war es so einfach für den gewöhnlichen Katholiken, an die geistlichen Quellen des Glaubens zu kommen, wie Bibel, Katechismus, Heiligenviten, Schriften der Kirchenväter und großen Theologen, aszetische und mystische Schriften großer Heiliger usw. usf. -- wenn er sich nur ein wenig bemüht.
Dazu sollen Sie aber auch die Gemeinschaft mit lebenden Menschen nutzen, die Ihnen helfen können. Es gibt sie, DerMensch! Und hören Sie auf, gegen die Piusbruderschaft zu schreiben. Wenn Sie die Piusbruderschaft nicht mögen, na und? Dann suchen Sie halt in der Konzilskirche eine Gruppe von Katholiken, die sich gegenseitig in ihrem geistlichen Leben fördern. Aber dazu brauchen Sie sich doch nicht gegen die Priester und Gläubigen der FSSPX zu ereifern!
Der Satan will Sie zu Fall bringen. Er geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlingen kann. Seien Sie nicht töricht, und gehen Sie ihm nicht in die Falle!
Gottes Segen dazu!
DerMensch
🤦
singular
@DerMensch

Recht so!
Bleiben sie ein Katholik der Mitte, wie die meisten draussen im
Lande...... leider nicht hier im forum.

Anerkennen sie den Papst und das VK2, dann sind sie auf dem
rechten Weg .

😉 👏 👏
singular
Hätte der Gast ketzerhammer ( was für ein nick! Ketzer passt schon
mal, und hammer auch, grob wie ein Hammer ) den Terminus
homo sapiens oder homo erectus ( der aufrecht gehende Mensch )
benutzt, was wissenschaftlich präzise ist, wäre er auf der sicheren Seite gewesen.

So ist es nichts anderes als eine verschwurbelte Provokation, um den
Erzbischof von Freiburg zu diskreditieren.
Das ist nun …More
Hätte der Gast ketzerhammer ( was für ein nick! Ketzer passt schon
mal, und hammer auch, grob wie ein Hammer ) den Terminus
homo sapiens oder homo erectus ( der aufrecht gehende Mensch )
benutzt, was wissenschaftlich präzise ist, wäre er auf der sicheren Seite gewesen.

So ist es nichts anderes als eine verschwurbelte Provokation, um den
Erzbischof von Freiburg zu diskreditieren.
Das ist nun auch dem letzten user im forum klar geworden .

Ich schliesse mich den anderen, mit Skepsis behafteten usern an , die
diese Aussage für fragwürdig halten, zumal der Gast dem EB eindeutig
nicht wohlgesonnen ist.

🧐 🤨 ✍️
CrimsonKing
Ich finde ja auch, dass Erzbischof Zollitsch hier den falschen Ton angeschlagen hat. Das darf und muss man kritisieren. Aber es muss auch möglich sein, sich über einen neuen Papst und damit einhergehende Veränderungen zu freuen, ohne dass das gleich als Angriff auf den Vorgänger gewertet wird. Jeder Papst bringt seine eigene Persönlichkeit mit ein und es ist auch nur menschlich, dass man mit der …More
Ich finde ja auch, dass Erzbischof Zollitsch hier den falschen Ton angeschlagen hat. Das darf und muss man kritisieren. Aber es muss auch möglich sein, sich über einen neuen Papst und damit einhergehende Veränderungen zu freuen, ohne dass das gleich als Angriff auf den Vorgänger gewertet wird. Jeder Papst bringt seine eigene Persönlichkeit mit ein und es ist auch nur menschlich, dass man mit der einen Art besser zurecht kommt als mit der anderen.

Vielleicht erklärt sich der Erzbischof ja nochmal und stellt alles in einem anderen Licht dar.
Friedrich von Quitzow
Tja, ketzerhammer,

auch wenn mir das Papier nicht gefällt, in das Sie Ihr Paket gewickelt haben. Der Inhalt des Päckchens ist die bittere, traurige und herzzerreißende Wahrheit. Der Papst wird von "seinen eigenen Männern" verraten.

FvQ.
Paul M.
Die Autobahnkirche Baden-Baden kenne ich gut....
Ich mag Autobahnkirchen.
CrimsonKing
Auch die Bezeichnung als "Homo" ist nicht unbedingt beleidigend. Sie kann auch einfach als völlig wertfreie Bezeichnung für homosexuelle Menschen gebraúcht werden. Sie selbst verwenden für sich auch diese Kurzform. Der Katechismus lehrt uns auch, dass nicht die homosexuelle Neigung per se, sondern nur das aktive Ausleben derselbe sündhaft ist.

Eine Beleidigung wird aber dann daraus, wenn das …More
Auch die Bezeichnung als "Homo" ist nicht unbedingt beleidigend. Sie kann auch einfach als völlig wertfreie Bezeichnung für homosexuelle Menschen gebraúcht werden. Sie selbst verwenden für sich auch diese Kurzform. Der Katechismus lehrt uns auch, dass nicht die homosexuelle Neigung per se, sondern nur das aktive Ausleben derselbe sündhaft ist.

Eine Beleidigung wird aber dann daraus, wenn das Wort in abfälliger Weise gebraucht wird. Hier kann man wohl davon ausgehen, dass genau das die Intention des Verwenders war.
Latina
ok, Friedrich,akzeptiert! ich mahne hier auch nur das Benehmen an, über Inhalte kann man ja streiten und verschiedener Meinung sein,gell??
Friedrich von Quitzow
Tja Latina und Tutor,

wir wissen wohl was gemeint war. Leider! Ich hab es wenigstens versucht, denn, da hat der Mensch (also unser Mensch hier) wirklich recht, der Ton und das Benehmen einiger hier ist tatsächlich fürchterlich.

Aber der Niedergang macht auch vor Katholiken nicht halt, egal welches "Lager".

Vielleicht aber, lieber Mensch, müssen wir auch die Grobiane aushalten, denn, Hand …More
Tja Latina und Tutor,

wir wissen wohl was gemeint war. Leider! Ich hab es wenigstens versucht, denn, da hat der Mensch (also unser Mensch hier) wirklich recht, der Ton und das Benehmen einiger hier ist tatsächlich fürchterlich.

Aber der Niedergang macht auch vor Katholiken nicht halt, egal welches "Lager".

Vielleicht aber, lieber Mensch, müssen wir auch die Grobiane aushalten, denn, Hand auf's Herz!, wir alle sind manchmal nicht ohne.

Man kann auch jemandem freundlich und unter Wahrung der Form in die Fresse hauen. Nachtreten und Unehrenhaftes kann man vermeiden. Fair play!

Aber wo die echten Sportsmänner aussterben, stirbt eben auch das Benehmen.

FvQ.
Jomel
@ Der Mensch
Ich habe noch nie eine Sperrung beantragt und das werde ich auch nicht tun, aber warum wollen sie alle Tradis in einen schwarzen Topf und alle mehr oder weniger konservativen Christen in einen guten Topf werfen.
Wenn ich an den User Benediktsarmee denke, könnte ich sofort die Amtskirche verlassen, tue ich aber nicht, jedenfalls jetzt noch nicht.
ketzerhammer
Tja, ohne Tradition bleiben Sie aber außen vor. Ist aber nicht weiter schlimm, es haben sich so oder so schon viel zuviele Pseudokatholiken in die Kirche eingeschlichen, um sie von Innen auszuhöhlen. Noch mehr Schmarotzer brauchen wir nicht.
DerMensch
Ja, wenn es ginge würde ich das tun. Aber Sie gestatten, dass ich ab und an noch meine Ansichten schreibe wie Andere auch. Und die Kreuz.net-Kameraden tun das rabiater und da sagen Sie nichts ,verehrter Jomel. Sie können ja meine Sperrung beantragen. Ist mir egal. Aber solang ich hier nicht gesperrt bin, geb ich meine Kommentare ab wie jeder Tradi-Extremist das hier auch tun darf.
Jomel
@Der Mensch
Sie sind ein freier Mensch, sie können auch den ganzen Tag auf einem Bein hüpfen und La Paloma pfeifen, wenn sie wollen.
DerMensch
Auwei.und ich war echt drauf und dran mich tiefer auf die "Tradition" einzulassen. Bloß gut, dass ich noch früh genug erkannt habe, wie die Damen und Herren ticken. Ich lese und schüttel immer mehr den Kopf. Nein, muss wirklich nicht sein. Das Thema ist durch. Tradis sind nur das "rechte Gegenstück" der "linken WsK-Vertreter". Man sollte beide Extreme in einen großen Saal einschließen und die …More
Auwei.und ich war echt drauf und dran mich tiefer auf die "Tradition" einzulassen. Bloß gut, dass ich noch früh genug erkannt habe, wie die Damen und Herren ticken. Ich lese und schüttel immer mehr den Kopf. Nein, muss wirklich nicht sein. Das Thema ist durch. Tradis sind nur das "rechte Gegenstück" der "linken WsK-Vertreter". Man sollte beide Extreme in einen großen Saal einschließen und die ihre Probleme austragen lassen. Mal sehen, was dabei rauskommt. Wenn überhaupt noch jemand rauskommt .
Jomel
Menschen sind wir alle
Ich finde Mensch werden ist eine Lebensaufgabe
Latina
Menschen sind wir alle, das braucht man doch nicht zu betonen, er hätte ja "Mann aus Freiburg" schreiben können, aber wie ich das hier gelesen habe, meinte Herr Ketzerhammer homo in dem Sinne, wie es normal gebraucht wird , als Abkürzung für homosexuell...er kann es uns ja noch mal selber erklären---homo heißt auch mann im lateinischen und wenn es ein mensch oder mann aus Freiburg sein sollte,…More
Menschen sind wir alle, das braucht man doch nicht zu betonen, er hätte ja "Mann aus Freiburg" schreiben können, aber wie ich das hier gelesen habe, meinte Herr Ketzerhammer homo in dem Sinne, wie es normal gebraucht wird , als Abkürzung für homosexuell...er kann es uns ja noch mal selber erklären---homo heißt auch mann im lateinischen und wenn es ein mensch oder mann aus Freiburg sein sollte, wäre die richtige form vir freiburgensis gewesen--keineswegs eine Beleidigung ,sondern nur eine Unhöflichkeit, denn einen Erzbischof spricht man mit Herr Erzbischof oder sogar mit Excellenz an.
ketzerhammer
>>Tutor

Zur ersten Frage: Weil dieser Homo auf eine unglaublich primitive und hinterlistige Art und Weise suggeriert, daß es unter Benedikt nr icht interessant (ja eigentlich schon verpöhnt) gewesen wäre katholisch zu sein. ies mag zwar für die Kreise zutreffen in denen sich dieser Homo rumtreibt, als generelle Aussage trifft es einfach nicht zu und ist verleumderisch.

Zur zweiten Frage: Wo …More
>>Tutor

Zur ersten Frage: Weil dieser Homo auf eine unglaublich primitive und hinterlistige Art und Weise suggeriert, daß es unter Benedikt nr icht interessant (ja eigentlich schon verpöhnt) gewesen wäre katholisch zu sein. ies mag zwar für die Kreise zutreffen in denen sich dieser Homo rumtreibt, als generelle Aussage trifft es einfach nicht zu und ist verleumderisch.

Zur zweiten Frage: Wo habe ich einen anderen User beleidigt, ohne vorher von diesem dumm angemacht worden zu sein?
tutor
Das is ja merkwürdig. Homo wird doch aber auch als Abkürzung für das
Wort Homosexueller benutzt!
Warum hat er danne nicht gleich der Mensch aus Freiburg geschrieben.
Ich halt das ehrlich mal für n ziemlich alberne Ausrede, Friedrich.
Friedrich von Quitzow
Ich nehme mal zugunsten von Ketzerhammer an,

er meint Homo im Sinne von der Mensch aus Freiburg! Denn bekanntlich, und selbst Latina wird mir hier zustimmen, heißt Homo nun mal Mensch. Ich sehe also erstmal keine Beleidigung.

Der Mensch aus Freiburg hat sich allerdings mit ätzenden und widerwärtigen Äußerungen am Papst em. abreagiert. Das ist schäbig und widerlich!

Da hilft auch die Umdeu…More
Ich nehme mal zugunsten von Ketzerhammer an,

er meint Homo im Sinne von der Mensch aus Freiburg! Denn bekanntlich, und selbst Latina wird mir hier zustimmen, heißt Homo nun mal Mensch. Ich sehe also erstmal keine Beleidigung.

Der Mensch aus Freiburg hat sich allerdings mit ätzenden und widerwärtigen Äußerungen am Papst em. abreagiert. Das ist schäbig und widerlich!

Da hilft auch die Umdeuterei und Rabulistik einiger Beflissener hier nichts. Aber das ist ja ein Spezialgebiet der Vaticanum-II-Wir-sind-Kirche-Fraktion: das Sowohl-als-Auch, die Vielschichtigkeit, die gespaltene Zunge.

Plötzlich ist dann auch das Kreuzesopfer des Herrn ein Solidaritätsakt des Sozialarbeiters J. Christus.

FvQ.
tutor
@ Ketzerhanmer

Warum bezeichnest du den Bischof von Freiburg als Homo ?
Findest du das christlich.
Warum beleidigst du hier andere user, haben dir die was getan ?
singular
@ketzerhammer

Erst seit dem 22.4. hier angemeldet und schon so merkwürdige
Beiträge!
Wenn meinst du denn mit " Homo aus Freiburg " ??

Damit machst du dir hier bestimmt keine Freunde !

Redaktion, löschen sie bitte diesen unsäglichen, beleidigenden
Beitrag und verwarnen sie den user ketzerhammer!

🧐 🤦 🤦
rpg
@Latina @Kirchenfreak ihr habt sie doch nichtmehr alle. Wer wie dieser Bischof, Glaubensgrundsätze verrät und sich wie die Axt im Wald benimmt muss mit leicht gehässiger Kritik schon umgehen können.
KarolineKat
Na, "junge Frau" Latina. Sie haben früher bei Monopoly auch nie nen Haus dazugeschmuggelt, oder? Moskowitische Lebenskultur, DDR-style: streng nach Vorschrift, wenig Lachen (folglich viel Alkohol, oder "Opiate"). ... Niemand kann einen Erzbischof ernstnehmen, der von "evangelischen Bischöfen und Bischöfinnen" spricht ( mit denen fährt "Robby" nämlich demnächst ins "Heilige Land", um den "Spuren …More
Na, "junge Frau" Latina. Sie haben früher bei Monopoly auch nie nen Haus dazugeschmuggelt, oder? Moskowitische Lebenskultur, DDR-style: streng nach Vorschrift, wenig Lachen (folglich viel Alkohol, oder "Opiate"). ... Niemand kann einen Erzbischof ernstnehmen, der von "evangelischen Bischöfen und Bischöfinnen" spricht ( mit denen fährt "Robby" nämlich demnächst ins "Heilige Land", um den "Spuren Jesu" nachzufolgen, wie er das nennt ).
rpg
@Latina gäääääääähhhhhhhhhhn! 🤦 🤦
Latina
der Witz von der jungen Frau KarolineKat war alles andere als lustig, er war dreist und frech ...auch egal wie -Bischof Williamson- passt auch nicht dazu, aus dem Grunde, weil solche Witze für JEDEN menschenverachtend sind. ketzerhammer sollte auch mal seine Umgangsformen überprüfen. Einen Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz "Homo aus Freiburg" nennen,ist ehrenrührig...haben Sie Beweise …More
der Witz von der jungen Frau KarolineKat war alles andere als lustig, er war dreist und frech ...auch egal wie -Bischof Williamson- passt auch nicht dazu, aus dem Grunde, weil solche Witze für JEDEN menschenverachtend sind. ketzerhammer sollte auch mal seine Umgangsformen überprüfen. Einen Vorsitzenden der deutschen Bischofskonferenz "Homo aus Freiburg" nennen,ist ehrenrührig...haben Sie Beweise oder sind Sie hier ein weiterer glühender Williamson-fan..der vor nichts und niemandem mehr Respekt zeigt. Mit diesem Verhalten wirbt hier niemand für sein Anliegen, für die Tradition.Es ist abstoßend und unmenschlich.
Übrigens Marthe 2010 ist die erste, die die Rede von EB Zollitsch richtig verstanden hat. Eli hat es dann ebenfalls und noch ergänzt. Danke euch beiden für die guten und richtigen Worte!
aninici
Was soll denn eine solche Aussage des EB bezwecken, sehr sonderbar?
rpg
singular (ein Mann) hat schwere Wahnvorstellungen und bedarf unser aller Gebet.