Einschüchterung: Hochwürden Oko hat sich entschuldigt

Ein Kölner Amtsgericht hat das Verfahren gegen den polnischen Priester Dariusz Oko, 61, und den deutschen Geistlichen Johannes Stöhr, 91, wegen …
Vates
Haben sich die christlichen Bekenner vor den NS-Schandgerichten auch für die Verbreitung biblischer Wahrheiten "entschuldigt" wie diese beiden "eingeschüchterten" Umfaller?
Muß der hl. Paulus für seine "starken Ausdrücke" in Röm 1,24-32 posthum verurteilt oder zumindest "zensiert" werden?
Wird am Ende noch die homosexualistische Häresie zum "Dogma" erhoben, evtl. durch den NWO-Papabile Holleric…More
Haben sich die christlichen Bekenner vor den NS-Schandgerichten auch für die Verbreitung biblischer Wahrheiten "entschuldigt" wie diese beiden "eingeschüchterten" Umfaller?
Muß der hl. Paulus für seine "starken Ausdrücke" in Röm 1,24-32 posthum verurteilt oder zumindest "zensiert" werden?
Wird am Ende noch die homosexualistische Häresie zum "Dogma" erhoben, evtl. durch den NWO-Papabile Hollerich, wenn der zum Papst gewählt werden sollte?
Jan Kanty Lipski
Immaculata90
Wieder einer mehr, der vor der Homocamarilla einknickt! Wofür sich entschuldigen, wenn man die Wahrheit sagt?
vir probatus
Ausser Nazi-Vergleichen fällt dem Herrn Müller bekanntlich auch nicht viel ein.
Klar Text
Er hat sich entschuldigt und das ist gut so, er nimmt die Strafe an. Damit sollte die Sache erledigt sein.
Pfr. Name Name
Bernhard Meuser:
"Freischwimmende Theologen, lustgetriebene Priester, zeternde Ordensfrauen, irrlichternde Bischöfe - der ganze Bodensatz einer auf den Hund gekommenen bürgerlichen Kirche versammelt sich gerade beim Herder Verlag in Freiburg. Peu à peu wird der einst glanzvolle Name zum kaufwarnenden Etikett für Menschen, die ihre Kirche lieben. Die sich dort versammeln, verkaufen ihre …More
Bernhard Meuser:
"Freischwimmende Theologen, lustgetriebene Priester, zeternde Ordensfrauen, irrlichternde Bischöfe - der ganze Bodensatz einer auf den Hund gekommenen bürgerlichen Kirche versammelt sich gerade beim Herder Verlag in Freiburg. Peu à peu wird der einst glanzvolle Name zum kaufwarnenden Etikett für Menschen, die ihre Kirche lieben. Die sich dort versammeln, verkaufen ihre existenzielle Unwucht, ihre abgekühlte Liebe oder ihre falschen Lebensentscheidungen als Kritik an der Institution; sie inszenieren sich als Opfer, Propheten und kühne Reformer und verlangen dass sich die Lehre ändert, wo sie ihr Leben nicht ändern können oder wollen.

Und wo die Kirche ihren Avancen nicht folgt, gehen sie - die Bilgris und Sturms. Und sorgen dafür, dass auch andere auf die altkatholische Kirche schielen, die zwar keine Kirche ist, aber so tut, als wäre sie eine. In dieser Kirche-die-keine-Kirche-ist, gibt es alles, wovon die Propheten der schönen neuen Kirche träumen: ein dehnbares Evangelium, demokratische Strukturen, keinen Papst, verheiratete Priester, unfehlbare Theologen, Frauen am Altar. Kurz gesagt: die High-Ende-Stufe einer bürgerlichen Kirche, die alles verzeiht und nichts mehr fordert. Ein gut Teil deutscher Theologieprofessoren wäre schon dort, gäbe es da wohldotierte Lehrstühle; und auch ein beträchtliche Gruppe von Seelsorgerinnen und Seelsorgern zöge es stante pede dahin, hätten die Altkatholiken nicht einen doppelten Schönheitsfehler: leere Kirchen und leere Kassen.
So bleiben sie - geteilten Herzens - wo sie sind und machen Mutter Kirche von innen heraus madig, reden ihre Geschichte schlecht und verübeln ihre sakramental-hierarchische Gegenwart, als diene man unter Putin und nicht unter einem überaus weitherzigen Papst. „Aber ich habe gegen dich: Du hast deine erste Liebe verlassen. Bedenke, aus welcher Höhe du gefallen bist! Kehr zurück zu deinen ersten Taten! Wenn du nicht umkehrst, werde ich zu dir kommen und deinen Leuchter von seiner Stelle wegrücken.“ (Offb 2,4-5)"
Kirchenkätzchen
Aber klar ist das ein Krebsgeschwür in der Kirche.
Die entsprechenden Gedanken sind auch Krebsgeschwüre in jeder einzelnen Seele.
Darauf müssen Christen hinweisen.
Erzherzog Eugen
jeder kann sich äußern wie es ihm beliebt nur eben keine Straftat dabei begehen
und wenn man hier so liest, welche Sprache gepflegt wird und die Seele so wichtig ist, wie hier behauptet, würden viele gut daran tun sich die nächsten Jahre nur, um ihre Seele zu kümmern
den dazu sind sie ja angeblich als Katholiken verpflichtet
viatorem
Ich habe den Eindruck, dass diejenigen, die am meisten die Kirche und deren Probleme attakieren, gar nicht katholisch sind.

Jeder kann austreten, aber dann sollte er auch als "Katholik" schweigen und sich nicht katholisch präsentieren, obwohl längst aus der Kirche ausgetreten.

Katholiken als Ankläger für Katholiken....geht gar nicht.
Erzherzog Eugen
Solange Äußerungen öffentlich erfolgen, kann sie auch jeder kritisieren und gerichtlich dagegen vorgehen, egal ob er nach weltlicher oder kirchlicher Definition katholisch ist
und was hier geht oder nicht geht haben nur jene zu entscheiden, die tätig werden, niemand sonst
Waagerl
Und ich habe den Eindruck, dass Menschen die unter der postmodernen Kirche leiden, mit solchen Kommentaren, wie Ihren mundtot gemacht werden sollen.Sie verteidigen lieber Wauwaus, wie @Der Hofrat unter Ihrem Thread Sowas von intrigant
welche andere verfluchen und als Volksverhetzer und Antisemiten abstempeln! !
@viatorem
Kirchenkätzchen
@Erzherzog Eugen
Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht. (Brecht)
Wenn Straftat ist, was keine Straftat sein darf, dann hat der Christ darauf hinzuweisen, ob es den Sumpftierchen passt oder nicht.
Muss ich etwa noch deutlicher werden?
Reuter
Ja bitte werden Sie noch deutlicher Kichenkätzchen. Ich kann es kaum abwarten mehr von Ihnen zu lesen.
Reuter
Ich glaube eher er würde im Grab rotieren wenn Leute wie Kirchenkätzchen sich erdreisten ihn zu zitieren.
Klar Text
@Kirchenkätzchen Er bezeichnet Menschen als "Krebsgeschwür" was gibt es da zu verteidigen ? Die Sünde nicht die sündigen Menschen verurteilen wir.
Erzherzog Eugen
@Kirchenkätzchen dann handeln Sie wie Sie meinen, dass es nötig ist und tragen aber bitte auch die Konsequenzen
ich möchte Katholiken sehen, wenn über diese geschrieben würde sie seien ein Krebsgeschwür
Maria Katharina
Das würde mich persönlich null jucken!!
Weiß ich doch, aus welchem Loch dies kroch!
Der Hofrat
@Maria Katharina Sie sind doch nicht katholisch mit irren Glauben an Privatoffenbarungen
Maria Katharina
Sagt ein Handlanger des Unteren..... 😬 😬 😬 😂 😂 😂
Kirchenkätzchen
@Klar Text, @Erzherzog Eugen
Er bezeichnete C l i q u e n innerhalb der Kirche als Krebsgeschwür.

@Reuter
Es gibt Leute, die den Katholiken verwehren, was sie andern zubilligen: freie Meinungsäusserung. Dafür behaupten sie im gleichen Atemzug, es seien die Katholiken, welche die freie Meinungsäusserung unterbinden.
P. S. Wie bibelfest sind Sie denn? "Ich bin es nicht, der Israel ins Unglück …More
@Klar Text, @Erzherzog Eugen
Er bezeichnete C l i q u e n innerhalb der Kirche als Krebsgeschwür.

@Reuter
Es gibt Leute, die den Katholiken verwehren, was sie andern zubilligen: freie Meinungsäusserung. Dafür behaupten sie im gleichen Atemzug, es seien die Katholiken, welche die freie Meinungsäusserung unterbinden.
P. S. Wie bibelfest sind Sie denn? "Ich bin es nicht, der Israel ins Unglück stürzt, sondern du, König, und deines Vaters Haus." Wo steht denn jetzt das gleich?
Lilien Dorner
"P. S. Wie bibelfest sind Sie denn? "Ich bin es nicht, der Israel ins Unglück stürzt, sondern du, König, und deines Vaters Haus." Wo steht denn jetzt das gleich?"

Warum die Fragen? @ Kirchenkätzchen
Kirchenkätzchen
@Lilien Dorner
War nur ein kleiner Dialektik-Test, Dialektik wird nun einmal von den Herren Marxisten besonders gepflegt. Oder mit simplen Worten: Wenn gewisse Leute den Diebstahl hinter sich haben, schreien sie "haltet den Dieb". Dazu auf die Schnelle ein biblisches Beispiel gesucht und gefunden, es gäbe wohl auch andere.
Lilien Dorner
Dass Kirchenkätzchen ein Sprechen gewählt hat, das nicht die Sprache der Kirche ist war mir schon klar.

1 Kön 18,18 Elija entgegnete: Nicht ich habe Israel ins Verderben gestürzt, sondern du und das Haus deines Vaters, weil ihr die Gebote des Herrn übertreten habt und den Baalen nachgelaufen seid.
Kirchenkätzchen
@Lilien Dorner

Warum wurde denn der Text im Zeitalter von Copy und Paste wohl nicht ganz wörtlich abgeschrieben, warum glauben Sie wohl?

Dass Sie die Lösung haben, ist natürlich schön.

Aber warum sollte das Kirchenkätzchen vorhersehbar nicht die Sprache der Kirche sprechen? Eine nachvollziehbare Antwort dazu wäre nett. Oder auch einfach eine Abbitte.
Copertino
Den Artikel von Hochwürden Oko hatte ich vor Jahren gleich nach dem Erscheinen in "Theologisches" gelesen. Das war noch vor dem Lostreten der ganzen Missbrauchsdebatte, und ich war höchst beeindruckt von der Klarsicht dieses Textes. Bei der Lektüre zeigte sich, dass da in der Tat ein Experte sein über Jahre erworbenes profundes Wissen ausbreitet und eine messerscharfe Analyse vornimmt, die zwar …More
Den Artikel von Hochwürden Oko hatte ich vor Jahren gleich nach dem Erscheinen in "Theologisches" gelesen. Das war noch vor dem Lostreten der ganzen Missbrauchsdebatte, und ich war höchst beeindruckt von der Klarsicht dieses Textes. Bei der Lektüre zeigte sich, dass da in der Tat ein Experte sein über Jahre erworbenes profundes Wissen ausbreitet und eine messerscharfe Analyse vornimmt, die zwar schmerzt, die aber auch bitter notwendig ist als Grundlage für einen nachhaltigen Gesundungsprozess. Dies gilt ungeachtet einzelner Ausdrücke (z.B. "Krebsgeschwür"), an denen davon Betroffene Anstoss nehmen mögen, die aber in einem präzisen kirchlichen Kontext geäussert wurden und nicht zur Verallgemeinerung gedacht waren, wie es Rothe in seiner Anklage gemacht hat.
De Profundis
DANKE für diesen Kommentar. Spricht mir aus der Seele.
Erzherzog Eugen
das Entschuldigen war Taktik, nicht Ehrlichkeit, wir werden es im nächsten Artikel lesen, dann sofort auf zur nächsten gerichtlichen Auseinandersetzung
Maria Katharina
Für was bitte soll man bestraft werden, wenn man Sünde als das benennt, was sie ist.
Dass dies der kirchlichen und weltlichen Freimaurerei nicht gefällt, ist ja wohl klar!🤮
Erzherzog Eugen
@Maria Katharina es ging um die Frage der Wortwahl in der ganzen Causa
Maria Katharina
Der HERR findet aber auch ganz schön "deftige" Worte. Das muss dann jenen auch passen.
Der Hofrat
@Maria Katharina Mohamed möchte auch den Tod andersgläubiger
Warum sollte due Justiz dass interessieren
die beiden Priester haben ihre gerechte Strafe erhalten
von HwH. Prof Stöhr hätte ich das nicht gedacht, dass er sich auf so ein Niveau begibt, das mag am Alter liegen
Bei dem Polen wundert es mich nicht man weiß ja was bis zum Heutigen Tag am Annaberg gepredigt wird z.b.
Maria Katharina
Man weiß ja auch, wessen Geistes Kind Sie sind. Da sollten Sie aber gaaaanz vornehm schweigen. Und sich gerade in der Beurteilung bzw. Verurteilung von Personen in Sachen Glauben zurückhalten.
Erst die eigene Seele reinigen und wenigstens ansatzweise katholisch werden...Sonst wird das wohl wenig Sinn machen!