fire stone
Es bleibt dabei: Bg ist nicht Meister der Lehre, des Kerygmas, sondern Meister der absichtsvollen Zerstörung - und die ihm hinterhergaggernden Bischöfe begleiten diese Absicht - die NWO und Merkelanhänger lassen grüßen !
Waagerl
@ Erich Foltyn im Katechismus steht ein Satz: Gott würde das Böse nicht zulassen, wenn Er nicht auf Wegen, die wir erst im ewigen Leben vollständig erkennen werden, aus dem Bösen das Gute hervorgehen ließe Zitatende.

Warum lässt Gott das Böse zu? Weil die abgefallenen Engel, nun Dämonen, Teufel, einst von Gott den gleichen freien Willen bekommen haben, wie wir Menschen.

Der Teufel würde Gott …
More
@ Erich Foltyn im Katechismus steht ein Satz: Gott würde das Böse nicht zulassen, wenn Er nicht auf Wegen, die wir erst im ewigen Leben vollständig erkennen werden, aus dem Bösen das Gute hervorgehen ließe Zitatende.

Warum lässt Gott das Böse zu? Weil die abgefallenen Engel, nun Dämonen, Teufel, einst von Gott den gleichen freien Willen bekommen haben, wie wir Menschen.

Der Teufel würde Gott anklagen und sagen, Gott sei nicht gerecht, wie viele behaupten, weil er den Dämonen den Freien Willen nicht gestattet, den er ihnen einstmals als Geschöpfe Gottes gegeben hat! Und so ist es, dass der Mensch nur mit Gebet, einem geordneten Leben, nach Gottes Geboten und Gottes Gnade, das Böse abwehren kann.
Goldfisch
Kein Wunder, daß er weder zu Gebet noch zu irgend welchen christlichen Aktivitäten kommt, wenn sein ganzer Tagesablauf nur darin besteht, sich mit UMbesetzung zu beschäftigen. Wenn in einer privaten Firma so gearbeitet würde, wäre diese Firma nach 1 Jahr pleite und hätte auch keine qualifizierte Mitarbeiter!!
segnen
1276. Der böse Geist der Isebel wird alles tun, um Meine Kirche auf Erden zu unterwandern.
Vollständige Botschaft:


dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2014/1276.htm
Vates
"Traditionis EXSTINCTORES" II. Teil

Wie steht es nun mit der Rechtmäßigkeit dieses MP "TC"? Daß der "Superkirchenrechtler" Burke, wie von ihm nicht anders zu erwarten war, keinen Zweifel daran hat und außer der Härte nur moniert, daß der NOM der einzige (er schreibt wohl fälschlicherweise "einzigartige") Ausdruck des Römischen Ritus sei - wie in "TC" behauptet - und ansonsten nur praktische …More
"Traditionis EXSTINCTORES" II. Teil

Wie steht es nun mit der Rechtmäßigkeit dieses MP "TC"? Daß der "Superkirchenrechtler" Burke, wie von ihm nicht anders zu erwarten war, keinen Zweifel daran hat und außer der Härte nur moniert, daß der NOM der einzige (er schreibt wohl fälschlicherweise "einzigartige") Ausdruck des Römischen Ritus sei - wie in "TC" behauptet - und ansonsten nur praktische Umsetzungsprobleme sieht, kann nicht wundernehmen. Sein Feindbild besteht lediglich aus den Anhängern einer "schismatischen (womit er die FSSPX meint!) und sedisvakantistischen Ideologie". Aber daß "TC" den elementarsten Grundsatz des Kirchenrechts "Salus animarum suprema lex" zutiefst mißachtet und außerdem einen weiteren, sogar dem Naturrecht entsprechenden, Grundsatz zumindest des alten CIC, daß ein schlechteres Gesetz ein besseres nie ersetzen kann, mit Füßen tritt, kommt ihm nicht in den Sinn! Und daß "SP" das bessere Gesetz sei und damit bestehen bliebe, müßte als Rechtfertigung für die Verwerfung von "TC" durch die Oberen der altrituellen Gemeinschaften dienen, deren Gläubige weit überwiegend dahinterstünden, weil die trid. hl. Messe viel mehr als nur eine Vorliebe für sie ist und ihre Seelsorge sie und keine andere verlangt!

III. (Schluß)teil folgt!
Cavendish
Nichts, was gegen den Willen des HERRN gerichtet ist, wird jemals Bestand haben. Das gilt für die hier beschriebenen Taten genauso wie für die schnelle Verurteilung eines Menschen, den wohl keiner hier je persönlich getroffen hat. Mt 7, 1-5 warnt uns eindringlich davor. Was hätten wir nicht alles vorausgesagt, wenn wir den Hl. Paulus nur als Saulus kennengelernt hätten?
Theresia Katharina
Das wäre bei Saulus auch eingetroffen, wenn er sich nicht bekehrt hätte, denn von den göttlichen Gesetzen ist niemand ausgenommen.
Wir verurteilen auch niemand, sondern zeigen nur die Schandtaten des Erzketzers PF auf und analysieren die Begleitumstände. Auch das Orientalische Katholische Patriarchat bezeichnet PF als Erzketzer, dem man als gläubiger Katholik nicht folgen darf.
Das Urteil spri…More
Das wäre bei Saulus auch eingetroffen, wenn er sich nicht bekehrt hätte, denn von den göttlichen Gesetzen ist niemand ausgenommen.
Wir verurteilen auch niemand, sondern zeigen nur die Schandtaten des Erzketzers PF auf und analysieren die Begleitumstände. Auch das Orientalische Katholische Patriarchat bezeichnet PF als Erzketzer, dem man als gläubiger Katholik nicht folgen darf.
Das Urteil spricht unser Herr Jesus Christus, sonst niemand, denn ER ist der Ewige Richter !
Theresia Katharina
Das Urteil spricht unser Herr Jesus Christus, sonst niemand, denn ER ist der Ewige Richter !
Cavendish
@ Theresia Katharina, Ihren zweiten Kommentar unterschreibe ich aus ganzem Herzen. Aber gerade vor diesem Hintergrund irritiert doch sehr die Bezeichnung "Erzketzer PF" in Ihrem ersten Kommentar. Merken Sie die Nähe zu Luthers Verurteilung des Papstes als Antichrist und Roms als Hure Babylon? Das ist nicht mehr katholisch, aber dann sollte man es auch zugeben.
Theresia Katharina
Die Bezeichnung Erzketzer ist katholisch, uralt, aber kaum noch gebräuchlich, trifft auf PF aber voll zu, er ist ein notorischer Ketzer, nicht mit einer Entgleisung, sondern mit Dutzenden, stringent über 8 Jahre Amtsanmaßungszeit hinweg. Den Begriff habe ich vom Katholischen Orientalischen Patriarchat übernommen, die PF damit genauso bezeichnen und damit viel Mut zur Wahrheit beweisen,More
Die Bezeichnung Erzketzer ist katholisch, uralt, aber kaum noch gebräuchlich, trifft auf PF aber voll zu, er ist ein notorischer Ketzer, nicht mit einer Entgleisung, sondern mit Dutzenden, stringent über 8 Jahre Amtsanmaßungszeit hinweg. Den Begriff habe ich vom Katholischen Orientalischen Patriarchat übernommen, die PF damit genauso bezeichnen und damit viel Mut zur Wahrheit beweisen, den die deutschen Abnicker-Bischöfe vermissen lassen.
Theresia Katharina
Luther hatte 500 Jahre nicht recht, aber jetzt bei PF schon. Dieser verhält sich antichristlich und dient der Agenda Babylons.
philipp Neri
Cavendish, ich bin zwar noch nicht lange in diesem Forum, habe Sie aber bis dato für einen klaren, lauteren Denker und ernst zu nehmenden Poster gehalten. Nun bin ich mir vor allem aus Anlass Ihrer oben stehenden Postinginhalte nicht mehr so sicher. Ich für meinen Teil würde mir wünschen, dass Sie einmal konkret und sachlich vorbringen, aus welchen Gründen Sie die von Theresia Katharina zur - …More
Cavendish, ich bin zwar noch nicht lange in diesem Forum, habe Sie aber bis dato für einen klaren, lauteren Denker und ernst zu nehmenden Poster gehalten. Nun bin ich mir vor allem aus Anlass Ihrer oben stehenden Postinginhalte nicht mehr so sicher. Ich für meinen Teil würde mir wünschen, dass Sie einmal konkret und sachlich vorbringen, aus welchen Gründen Sie die von Theresia Katharina zur - aus meiner Sicht nicht unbegründeten - Thematik, PF sei (explizit) ein falscher Prophet und (implizit) ein Häretiker, Apostat und Schismatiker, angeführten Verhalten des aktuellen Inhabers des Stuhles Petri als nicht, sondern als katholisch erachten; ich denke, nicht nur ich harren Ihrer Ausführungen!
Cavendish
@Theresia Katharina, "notorischer Ketzer" ist doch nicht besser als "Erzketzer", aber interessant, dass für Sie Luther hier Recht hat.
Cavendish
@philipp Gold, es gehört zum Kernbestand der katholischen Glaubenslehre, dass die von Bischofsweihe zu Bischofsweihe in ununterbrochener Reihenfolge bis auf die Apostel zurückzuführenden Hirten das alleinige Recht zum Binden und Lösen haben. Wer katholisch - und unabhängig von der Frage des Primats auch orthodox - sein will, muss sagen können, welchem Hirten er angehört, sonst ist jede noch so …More
@philipp Gold, es gehört zum Kernbestand der katholischen Glaubenslehre, dass die von Bischofsweihe zu Bischofsweihe in ununterbrochener Reihenfolge bis auf die Apostel zurückzuführenden Hirten das alleinige Recht zum Binden und Lösen haben. Wer katholisch - und unabhängig von der Frage des Primats auch orthodox - sein will, muss sagen können, welchem Hirten er angehört, sonst ist jede noch so kleine protestantische Sekte glaubwürdiger. Es eint uns sogar mit allen Protestanten, dass der HERR keine gnostischen Vorstellungen nicht unähnliche Phantomkirche haben wollte, sondern eine Kirche mit Haut und Haaren, so fehlerbehaftet sie auch sein mag.
Theresia Katharina
PF ist aber kein gültig gewählter Papst und ist längst exkommuniziert wegen seiner häretischen Taten (poena latae sententiae= eine Tatstrafe, die sofort eintritt). Es gibt in der Katholischen Kirche keinen Kadavergehorsam, denn Ketzern, die offensichtlich gegen die überlieferte Lehre verstoßen, darf man keinen Gehorsam leisten.
Theresia Katharina
Cavendish Weshalb schwingen Sie sich hier zum Verteidiger der häretischen Taten von PF auf? Gehören Sie etwa zum selben Klüngel?
Sie sind überdies ein geschickter Verwirrer und wollen die katholische Tradition untergraben, indem Sie für häretische Schreibweisen wie G''ttes werben und damit glauben machen wollen, dass die überlieferte Tradition mangelhaft sei und eines jüdisch orientiert…More
Cavendish Weshalb schwingen Sie sich hier zum Verteidiger der häretischen Taten von PF auf? Gehören Sie etwa zum selben Klüngel?
Sie sind überdies ein geschickter Verwirrer und wollen die katholische Tradition untergraben, indem Sie für häretische Schreibweisen wie G''ttes werben und damit glauben machen wollen, dass die überlieferte Tradition mangelhaft sei und eines jüdisch orientierten Dralls bedürfe. Das tut sie nicht, denn Sie und und Ihre Anhänger wollen auch, dass der Schabbat gefeiert werde und vieles mehr. Sie reden einer heimlichen Sekte innerhalb der Kirche das Wort. Weil ich Sie deswegen geblockt habe, versuchen Sie nun mit allen Mitteln mich anzugreifen, um meine Glaubwürdigkeit zu untergraben.
michael7
@Cavendish: Wir würden einem Phantompapst oder einer Phantomkirche anhängen, wenn wir jemanden, der den Glauben und die Liturgie der Kirche unterdrückt oder verfälscht, als wahren "Hirten" der Kirche verehren würden!
In der wahren Kirche Christi muss immer der Gehorsam gegenüber Christus im Mittelpunkt stehen!
philipp Neri
Ist schon erstaunlich, wie wenige die Begriffsinhalte "Urteilen(Beurteilen)" und "Verurteilen" verinnerlicht haben und daher auch nicht ermessen, dass die Göttliche Offenbarung und das kanonische Recht sogar ein Pflicht, zu urteilen und zu verurteilen, vorsehen. Als den wohl typischsten und bemerkenswertesten Verweigerer dieser Pflicht ist - na, wer wohl - der aktuelle Papst, der von sich selber …More
Ist schon erstaunlich, wie wenige die Begriffsinhalte "Urteilen(Beurteilen)" und "Verurteilen" verinnerlicht haben und daher auch nicht ermessen, dass die Göttliche Offenbarung und das kanonische Recht sogar ein Pflicht, zu urteilen und zu verurteilen, vorsehen. Als den wohl typischsten und bemerkenswertesten Verweigerer dieser Pflicht ist - na, wer wohl - der aktuelle Papst, der von sich selber sagt: "Wer bin ich, um zu urteilen!". Andererseits urteilt und verurteilt er sehr wohl; das beste Beispiel - und auch einer Anmaßung - liefert er mit seinem MP "Traditionis custodes". Aber lassen wir das zunächst einmal beiseite und wenden uns erst einmal der Pflicht zu urteilen und gegebenfalls zu verurteilen aus der Sicht der Nächstenliebe zu.
Die Nächstenliebe erfordert sowohl die Einhaltung der Gebote 4 bis 10 als auch Werke der Barmherzigkeit (Die sieben leiblichen Werke der Barmherzigkeit: Die Hungrigen speisen, den Dürstenden zu trinken geben, die Nackten bekleiden, die Fremden aufnehmen, die Kranken besuchen, die Gefangenen besuchen, die Toten begraben. Die sieben geistigen Werke der Barmherzigkeit: Die Unwissenden lehren, den Zweifelnden recht raten, die Betrübten trösten, die Sünder zurechtweisen, die Lästigen geduldig ertragen, denen, die uns beleidigen, gerne verzeihen, für die Lebenden und für die Toten beten). Ausfluss der Nächstenliebe und der ersten vier geistlichen Akte der Barmherzigkeit ist die Verpflichtung – und zwar von allen, Laien wie geistlichen Amtsträgern – sich um jene zu sorgen, die die Gebote Gottes nicht einhalten oder falsch interpretieren und damit zu erkennen geben, dass sie Gott nicht oder nicht mehr lieben;
die Verpflichtung bezieht sich darauf, sie zu lehren, ihnen recht raten, sie zu trösten und zurechtweisen, um sie bei ihrer Umkehr zur wahren Gottesliebe zu fördern und zu unterstützen. Die Erfüllung dieser Pflichten setzt aber zwangsläufig eine Prüfung, Beurteilung von (ein Urteil über) Handlungen und Unterlassungen und gegebenenfalls eine Verurteilung voraus. Klar kommt dies ua mit der Aussage Christi zum Ausdruck: „Wenn aber dein Bruder sündigt, so geh hin, überführe ihn zwischen dir und ihm allein! Wenn er auf dich hört, so hast du deinen Bruder gewonnen. Wenn er aber nicht hört, so nimm noch einen oder zwei mit dir, damit aus zweier oder dreier Zeugen Mund jede Sache bestätigt werde! Wenn er aber nicht auf sie hören wird, so sage es der Gemeinde; wenn er aber auch auf die Gemeinde nicht hören wird, so sei er dir wie der Heide und der Zöllner! (Matthäus 18,15-18)“.
Cavendish
@Theresia Katharina, ich verteidige - von wem auch immer - überhaupt keine häretischen Taten, (Ihr Hinweis auf die Schreibweise G"ttes verstehe ich mit Verlaub als schlechten Witz), bin aber auch auch in keiner Weise befugt, jemanden zu exkommunizieren. Das unterscheidet mich offensichtlich ganz wesentlich von Ihnen, obgleich Sie immer noch nicht sagen konnten, für welche Kirchenorganisation. …More
@Theresia Katharina, ich verteidige - von wem auch immer - überhaupt keine häretischen Taten, (Ihr Hinweis auf die Schreibweise G"ttes verstehe ich mit Verlaub als schlechten Witz), bin aber auch auch in keiner Weise befugt, jemanden zu exkommunizieren. Das unterscheidet mich offensichtlich ganz wesentlich von Ihnen, obgleich Sie immer noch nicht sagen konnten, für welche Kirchenorganisation.
Noch einmal: Der Gehorsam gegenüber Christus ist in der katholischen Kirche unlösbar verbunden mit der Treue gegenüber katholischen Bischöfen. Das mag man wie im Protestantismus anders sehen, sollte sich aber dann einfach eingestehen, nicht mehr römisch-katholisch zu sein. So einfach und ehrlich ist das.
Cavendish
@michael7, da haben Sie mich gründlich missverstanden: Die Anhänger einer Cloud-Kirche haben gerade keine bischöfliche Hirten mit Fleisch und Blut vorzuweisen. Das ist das Groteske und mit dem katholischen Kirchenverständnis absolut unvereinbar.
One more comment from Cavendish
Cavendish
@Theresia Katharina, nennen Sie mir ein einziges Mal Ihre alternative schismatische katholische Kirchenorganisation zur sog. "Afterkirche". Auf die FSSPX werden Sie sich jedenfalls nicht berufen können.
Theresia Katharina
Cavendish Sie sind ein Formalist und kein Katholik. Wenn Jemand einer Cloud-Kirche angehört, dann sind Sie das! Der Gehorsam gegenüber dem Papst gilt nur, solange sie sich nicht als Ketzer verhalten und nicht exkommuniziert sind. Nur die Treue zur überlieferten Lehre Christi steht darüber.
Theresia Katharina
Cavendish Wenn Sie unbedingt in die häretische Afterkirche des PF hineinlaufen wollen, in der bald das goldene Bild des Teufels und Götzenstatuen angebetet werden, wie es PF 2019 bei Pachamama bereits vorgemacht hat, kann ich Sie nicht daran hindern.
2 more comments from Theresia Katharina
Theresia Katharina
Cavendish Sie werden aber mitschuldig am Seelentod derer, die aufgrund Ihrer Predigt eines unkatholischen Kadavergehorsams auch gegenüber Erzketzern wie PF in die Afterkirche hineinlaufen und auf eine seifige Rutschbahn in den Ewigen Abgrund geraten.
Theresia Katharina
Cavendish Hören Sie endlich auf, Ihre unkatholischen Thesen wie eines Kadavergehorsams gegenüber ausgewiesenen Ketzern wie PF zu verbreiten, um Seelen zu verderben und ihre Abwehrkraft gegenüber dem bösen Feind zu schwächen, ansonsten muss ich annehmen, dass Sie für diesen professionell arbeiten.
Maria Katharina
@Theresia Katharina
Ich denke mir immer: So "dumm" kann man doch nicht alleine sein, um nicht zu bemerken, wo die Mietlinge sitzen? Und man denen immer noch die Stange hält!!
Da hilft der Widersacher schon tatkräftig mit, denen das Gehirn zu vernebeln.
Aber es schreiben hier ja auch User mit, die ganz, ganz sicher das Werk des Unteren tun. Und das wohl noch eher bewusst als unbewusst!
Theresia Katharina
katholisches.info/…-katharina-emmerick-und-die-verwustung-der-kirche/
Die Verwüstung der hl. Kirche durch einen Falschen Papst wurde von der Seligen Anna Katharina Emmerick vor 200 Jahren aufgrund einer Vision vorausgesagt und sie sah auch das Heraufkommen einer dunklen Afterkirche, in der alles erlaubt sein würde, was in der überlieferten Kirche verboten worden war.
Theresia Katharina
Es ist typisch für PF, dass er babylonische Verhaltensweisen fördert, indem er einen Priester mit zweifelhaften Ruf in eine wichtige Position der Bischofskonferenz beruft. Normalerweise müsste dieser Priester gerügt werden, weil er die Kinder einer Transgenderfrau aus einer Leihmutterschaft in einer Homoehe (2 biologische Männer) getauft hat. Stattdessen wird er befördert, um über andere …More
Es ist typisch für PF, dass er babylonische Verhaltensweisen fördert, indem er einen Priester mit zweifelhaften Ruf in eine wichtige Position der Bischofskonferenz beruft. Normalerweise müsste dieser Priester gerügt werden, weil er die Kinder einer Transgenderfrau aus einer Leihmutterschaft in einer Homoehe (2 biologische Männer) getauft hat. Stattdessen wird er befördert, um über andere Priester entscheiden zu können.
Theresia Katharina
PF zeigt sich doch immer wieder als Falscher Prophet der Bibel und viele wollen es immer noch nicht wahrhaben!
Theresia Katharina
Das macht PF öfter, dass er wichtige kirchliche Daten für seine häretische Agenda zweckentfremdet. Am Fest des hl.Josef, am 19.03.2013 (Wahl 13.03.2013) hat er offiziell den Thron Petri gekapert; am Fest des hl.Franzikus von Assisi, am 04.10.2019 hat er in den Vatikanischen Gärten die Götzin Pachamama von Schamanen verehren lassen.
One more comment from Theresia Katharina
Theresia Katharina
Am Fest der Rosenkranzkönigin, am 07.10.2019 hat er die Indio-Götzin Pachamama nochmals offiziell im Petersdom verehrt und verehren lassen, um damit die Gottesmutter an ihrem Hochfest noch mal extra anzugreifen, zu beleidigen und zu ärgern.
Waagerl
Ich habe mich schon gefragt, diese Pachamama Gebärmutter, ob sie nicht das Symbol ist, für die Geburt des AC, der bald auf die Weltbühne tritt?
Theresia Katharina
Kann schon sein, dass das zu den Vorbereitungen gehörte. Allerdings ist der AC längst geboren und dürfte um die 40 Jahre alt sein.
Waagerl
Ja schon, aber symbolisch gemeint. Ich denke manchmal, da gibt es noch versteckte Botschaften.
Theresia Katharina
Das ist durchaus möglich, vielleicht wird es ja nach und nach enthüllt. Ich bin auch nicht gleich darauf gekommen, dass der Tag seiner Wahl 13.03.2013 mit okkulten Dingen zusammenhängen könnte. Das war also alles von langer Hand geplant
Theresia Katharina
P.Benedikt XVI wurde in seinem letzten Amtsjahr massiv weiter gemobbt, das ging bis zu Todesdrohungen hin.
Nicht-Begrüssung von Papst Benedikt in Berlin 2011 So wurde Papst Benedikt XVI schon 2011 von den untreuen deutschen Bischöfen gemobbt. Das US-amerikanische Video, das dasselbe noch besser zeigt, wurde inzwischen von youtube wegzensiert.
Waagerl
Gerade gefunden:
Figur der Pachamama ist eine Figur des Antichristen"


In Mexiko hat ein katholischer Priester bei einer Kirche der Muttergottes von Guadalupe die heidnischen Pachamama-Figuren verbrannt - VIDEO

Mexiko (kath.net)
Ein katholischer Priester der Erzdiözese Mexiko hat am Wochenende öffentlich heidnische "Pachamamas"-Figuren verbrannt und gleichzeitig ein Sühnegebet die Verehrung …
More
Gerade gefunden:
Figur der Pachamama ist eine Figur des Antichristen"


In Mexiko hat ein katholischer Priester bei einer Kirche der Muttergottes von Guadalupe die heidnischen Pachamama-Figuren verbrannt - VIDEO

Mexiko (kath.net)
Ein katholischer Priester der Erzdiözese Mexiko hat am Wochenende öffentlich heidnische "Pachamamas"-Figuren verbrannt und gleichzeitig ein Sühnegebet die Verehrung der Figuren im Vatikan im Rahmen der Amazonas-Synode verrichtet. P. Hugo Valdemar hat dies Zeremonie vor einer Kirche veranstaltet, die der Muttergottes von Guadalupe geweiht ist. Der Priester erinnert daran, dass die Muttergottes von Guadalupe eine junge, schwangere Frau ist. "Sie ist schwanger und hat Jesus ausgetragen, der uns das Evangelium schenkte und uns von der Dunkelheit von Götzendienst und dem Teufel wegbringt." Die Figur der Pachamama sei hingegen eine Figur des Antichristen und eine Blasphemie und eine Parodie von Maria. Dies habe ihm ein Exorzist ausdrücklich bestätigt. "Pachamama ist schwanger, aber sie schenkt die Geburt dem Antichristen in einer freimaurerischen Kirche, um die Sakramente zu zerstören."

kath.net/news/69633
Theresia Katharina
Aha, das würde das Ganze noch besser erklären. Jedenfalls war die Pachamama Verehrung übelste Götzendienerei von PF und sogar noch im Petersdom, der stellvertretend für alle katholischen Kirchen weltweit steht.
Theresia Katharina
Wann kommt das Ende nach dem Propheten Daniel aus dem AT ? Warum PF de…
Es kann schon sein, dass der Tag der Pachamama-Verehrung im Petersdom am 07.10.2019 der Tag des Beginns des Greuels auf den Altären nach dem Buch Daniel 12,11 war und damit die vorhergesagten 1290 Tage begonnen haben, diese wären dann am 19.April 2023, 10 Tage nach Ostern beendet.
Waagerl
Ja, so fügt sich ein Puzzleteil zum anderen.
philipp Neri
Der AC sei längst geboren und dürfte um die 40 Jahre alt sein, meint Theresia Katharina. Diese Meinung teile ich deswegen nicht, weil der Affe Gottes stets Gott imitiert; danach ist mE zu erwarten, dass der personale AC nach dem 30. Geburtstag öffentlich auftreten und bis zum Erscheinen Christi am Ende der Zeit in etwa dreieinhalb Jahre seine Schreckensherrschaft=große Drangsal dauern wird. Sind …More
Der AC sei längst geboren und dürfte um die 40 Jahre alt sein, meint Theresia Katharina. Diese Meinung teile ich deswegen nicht, weil der Affe Gottes stets Gott imitiert; danach ist mE zu erwarten, dass der personale AC nach dem 30. Geburtstag öffentlich auftreten und bis zum Erscheinen Christi am Ende der Zeit in etwa dreieinhalb Jahre seine Schreckensherrschaft=große Drangsal dauern wird. Sind ernsthafte (damit spreche ich aber keinesfalls die Milleniaristen an) Anhaltspunkte für eine andere Annahme bekannt?
philipp Neri
Waagerl, meine Sie ernsthaft, dass die Annahme Theresia Katharina`s ein geeignetes Puzzle-Teil zu den Botschaften der sich vor ungefähr 6 Jahren aus der Esoterikszene verabschiedet habenden PR-Frau sein könne?
Waagerl
@philipp Gold

Würden Sie mich bitte in Ruhe lasssen? Was verfolgen Sie mich, unter ständig neuen Profilen!? Wenn Sie nicht in der Lage sind mitzudenken, ist das Ihr Problem. Ich möchte von Ihnen in Ruhe gelassen werden. Danke!

Und was streuen Sie hier ständig Falschnachrichten um zu verleumden! Ich habe Sie durchschaut. Sie sind der immer selbige User unter Mehrfachprofilen. Anmelden, löschen ,…
More
@philipp Gold

Würden Sie mich bitte in Ruhe lasssen? Was verfolgen Sie mich, unter ständig neuen Profilen!? Wenn Sie nicht in der Lage sind mitzudenken, ist das Ihr Problem. Ich möchte von Ihnen in Ruhe gelassen werden. Danke!

Und was streuen Sie hier ständig Falschnachrichten um zu verleumden! Ich habe Sie durchschaut. Sie sind der immer selbige User unter Mehrfachprofilen. Anmelden, löschen , anmelden, löschen... Einzig und allein um die Beiträge der anderen User zu sabotieren.

Wenn die Leute nicht mit Ihnen diskutieren wollen, verschaffen Sie sich immer neue Profile und labern die User zu! Das ist krank!
philipp Neri
Wen einer unter Paranoia leidet, dann, Waagerl, offenbar Sie. Ich bin seit 3, Juli 2021 in diesem Forum. Aber was kann man sich schon von voreingenommenen, blindwütigen Sektierern wie Sie offensichtlich einer sind, erwarten, dass sie auf konkretes, begründetes Vorgehen auf sachlicher, christliche Tugenden wahrender Ebene eingehen?!
Theresia Katharina
philipp Gold Die Meinung von Waagerl dürfte schon stimmen, es sind vor allem frisch angemeldete neue User (Sie am 3.Juli 21, also noch keinen Monat) oder wiedererwachte Schläfer, die die bewährten User auf Gloria.tv regelrecht verfolgen. Ihre blindwütigen und unzutreffenden Beleidigungen von @Waagerl verraten Sie.
Theresia Katharina
philipp Gold Ebenso verraten Sie die Versuche, in irgendeiner Form die Häresien von PF zu schützen. Typischerweise werden auch Kirchenparagrafen ins Feld geführt, die aber nur für rechtgläubige und gültig gewählte Päpste gelten, die nicht exkommuniziert sind (poena latae sententiae= eine Tatstrafe, die sofort in Kraft tritt) wegen Häresien wie PF.
Waagerl
Die Wortwahl gibt es her. Und schon wieder überführen Sie sich selbst. Genau so kenne ich Sie. Es gibt User die haben eine unverkennbare Handschrift. Und wenn man diese Schmarotzer ablehnt, weil diese in Dauerschleife nerven, dann werden diese Verfolger echt eklig und ausfällig! Und dann rotten sich aber auch alle zusammen, welche jemals etwas gegen dich hatten und unterstützen diese Verleumdunge…More
Die Wortwahl gibt es her. Und schon wieder überführen Sie sich selbst. Genau so kenne ich Sie. Es gibt User die haben eine unverkennbare Handschrift. Und wenn man diese Schmarotzer ablehnt, weil diese in Dauerschleife nerven, dann werden diese Verfolger echt eklig und ausfällig! Und dann rotten sich aber auch alle zusammen, welche jemals etwas gegen dich hatten und unterstützen diese Verleumdungen mit Likes! Sie sind ein Lügner @philipp Gold. Sie schreien, doch blos so laut auf, weil Sie überführt wurden!

Halten Sie sich von mir fern!
Theresia Katharina
philipp Gold. Ebenso verraten Sie die ständigen Versuche, lauernd aus dem Hintergrund einen Bezug zum BdW herstellen zu wollen, um die Kritiker am Häretiker und Erzketzer PF zu diffamieren. Die anerkannten Marienerscheinungen reichen aber völlig aus, wie La Salette 1846: Rom wird den Glauben verlieren und Sitz des Antichristen werden!
Erich Foltyn
was ich sagte, man will das Volk weg haben und nur ein paar Billionäre und der Klerus ist mit dabei
Joseph Franziskus
Erschreckend, was hier geschieht. Es verschlägt einen beinahe die Sprache, wie blind und taub die "Gläubigen" sind, die noch immer bei der Amtskirche ausharren und die angesichts liturgisch immer schlimmerer Nom-Zelebrationen, diese Veranstaltungen weiterhin ertragen. Sehen sie nicht was hier vor sich geht, das hier unverfrohren, gegen die Gebote Gottes Verstoßen wird, sie kennen sicherlich die …More
Erschreckend, was hier geschieht. Es verschlägt einen beinahe die Sprache, wie blind und taub die "Gläubigen" sind, die noch immer bei der Amtskirche ausharren und die angesichts liturgisch immer schlimmerer Nom-Zelebrationen, diese Veranstaltungen weiterhin ertragen. Sehen sie nicht was hier vor sich geht, das hier unverfrohren, gegen die Gebote Gottes Verstoßen wird, sie kennen sicherlich die Bibelstellen, wo Gott eindringlich die Sodomie brandmarkt. Sie kennen die Bergpredigt, wo Jesus unmissverständlich erklärt, was geschieht, wenn man Ehebruch begeht, ja, wie sündhaft es bereits ist, wenn man bloß mit unkeuschen Gedanken, einer verheirateten Frau hinterher sieht. Sie kennen ebenfalls die Warnung des Apostels Paulus, wer den Laib des Herrn und wer sein Blut unwürdig empfängt, der isst und trinkt sich das Gericht. Sie wissen, das Gott allein, Herr über Leben und Tod ist und das verdammt ist, wer einen Menschen tötet. Sie wissen das der Mensch eine unsterbliche Seele, auch schon im Mutterleib besitzt. Dennoch lassen sie ihre Kinder abtreiben und sehen es für nicht einmal nötig an, vor der hl. Komminion diese Todsünde zu beichten. Sie alle wissen diese Dinge und sie haben diese Gebote Gottes ursprünglich respektiert, bis die Bischöfe plötzlich den Priestern erklärt haben, das man diese Gebote nicht mehr einzuhalten braucht. Wie kann es sein, das alle, Priester wie Laien, den Menschen mehr glaubten, wie den Wort Gottes. Wie lange lassen sie sich das alles noch bieten? Für was bleiben sie dann überhaupt noch in der Kirche, wenn sie doch nicht mehr glauben, was Gott, der doch im hl. Messeopfer gepriesen wir, dessen Opfer am Altar dargebracht wird, um Gott mit de.n sündigen Menschen zu versöhnen. Erkennen sie nicht den Widerspruch. Jedes Mal , wenn in den Kirchen renoviert wird und dabei liebgewonnene Bilder und Heiligenfiguren, durch hässliche nichtssagende Skulpturen ausgetauscht werden, jammern die Gläubigen Rum und bedauern, was aus ihren liebgewonnenen Kirchen wurde, aber dennoch beschweren sie sich nicht und nehmen alles hin. Natürlich verlieren schon immer mehr ihren Glauben, oder sie ertragen diese Dinge nicht länger. Natürlich werden es immer weniger, die sich alles biegen lassen. Natürlich ist es vielen sichtlich peinlich, wenn in der Kirche inzwischen homoprobaganda betrieben wird, natürlich finden sie es peinlich, wenn sich schwule Paare segnen lassen, aber dennoch sind die einzigen, die offen kritisiert werden, Menschen die diese Dinge anklagen. Menschen die darauf hinweisen, wenn gegen die 10 Gebote Gottes, offen, noch dazu im Zuge eines Gottesdienstes, Verstößen wird, im Beisein und bei tätiger Mitwirkung des Herrn Pfarrers. Nein, dieser kirchliche Niedergang geht nicht von den Gläubigen aus, sondern von den schwachen Priestern, die jedoch tun, was von ihren Bischof gefordert wird. Diese Kirche ist den Untergang geweiht. Sie wird bald verschwinden, sie ist ein einziger Widerspruch. Aber alles geht von Papst Franziskus selbst aus. Er hat die Kirche regelrecht zertrümmert und zwar in Rekordzeit.
Sonia Chrisye
Kann es sein, das er ein jesuitischer Freimaurer ist? Das würde vieles erklären.
Waagerl
Ja das haut hin. Habe da schon einiges gelesen! Die Jesuiten haben keine so reine Weste, wie es viele glauben!
Joseph Franziskus
Bevor Papst Franziskus auf der Bildfläche erschien, war die Amtskirche gerade dabei, ihre Tradition wiederzuentdecken. Die Menschen kamen langsam wieder zum Gottesdienst. Die katholische Kirche entdeckte zuletzt aufgegebene Frömmigkeitsformen wieder. Die Menschen kamen zum Rosenkranz gebet, sie entdeckten den Segen neu, der von der eucharistischen Anbetung ausgeht und bei Prozessionen kamen die …More
Bevor Papst Franziskus auf der Bildfläche erschien, war die Amtskirche gerade dabei, ihre Tradition wiederzuentdecken. Die Menschen kamen langsam wieder zum Gottesdienst. Die katholische Kirche entdeckte zuletzt aufgegebene Frömmigkeitsformen wieder. Die Menschen kamen zum Rosenkranz gebet, sie entdeckten den Segen neu, der von der eucharistischen Anbetung ausgeht und bei Prozessionen kamen die Gläubigen wieder in großer Zahl und die Menschen entdeckten die Freude am Glauben. Traditionelle Maiandachten erfreuten sich wieder großer Beliebtheit. Das alles war ein Verdienst von Papst Benedikt und sein größtes Verdienst, war die Befreiung der alten Messe. Bei allen, was man auch Papst Benedikt XVI vorwerfen kann, er hat eindeutig auch viel gutes bewirkt. Zumindest in unserer bayrischen Heimat, blühte der Katholizismus sehr spürbar auf. Die Kirchen wurden immer voller und die hl. Messe wurde, wenn auch im Nom, merklich andächtiger, sozusagen katholischer zelebriert und viele Priester, interessierten sich auch für die alte Messe. Überall wo die hl. Messe wieder würdig und korrekt gefeiert wurde, kam es nach langer Dürre, wieder zu mehr Berufungen. Papst Benedikt XVI bestand auch darauf, das die neuen Seminaristen keine homosexuellen Neigungen mitbrachten. Auch die Qualität der Seminaristen verbesserte sich erheblich, trotz Widerstand der Pater Regens in den Seminaren und der Modernisten, die sich an vielen Orten, in hohe Positionen gemogelt haben und nur allmählich entfernt werden konnten. Trotz dennoch vorhandener misstände, langsam erholte sich die Amtskirche und wäre nach Benedikt XVI, noch einmal ein einigermaßen würdiger Papst gewählt worden, die Kirche hätte sich langsam wieder erholt. Leider machte Bergoglio dann alles, was gerade wieder gesund wurde, mit unglaublicher Härte und Brutalität rückgängig. Er schaffte es in kurzer Zeit, alles was zuvor mühsam aufgebaut wurde, zu zertrümmern. Eine mühsam aufgebaute vernünftige Priesterschaft, mit zumindest zum Teil guten Bischöfen, die ihren Stand gerecht wurden, wechselte er in Rekordzeit fast vollständig aus und es kamen genau jene zurück, die zuvor die Kirche durch ihre skandalösen sexuellen Skandale und durch ihre verlogene relativistische Theologie, bei den Menschen so sehr an Ansehen verloren hatte. Jetzt ist es schlimmer als je zuvor und wahrscheinlich KO hat die Amtskirche, das Vertrauen der Gläubigen jetzt entgültig verloren. Diese Kirche ist am Ende. Die katholische Kirche kann nur überleben und wieder an Bedeutung gewinnen, wenn sie sich von der Amtskirche und auch paradoxerweise von diesen Papst, klar und eindeutig distanziert. Dann kommt in der Kirche irgendwann mit der Hilfe Gottes, alles wieder in Ordnung
Waagerl
Italienische Jesuiten: „Summorum Pontificum betrifft uns nicht“

27. 2. 2008

Nachdem am 23. Dezember letzten Jahres in der von Jesuiten verwalteten Pfarrei von San Stefano in Sanremo mehr als 500 Menschen an einer Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus teilgenommen hatten, untersagte die Leitung der italienischen Jesuiten weitere Messfeiern im alten Ritus. Nach einer Mitteilung…
More
Italienische Jesuiten: „Summorum Pontificum betrifft uns nicht“

27. 2. 2008

Nachdem am 23. Dezember letzten Jahres in der von Jesuiten verwalteten Pfarrei von San Stefano in Sanremo mehr als 500 Menschen an einer Messe in der außerordentlichen Form des römischen Ritus teilgenommen hatten, untersagte die Leitung der italienischen Jesuiten weitere Messfeiern im alten Ritus. Nach einer Mitteilung von Una Voce in Italien:

Der Superior der Jesuiten in Nord-Italien, Vize-Provinzial P. Alberto Remondini, begab sich sofort zu einer Inspektion nach San Remo. Wenige Tage, bevor die nächste alte Messe stattfinden sollte, bestimmte er in Übereinstimmung mit dem Provinzial ganz Italiens, P. Francesco Tata, „daß in allen italienischen Kirchen, für die die Gesellschaft Jesu zuständig ist, das Päpstliche Motu Proprio keine Anwendung findet.“. Als Ausnahme werden nur gelegentliche Feiern aufgrund pastoraler Erwägungen zugelassen. „Auf keinen Fall können lateinische Messen regelmäßig stattfinden, auch nicht in monatlichem Abstand wie in Sanremo“.summorum-pontificum.de/archiv/index_08_02.shtml
Theresia Katharina
PF hat der überlieferten Kirche den Krieg erklärt.
Waagerl
Ich habe mal gelesen, dass die Jesuiten Land an die arme Bevölkerung zur Bebauung verpachtet haben, dann aber den größten Teil des Ertrages für sich beansprucht haben So wie es heute nach NWO Manier wieder werden soll!

Es gab auch Verbindungen zur Freimaurerei, leider habe ich diese Links nicht mehr. Ich glaube, viele dieser Seiten existieren auch nicht mehr, im Net.
Theresia Katharina
PF war vor der Papstwahl Ehrenmitglied der Loge zu Buenos Aires. Ob der fragliche Priester dazugehört, ist nicht bekannt, dürfte aber der Fall sein. Solche Bevorzugungen kommen meistens nicht von ungefähr.
philipp Neri
Zur Freimaurerei hat Bischof Athanasius Schneider - auszugsweise dargestellt - folgendes geschrieben und in Interviews gesagt: "Eine der raffiniertesten, eben satanischen Weisen des Kampfes der Freimaurerei gegen ihren Erzfeind, die katholische Kirche, besteht in der Infiltrierung in die Kirche. Der folgende, von vielen Historikern als echt betrachteter und von Bischof Rudolf Graber zitierte …More
Zur Freimaurerei hat Bischof Athanasius Schneider - auszugsweise dargestellt - folgendes geschrieben und in Interviews gesagt: "Eine der raffiniertesten, eben satanischen Weisen des Kampfes der Freimaurerei gegen ihren Erzfeind, die katholische Kirche, besteht in der Infiltrierung in die Kirche. Der folgende, von vielen Historikern als echt betrachteter und von Bischof Rudolf Graber zitierte Auszug aus den Anweisungen der Alta Vendita, einer Art Regierungszentrum der europäischen Freimaurerei im 19. Jahrhundert, beleuchtet das: „ ... darum müssen die geheimen Verbindungen den ersten Schritt zum Papste und zur Kirche tun, mit der Absicht, beide in Fesseln zu schlagen. Das Werk, an welches wir herangehen, ist nicht die Arbeit eines Tages, eines Monats oder Jahres. Es kann viele Jahre, vielleicht ein Jahrhundert dauern... Was wir suchen, und worauf wir harren müssen, das ist ein Papst nach unseren Bedürfnissen. Damit werden wir weit sicherer zum Angriff auf die Kirche schreiten. Um den hohen Felsen, auf dem Gott Seine Kirche gebaut hat, zu zerschmettern, brauchen wir nicht länger Waffen. Wir haben den kleinen Finger des Nachfolgers Petri in die Unternehmung verwickelt. Um also einen Papst nach unserem Herzen zu machen, handelt es sich vor allem darum, diesem künftigen Papst eine Generation von Priestern zu erziehen, welche des von uns gewünschten Regimentes würdig ist. Gehet geradewegs auf die Jugend und wo möglich sogar auf die Kinder los. Habt ihr einmal das Vertrauen der Professoren und Studenten gewonnen, so sorgt dafür, dass besonders die Kandidaten des geistlichen Standes euren Umgang aufsuchen. In etlichen Jahren wird dieser junge Klerus durch die Macht der Umstände Ämter bekleiden. Er wird regieren, verwalten, richten, den Rat des Papstes bilden, und berufen sein, den künftigen Papst zu wählen. Und dieser Papst wird, wie die meisten seiner Zeitgenossen, notwendigerweise mehr oder weniger mit den revolutionären und humanitären Prinzipien, die wir im Begriff sind, in Umlauf zu bringen, erfüllt sein. Spannet eure Netze aus im Inneren der Sakristeien, der Seminare und Klöster. Ihr werdet sogar zu den Füssen des Apostolischen Stuhles Freunde fischen. So habt ihr dann im Netze eine Revolution in Tiara und Chormantel, eine Revolution, die nur kleiner Hilfe bedarf, um das Feuer in allen vier Weltgegenden anzustecken“. (Bischof Dr. Rudolf Graber, Athanasius und die Kirche unserer Zeit, a.a.O.). Dass diese Aussagen nicht erfunden sind, erkannt man aus dem folgenden Zitat eines führenden italienischen Modernisten, der im Jahre 1905 in seinem Buch schrieb: “Wir wollen unsere ganze Aktion zielgerichtet ordnen. Eine katholische Freimaurerei? Jawohl, eine Freimaurerei der Katakomben. […]. Man muss darauf hinarbeiten, den römischen Katholizismus im progressistischen, theosophischen Sinn zu reformieren durch einen Papst, der sich von diesen Ideen überzeugen lässt” (A. FOGAZZARO, Il Santo, Milano, 1905, p. 44 e 22).
Die Tatsachen zeigen zur Genüge, dass die Freimaurerei der größte denkbare Gegensatz zur katholischen Religion ist. Deswegen hat die Kirche im Jahre 1983 folgende, immer noch gültige, Erklärung gegeben: „Das negative Urteil der Kirche über die freimaurerischen Vereinigungen bleibt also unverändert, weil ihre Prinzipien immer als unvereinbar mit der Lehre der Kirche betrachtet wurden und deshalb der Beitritt zu ihnen verboten bleibt. Die Gläubigen, die freimaurerischen Vereinigungen angehören, befinden sich also im Stand der schweren Sünde und können nicht die heilige Kommunion empfangen“ (Kongregation für die Glaubenslehre, Erklärung vom 26. November 1983)". Werte Poster, überdenken Sie die gegenwärtige Situation in der Kirche, und vor allem im Handeln des gegenwärtigen Inhabers des Stuhles Petri und seiner Entourage und machen Sie sich ein eigenes Bild. Dazu noch die Richtlinien vom Großmeister der Freimaurer an die katholischen Freimaurer-Bischöfe. - Effektive März 1962 - (the Aggiornomento of Vatican II) - Alle Freimaurerbrüder sollen über den Fortschritt dieser entscheidenden Anweisungen berichten. - Überarbeitet im Oktober 1993 als fortschreitender Plan für das Endstadium. - Alle Freimaurer, die in der Kirche arbeiten, müssen Folgendes in die Hand nehmen und durchsetzen. Für mich steht fest, dass PF Agenden der Freimaurerei - und zwar ungeachtet als Freimaurer mit oder ohne Schurz - und somit der Religion Luzifers, zur der sich Albert Pike, ein Hochgradfreimaurer, auch öffentlich bekannt hat, dient.
Sonia Chrisye
Das klingt ganz verheerend. Die Nachfolger Christi werden sich der Umsetzung all der angedachten neuen Prinzipien kaum erwehren können. Aber unmöglich iist es nicht, wenn jede der vielen Gemeinden für sich mit Gottes Hilfe ihren Weg geht innerhalb der kath. Kirche gehen. Sie brauchen es ja nicht zulassen und sollten es auch nicht. Das zeigen uns die beiden Gemeinden aus der Offenbarung, Pergamon …More
Das klingt ganz verheerend. Die Nachfolger Christi werden sich der Umsetzung all der angedachten neuen Prinzipien kaum erwehren können. Aber unmöglich iist es nicht, wenn jede der vielen Gemeinden für sich mit Gottes Hilfe ihren Weg geht innerhalb der kath. Kirche gehen. Sie brauchen es ja nicht zulassen und sollten es auch nicht. Das zeigen uns die beiden Gemeinden aus der Offenbarung, Pergamon und Thyatira. In Pergamon wurde der Krieg gegen die Gemeinde von außen herangetragen nach dem Beispiel des Bileam, und in Thyatira hatten die Häretiker sich vorgenommrn, die Gemeinde von innen her zu zersetzen und zu zerstören nach dem Vorbild der Isebel.
Ich denke, wenn die einzelnen Gemeinden sich den falschen Lehren nicht unterwerfen und ihren Weg mit Jesus gehen, dann wird Gott sie segnen. Gott hat immer die Treue belohnt und die angekündigten wunderbaren Verheißungen wahr gemacht. Das sieht man an Philadephia. Sie war nie groß, aber Gott war mit ihr durch alle Jahrhunderte hindurch, trotz ihrer ♥️ ‼️ "kleinen Kraft" ‼️ ♥️ Man darf sich der falschen Lehren widersetzen, ja, man muss es sogar. Allerdings gebraucht es da viel Mut.
Theresia Katharina
Sehr gut, vor allem der Vergleich mit Pergamon und Thyatira! Stimmt, dem Geist des Bileam und der Isebel müssen sich die Christen widersetzen. Unser Herr Jesus Christus wird uns helfen!
Waagerl
Der Satan hat seinen Wohnsitz in Berlin. Genau genommen wohnt er im Pergamonaltar auf der Museumsinsel - gleich gegenüber der Privatwohnung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zu diesem Schluss gelangt die amerikanische Forscherin Adela Yarbro Collins in der durchaus angesehenen amerikanischen Zeitschrift "Biblical Archaeology Review".n-tv.de/…ssier/Der-Satan-wohnt-in-Berlin-article182775.html

More
Der Satan hat seinen Wohnsitz in Berlin. Genau genommen wohnt er im Pergamonaltar auf der Museumsinsel - gleich gegenüber der Privatwohnung von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Zu diesem Schluss gelangt die amerikanische Forscherin Adela Yarbro Collins in der durchaus angesehenen amerikanischen Zeitschrift "Biblical Archaeology Review".n-tv.de/…ssier/Der-Satan-wohnt-in-Berlin-article182775.html

Pergamon - Altar
philipp Neri
In diesem Forum sind Entfremdungen, sprunghafte Feindseligkeit, Hohn, Spott, Beleidigung, der Versuch, Menschen mit anderen Meinungen in ein Kasterl zu verbannen, Unterstellungen zwischen den und Diskussionsverweigerung von Postern erkennbar, die nicht als Verharmlosung bezeichnet werden können. Ich zähle mich zu jenen, die in aufmerksamer Beobachtung und Beurteilung der im Laufe der letzten 8 …More
In diesem Forum sind Entfremdungen, sprunghafte Feindseligkeit, Hohn, Spott, Beleidigung, der Versuch, Menschen mit anderen Meinungen in ein Kasterl zu verbannen, Unterstellungen zwischen den und Diskussionsverweigerung von Postern erkennbar, die nicht als Verharmlosung bezeichnet werden können. Ich zähle mich zu jenen, die in aufmerksamer Beobachtung und Beurteilung der im Laufe der letzten 8 Jahren wahrnehmbaren Verhalten zur moralischen Auffassung gelangt sind, dass Papst Franziskus ein Antipontifikat kreiert hat, welches keinen wie auch immer gearteten Abglanz des petrinischen Amtes erkennen lässt. Alle damit im Zusammenhang stehenden Begründungen ergeben sich insbesondere zB aus amoris laetitia, den dubia, der correctio filialis, dem offenen Brief von 45 namhaften Theologen an den Papst, die ich nach reiflichen Überlegungen auch unterstützt habe, der zuletzt abgelaufenen Synode, der Abu Dhabi-Erklärung, fratelli tutti, diversen Interviews, sowie zuletzt aus dem MP traditionis custodes. All das resümierend, muss ich zur Kenntnis nehmen, dass weder seitens des Papstes noch seiner (darunter nicht wenig pädophiler und homophiler) Gefolgsleute eine sachliche Auseinandersetzung und Beantwortung der massiven und begründeten Vorwürfe erfolgten, sondern jene, die der Lehre Christi und der Katholischen Kirche, insbesondere den Geboten, Sakramenten und überlieferten Liturgien treu bleiben wollen und werden und vom Papst eine Klärung der begründeten Häresie-, Apostasie- und Schismavorwürfe erhofften, zB als Pharisäer, Kranke, Inquisitoren, Rigide, Verbohrte, Lügner, Heuchler, Größenwahnsinnige und mit dem Teufel im Bunde stehend und von Postern auch noch als „blutrünstig“ bezeichnet wurden. Nicht wundern würde mich, wenn den die Göttliche Offenbarung dem Zeitgeist anpassen Wollenden, die Wahrheit als relativ, die katholische Lehre als jederzeit änderbar und die Geistlichen als feige und inkompetent Ansehenden womöglich auch noch die Totschlagsbegriffe „Nazi“ oder „Rassisten“ einfielen, um sich damit letztlich jedweder inhaltlichen Auseinandersetzung mit konkret und begründet vorgebrachten Verdachtsmomenten gegen den Papst zu entziehen? Mir erscheint die Situation, in der sich die Katholische Kirche aktuell befindet, dramatischer als es in manchen Postings zum Ausdruck kommt, wobei ich den Beleidigungen, Unterstellungen und Verleumdungen durch Poster keine Bedeutung für das Seelenheil von Menschen beimesse. Jedoch die Frage, ob es denn sein könne, dass die von Franziskus angestoßenen, als irreversibel angekündigten Prozesse und Abänderungs- und Aufhebungsbestrebungen bzw bereits stattgefundenen Änderungen der göttlichen Offenbarung, insbesondere von Geboten und Sakramenten (z.B. 6. Gebot, Beichte, Heilige Liturgie und Heilige Kommunion) in Zusammenhang mit der Göttlichen Offenbarung stehen, wonach vor dem Kommen Christi die Kirche eine letzte Prüfung durchmachen muss, die den Glauben vieler erschüttern wird [Vgl. Lk 21,12;Joh 15,19 -20], die Verfolgung, die ihre Pilgerschaft auf Erden begleitet, das ‚Mysterium der Bosheit‘ enthüllen, ein religiöser Lügenwahn den Menschen um den Preis ihres Abfalls von der Wahrheit eine Scheinlösung ihrer Probleme bringen wird und der schlimmste religiöse Betrug der des Antichrist ist, das heißt eines falschen Messianismus, worin der Mensch sich selbst verherrlicht, statt Gott und seinen im Fleisch gekommenen Messias [Vgl. 2 Thess 2,4-12; 1 Thess 5,2-3; 2Joh 7; 1 Joh 2,18.22], beschäftigt nicht wenige. Ich habe auch Verständnis dafür, dass mit manchen - mich nicht ausgeschlossen - angesichts der Bedeutung hin und wieder "die Pferde durchgehen" und er/sie zu einer beleidigenden Formulierung greift; sollte ich der Einen oder dem Anderen diesbezüglich Anlass gegeben haben, so tut es mir leid und ich bitte um Entschuldigung. Aber eines werde ich bestimmt nicht zulassen, dass mich jemand - ohne hinreichenden Grund, aufrichtiger Erkundungen und somit in böswilliger Absicht dessen beschuldigt, wie dies Theresia Katharina getan hat.
Waagerl
@philipp Gold na wer sagts denn, Sie sind also eine neuer User?

Ausschnitt aus Ihrem Post: In diesem Forum sind Entfremdungen, sprunghafte Feindseligkeit, Hohn, Spott, Beleidigung, der Versuch, Menschen mit anderen Meinungen in ein Kasterl zu verbannen, Unterstellungen zwischen den und Diskussionsverweigerung von Postern erkennbar, die nicht als Verharmlosung bezeichnet werden können. Ich …More
@philipp Gold na wer sagts denn, Sie sind also eine neuer User?

Ausschnitt aus Ihrem Post: In diesem Forum sind Entfremdungen, sprunghafte Feindseligkeit, Hohn, Spott, Beleidigung, der Versuch, Menschen mit anderen Meinungen in ein Kasterl zu verbannen, Unterstellungen zwischen den und Diskussionsverweigerung von Postern erkennbar, die nicht als Verharmlosung bezeichnet werden können. Ich zähle mich zu jenen, die in aufmerksamer Beobachtung und Beurteilung der im Laufe der letzten 8 Jahren wahrnehmbaren Verhalten zur moralischen Auffassung gelangt sind, --- Zitatende.

Warum drängeln Sie anderen Ihre Komentare auf, welche Ihnen schon x mal gesagt haben, diese haben kein Interesse an Ihren Hasskommentaren! Es reicht! Sie sind einfach fanatisch in Ihrem Verfolgungswahn!
Waagerl
Ihre Beschreibungen, passen übrigens haarscharf auf Sie selber, oder warum tarnen Sie sich immer unter neuen Profilen und greifen aus dem Hinterhalt mit Unterstellungen an? @philipp Gold
philipp Neri
Fast, Waagerl, hätte ich Ihnen mit "Sie Trottel" geantwortet, aber das erlaubt mir meine katholische Erziehung nicht, also unterlasse ich es, und fordere Sie auf, der hierortigen Allgemeinheit bekanntzugeben, mit welchen Profilen ich in diesem Forum aufgetreten bin; wenn einer lügt, so sind Sie es. Ich bin schon seit mehr als 30 Jahren in Internetforen tätig, aber Sie bringen tatsächlich die …More
Fast, Waagerl, hätte ich Ihnen mit "Sie Trottel" geantwortet, aber das erlaubt mir meine katholische Erziehung nicht, also unterlasse ich es, und fordere Sie auf, der hierortigen Allgemeinheit bekanntzugeben, mit welchen Profilen ich in diesem Forum aufgetreten bin; wenn einer lügt, so sind Sie es. Ich bin schon seit mehr als 30 Jahren in Internetforen tätig, aber Sie bringen tatsächlich die Täter-/Opferrolle zur höchsten, allerdings paranoiden Ausformung.
Waagerl
@philipp Gold Ihre Postings sprechen alle für sich selber. Und für Ihre Anhängerschaft, welche Ihre Beiträge liken. Und so ergibt es ein schönes Gesamtbild, mit welchen Wassern diese Frömmler gewaschen sind. Sklaven der Unredlichkeit, des Stolzes, des Neides und der blinden Wut. Nicht wahr @gennen ?
philipp Neri
Wo sind die Profile, mit denen ich hier in diesem Forum anwesend sein soll, Waagerl?
Escorial
@philipp Gold erst beschweren Sie sich wie böse die Welt ist und dann beschimpfen Sie @Waagerl. Eine seltsam gelebte Katechese.
Waagerl
Sie müssen nicht mich fragen, wohin die Profile verschwunden sind! Vorhin haben Sie ja behauptet sie sind seit 8 Jahren dabei. Und ja Ihre Handschrift ist unverkennbar! Zur Zeit wimmelt es von Neueanmeldeungen und Abmeldungen von Usern aus der Schweiz, Österreich und Bayern und auch einer aus Sachsen. @philipp Gold

Ihr Angriffe gegen mich, Theresia Katharina und Maria Katharina sind doch recht …
More
Sie müssen nicht mich fragen, wohin die Profile verschwunden sind! Vorhin haben Sie ja behauptet sie sind seit 8 Jahren dabei. Und ja Ihre Handschrift ist unverkennbar! Zur Zeit wimmelt es von Neueanmeldeungen und Abmeldungen von Usern aus der Schweiz, Österreich und Bayern und auch einer aus Sachsen. @philipp Gold

Ihr Angriffe gegen mich, Theresia Katharina und Maria Katharina sind doch recht deutlich. Es ist genau diese ´Ziel´ZielGruppe, welche Sie immer angreifen!
philipp Neri
Mir ist schon - nach 20 Tagen in diesem Forum postend und in anderen Bloggs, ohne über diesbezügliche accounts verfügend, Einsicht nehmend - klar geworden, dass es müßig ist und den Rahmen dieses Forums sprengen würde, das mir von manchen Postern angedichtete, wahrheitwidrig unterstellte, verzerrte und verlogen nachgezeichnete Persönlichkeitsbild ins wahre Licht zu bringen, zumal diese Personen …More
Mir ist schon - nach 20 Tagen in diesem Forum postend und in anderen Bloggs, ohne über diesbezügliche accounts verfügend, Einsicht nehmend - klar geworden, dass es müßig ist und den Rahmen dieses Forums sprengen würde, das mir von manchen Postern angedichtete, wahrheitwidrig unterstellte, verzerrte und verlogen nachgezeichnete Persönlichkeitsbild ins wahre Licht zu bringen, zumal diese Personen offenbar nicht imstande zu sein scheinen, mit Vernunft- und Anstandsgebrauch dem eigenen Automatismus ihres Rollbalken-runter-lassens Einhalt zu gebieten und eben auch einer typisch sektiererischen Eigenschaft entgegenzuwirken (es würde mich auch nicht wirklich überraschen, wenn mir aus dieser Ecke Flüche entgegengeschleudert würden). Ich lasse es künftig einfach sein - sollen sie sich in ihren eigenen Abwegigkeiten suhlen.

Ich sehe aber auch ein, dass ich mich infolge gegen mich wahrheitswidrig gerichteter Anschuldigungen verbaliter zu ungebührlichen Ausdrucksweisen habe hinreißen lassen, wofür ich mich aufrichtig entschuldige und Besserung gelobe.

Da ich weiters über den/die Poster/Posterin Escorial keine Informationen verfüge, zudem davon ausgehe, dass er/sie und noch andere, hier im Forum sich Äußernden – wie ich auch - Interesse an einer ehrlichen brüderlichen Zurechtweisung im Sinne katholischer Glaubensgrundlagen haben und ich nicht anstehen möchte, mich in aller gebotenen höflichen Form zu entschuldigen und/oder allfällige Missverständnisse und Unklarheiten auszuräumen, bitte ich um konkrete Angaben, wann, womit und in welchem Zusammenhang ich ihrer Meinung nach in beschimpfenden Modus verfallen sein soll bzw bin. Herzlichen Dank im Voraus!