de.news
4163.3K

Müller: Kardinäle behalten Titel und Geld, aber verleugnen den Glauben - Homosex-Agenda "absolut idiotisch"

Jetzt ist eine Zeit der “Bedrängnis" und des "psychologischen Terrors", in welcher Katholiken verfolgt werden, sagte Kardinal Müller, 74, gegenüber NCRegister.com (11. Februar). Für ihn ist es eine neue Situation, dass in Ländern mit alten christlichen Traditionen die Verfolgung "von innen" kommt.

Müller erklärt, dass die Abtrünnigen - [Päpste,] "Kardinäle, Bischöfe, Theologieprofessoren" - "säkularisierte Menschen" sind, die sich "katholisch" nennen, ihre Titel bewahren und das Geld der Kirche einkassieren, "aber sie akzeptieren die Lehre des Wortes Gottes nicht" und "glauben nicht, was die Kirche sagt."

Diese Menschen sind für Müller "Materialisten", die nicht die Offenbarung, sondern Pseudowissenschaften für wahr halten. Müllers Anspielung auf die nicht genannten Marx und Hollerich ist offensichtlich. Deren Unterstützung der Homosex-Agenda ist, wie Müller erklärt, "völlig idiotisch", weil die Homosex-Mythologie gegen die menschliche Natur verstößt, "nicht nur im biologischen, sondern auch im philosophischen Sinne." Dementsprechend sind die von den deutschen Bischöfen gewünschten Homosex-"Segnungen" "eine Blasphemie", weil sie leugnen, dass der Mensch als Mann und Frau geschaffen wurde.

Dieselben Irrlehrer wollen das Priestertum zerstören, indem sie gegen den Zölibat sind und indem sie die Einsetzung des Weihesakramentes leugnen und den Priester zu einer Art Sozialarbeiter ohne Identität machen, so Müller.

Für ihn sind die Irrlehrer feige, weil sie aus Angst, angegriffen zu werden, die dekadente Welt nicht kritisieren und Abtreibung nicht als Kindermord bezeichnen. Stattdessen nutzen sie sexuelle Missbräuche aus, um ihre Agenda voranzutreiben, ohne die Ursachen zu untersuchen noch darauf zu achten, dass Priester geweiht werden, die in Enthaltsamkeit leben können.

Müller stellt fest, dass der Münchner Kardinal Marx von den Oligarchenmedien oft hochgejubelt wird, weil er "der beste Förderer ihres Ziels ist, nämlich die Kirche zu neutralisieren" und sie daran zu hindern, "Antworten auf tiefe existenzielle Fragen zu geben."

Bild: Gerhard Ludwig Müller, © Mazur, CC BY-NC-SA, #newsYwkszpbddv

Zweihundert shares this
31
Müller: Kardinäle behalten Titel und Geld, aber verleugnen den Glauben - Homosex-Agenda "absolut idiotisch"😍😘🤗
Roman Szkwara shares this
20
Goldfisch
Schon zu Benedikts Zeiten, hatten die deutschen Bischöfe und Kardinäle massiv gegen ihn gearbeitet, seine Anordnungen ignoriert, sich über dieses und jenes hinweggesetzt ... und nun, da dieser unliebsame Bruder ruhig gestellt wurde, wütet man, um die Kirche so schnell wie möglich in den Abgrund zu befördern ... um nur ja alles zu vernichten .... , keine Erinnerungen mehr übrig lassen ...., aber …More
Schon zu Benedikts Zeiten, hatten die deutschen Bischöfe und Kardinäle massiv gegen ihn gearbeitet, seine Anordnungen ignoriert, sich über dieses und jenes hinweggesetzt ... und nun, da dieser unliebsame Bruder ruhig gestellt wurde, wütet man, um die Kirche so schnell wie möglich in den Abgrund zu befördern ... um nur ja alles zu vernichten .... , keine Erinnerungen mehr übrig lassen ...., aber der Herr schläft noch schlummert nicht!
gennen
Ist es nicht umgedreht, ...., aber der Herr schlummert noch schläft nicht! ???
Goldfisch
muß nachschauen in Ps. 121!! 😂
Goldfisch
4 Siehe, nicht schlummert und nicht schläft der Hüter Israels. Richtig! Ich hab den Bibelvers von meiner Uroma gelernt und aus einer ganz, ganz alten Bibel, da hieß es noch: 4 Siehe, der Hüter Israels schläft noch schlummert nicht.
Ursula Sankt shares this
1302
"Sie relativieren den katholischen Glauben, aber behalten ihre Titel – Kardinäle, Bischöfe, Theologieprofessoren. Doch in Wirklichkeit glauben sie nicht, was die Kirche sagt"
De Profundis
Die Segnung homosexueller Verbindungen, wie sie durch eine Kampagne im Jahr 2021 betrieben wurde und vom "Synodalen Weg" mehrheitlich unterstützt wird, sei "in jedem Fall eine Blasphemie"
Der Hofrat
@Carlus Wer soll dass den tun die Sedi Witzfiguren oder der so von sich eingenommene Kardinal der gute Mann wird nix tun und die Sedi Witzfiguren sind ohne jede Bedeutung
Carlus shares this
2201
Der Aufruf von Kardinal Müller ist richtig, nun müssen Taten folgen. D.h.
1. das gesamte II. VK muss dem Anathem unterworfen werden, ebenso alle dem Folgendenden Maßnahmen und Anordnungen;
2. die Häretiker incl. Bergoglio müssen öffentlich exkommuniziert werden und alle Titel verlieren,
3. die Heilige Liturgie incl. der Sakramentenpasroral muss wieder nach den katholischen Regeln gelehrt und …More
Der Aufruf von Kardinal Müller ist richtig, nun müssen Taten folgen. D.h.
1. das gesamte II. VK muss dem Anathem unterworfen werden, ebenso alle dem Folgendenden Maßnahmen und Anordnungen;
2. die Häretiker incl. Bergoglio müssen öffentlich exkommuniziert werden und alle Titel verlieren,
3. die Heilige Liturgie incl. der Sakramentenpasroral muss wieder nach den katholischen Regeln gelehrt und gespendet werden,
4. Papst Benedikt muss umgehend aus der Verbannung befreit werden.
rumi
Wenn ich lese, dass Marx von Anfang in die Lügen-Strategie Benedikts eingebunden war, dann treiben solche Schreiberlinge der Staatspresse den Nagel ins Fleisch jedes noch wahren Katholiken und Christen. Wenn Kardinal Müller Kardinäle, Bischöfe, Professoren als nicht meht katholisch nennt, sind diese Häretiker bereits von der Kirche ausgeschlossen und sollten in einer öffentlichen Liste dauernd …More
Wenn ich lese, dass Marx von Anfang in die Lügen-Strategie Benedikts eingebunden war, dann treiben solche Schreiberlinge der Staatspresse den Nagel ins Fleisch jedes noch wahren Katholiken und Christen. Wenn Kardinal Müller Kardinäle, Bischöfe, Professoren als nicht meht katholisch nennt, sind diese Häretiker bereits von der Kirche ausgeschlossen und sollten in einer öffentlichen Liste dauernd gebrandmarkt werden. Dies ist der nächste unverzichtbare Schritt um die blinden Gläubigen mit dem Licht des Glaubens zu erschrecken.
Eugenia-Sarto
Und er selber. gehört er nicht auch dazu?
gennen
Erstes Buch der Könige 12,26-32.13,33-34.
In jenen Tagen dachte Jerobeam bei sich: Das Königtum könnte wieder an das Haus David fallen.
Wenn dieses Volk hinaufgeht, um im Haus des Herrn in Jerusalem Opfer darzubringen, wird sich sein Herz wieder seinem Herrn, dem König Rehabeam von Juda, zuwenden. Mich werden sie töten und zu Rehabeam, dem König von Juda, zurückkehren.
So ging er mit sich zu Rate …More
Erstes Buch der Könige 12,26-32.13,33-34.
In jenen Tagen dachte Jerobeam bei sich: Das Königtum könnte wieder an das Haus David fallen.
Wenn dieses Volk hinaufgeht, um im Haus des Herrn in Jerusalem Opfer darzubringen, wird sich sein Herz wieder seinem Herrn, dem König Rehabeam von Juda, zuwenden. Mich werden sie töten und zu Rehabeam, dem König von Juda, zurückkehren.
So ging er mit sich zu Rate, ließ zwei goldene Kälber anfertigen und sagte zum Volk: Ihr seid schon zu viel nach Jerusalem hinaufgezogen. Hier ist dein Gott, Israel, der dich aus Ägypten heraufgeführt hat.
Er stellte das eine Kalb in Bet-El auf, das andere brachte er nach Dan.
Dies wurde Anlass zur Sünde. Das Volk zog sogar bis nach Dan, vor das eine Kalb.
Auch errichtete er Kulthöhen und setzte Priester ein, die aus allen Teilen des Volkes stammten und nicht zu den Söhnen Levis gehörten.
Für den fünfzehnten Tag des achten Monats stiftete Jerobeam ein Fest, das dem Fest in Juda entsprach. Er stieg in Bet-El zum Altar hinauf, um den Kälbern zu opfern, die er hatte anfertigen lassen. In Bet-El ließ er auch die Priester, die er für die Kulthöhen bestellt hatte, Dienst tun.
Jerobeam kehrte auch nach diesem Ereignis von seinem bösen Weg nicht um. Er bestellte weiterhin aus allen Teilen des Volkes Priester für die Kulthöhen; jeden, der es wünschte, setzte er als Höhenpriester ein.
Das aber wurde dem Haus Jerobeam als Sünde angerechnet, so dass es vernichtet und vom Erdboden vertilgt wurde.

Psalm 106(105),6-7ab.19-20.21-22.
Wir haben zusammen mit unsern Vätern gesündigt,
wir haben Unrecht getan und gefrevelt.
Unsre Väter in Ägypten begriffen deine Wunder nicht,
dachten nicht an deine reiche Huld.

Sie machten am Horeb ein Kalb
und warfen sich vor dem Gussbild nieder.
Die Herrlichkeit Gottes tauschten sie ein
gegen das Bild eines Stieres, der Gras frisst.

Sie vergaßen Gott, ihren Retter,
der einst in Ägypten Großes vollbrachte,
Wunder im Lande Hams,
Furcht erregende Taten am Schilfmeer.
alfredus
Da die meisten deutschen Bischöfe nicht mehr für die Kirche arbeiten, sollten ihnen die Gehälter gekürzt werden und zwar auf Harz4 Niveau ... ! Man kann nicht mehr positiv über unsere Bischöfe schreiben und kommt sich wie ein Kirchenfeind vor ! Synodaler Weg, Homo-Segnung und Luther-Tick, nein, da ist wenig von dem einstigen katholischen Glauben übrig. Daher haben sie keine Gottesfurcht und sind …More
Da die meisten deutschen Bischöfe nicht mehr für die Kirche arbeiten, sollten ihnen die Gehälter gekürzt werden und zwar auf Harz4 Niveau ... ! Man kann nicht mehr positiv über unsere Bischöfe schreiben und kommt sich wie ein Kirchenfeind vor ! Synodaler Weg, Homo-Segnung und Luther-Tick, nein, da ist wenig von dem einstigen katholischen Glauben übrig. Daher haben sie keine Gottesfurcht und sind davon überzeugt einen neuen Glauben kreieren zu müssen.
Der Hofrat
Eminenz kassiert ja auch seine Pension und erzählt seinem Publikum was Sie hören wollen vor dem nächsten Konklave wird sich da nichts bewegen aber das wird dann sicher einen spannende Veranstaltung
Marienfloss
Eminenz ist ein Sünder wie alle Menschen, jedoch ein Leuchtturm der Orientierung in dieser stürmischen Zeit für die dem Evangelium Getreuen.
Oenipontanus
@Der Hofrat
Lassen Sie doch den Leuchtturmbedürftigen ihre Leuchttürme!
Der Hofrat
ich sehe keinen Leuchtturm, es gibt nur Irrlichter
Tradition und Kontinuität
Ich denke Müller, Ratzinger, und manch andere (Woelki,...) sind sehr wohl Leuchttürme. Wenn man nicht mehr so gut sieht, muss man seine (Glaubens-) Brille aufsetzen.
Tina 13
Tja, wissen wir eh schon lange! Nix Neues! Denn die Kinder Gottes sind nicht auf der Nudelsuppen dahergeschwommen!
Wer am gedeckten Tisch sitzt und Geld genommen hat, tja das Salz sagt alles.
An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!
Es wird sich zeigen ob uns für unser Vaterland noch eine Handvoll Priester Christi zur Rettung bleiben!
Beobachtet ganz genau was in eurem nahen Umfeld geschiehtMore
Tja, wissen wir eh schon lange! Nix Neues! Denn die Kinder Gottes sind nicht auf der Nudelsuppen dahergeschwommen!

Wer am gedeckten Tisch sitzt und Geld genommen hat, tja das Salz sagt alles.

An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!

Es wird sich zeigen ob uns für unser Vaterland noch eine Handvoll Priester Christi zur Rettung bleiben!

Beobachtet ganz genau was in eurem nahen Umfeld geschieht
Tina 13
So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.
Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 5,13-16.
In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten. …More
So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Aus dem Heiligen Evangelium nach Matthäus - Mt 5,13-16.

In jener Zeit sprach Jesus zu seinen Jüngern: Ihr seid das Salz der Erde. Wenn das Salz seinen Geschmack verliert, womit kann man es wieder salzig machen? Es taugt zu nichts mehr; es wird weggeworfen und von den Leuten zertreten.
Ihr seid das Licht der Welt. Eine Stadt, die auf einem Berg liegt, kann nicht verborgen bleiben.
Man zündet auch nicht ein Licht an und stülpt ein Gefäß darüber, sondern man stellt es auf den Leuchter; dann leuchtet es allen im Haus.
So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie
Gast6
Und es sind verweltlichte, in ihrem Herzen sich lange schon vom Glaube und der wahren Kirchen verabschiedeten Katholiken, die trotzdem meinen, sie vertreten die Kirche. Lachhaft. Was sie vertreten, ist der Zeitgeist, auf keinen Fall die "Zeichen der Zeit" im Sinne des Zweiten Vatikanischen Konzils, und schon gar nicht den Heiligen Geist.
De Profundis
Kardinal Gerhard Müller beklagt sich, dass verweltliche Katholiken sich von der Offenbarung und Lehre der Kirche abwenden, trotzdem die Bezeichnung "katholisch" behalten. Für Katholiken, die Glauben und Lehre treu sind, sind es sehr schwierige Zeiten.