Nostalgie: Neue Amazonas-Bischofskonferenz verkündet Drohbotschaft und will "Mutter Erde" helfen

Während einer Zoom-Versammlung am 26. und 29. Juni schufen Bischöfe des Amazonasgebietes die x-te transnationale Bischofskonferenz: die "Bischofskonferenz des Amazonasgebietes". Präsident der neuen …
Joseph Franziskus
Was einen Aussenstehenden, angesichts dieser altkommunistischen Rentnerversammlung, zu der diese antikatolischen Besetzer kirchlicher Positionen degeneriert sind, am allermeisten verwundert, ist die blinde Ignoranz, dieser "Bischofskonferenzen", was aber auch für die europäische Hierarchie gilt und sogar für die römische Kurie. Sie alle stürzen sich in x Initiativen, in Synoden und in dokratische…More
Was einen Aussenstehenden, angesichts dieser altkommunistischen Rentnerversammlung, zu der diese antikatolischen Besetzer kirchlicher Positionen degeneriert sind, am allermeisten verwundert, ist die blinde Ignoranz, dieser "Bischofskonferenzen", was aber auch für die europäische Hierarchie gilt und sogar für die römische Kurie. Sie alle stürzen sich in x Initiativen, in Synoden und in dokratische Reformen, das alles soll den unterdrückten Völkern dienen und den Willen des Kirchenvolkes entsprechen. Seltsamerweise, je mehr dieser Aktivitäten gegründet und bei großen Medienecho durchgepeitscht werden, um so weniger Interesse haben die Menschen, für die das alles angeblich getan wird. Dies laufen der Kirche in Scharen davon und die Menschen interessiert nicht, was da für sie veranstaltet wird. Wie kann es möglich sein, daß diese kirchlichen Aktivisten das nicht erkennen und sich immer mehr in ihren langweiligen Ideen verrennen? Hinzu kommen noch die Unsummen, die für diese Ignoranten verschwendet werden. Wer soll das alles noch verstehen?
Salzburger
Ich besuchte die MittelSchule von einem dort tätigen (Ex)MissionsOrden. S.E. Kräutler war ebenda DauerGast.
Das Witzige damals war, dass die veralteten Progressisten-Missionare sich noch in ihrem Sozialismus aus den 1960/70ern suhlten, während die jüngeren Europäer schon längst einem kryptokommunistischen ÖkoSophismus anhingen...
"Die Probleme der 'unterentwickelten' Länder sind der beliebteste …More
Ich besuchte die MittelSchule von einem dort tätigen (Ex)MissionsOrden. S.E. Kräutler war ebenda DauerGast.
Das Witzige damals war, dass die veralteten Progressisten-Missionare sich noch in ihrem Sozialismus aus den 1960/70ern suhlten, während die jüngeren Europäer schon längst einem kryptokommunistischen ÖkoSophismus anhingen...
"Die Probleme der 'unterentwickelten' Länder sind der beliebteste Vorwand des linken Eskapismus. Mangels neuer Wäre zum Angebot auf dem europäischen Markt verkauft der linke 'Intellektuelle' seine verblichenen Ladenhüter in die Dritte Welt." (GOMEZ DAVILA)
Pater Jonas
Wer dem Teufel die Hand gibt....verkauft ebenso seine Seele
elisabethvonthüringen
Hitzesommer: Extrem ist das neue Normal
Eine der deutlichsten Auswirkungen der Klimakrise ist die stetige Erwärmung. In Österreich, Deutschland und der Schweiz sind die Sommer in allen Regionen und Höhenlagen heißer geworden, zeigen Auswertungen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), des Deutschen Wetterdiensts (DWD) und des Bundesamts für Meteorologie und Klimatologie (…More
Hitzesommer: Extrem ist das neue Normal
Eine der deutlichsten Auswirkungen der Klimakrise ist die stetige Erwärmung. In Österreich, Deutschland und der Schweiz sind die Sommer in allen Regionen und Höhenlagen heißer geworden, zeigen Auswertungen der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG), des Deutschen Wetterdiensts (DWD) und des Bundesamts für Meteorologie und Klimatologie (MeteoSchweiz). Was früher ein extrem heißer Sommer war, liegt heute im Durchschnitt.
Lesen Sie mehr …
Klaus Peter
Nach «Corona» muss nun das Thema «Klima» dringend wieder gepuscht werden, auch wenn ein Hitzesommer weit und breit nicht in Sicht ist. Wer sich von den Alarmisten nicht ins Bockshorn jagen möchte, dem empfehle ich dringend folgenden Link:
www.eike-klima-energie.eu
Pater Jonas
Mann könnte auch sagen wenn die eine Lüge nicht zum Ziel führte muss entweder die andere aufgekocht oder eine neue erfunden werden....
elisabethvonthüringen
Der penetranteste Drohbotschafter ist der Mainstream; es gibt kein Medium ohne die tägliche "WARNUNG"! Gewarnt wird im Sekundentakt vor einer 2. Welle, vor Blitz, Hagel und Unwetter, vor geschlossenen/offenen Grenzen, vor ungesunder Nahrung und deren Aufnahme, vor den Strahlen der Sonne und dem sauren Regen, Leben sei generell lebensgefährlich...usw...Da sind ein Mühlhiasl oder ein Irlmaier ja …More
Der penetranteste Drohbotschafter ist der Mainstream; es gibt kein Medium ohne die tägliche "WARNUNG"! Gewarnt wird im Sekundentakt vor einer 2. Welle, vor Blitz, Hagel und Unwetter, vor geschlossenen/offenen Grenzen, vor ungesunder Nahrung und deren Aufnahme, vor den Strahlen der Sonne und dem sauren Regen, Leben sei generell lebensgefährlich...usw...Da sind ein Mühlhiasl oder ein Irlmaier ja Waisenknaben dagegen... 🥳 🥴 🥶
Simon Tolon
Auch die Apokalypse ist säkularisiert ...
elisabethvonthüringen
elisabethvonthüringen
Regierung geschlossen zurückgetreten
Der Schritt wurde erwartet, da Präsident Macron nach dem Debakel seines Lagers bei den Kommunalwahlen seine Politik neu ausrichten will. Dafür soll die Regierung umgestaltet werden. „Ökologischer Wiederaufbau“ ist dabei eines der Schlagworte von Macron. orf.at/stories/3172083/
2 more comments from elisabethvonthüringen
elisabethvonthüringen
Dümmer geht nimmer!
So schnell, wie der Zeitgeist Themen diktiert, schwenken auch die Kirchen mit ein. Klima-Göttin-Greta, noch vor Wochen König, Priester und Prophet des Klerus, ist tot - es lebe Corona mit der Heiligen Angela als Erlöserin - Kommentar von Peter Hahne
elisabethvonthüringen
"Mutter Erde zu helfen"---wird jetzt Mode!