03:02
Deutsche Kirche plant Massen-Homo-Segnungen 2000 deutsche Priester, Pastoralassistenten und Religionslehrer haben in einer Petition erklärt, Homosex-Liaisons trotz des vatikanischen Neins segnen …More
Deutsche Kirche plant Massen-Homo-Segnungen

2000 deutsche Priester, Pastoralassistenten und Religionslehrer haben in einer Petition erklärt, Homosex-Liaisons trotz des vatikanischen Neins segnen zu wollen. Zu den Initiatoren zählen die pro-homosex Priester Leinhäuser, Mönkebüscher und Hose. Mönkebüscher outete sich 2019 als homosexuell. Gestern kündigte die Initiative an, am 10. Mai in ganz Deutschland sogenannte „Segensgottesdienste für Liebende“ abzuhalten. Man werde mit eindeutigen Zeichen verdeutlichen, dass alle Arten auch sündhafter Verbindungen gesegnet werden könnten.

Entscheidung zu Homo-Segnungen war gegen Suizidalen Weg

In Deutschland fordern neben den 2000 Seelsorgern auch zahlreiche Gremien, Verbände, Diözesanräte, 200 Theologen und die meisten Bischöfe Homosex-Segnungen. „Es kann nur misslingen, eine Diskussion beenden zu wollen“, sagte der Aachener Bischof Helmut Dieser. Das vatikanische Nein habe „großen Schaden“ angerichtet. Dieser versteht die vatikanische Entscheidung als einen Blattschuss gegen den deutschen Synodalen Weg.

Die Liste: Homosex-Schisma

Das Nein zu Homosex-Segnungen verhärtet in Deutschland die ohnehin harten Frontlinien. Die Bischöfe, die sich klar und deutlich dafür ausgesprochen haben, sind: Bätzing aus Limburg, Kohlgraf aus Mainz, Dieser aus Aachen, Genn aus Münster, Fürst aus Rottenburg-Stuttgart, Timmerevers aus Dresden und Bode aus Osnabrück. Hanke aus Eichstätt blieb in einer Erklärung vage. Er sagte nur, dass die römische Erklärung die Ehe stärken wolle und Homosexuelle zu achten seien. Gerade mal vier Bischöfe verteidigten die vatikanische Entscheidung: Woelki aus Köln, Voderholzer aus Regensburg, Oster aus Passau und Ipolt aus Görlitz.

„Praktizierte Homosex-Beziehung ist Nachfolge Christi“

Am weitesten im Lob von Homosex-Handlungen ging Bischof Overbeck von Essen. Er meinte in einem Hirtenbrief, dass Gott in praktizierten Homosex-Beziehungen gegenwärtig sei und dass homosexuelle Christen ihr Leben – Zitat – „zurecht als Nachfolge Christi“ – auch in den Beziehungen, die sie in vertrauensvoller Liebe verbindlich miteinandereingehen“ würden.
alfredus
Durch die geplanten Homo-Segnungen, haben diese Bischöfe und Priester die diese Segnungen durchführen, sich nicht nur disqualifiziert und ihre Berufung verraten, sondern sich quasi selber Exkommuniziert ! Sie müsen es sich gefallen lassen, als Mietlinge und Irrlehrer bezeichnet zu werden ! Der Glaube und auch das Wissen der Lehre ist schon so durchlöchert, dass diese Irrlichter meinen, More
Durch die geplanten Homo-Segnungen, haben diese Bischöfe und Priester die diese Segnungen durchführen, sich nicht nur disqualifiziert und ihre Berufung verraten, sondern sich quasi selber Exkommuniziert ! Sie müsen es sich gefallen lassen, als Mietlinge und Irrlehrer bezeichnet zu werden ! Der Glaube und auch das Wissen der Lehre ist schon so durchlöchert, dass diese Irrlichter meinen, christlich zu handeln ! ? Die vielen Gemeindereferenten/innen, Religionslehrer und die Laienverbände, die für die Homo-Segnungen sind, gelten vielmehr als Anklage für den Niedergang der Kirche durch die untätigen Bischöfe ! Diese sind sich keiner Schuld bewusst und fischen weiter im Trüben !
Sieglinde
Traurig, traurig, traurig
Maria Katharina
Raus aus dieser Afterkirche.
Keinen Cent mehr an FM und Mietlinge!!!
alfredus
Die weltweit verrufene deutsche Kirche probt den Abfall ... ! Warum ? Wenn es dem Esel zu wohl geht, geht er auf das Eis tanzen ! Mit dicken, regelmäßigen und satten Bezügen kommt eine Sattheit, die sich auf den Glauben negativ auswirkt. Und weil das so ist, haben die Bischöfe zu viel Zeit, zwar nicht für das Gebet, aber doch zum Erkennen, dass die Lehre der Kirche zu geistig ist und …More
Die weltweit verrufene deutsche Kirche probt den Abfall ... ! Warum ? Wenn es dem Esel zu wohl geht, geht er auf das Eis tanzen ! Mit dicken, regelmäßigen und satten Bezügen kommt eine Sattheit, die sich auf den Glauben negativ auswirkt. Und weil das so ist, haben die Bischöfe zu viel Zeit, zwar nicht für das Gebet, aber doch zum Erkennen, dass die Lehre der Kirche zu geistig ist und das in unserer Zeit ! Das bedeutet, dass man die Lehre und das Evangelium umschreiben muss, damit es nicht nur die Menschen, sondern auch die Bischöfe verstehen ! Da haben sie nach vielen Tagungen mit viel Kaffee einen Weg gefunden, der sogar Kardinal Marx und Bischof Bätzing gefällt, der synodale Weg ! Dieser mysteriöse Weg ist auch im Sinne von Kardinal Lehmann und noch von einem ? Ach ja, Luthers ... !
Vates
Wer glaubt im Ernst daran, daß solche abgefallenen Bischöfe, Priester usw. noch an die ewige Verdammnis der in der Todsünde Verstorbenen glauben? Und nicht dazu noch andere Dogmen leugnen? Wahrlich, da dürfte Hopfen und Malz verloren sein - es sei denn, daß sie sich während des "Abräumens" noch bekehren........ .
Romani
376. Die gleichgeschlechtliche Ehe ist eine schwere Sünde
Freitag, 16. März 2012, 22:20 Uhr


Meine innig geliebte Tochter, der Schmerz und das Leiden Meiner armen Anhänger — die hilflos zusehen müssen, wie neue Gesetze, die Meinen Lehren widersprechen, eingeführt werden — erreichen ein in der Welt noch nie da gewesenes Niveau.

Nicht nur müsst ihr die Sünde mit ansehen, Kinder, ihr müsst dann …More
376. Die gleichgeschlechtliche Ehe ist eine schwere Sünde
Freitag, 16. März 2012, 22:20 Uhr


Meine innig geliebte Tochter, der Schmerz und das Leiden Meiner armen Anhänger — die hilflos zusehen müssen, wie neue Gesetze, die Meinen Lehren widersprechen, eingeführt werden — erreichen ein in der Welt noch nie da gewesenes Niveau.

Nicht nur müsst ihr die Sünde mit ansehen, Kinder, ihr müsst dann auch noch mit ansehen, dass euch die Sünde auf eine Weise dargestellt wird, dass ihr gezwungen seid, sie so zu akzeptieren, als ob sie menschlich sei.

Ich beziehe Mich insbesondere auf eine bestimmte Sünde, nämlich auf die gleichgeschlechtliche Ehe, die als ein natürliches Recht präsentiert wird.

Dann wird von euch erwartet, dass ihr diese Abscheulichkeit hinnehmt, da sie vor dem Thron Meines Vaters in einer Kirche stattgefunden hat. Es reicht diesen Leuten nicht, dass die gleichgeschlechtliche Ehe durch die weltlichen Gesetze gestattet wird, sie wollen Gott den Vater außerdem noch zwingen, ihnen Seinen Segen zu geben. Aber Er könnte dies niemals tun, weil es in Seinen Augen eine schwerwiegende Sünde ist.

Wie können diese Menschen es wagen, zu denken, dass es akzeptabel sei, diesen abscheulichen Akt in den Kirchen Meines Vaters vorzuführen?

Kinder, Ich liebe jede Seele.

Ich liebe die Sünder.

Ich verabscheue ihre Sünden, aber liebe den Sünder.

Gleichgeschlechtliche sexuelle Handlungen sind in den Augen Meines Vaters nicht akzeptabel.

Betet für diese Seelen, denn Ich liebe sie, aber Ich kann ihnen nicht die Gnaden gewähren, die sie sich wünschen.

Sie müssen wissen, dass sie — egal wie sehr sie versuchen, die gleichgeschlechtliche Ehe zu entschuldigen — nicht berechtigt sind, am heiligen Sakrament der Ehe teilzuhaben.

Ein Sakrament muss von Gott kommen. Die Regeln für den Empfang der Sakramente müssen aus den Lehren Meines Vaters hervorgehen.

Ihr könnt Meinen Vater, Gott den Allerhöchsten, nicht zwingen, euch Seinen Segen zu geben, oder Ihn zwingen, euch den Zugang zu Seinen heiligen Sakramenten zu gewähren, solange sie nicht auf die Art und Weise geachtet werden, wie sie geachtet werden sollten.

Die Sünde wird jetzt in der Welt als eine gute Sache präsentiert.

Wie Ich es früher bereits gesagt habe, steht die Welt auf dem Kopf.

Das Gute wird als böse dargestellt, und jene Menschen, die versuchen, nach den Gesetzen von Gott, dem Vater, zu leben, werden höhnisch belächelt.

Das Böse — egal in welche Verkleidung man es steckt — kann in den Augen Meines Vaters nicht in eine gute Tat umgewandelt werden.

Mein Vater wird diejenigen bestrafen, die damit fortfahren, ihre Sünden vor Ihm stolz zur Schau zu stellen.

Beherzigt diese Warnung; denn eure Sünden, die begangen werden, wenn ihr euch weigert, Gott zu gehorchen, werden nicht und können nicht vergeben werden.

Dies liegt daran, dass ihr euch weigert, die Sünde als das anzunehmen, was sie ist.

Euer Erlöser

Jesus Christus.

dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2012/0376.htm
elisabethvonthüringen
Gebet am Freitag
Es sind Finsternisse entstanden, als die Juden den Herrn Jesus gekreuzigt hatten. Und um die neunte Stunde rief der Herr Jesus mit lauter Stimme: „Mein Gott! Mein Gott! Warum hast Du mich verlassen?“ Und mit geneigtem Haupte gab Er Seinen Geist auf.
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich;
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.
geringstes Rädchen
Escorial
Was die freimaurerischen Geistlichen im Kirchlichen zerstören, das bekommen die Weltfreimaurer auf dem gesellschaftspolitischen Gebiet hin. Die haben so eine traurige Aufgabenteilung. Bei der Abtreibung, Euthanasie und Homosex helfen die sich gegenseitig aus. Am Ende steht immer der Dienst zu Luzifer. Und der Umstand macht vor Weihnachten und Ostern nicht halt, weil ihnen ja überhaupt nichts …More
Was die freimaurerischen Geistlichen im Kirchlichen zerstören, das bekommen die Weltfreimaurer auf dem gesellschaftspolitischen Gebiet hin. Die haben so eine traurige Aufgabenteilung. Bei der Abtreibung, Euthanasie und Homosex helfen die sich gegenseitig aus. Am Ende steht immer der Dienst zu Luzifer. Und der Umstand macht vor Weihnachten und Ostern nicht halt, weil ihnen ja überhaupt nichts heilig ist.
segnen
Auszug 852. Mutter der Erlösung: Die Entwicklungen in Rom werden dazu führen, dass viele irregeleitet werden.
Samstag, 20. Juli 2013, 12:45 Uhr


All diese Dinge sind seit Jahrhunderten Visionären vorausgesagt worden, und doch weigern sich viele von euch, diese Prophezeiungen anzunehmen.

Die Prophetien, die euch in La Salette und Fatima gegeben wurden, sind von großer Bedeutung. Warum ignorieren …More
Auszug 852. Mutter der Erlösung: Die Entwicklungen in Rom werden dazu führen, dass viele irregeleitet werden.
Samstag, 20. Juli 2013, 12:45 Uhr


All diese Dinge sind seit Jahrhunderten Visionären vorausgesagt worden, und doch weigern sich viele von euch, diese Prophezeiungen anzunehmen.

Die Prophetien, die euch in La Salette und Fatima gegeben wurden, sind von großer Bedeutung. Warum ignorieren so viele, die behaupten, Mich, ihre Mutter, zu lieben, das, was Ich der Welt gesagt habe? Ihr habt nicht zugehört und ihr habt euch täuschen lassen.

Es ist Zeit, sich daran zu erinnern, dass die Finsternis, die die Kirche Meines Sohnes auf Erden umhüllt, vom Teufel verursacht ist, der viele irregeführt hat. Diese Finsternis kann nicht von Meinem Sohn kommen, und von daher bleibt Sein Mystischer Leib — Seine Kirche — intakt. Diejenigen, die Seinem Mystischen Leib treu bleiben, werden nicht von der Wahrheit abweichen. Diejenigen, die die Kirche Meines Sohnes verraten und Seine Lehren ablehnen, indem sie neue Praktiken annehmen, die für Jesus Christus eine Beleidigung sind, schneiden sich selbst von Seiner Barmherzigkeit ab.

Ihr dürft Meinen Sohn niemals verraten. Er hat so viel gelitten, und immer noch werden einige von jenen in Seiner eigenen Kirche dem Irrtum verfallen und Ihn von neuem kreuzigen. Wenn ihr diese Geschehnisse seht, dann werdet ihr wissen, dass sich die Zeiten ändern und dass die letzte Schlacht zwischen Gott und dem Tier im Gange ist.

Eure geliebte Mutter

Mutter der Erlösung

Vollständige Botschaft:

dasbuchderwahrheit.de/botschaften/2013/0852.htm
Maria Katharina
Ein großer Teil der im Klerus sitzenden "Auserwählten" sind FM.
Deshalb arbeitet ja - wie man unschwer gerade in diesen letzten Zeiten erkennen kann - die innerkirchliche und weltliche Freimaurerei zusammen.
alfredus
Nach Benedikt XVI. ist die deutsche Kirche ein schwarzes Loch ... ? ! Nein nicht die Kirche, ihre Bischöfe in ihrer Mehrzahl sind es ! Diese bösen Mietlinge proben einen großen und diabolischen Aufstand gegen die Kirche insgesamt. Sie sind vom Geist Luthers durchdrungen und sind der Meinung : ... Luther hat Recht gehabt ? ! Was liegt da näher, als es Luther nachzumachen und die Gläub…More
Nach Benedikt XVI. ist die deutsche Kirche ein schwarzes Loch ... ? ! Nein nicht die Kirche, ihre Bischöfe in ihrer Mehrzahl sind es ! Diese bösen Mietlinge proben einen großen und diabolischen Aufstand gegen die Kirche insgesamt. Sie sind vom Geist Luthers durchdrungen und sind der Meinung : ... Luther hat Recht gehabt ? ! Was liegt da näher, als es Luther nachzumachen und die Gläubigen nochmal zu spalten ! Diese Bischöfe haben sich so in ihre Idee verrant, dass ein Einlenken und Einsicht nicht mehr möglich ist. Deshalb wird es zum Schisma kommen, das eigentlich schon da ist.
Escorial
alfredus
Das sieht sehr nach Freimaurer aus ... ? !
Maria Katharina
Er ist ja auch einer!
Tradition und Kontinuität
Ich hoffe, dass ich auf dieser Seite nie ein böses Wort gegen Woelki lesen werde! Hanke gehört unterm Strich auch in die Reihe der Guten und Treuen. Diese ganze unselige Entwicklung läuft auf ein Defacto-Schisma hinaus.
Lichtlein
Furchtbar dass so viele Bischöfe keinen Glauben mehr haben. Das sind die Wölfe die in Schafstall des Herrn eindringen und die Schafe zur Sünde führen!!!!!!!!
Escorial
ja, das ist so...da müssen wir noch viel um gute Hirten beten, ja Gott fast anbetteln. Ein guter Priester ist ein zweiter Christus auf Erden...und ein schlechter... Es gibt einen lateinischen Spruch: Alles Gute aber auch alles Böse kommt vom Klerus.
Tina 13
Zweihundert
Woelki aus Köln, Voderholzer aus Regensburg, Oster aus Passau und Ipolt aus Görlitz. 😍 😇 😘