Klicks4,5 Tsd.
de.news
145

Kardinal Danneels verstorben. Laut Georg Ratzinger war er „nicht katholisch“

Der ultraliberale, pro-abtreibungs- und pro-homosexuelle Kardinal Godfried Danneels (85) von Mechelen-Brüssel ist heute, 14. März, verstorben.

Papst Franziskus veröffentlichte ein französisches Beileidstelegramm. Er würdigt Danneels als „eifrigen Hirten“ und lobt seine Aufmerksamkeit gegenüber den Herausforderungen der heutigen Kirche.

Franziskus erwähnt, dass Danneels an den beiden Familiensynoden teilnahm [weil ihn Franziskus selbst als Delegierten bestimmte]. Das verursachte einen öffentlichen Skandal, weil Danneels dafür bekannt ist, homosexuelle Missbräuche vertuscht zu haben.

Danneels war Mitglied der sogenannten „St. Gallen Mafia“. Diese Gruppe von Kardinälen und Bischöfen begann 1996 eine Verschwörung, um einen liberalen Papst, vorzugsweise Jorge Bergoglio, zu wählen.

Im Jahr 2015 offenbarten belgische Politiker, dass Danneels 1990 versucht hatte, den belgischen König davon zu überzeugen, gegen seine feste Übersetzung das Abtreibungsgesetz zu unterschreiben.

Prälat Georg Ratzinger sagte 2005, dass die Aussagen von Danneels „nicht mehr mit dem katholischen Bewusstsein vereinbar“ sind.

Bild: Godfried Danneels, © Mazur/catholicnews.org.uk, CC BY-SA, #newsNjitegxfjg
Conde_Barroco
Dann kann es ja nur noch Bergauf gehen. Hoffentlich! Belgien braucht gute fromme Bischöfe und Priester. Das Land ist geistig kaputt.
Gestas gefällt das.
Es steht uns nicht zu urteilen. Der Kardinal hat vieles falsch gemacht. Wer aber kann sagen, wie viele Herzen er durch seine Predigten vielleicht für Gott gewonnen hat, wie viele gültige Messopfer er dargebracht hat. wie viele Beichten er abgenommen hat, wie viele Male er den eucharistischen Segen gespendet hat, und und und? Ein Leben ist ein Ganzes, und das kann im Endeffekt nur der Herr …Mehr
Es steht uns nicht zu urteilen. Der Kardinal hat vieles falsch gemacht. Wer aber kann sagen, wie viele Herzen er durch seine Predigten vielleicht für Gott gewonnen hat, wie viele gültige Messopfer er dargebracht hat. wie viele Beichten er abgenommen hat, wie viele Male er den eucharistischen Segen gespendet hat, und und und? Ein Leben ist ein Ganzes, und das kann im Endeffekt nur der Herr beurteilen. Wir sollten die Modernisten bekämpfen, wenn sie stark sind! Über Verstorbene will ich nicht urteilen.
Wenn jene wüssten, dass das 2. Kommen Jesu unmittelbar bevorsteht......!!!
Für Danneels ist es bereits zu spät. Er musste vorher abtreten.
Zu hoffen wäre, dass er sich noch vorher bekehrt hat.
Allein mir fehlt hierzu der Glaube!!
Ministrant1961 gefällt das.
CrimsonKing
Die Wiederkunft Jesu steht seit 2000 Jahren unmittelbar bevor. Was hat sich denn geändert, dass das nun tatsächlich bald (also noch zu unseren Lebzeiten) erfolgen soll? Wie oft haben Weltuntergangssekten schon den Tag des Jüngsten Gerichts vorausgesagt, ohne dass er dann tatsächlich gekommen wäre? All die "Propheten" und "Seher" haben sich bisher noch als fanatische Spinner herausgestellt. Dem …Mehr
Die Wiederkunft Jesu steht seit 2000 Jahren unmittelbar bevor. Was hat sich denn geändert, dass das nun tatsächlich bald (also noch zu unseren Lebzeiten) erfolgen soll? Wie oft haben Weltuntergangssekten schon den Tag des Jüngsten Gerichts vorausgesagt, ohne dass er dann tatsächlich gekommen wäre? All die "Propheten" und "Seher" haben sich bisher noch als fanatische Spinner herausgestellt. Dem Herrn gefällt es, uns über den tatsächlichen Zeitpunkt im Unklaren zu lassen.
Da tut es mir leid, Sie enttäuschen zu müssen.
Im Unklaren befindet sich der Mensch selber, der den HERRN nicht mehr ins Zentrum seines Lebens gestellt hat. Er erkennt die Zeichen der Zeit nicht. Die Bibel spricht dazu eine deutliche Sprache. Man muss es nur verstehen wollen. Sich ganz dem HERRN zu übergeben: Mit Geist, Körper und Seele. Dann tut ER das SEINE dazu!
Und. Ich kann Sie trotz allem "…Mehr
Da tut es mir leid, Sie enttäuschen zu müssen.
Im Unklaren befindet sich der Mensch selber, der den HERRN nicht mehr ins Zentrum seines Lebens gestellt hat. Er erkennt die Zeichen der Zeit nicht. Die Bibel spricht dazu eine deutliche Sprache. Man muss es nur verstehen wollen. Sich ganz dem HERRN zu übergeben: Mit Geist, Körper und Seele. Dann tut ER das SEINE dazu!
Und. Ich kann Sie trotz allem "trösten". Die Welt wird nicht untergehen. Nur das Böse wird für 1000 Jahre "gefesselt werden".
Aber maximal bis 2029 hat jede Seele noch die Chance, sich ganz zu Jesus, unserem Retter, zu bekennen.
Sollte man übrigens sowieso schon gemacht haben. Aus wahrer Liebe zu Jesus kommen - nicht aus Angst.
Fazit: Der Final Countdown läuft....
CrimsonKing
Aha, und wo kommt jetzt das geheimnisvolle Datum 2029 her?
Das ist genau das, was ich oben sagte.
Kann längstens bis 2029 sein.
Aber wenn Sie sowieso nach den Gesetzen Gottes leben, die Hl. Messe treu besuchen, regelmäßig beichten, in der Hl. Schrift lesen, RK beten - dann ist ja alles in trockenen Tüchern.
Lebe stets so, als würdest Du morgen vor den Schöpfer treten müssen.....
CrimsonKing
Sie haben meine Frage nicht beantwortet @Maria Katharina
Warum denn längstens 2029? Wo kommt dieses Datum her?
An den Zeichen der Zeit kann man erkennen, wo wir stehen.
Das Datum ist kein Fix-Datum. Könnte ja auch 2027, 2025 etc. sein. Wer weiß!
2030 wird es wohl nicht mehr.
CrimsonKing
Und wieder nur eine ausweichende Antwort. Warum nicht mehr 2030? Welche Zeichen der Zeit sollen das sein? Können Sie es nicht erklären, weil Sie es sich einfach nur ausgedacht haben? @Maria Katharina
Nein, nichts davon ist ausgedacht.
Sie können natürlich gerne glauben, es wäre ausgedacht. Ändert aber an der Tatsache nichts!!!
CrimsonKing
Und wieder keine Antwort. Aber keine Antwort ist natürlich auch eine Antwort: Sie sind nur eine Dummschwätzerin, die sich wichtig machen will.
Wenn Sie meinen.
Vor den Lohn hat der HERR die Arbeit gestellt.
Die Arbeit in jener Hinsicht, IHM in ALLEM treu zu sein und IHM nachfolgen zu wollen. Wie ich schon schrieb.
Wenn Sie dies richtig verstanden haben, werden Sie schon erkennen.
2030 werden wir darüber nicht mehr diskutieren brauchen!
CrimsonKing
Und noch mehr Blabla. Eine einfache Frage habe ich gestellt, da wäre eine einfache Antwort möglich. Aber die können Sie halt nicht geben. Warum kann sich jeder denken.
Der HERR hat dereinst auch keine einfachen Antworten gegeben.
Wenn Sie einfache Antworten wollen, lesen Sie die Bild-Zeitung!
CrimsonKing
Die BILD Zeitung überlass ich gerne Ihnen, scheint mir eher Ihr Niveau zu sein. Der Herr hat übrigens immer sehr klare und präzise Antworten gegeben. Schwierig ist höchstens die Umsetzung, die Botschaft Jesu war und ist immer klar und einfach gewesen. Es hat sich jedenfalls noch nie einer damit rausreden können, er hätte die Botschaften nicht verstanden.
Ihnen als Mensch gestehe ich aber gerne …Mehr
Die BILD Zeitung überlass ich gerne Ihnen, scheint mir eher Ihr Niveau zu sein. Der Herr hat übrigens immer sehr klare und präzise Antworten gegeben. Schwierig ist höchstens die Umsetzung, die Botschaft Jesu war und ist immer klar und einfach gewesen. Es hat sich jedenfalls noch nie einer damit rausreden können, er hätte die Botschaften nicht verstanden.
Ihnen als Mensch gestehe ich aber gerne zu, dass Sie auch eine etwas komplexere Antwort geben dürfen. Also, woraus ergibt sich, dass bis spätestens 2029 das Jüngste Gericht kommen wird? Steht es in der Bibel, lehrt das die Kirche, sagen das irgendwelche Seher? Woher wissen Sie es? Das sollte nun wirklich nicht besonders schwer zu beantworten sein.
Nein. Es ist nicht schwer zu beantworten.
Es wäre für Sie schwer zu verstehen.
Und: So Sie eine gute Bibel besitzen, werden Sie fündig werden.
Und: Nein! So ganz eindeutig klar scheint ja das Wort des HERRN nicht zu sein, sonst gäbe es nicht -zig Auslegungen verschiedenster Art.
Das wahre Erkennen SEINES Wortes kommt einzig durch SEINEN Hl. Geist.
Und jetzt. Gutes Bibelstudium!
CrimsonKing
Gute Nacht, Dummschwätzerin!
Eigentor, @CrimsonKing!
Winfried
@Maria Katharina
Vermutlich meinen Sie mit den kommenden 10 Jahren das Eintreffen der Großen Drangsal, welches Sie ja u.a. am Papsttum von Papst Franziskus festmachen. Dazu meine Frage:
Wird Ihrer Meinung nach Jesus Christus zu Beginn des 1000-jährigen Reiches, also nach der vorläufigen Verbannung Satans, in Gestalt des Menschensohnes (!) wiederkommen (2. Ankunft) oder doch erst am Ende …Mehr
@Maria Katharina
Vermutlich meinen Sie mit den kommenden 10 Jahren das Eintreffen der Großen Drangsal, welches Sie ja u.a. am Papsttum von Papst Franziskus festmachen. Dazu meine Frage:
Wird Ihrer Meinung nach Jesus Christus zu Beginn des 1000-jährigen Reiches, also nach der vorläufigen Verbannung Satans, in Gestalt des Menschensohnes (!) wiederkommen (2. Ankunft) oder doch erst am Ende der Tage zum Jüngsten Gericht? Das zu wissen wäre schon wichtig.

Es wird so sein, wie ich es oben schrieb!
Winfried
@Maria Katharina
Wenn Sie das zweite Kommen Jesu zu Beginn des 1000-jährigen Reiches erwarten, was hat es dann mit dem Kommen Jesu am Ende der Welt auf sich? Ist dies dann sein 3. Kommen, bzw. bleibt er dann in der Gestalt des Menschensohnes bis zum Jüngsten Gericht auf Erden? Darüber habe ich schon öfters mit Anhängern des BdW diskutiert, bekam aber keine einleuchtende Antwort. Im Zweifelsfal…Mehr
@Maria Katharina
Wenn Sie das zweite Kommen Jesu zu Beginn des 1000-jährigen Reiches erwarten, was hat es dann mit dem Kommen Jesu am Ende der Welt auf sich? Ist dies dann sein 3. Kommen, bzw. bleibt er dann in der Gestalt des Menschensohnes bis zum Jüngsten Gericht auf Erden? Darüber habe ich schon öfters mit Anhängern des BdW diskutiert, bekam aber keine einleuchtende Antwort. Im Zweifelsfall hieß es dann: "Das ist geistlich zu verstehen." Wie sehen Sie das?
CrimsonKing gefällt das.
Ja, sein Jüngstes Gericht wird innerhalb dieses Zeitraumes sein!
Das 3. Kommen geschieht dann zur endgültigen Vernichtung allen Bösen. Nachdem Satan - wie in der Bibel steht - nochmals kurz mit seinen Schergen freigelassen wird!
Gestas gefällt das.
vir probatus
Das 1000 jährige Reich ist doch schon vorbei. Es hat übrigens nur 12 Jahre gedauert. Sie sollten wohl besser ein Geschichtsbuch lesen, statt hier herum zu spammen.
Winfried
@Maria Katharina
Das Jüngste Gericht, d.h. sein Kommen "auf den Wolken des Himmels, zu richten die Lebenden und die Toten" findet dann Ihrer Meinung nach während eines bestimmten Zeitraums statt (s.o.). So viel ich weiß, steht aber in der Bibel, dass dies erst am Ende der Tage. sein wird. Der Endsieg über Satan erfolgt dann in der Schlacht von Megiddo (Gog/Magog), der dann das endgültige …Mehr
@Maria Katharina
Das Jüngste Gericht, d.h. sein Kommen "auf den Wolken des Himmels, zu richten die Lebenden und die Toten" findet dann Ihrer Meinung nach während eines bestimmten Zeitraums statt (s.o.). So viel ich weiß, steht aber in der Bibel, dass dies erst am Ende der Tage. sein wird. Der Endsieg über Satan erfolgt dann in der Schlacht von Megiddo (Gog/Magog), der dann das endgültige Gericht (Offb) folgt.
Die Frage ist also: Wird es überhaupt ein 3. Kommen (2. Wiederkunft) geben, wie von manchen, insbesondere den BdW-Anhängern, behauptet wird?

Meine Fragen bleiben also bestehen. Wo ist in der Hl. Schrift von einem Kommen Jesu in Menschengestalt nach der Vernichtung des Antichrist, d.h. zu Beginn des sog. 1000-jährigen Reiches, die Rede? Dass er am Ende der Zeiten zum Gericht kommen wird, ist klar. Das wäre aber dann das zweite und endgültige Kommen und nicht das dritte.

Klären Sie mich bitte auf!

CrimsonKing gefällt das.
Ja. Es gibt ein drittes Kommen des HERRN. Und ja, es steht davon auch in der Bibel. Nicht so, wie es in einer Steuererklärung steht.
Man kann die Bibel nicht wie einen Roman lesen.
Dies ist Mystik und kann nur durch den Hl. Geist erfasst werden.
Da streiten sich oft Theologen.
In diesem Sinne müssen Sie selber erkennen....
Wie Jesus sagt: An den Zeichen der Zeit kann man bestens erkennen!
Gestas gefällt das.
Winfried
"Es gibt ein drittes Kommen des HERRN. Und ja, es steht davon auch in der Bibel."

@Maria Katharina
Winfried
@Maria Katharina

Dann seien Sie doch so freundlich und nennen Sie mir diese Bibelstelle(n).

Wenn es ein drittes Kommen des HERRN gibt, meine Frage an Sie:
Was macht der HERR zwischen seinem zweiten (1000-jähriges Reich) und dritten Kommen (Jüngstes Gericht)? Fährt er wiederholt gen Himmel?

Welche Mystik gibt darüber Auskunft?

Die "Mystik" der Bibel.
Stelzer
Eigenartig wie diese Menschen Daniels und Franziskus die Tatsache ausblenden können daß sie sterblich sind und ihr Verhalten verantworten müssen.

Diese Haltung ist zwar heute allgemein verbreitet, aber im Alter sollte man dies doch bedenken.
Sunamis 46 und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
Ratzi gefällt das.
Gestas gefällt das.
Ratzi
Interessanter Artikel (engl.): Das Oberhaupt der St. Galler Mafia, das Papst Franziskus gewählt hat, stirbt (The Head of St. Gallen Mafia who elected Pope Francis dies). leozagami.com
Das folgende Foto beweist, wer NWO-Bergoglio in den Vatikan eingeschleust hat. Vor sechs Jahren, nach der Wahl des "Falschen Propheten" Bergoglio, stand Kardinal Danneels im Hintergrund, auf dem Foto an zweiter…Mehr
Interessanter Artikel (engl.): Das Oberhaupt der St. Galler Mafia, das Papst Franziskus gewählt hat, stirbt (The Head of St. Gallen Mafia who elected Pope Francis dies). leozagami.com
Das folgende Foto beweist, wer NWO-Bergoglio in den Vatikan eingeschleust hat. Vor sechs Jahren, nach der Wahl des "Falschen Propheten" Bergoglio, stand Kardinal Danneels im Hintergrund, auf dem Foto an zweiter Stelle rechts von Papst Franziskus.
Maria Katharina und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
michael7 gefällt das.
GOKL015
Mir vsjem wissen Sie das er nicht im Fegefeuer ist ?
Mir vsjem
"Unsere Aufgabe wäre für ihn zu beten.."
Ist das auch nicht bekannt: das Gericht ist bereits für ihn abgeschlossen.
"Es ist dem Menschen gesetzt, einmal zu sterben. Und danach folgt das Gericht."
Man kann nur noch für jene beten, die sich im Fegfeuer befinden.
michael7
Da wir nicht wissen, wer im Fegfeuer ist, können und sollen wir für alle Verstorbenen beten.
P. Pio hat mal gesagt, dass Gott alle Gebete kennt, auch die erst kommenden, Er kann also Seine Gnade auch schon im Voraus schenken oder eine Gebetserhörung schon vorher gewähren.
Sunamis 46 und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
Gestas gefällt das.
Maria Katharina gefällt das.
Stelzer
Was mich betrifft will ich gerne diesen Herrn gerne ganz allein der Gerechtigkeit des Herrn überlassen. Man kann für besseres beten z.B. der Rettung der von Abtreibung bedrohten Babies. Oder den vielen armen Menschen aus unserer DDR die nie den Glauben kennengelernt haben und für Gerechtigkeit kämpfen und nicht wissen daß Gott einem beisteht.
Ministrant1961 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
rose3
Unsere Aufgabe wäre für ihn zu beten trotz seiner schweren Sünden.
Vered Lavan
Das ist das Beste.
Sunamis 46 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
michael7 gefällt das.
rose3 gefällt das.
michael7 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
michael7 gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
gennen gefällt das.
m sr a
wegen seiner schweren Sünden
Eine Leserin gefällt das.
Mir vsjem
Unglaublich, wie hier manche Schwerstverbrecher im Glauben bewerten.
Es gehört zur Unterwürfigkeit Gottes, dass man seine Gericht anerkennt.
Gott verlangt Gerechtigkeit, seine immerwährende Konzilsbarmherzigkeit ist eine Lüge.
Und wer schon gerichtet ist - bereits auf dieser Welt - sagt uns das Lehramt der Katholischen Kirche.
Über Unzählige im Vatikan liegt der Kirchenbann. Das ist vielen gar …Mehr
Unglaublich, wie hier manche Schwerstverbrecher im Glauben bewerten.
Es gehört zur Unterwürfigkeit Gottes, dass man seine Gericht anerkennt.
Gott verlangt Gerechtigkeit, seine immerwährende Konzilsbarmherzigkeit ist eine Lüge.
Und wer schon gerichtet ist - bereits auf dieser Welt - sagt uns das Lehramt der Katholischen Kirche.
Über Unzählige im Vatikan liegt der Kirchenbann. Das ist vielen gar nicht bewusst was das heisst. Wenn das Heil allein in der Katholischen Kirche liegt, was soll dann mit denen passieren, die sich aus freien Stücken von ihr getrennt haben?
Den Allerwenigsten, die die Gnade Gottes zeitlebens zurückgewiesen haben, wird die Gnade der Bekehrung zuteil, also irgendwann kurz vor dem Hinübergang nachgeworfen.
Wie stellen sich das manche vor?
Jedesmal das gleiche; kaum ist ein Kardinal oder sonst einer von der Sorte verstorben, geht das falsche Mitleidsszenario los.
Jene, die die Abtreibung befürwortet haben, sind dafür verantwortlich und tragen die volle Schuld, dass unzählige Kinder niemals zur vollendeten Glorie kommen, also niemals das Antlitz Gottes schauen werden. Würden diese Kinder dann dies als gerecht empfinden, wenn ihre geistigen Mörder blitzschnell - ohne Rechtfertigung und Sakramente - das Heil erlangen?
Im übrigen wollen diese gar nicht zu Gott. Sie haben Gott und Seine Gnade abgewiesen und so wird auch Gott sie abweisen. Ist das dann auch der Hass Gottes?
Es ist also nicht unser "Maß", sondern das Maß Gottes. Und dieses Maß lehrt uns die Kirche.
SvataHora und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
SvataHora gefällt das.
rose3 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
dass unzählige Kinder niemals zur vollendeten Glorie kommen, also niemals das Antlitz Gottes schauen werden

So ein Quatsch. Selbstverständlich werden diese Kinder Gott schauen in seiner ganzen Herrlichkeit. Manche hier haben ein Gottesbild, da kann einem direkt schlecht werden!.
Zur Aufklärung:
www.spiegel.de/panorama/kirchen-vatikan…
CollarUri gefällt das.
Winfried
@Tradition und Kontinuität
Zur vollkommenen Anschauung Gottes können nur jene gelangen, welche getauft sind. Das ist bei den abgetriebenen Kindern nicht der Fall. Ob eine Taufe im Nachhinein möglich ist, darüber streitet man.
@Winfried
Diese Auffassung ist eben irrig. Der Limbus Puerorum, den es sowieso nie gab, wurde 2007 von Papst Benedikt XVI auch als Konzept abgeschafft. Kann jeder Interessierte in dem von mir oben verlinkten Text nachlesen!
vir probatus gefällt das.
Winfried
@Tradition und Kontinuität
Die o.g. Aussage stammt nicht von mir, sondern von der Gottesmutter. Leider kann ich Ihnen nicht mehr sagen, woher genau. Mit dem Limbus Puerorum, welchen es ja nicht gibt, hat dies nichts zu tun. Es ist in meinen Augen jedoch logisch, dass unschuldige Kinder in den Himmel kommen. Wenn sie allerdings nicht getauft sind, wie das bei Abtreibungen der Fall ist, können sei …Mehr
@Tradition und Kontinuität
Die o.g. Aussage stammt nicht von mir, sondern von der Gottesmutter. Leider kann ich Ihnen nicht mehr sagen, woher genau. Mit dem Limbus Puerorum, welchen es ja nicht gibt, hat dies nichts zu tun. Es ist in meinen Augen jedoch logisch, dass unschuldige Kinder in den Himmel kommen. Wenn sie allerdings nicht getauft sind, wie das bei Abtreibungen der Fall ist, können sei nicht zur Anschauung Gottes gelangen, in den Himmel schon.
@Winfried
Ich bin kein gelernter Theologe, aber ich habe immer gedacht, der Himmel würde in der Anschauung Gottes bestehen. Wie dem auch sei, in theologischen Fragen halte ich mich immer und überall an Josef Ratzinger. Leider können wir ihn (wie in diesem Fall) nicht persönlich fragen. Was ich von zweifelhaften Erscheinungen und himmlischen Botschaften halte, das dürfte in diesem Forum …Mehr
@Winfried
Ich bin kein gelernter Theologe, aber ich habe immer gedacht, der Himmel würde in der Anschauung Gottes bestehen. Wie dem auch sei, in theologischen Fragen halte ich mich immer und überall an Josef Ratzinger. Leider können wir ihn (wie in diesem Fall) nicht persönlich fragen. Was ich von zweifelhaften Erscheinungen und himmlischen Botschaften halte, das dürfte in diesem Forum hinlänglich bekannt sein. Ich habe da äußerst strenge Maßstäbe.
Sascha2801
@TraditionundKontinuität Das mit der Ansicht Gottes für Ungetaufte ist echt so eine Frage, da streiten sich Theologen. teologische Frage mit dem Spiegel zu belegen ist nicht gerade förderlich. Wir wissen dass es heisst, wer glaubt UND(!) such taufen (!) lässt wird gerettet werden. Ich weiss das wird jetzt schwer für Sie aber daran können auch die von Ihnen verehrten nachkonziliaren Päpste …Mehr
@TraditionundKontinuität Das mit der Ansicht Gottes für Ungetaufte ist echt so eine Frage, da streiten sich Theologen. teologische Frage mit dem Spiegel zu belegen ist nicht gerade förderlich. Wir wissen dass es heisst, wer glaubt UND(!) such taufen (!) lässt wird gerettet werden. Ich weiss das wird jetzt schwer für Sie aber daran können auch die von Ihnen verehrten nachkonziliaren Päpste nichts ändern. Der liebe Gott kann hier natürlich in seiner barmherzigkeit Etwas tun. Aber wir wissen es nicht
Laach
So, nun wird er vor dem Richterstuhl Gottes Rede und Antwort stehen müßen. Ich möchte nicht in seiner Haut stecken. Trotzdem: Unser Herrgott möge seiner Seele gnädig sein!
Ministrant1961 gefällt das.
Nicolaus
Ach du lieber Himmel, jetzt packen so einige "Erleuchtete", wieder ihre Kristallkugel aus.
Nicolaus
Aha, church militant, der durchgeknallte Ex? Schwule mit Billig-Toupet.
rose3 gefällt das.
Church Militant berichtet, er sei am Dienstag, 13.3.19, verstorben, also bereits gestern - am 6. Jahrestag der Wahl Bergoglios.
Das kann kein Zufall sein!
Sunamis 46 gefällt das.
a.t.m
Jeder kann sich selber ausrechnen wo sich die Seele eines Verstorbenen Menschen befindet, hat der Mensch im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Kirche gewirkt wird sich dessen Seele im Himmel oder zur Läuterung im Fegefeuer befinden. Hat der Mensch im Sinne des Widersacher Gottes unseres Herrn und der AFTERKIRCHE gewirkt so wird sich dessen Seele eben nicht im Himmel oder im Fegefeuer befinden.…Mehr
Jeder kann sich selber ausrechnen wo sich die Seele eines Verstorbenen Menschen befindet, hat der Mensch im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Kirche gewirkt wird sich dessen Seele im Himmel oder zur Läuterung im Fegefeuer befinden. Hat der Mensch im Sinne des Widersacher Gottes unseres Herrn und der AFTERKIRCHE gewirkt so wird sich dessen Seele eben nicht im Himmel oder im Fegefeuer befinden. Siehe,
Galater 1, 8: Aber selbst wenn wir oder ein Engel vom Himmel euch ein anderes Evangelium verkündet haben, so wiederhole ich es jetzt: wenn jemand euch ein anderes Evangelium verkündet, als ihr empfangen; er sei verflucht!

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Waagerl
Manch einer hat sich noch am Sterbebett bekehrt. Vielleicht ist er ja im Fegefeuer? Vielleicht hat jemand für ihn den Barmherzigkeitsrosenkranz gebetet?
rose3 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
rose3 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Mir vsjem und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Mir vsjem gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
sudetus
wer ist denn bei der Konzilskirche überhaut noch katholisch ? Unter Papst Pius X. z.B. wären das alle Apostaten gewesen.
Mir vsjem und 6 weiteren Benutzern gefällt das.
Mir vsjem gefällt das.
Nicolaus gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
DJP gefällt das.
matermisericordia gefällt das.
SvataHora gefällt das.
a.t.m gefällt das.
SvataHora
@vir probatus - Keine billigen Anspielungen auf "kreuz*net" (kotz-net)! Wer den Glauben verdreht und andere in die Irre und damit in die Hölle führt, geht wohl selbst auch dorthin. Wenn Ihr nick seine Begründung hat, dann sind Sie wohl einer von jenen. Von daher sind Ihre Sprüche wenig überraschend. Sie langweilen mich schlichtweg zu Tode - genauso wie Ihre geldgeile Neukirche, die absolut …Mehr
@vir probatus - Keine billigen Anspielungen auf "kreuz*net" (kotz-net)! Wer den Glauben verdreht und andere in die Irre und damit in die Hölle führt, geht wohl selbst auch dorthin. Wenn Ihr nick seine Begründung hat, dann sind Sie wohl einer von jenen. Von daher sind Ihre Sprüche wenig überraschend. Sie langweilen mich schlichtweg zu Tode - genauso wie Ihre geldgeile Neukirche, die absolut nichts zu bieten hat! (Sie spielten auf kotznet's Spruch über Dirk Bach an. Der war dem Himmelreich vielleicht näher als diese verrotteten pseudokatholischen Apparatschiks!)
Antiquas
Hass ist keine christliche Tugend.
gennen gefällt das.
Carlus
Wir hassen nicht den Menschen, sondern dessen Taten. In dieser Handlung wissen wir uns eins mit Jesus Christus, unserem Erlöser, Herrn und Gott, dem ewigen Hohenpriester.
Die bösartigen Tugendenden nicht zu hassen, das beinhaltet den Hass gegenüber dem Täter. Da diesem der Weg seines Unrechts nicht mitgeteilt wird. Es wird ihm die Möglichkeit zur Umkehr geraubt und das ist eine große Sünde.
Jesus…Mehr
Wir hassen nicht den Menschen, sondern dessen Taten. In dieser Handlung wissen wir uns eins mit Jesus Christus, unserem Erlöser, Herrn und Gott, dem ewigen Hohenpriester.
Die bösartigen Tugendenden nicht zu hassen, das beinhaltet den Hass gegenüber dem Täter. Da diesem der Weg seines Unrechts nicht mitgeteilt wird. Es wird ihm die Möglichkeit zur Umkehr geraubt und das ist eine große Sünde.
Jesus Christus sagt uns, wir sollen den Sünder auf sein Unrecht hinweisen, wenn er nicht hört, dann sollen wir ihm das Unrecht unter Zeugen sagen und hört er darauf nicht, dann sollen wir uns von ihm abwenden. Dann soll er in unserer Betrachtung nicht besser dastehen als ein Heide.
Bitte immer die ganze Wertung betrachten die uns Jesus Christus zur Kenntnis gab und nicht oberflächlich von Hass sprechen, wo kein Hass vorliegt.
Den Sünder auf seine Sünden hinzuweisen ist ein Zeichen der Liebe, da diese Handlung am ewigen Seelenheil des Sünders orientiert ist.
HalinkaRo und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
HalinkaRo gefällt das.
Nicolaus gefällt das.
SvataHora gefällt das.
Mir vsjem gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
Waagerl gefällt das.
Waagerl
@Antiquas hat recht, auch wir werden und einmal für unsere Worte und Taten verantworten müssen. Mit dem Maß mit dem ihr messt, werdet ihr gemessen werden. Was ihr zu Lebzeiten versäumt, könnt ihr nicht mehr aufholen!
rose3 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Nicolaus
@vir probatus Warum ist denn das eine geschlossene Internetseite, sogar DU darfst doch zwischen der katholischen Elite quaken. Bedeutet dein Nickname eigentlich, dass du auf Bewährung draussen bist?
rose3 gefällt das.
Antiquas
Jesus Christus sagt uns, wir sollen den Sünder auf sein Unrecht hinweisen, wenn er nicht hört, dann sollen wir ihm das Unrecht unter Zeugen sagen und hört er darauf nicht, dann sollen wir uns von ihm abwenden. Dann soll er in unserer Betrachtung nicht besser dastehen als ein Heide.
Das hat mit Hass nicht das geringste zu tun. Unser Herr Jesus Christus hat nicht gehasst, noch nicht einmal seine …Mehr
Jesus Christus sagt uns, wir sollen den Sünder auf sein Unrecht hinweisen, wenn er nicht hört, dann sollen wir ihm das Unrecht unter Zeugen sagen und hört er darauf nicht, dann sollen wir uns von ihm abwenden. Dann soll er in unserer Betrachtung nicht besser dastehen als ein Heide.
Das hat mit Hass nicht das geringste zu tun. Unser Herr Jesus Christus hat nicht gehasst, noch nicht einmal seine Peiniger.
gennen gefällt das.
vir probatus
Das "Er soll in der Hölle schmoren" kommt mir von einer geschlossenen Internetseite durchaus bekannt vor. Einige Nick-Names die hier auftauchen, gab es da auch schon.
Sozusagen die gelebte Nächstenliebe der selbsternannten katholischen Elite.
Antiquas gefällt das.
@vir probatus
Genau das habe ich ja gemeint. Solche Sprüche sind nicht tolerierbar. Und kontraproduktiv. aber das ist nicht der Hauptpunkt. Das ist und bleibt die unfassbare Pietätlosigkeit gegenüber einem Verstorbenen. Und natürlich mache ich mir um den Fortbestand von Gtv keine Sorgen. Kein Außenstehender weiß bis heute, was damals als tiefere Ursache zur Schließung von kreuz.net geführt hat. …Mehr
@vir probatus
Genau das habe ich ja gemeint. Solche Sprüche sind nicht tolerierbar. Und kontraproduktiv. aber das ist nicht der Hauptpunkt. Das ist und bleibt die unfassbare Pietätlosigkeit gegenüber einem Verstorbenen. Und natürlich mache ich mir um den Fortbestand von Gtv keine Sorgen. Kein Außenstehender weiß bis heute, was damals als tiefere Ursache zur Schließung von kreuz.net geführt hat. Ich weiß nur, dass dies eine Riesensauerei war, die wir auch heute noch, nicht so einfach hinnehmen sollten.
Ministrant1961 gefällt das.
Nicolaus
Die Übertreibung ist das Salz in der Suppe.
Gestas
@Tradition und Kontinuität
Bitte übertreiben sie nicht
@Gestas
Da möchte ich mit Ihren eigenen Worten antworten:
Ich schreibe …….. was ich für richtig halte.
Na ja, vielleicht übertreib ich ja dann doch manchmal ein bisschen, hauptsächlich dann, wenn mich etwas nervt.
Eine Leserin und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
rose3 gefällt das.
PaulK gefällt das.
Es gibt bei manchen Usern von Gtv eine Art Höllen-Obsession. So "furchtbar" soll es da sein, dass man "wahnsinnig" würde. Als ob irgendein Mensch davon auch nur die geringste Ahnung haben könnte. Den diesbezüglichen "Berichten" und "Visionen" zu glauben, fällt mir schwer. Ich kann nur warnen: macht uns mit Gtv nicht den Dirk Bach Coup der kreuz.net ins Verderben gestürzt hat.
CollarUri
@Tradition und Kontinuität Dass Meinungsäusserungen ins Verderben stürzen können, sagt doch schon alles.
@Tradition und Glauben : Diese Höllenerlenisse sind durchaus glaubhaft.
Oder glauben sie etwa, dass der Herr Jesus Christus uns "erschrecken" wollte, als er davon sprach, dass die Spreu in das nie erlöschende Feuer geworfen wird?

Dass in dieser äussersten Finsternis, in die der Herr sogar den an ihn glaubenden Freund(!), der aber sein Gewand nicht gewaschen hat, von seinen Dienern in die dies…Mehr
@Tradition und Glauben : Diese Höllenerlenisse sind durchaus glaubhaft.
Oder glauben sie etwa, dass der Herr Jesus Christus uns "erschrecken" wollte, als er davon sprach, dass die Spreu in das nie erlöschende Feuer geworfen wird?

Dass in dieser äussersten Finsternis, in die der Herr sogar den an ihn glaubenden Freund(!), der aber sein Gewand nicht gewaschen hat, von seinen Dienern in die diese werfen lässt, Heulen und Zähneknirschen herrscht. Das steht im Evangelium - der Frohen Botschaft.
Vielleicht sollte so manche/r die Bedeutung "Frohe Botschaft" neu überdenken.

Die Mutter Gottes zeigte doch den unwissenden Kindern von Fatima genau dieses schreckliche Höllenfeuer in dem die Verdammten furchtbar schrieen. Und sagte ihnen, dass so viele in dieses Höllenfeuer kommen, weil niemand für sie betet!
Wie angenehm stellen Sie es sich denn vor, in einem nicht erlöschenden Feuer für ewig brennen zu müssen?

Deshalb lasst uns für sie beten, dass sie sich noch zu Lebzeiten bekehren - danach ist es zu spät.
Es nützt Ihnen nichts, wenn sie das zu schrecklich finden, die Ewige Wahrheit wird sich wegen Ihres Empfindens nicht ändern.
Winfried und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Winfried gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
gennen gefällt das.
@SvataHora
Gebrauchen Sie gefälligst eine andere Terminologie, wenn Sie von kreuz.net sprechen. Sonst werden Sie mit mir zu tun bekommen. Die unerklärliche (unerklärlich, weil die Betreiber ja anonym und unbekannt waren) Stilllegung von kreuz.net durch satanische Kräfte war ein schwerer Schlag gegen die katholische Tradition und läutete, Zufall oder nicht, die Bergoglio-Ära ein. Glücklicherweis…Mehr
@SvataHora
Gebrauchen Sie gefälligst eine andere Terminologie, wenn Sie von kreuz.net sprechen. Sonst werden Sie mit mir zu tun bekommen. Die unerklärliche (unerklärlich, weil die Betreiber ja anonym und unbekannt waren) Stilllegung von kreuz.net durch satanische Kräfte war ein schwerer Schlag gegen die katholische Tradition und läutete, Zufall oder nicht, die Bergoglio-Ära ein. Glücklicherweise konnte ein Teil des kämpferischen Engagements von kreuz.net auch auf Gtv übertragen werden und das ist auch gut so und ich für meinen Teil werde mithelfen, dass das so bleibt.
Gestas und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Gestas gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
CollarUri gefällt das.
SvataHora
@Tradition und Kontinuität - Sie drohen mir: Sonst werden Sie mit mir zu tun bekommen. Langsam machen Sie sich wirklich lächerlich.
vir probatus gefällt das.
Bei Ihnen vielleicht. Aber das stört mich wenig. Ich werde auch in Zukunft Ihre Hetze kontern. Ihre Sprache ist leider zu oft an der Grenze des Zumutbaren. Das provoziert! Schreiben Sie gegen mich, was Sie wollen. Aber lassen Sie kreuz.net in Ruhe. Kreuz.net war nicht ohne Fehler. Hab ich nie behauptet. Aber es fehlt in der traditionell katholischen Medienlandschaft an allen Ecken und Enden. …Mehr
Bei Ihnen vielleicht. Aber das stört mich wenig. Ich werde auch in Zukunft Ihre Hetze kontern. Ihre Sprache ist leider zu oft an der Grenze des Zumutbaren. Das provoziert! Schreiben Sie gegen mich, was Sie wollen. Aber lassen Sie kreuz.net in Ruhe. Kreuz.net war nicht ohne Fehler. Hab ich nie behauptet. Aber es fehlt in der traditionell katholischen Medienlandschaft an allen Ecken und Enden. Warum können wir als traditionsverbundene Katholiken nicht endlich mal an ein und demselben Strang ziehen!
Sascha2801 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Sascha2801 gefällt das.
Gestas gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Eine Leserin
@Tradition und Kontinuität Es sind schon,zumindest, einige Komment's des o.g. Users, gelöscht worden, auch gestern.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
vir probatus
Kreuz.net war widerlich.
@SvataHora Lassen Sie doch @Tradition und Kontinuität sein wahres (katholisches ?) Gesicht hier zeigen. Er möchte sich lächerlich machen.
Gtv ist in Teilen eben auch widerlich.
SvataHora gefällt das.
SvataHora
@Tradition und Kontinuität - Das sog. "kreuznet" war eine Schande und eine Schmach! Alle traditionellen Katholiken sind in denselben Topf geworfen worden; somit entstand unsagbarer Schaden! "...es fehlt in der traditionell katholischen Medienlandschaft an allen Ecken und Enden." Dass Sie solch eine megaüble Hetzsite in Schutz nehmen, verschlägt mir immer wieder aufs Neue die Sprache! Das sagt …Mehr
@Tradition und Kontinuität - Das sog. "kreuznet" war eine Schande und eine Schmach! Alle traditionellen Katholiken sind in denselben Topf geworfen worden; somit entstand unsagbarer Schaden! "...es fehlt in der traditionell katholischen Medienlandschaft an allen Ecken und Enden." Dass Sie solch eine megaüble Hetzsite in Schutz nehmen, verschlägt mir immer wieder aufs Neue die Sprache! Das sagt andererseits aber auch sehr viel über Sie, und wie Sie ticken! Die Macher von GTV hingegen haben es nicht nötig, sich in Hassorgien zu ergehen und in die Fäkalsprache abzudriften. - In Tradi-Messen, ob nun bei Petrus, Christkönig oder diözesan geht die Wortwahl nie unter die Gürtellinie - nichtmal bei Pius, die ihrerseits keine Sanktionen eines Ortsbischofs zu befürchten hätten, gibt es solche widerlichen Schimpf- und Hetzkampagnen nicht. Würde ein Prieser mit Vokabular auf "kreuznet"-Niveau vor die Gläubigen treten, könnten diese ihren Unmut garantiert nicht zurückhalten!
@vir probatus
Gtv ist in Teilen eben auch widerlich.
Dann suchen Sie sich doch eine andere Diskussions-Plattform und lassen uns hier in Ruhe! Wir brauchen keine Nestbeschmutzer. Und konsequent sind Sie auch nicht, denn es gibt bei Gtv kaum einen User der verbal so brachial drauf los schlägt wie Ihr neuer Freund.
Er möchte sich lächerlich machen.
Ist das Ihr Diskussionsniveau?
@SvataHora
Man kann eine Internetplattform verbal nicht mit einer Predigt vergleichen. Das sind zwei verschiedene Welten. Die Ausdrucksweise kann verschieden sein, das Ziel aber das gleiche.
Bei kreuz.net werden wir uns wohl nie einig werden. Belassen wir es also dabei. Für mich war kreuz.net (trotz Fehler) global positiv und für Katholiken ein wirksames Medien-Instrument. Sie sehen das anders.…Mehr
@SvataHora
Man kann eine Internetplattform verbal nicht mit einer Predigt vergleichen. Das sind zwei verschiedene Welten. Die Ausdrucksweise kann verschieden sein, das Ziel aber das gleiche.
Bei kreuz.net werden wir uns wohl nie einig werden. Belassen wir es also dabei. Für mich war kreuz.net (trotz Fehler) global positiv und für Katholiken ein wirksames Medien-Instrument. Sie sehen das anders. Nun gut, jedem seine Meinung. Aber muss denn diese hasserfüllte aggressive Ausdrucksweise sein? Das provoziert doch nur aggressive Gegen-Reaktionen.
Langsam machen Sie sich wirklich lächerlich.
Ich drohe Ihnen nicht, aber mein Einfluss reicht allemal aus ganz üble Kommentare entfernen zu lassen. Auch wenn ich davon wenig bis gar keinen Gebrauch mache. Aber gut, zu dieser "Drohung" hätte ich mich nicht hinreißen lassen sollen. Sorry! Damit ist für mich dieses Streitgespräch aber beendet.
Gestas
Ich habe eine positive Erinnerung an Kreuz.net. Habe gerne dort gelesen. Sie haben einen großen Fehler gemacht (Dirk Bach) und das hat ihnen sehr geschadet.
Sascha2801 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Sascha2801 gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
CrimsonKing
Der Dirk Bach Artikel war widerlich, es gab aber noch deutlich ekelhaftere Artikel, von den Kommentaren darunter ganz zu schweigen. Durch den Dirk Bach Artikel bekam Kreuz.net allerdings eine größere Aufmerksamkeit und geriet somit auch stärker in den Fokus von Öffentlichkeit und u.a. auch Staatsanwaltschaft.Sicherlich gab es dort auch viel Interessantes und Innovatives, aber dieser primitiv …Mehr
Der Dirk Bach Artikel war widerlich, es gab aber noch deutlich ekelhaftere Artikel, von den Kommentaren darunter ganz zu schweigen. Durch den Dirk Bach Artikel bekam Kreuz.net allerdings eine größere Aufmerksamkeit und geriet somit auch stärker in den Fokus von Öffentlichkeit und u.a. auch Staatsanwaltschaft.Sicherlich gab es dort auch viel Interessantes und Innovatives, aber dieser primitiv einseitige Gonzo-"Journalismus" mit seinem Fäkal-Vokabular wie "Protestunten" oder "Kotstecher" war schlichtweg unterirdisch. Die Macher dieses Portals können keine Christen sein, das war purer Hass und Menschenverachtung.
SvataHora gefällt das.
SvataHora
@CrimsonKing - Gut ausgedrückt!!!
gennen
@matermisericordia , es ist ja gut, dass hier geschrieben wird, was Kardinal Danneels getan hat und wie er der Kirche und den Menschen geschadet hat. Was ich nicht für richtig halte, ist das man ihm die Hölle wünscht.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
@gennen: da bin ich bei Ihnen.
rose3 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
rose3 gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
SvataHora
@gennen - Niemand hat diesem "Kardinal" die Hölle gewünscht.
Ministrant1961 gefällt das.
gennen
@SvataHora Dann lesen Sie die Kommentare noch mal durch, ein Kommentar ist auch gelöscht worden habe ich gesehen.
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Ich wünsche keinen, die ewige Verdammnis. Allerdings verachte ich Menschen, die durch ihre Handlungen, das Seelenheil ihrer Mitmenschen, aufs Spiel setzen.
rose3 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
rose3 gefällt das.
Hl Margareta gefällt das.
rose3 gefällt das.
(Interview von 2015) CNA: Papst Franziskus hat auch den ehemaligen Brüsseler Erzbischof Godfried Danneels zur Synode eingeladen, der kürzlich vor laufender Kamera zugegeben hat, in der Kirche einer Art von „Mafia-Club“ angehört zu haben.

Paul BADDE: Stimmt. Ob die Sache eine kleiner oder großer Skandal ist, weiß ich nicht. Sicher ist sie ein Rätsel. Denn es ist ja wirklich so, dass Kardinal …Mehr
(Interview von 2015) CNA: Papst Franziskus hat auch den ehemaligen Brüsseler Erzbischof Godfried Danneels zur Synode eingeladen, der kürzlich vor laufender Kamera zugegeben hat, in der Kirche einer Art von „Mafia-Club“ angehört zu haben.

Paul BADDE: Stimmt. Ob die Sache eine kleiner oder großer Skandal ist, weiß ich nicht. Sicher ist sie ein Rätsel. Denn es ist ja wirklich so, dass Kardinal Danneels in Belgien einen Bischof massiv gedeckt hat, der seinen Neffen missbraucht hatte. Er hat auch König Baudouin – vergeblich – gedrängt, ein in Belgien geplantes Abtreibungsgesetz zu unterzeichnen und in dieser Frage nicht so kleinlich zu sein. Was dieser Kardinal jetzt einer katholischen Synode raten kann, die sich über „die Berufung und Mission von Ehe und Familie“ beugt, ist vielen schleierhaft, um wenig zu sagen. Was aber die Beteuerung des Kardinals vom letzten Monat betrifft, stolzer Teilnehmer „einer Art Mafia“ im Kardinalskollegium gewesen zu sein, muss ich ihm aus eigener Erfahrung zustimmen.

CNA: Wie meinen Sie das? Hatten Sie dafür schon vorher Hinweise?

BADDE: Ja. Im April 2005 lag mir eine zuverlässige Nachricht vor, nach der sich nur drei Tage nach der Beerdigung Johannes Paul II. die Kardinäle Martini aus Mailand, Lehmann und Kasper aus Deutschland, Bačkis aus Litauen, van Luyn aus Holland, Danneels aus Brüssel und O’Connor aus London in der so genannten Villa Nazareth in Rom bei dem damals schon nicht mehr wahlberechtigte Kardinal Silvestrini getroffen hatten, wo sie gemeinsam im Geheimen eine Taktik berieten, mit der die Wahl Joseph Ratzingers zu verhindern sei. Danach wies ich am 17. April 2005 in einem Artikel in der WELT darauf hin, dass dies gegen die Instruktion „Universi Dominici Gregis“ des verstorbenen Papstes verstoße, der darin schon 1996 den Modus der Nachfolgeregelung mit der strengen Auflage neu geregelt hatte, dass es vor und innerhalb des Konklaves keinerlei Absprachen für den Ausgang der Wahl geben dürfe. Drei Tage später wurde dann Joseph Ratzinger mit großer Mehrheit zum Papst gewählt. Wie es konkret dazu kam, könnte Ihnen wohl am besten der emeritierte Kardinal Meisner aus Köln erzählen, gäbe es nicht das Schweigegebot für alle Vorgänge aus dem Konklave. Es ist aber kein Geheimnis, dass Meisner damals der leidenschaftlichste Kontrahent dieser Gruppe im allgemeinen und Kardinal Danneels im besonderen war. Jetzt aber wurde nicht er, der alte Freund Joseph Ratzingers, vom Papst persönlich in der Synode berufen, sondern der ebenfalls emeritierte Godfried Danneels, der ein halbes Jahr älter ist als der Erzbischof von Köln. Das ist ein Fakt.
Joannes Baptista und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Joannes Baptista gefällt das.
TraditionundKontinuität gefällt das.
GOKL015
Kommentar zu Kommentaren:
Wer kennt das Leben vom Kardinal so wie Gott es kennt ? Wer kennt seine Strafe? Man kann für Feinde der Kirche beten, auf dass sie gerettet werden mögen und Gott über sie, seine Barmherzigkeit ausgießt. Denn Gott will nicht seine Verdammung das weiß ich gewiss.
Bethlehem 2014 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Bethlehem 2014 gefällt das.
elisabethvonthüringen gefällt das.
@GOKL015:Ja, Gott will nicht die Verdammung des Sünders, aber sie kommt über ihn, weil er (der verstockte Sünder) Gott und seine Gebote nicht wollte.
Das ist und war immer die Lehre der Kath. Kirche.

Es stimmt doch was @svata Hora sagt, dass Räuber Mörder, Huren und andere Verbrecher leichter zur Reue finden, als hochmütige Häretiker, die ohnehin schon ipso facto exkommuniziert sind. …Mehr
@GOKL015:Ja, Gott will nicht die Verdammung des Sünders, aber sie kommt über ihn, weil er (der verstockte Sünder) Gott und seine Gebote nicht wollte.
Das ist und war immer die Lehre der Kath. Kirche.

Es stimmt doch was @svata Hora sagt, dass Räuber Mörder, Huren und andere Verbrecher leichter zur Reue finden, als hochmütige Häretiker, die ohnehin schon ipso facto exkommuniziert sind. Dieser Hochmut hindert sie an der Reue.
Und ohne diese gibt es nun einmal keine Rettung.

Deshalb den Verdammten alle Höllenqualen zu wünschen ist aber trotzdem eine Sünde gegen die Liebe, das sollten wir keinem wünschen, denn diese Höllenqualen erleiden sie auch ohne unseren "Wünsche".
Im Apostelbrief von Judas Thaddäus steht deshalb "Der anderen aber erbarmt euch voller Furcht."
Und : "es ist furchtbar, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen."(Hebräer 10,31).
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Mk 16,16 gefällt das.
Vered Lavan und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Möge er sich noch rechtzeitig bekehrt und seine Sünden bereut haben. Wenn nicht, wird er jetzt in der ewigen Hölle, die ihm zustehende Strafe erhalten. Gott sei seiner Seele gnädig.
martin eisel
@Katholische Legion : An welche Strafen haben Sie denn gedacht? Was verstehen
Sie unter "ewiger Hölle". Ist es wie bei Hieronymus Bosch? Hier führen sich
einige auf wie der Richter des Jüngsten Gerichts. Einfach ekelhaft und nach alt-
pharisäischer Sitte. Schlimm auch so ein Berichterstatter. Einfach dreist!
vir probatus gefällt das.
Ich denke, auch @MeisterEckhart wird sein blaues Wunder erleben...ganz überraschend als blaues Flämmchen in der Hölle??? Wer verdammt-wird verdammt! Merkt Euch das!
Eine Leserin gefällt das.
@elisabethvonthüringen

Ohje, jetzt hast du mich widerum verdammt und landest selber in der Hölle. Ein verdammter Teufelskreis ist das
Sieglinde
Der letzte Papst, eine ungeheuerliche Bekanntmachung, was alles in den Klerikalen Kreisen so läuft. Schade hat es ein zu frühes Ende und man weiss nicht genau wie die Reaktion des Papstes in diesen Zeiten wohl wahr. Wahrscheinlich musste auch er mit vielem zurückhalten. Leider, denn ein klares Wort von ihm hätte vielleicht einiges geändert, aber das hätten die Gegenspieler sicherlich verhindert.
Brennholz für die Hölle.
Nicolaus gefällt das.
Elista
Er ist bei denjenigen dabei, die im Buch "Der letzte Papst" von Malachi Martin vorkommen.
Wer das Buch nicht gelesen hat - @Carlus hat es vor einiger Zeit als Ebook hochgeladen! Malachi Martin ~ "Der letzte Papst"

(Card. Schuyteneer (Belgium) = Godfried Danneels, Belgium)
piakatarina gefällt das.
Nicolaus
@Pazzo Nö, so einfach geht das auch wieder nicht, die Clique ist fruchtbar und vermehrt sich.
PaulK gefällt das.
Pazzo
Dürfen wir einmal - nach dem Ableben dieser ganzen Clique - auf die Erneuerung hoffen?
Diese "Clique" hat doch das Kommando übernommen und alle anderen machen mehr oder weniger mit.
Teils aus Unwissen, teils aus Feigheit, weil auf den eigenen Vorteil bedacht und auch, weil sie die kath., Lehre im Innersten ablehnen und für sich eine neue Lehre erfinden, die den Ohren schmeichelt.(Hl. Paulus)
Z. B. den allbarmherzigen Jesus, der die Hölle "leergeliebt" hat!

Wer weiß denn …Mehr
Diese "Clique" hat doch das Kommando übernommen und alle anderen machen mehr oder weniger mit.
Teils aus Unwissen, teils aus Feigheit, weil auf den eigenen Vorteil bedacht und auch, weil sie die kath., Lehre im Innersten ablehnen und für sich eine neue Lehre erfinden, die den Ohren schmeichelt.(Hl. Paulus)
Z. B. den allbarmherzigen Jesus, der die Hölle "leergeliebt" hat!

Wer weiß denn noch was wirklich katholisch ist und wer will das wirklich wissen und sein?
Wer akzeptiert denn den Syllabus von Papst Pius IX., in dem alle Irrtümer des Modernismus verurteilt werden?
Dieser Syllabus wurde doch von J. Ratzinger verworfen.
Das ist doch nicht mehr die Kirche Jesu Christi!
Mk 16,16 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Mk 16,16 gefällt das.
Carlus gefällt das.
Gestas
@gennen
Ich schreibe an wen und was ich für richtig halte. Sie brauchen nicht zu antworten dann gibt es keine Diskussion.
diana 1 und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
diana 1 gefällt das.
PIUS13 gefällt das.
Ratzi gefällt das.
Carlus
Alle Mitglieder der „St. Gallen Mafia" incl. ihres Prinzen und falschen Propheten Bergoglio befinden sich außerhalb des katholischen Glauben.
Warum als soll Bergoglio eine Sprosse seiner Leiter nach oben nicht würdigen und diese als erfolgreich herausstellen.
Der Kardinal hatte somit kurz nach seinem Ableben das Lob der Welt erhalten, mehr braucht es nicht.
Ministrant1961 und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
matermisericordia gefällt das.
CollarUri gefällt das.
Ratzi gefällt das.
Gestas gefällt das.
gennen
@Gestas dann lehne ich eine Diskussion mit Ihnen ab.
Gestas
@gennen
Wenn wir das Gebot "Du sollst nicht richten" streng wörtlich nehmen, brauchen wir keine Diskussionen im Forum. Jede Diskussion lebt von Zustimmung oder Ablehnung.( Richten)
Carlus gefällt das.
M.RAPHAEL
Vor allem auch, wir sind nicht verantwortlich für die Endentscheidung. Wenn manchmal hier jemand in die Hölle geschickt wird, dann ist das natürlich immer eine Bezeugung, die aus Liebe zu Gott geschieht. Es wird entsprechend verstanden. Seien wir froh, dass niemand von uns endgültig richten muss.
Richten bedeutet doch ein Urteil fällen, denn das ist genau das, was ein Richter tut.
Wer die Lehre der Kirche kennt und die Apostelbriefe gelesen hat, weiß, dass wir sogar dazu aufgefordert sind (Apostel Paulus), aufzudecken was sie im Finstern treiben, denn das wird uns frei machen. Es ist uns nicht erlaubt, zu Sünden zu schweigen.
Wenn der Herr sagt:"wenn schon kaum der Gerechte gerettet …Mehr
Richten bedeutet doch ein Urteil fällen, denn das ist genau das, was ein Richter tut.
Wer die Lehre der Kirche kennt und die Apostelbriefe gelesen hat, weiß, dass wir sogar dazu aufgefordert sind (Apostel Paulus), aufzudecken was sie im Finstern treiben, denn das wird uns frei machen. Es ist uns nicht erlaubt, zu Sünden zu schweigen.
Wenn der Herr sagt:"wenn schon kaum der Gerechte gerettet wird, wie erst wird es dem Sünder ergehen.", verstehen wir vielleicht besser, was gemeint ist wenn in den Apostelbriefen steht, dass wir in Furcht und Zittern unser Heil wirken sollen.
Also hören wir doch endlich auf uns selbst zu belügen, das hilft uns doch nicht weiter - im Gegenteil.( Und der Seele dieses Mannes schon gar nicht.)
Gestas gefällt das.
M.RAPHAEL
Natürlich @matermisericordia Sie haben völlig Recht. Wir alle haben nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht, uns ein Urteil zu bilden. Aber, noch einmal, seien wir froh, dass wir niemanden für immer in die Hölle schicken müssen. Die Hölle ist so furchtbar, dass wir schon bei einem Mal wahnsinnig werden würden. Nur Gott ist Richter als letzter VERurteiler. Lieb und alles verzeihend ist …Mehr
Natürlich @matermisericordia Sie haben völlig Recht. Wir alle haben nicht nur das Recht, sondern auch die Pflicht, uns ein Urteil zu bilden. Aber, noch einmal, seien wir froh, dass wir niemanden für immer in die Hölle schicken müssen. Die Hölle ist so furchtbar, dass wir schon bei einem Mal wahnsinnig werden würden. Nur Gott ist Richter als letzter VERurteiler. Lieb und alles verzeihend ist hier niemand.
diana 1 gefällt das.
@M.RAPHAEL : Da ist ein kleines Missverständnis aufgetreten:
Ich meine das Gleiche wie Sie; Gott ist es der urteilt am Ende des Lebens: Himmel Fegefeuer oder ewige Verdammnis.
Es ist nur so, dass hier im Forum das Aufdecken der finsteren Taten, zu dem wir Christen verpflichtet sind, oft "urteilen" genannt wird und das ist einfach nicht richtig. Es ist sogar unsere Christenpflicht.
Wir könn…Mehr
@M.RAPHAEL : Da ist ein kleines Missverständnis aufgetreten:
Ich meine das Gleiche wie Sie; Gott ist es der urteilt am Ende des Lebens: Himmel Fegefeuer oder ewige Verdammnis.
Es ist nur so, dass hier im Forum das Aufdecken der finsteren Taten, zu dem wir Christen verpflichtet sind, oft "urteilen" genannt wird und das ist einfach nicht richtig. Es ist sogar unsere Christenpflicht.
Wir können nicht ohne selber zu sündigen, zu fremden Sünden schweigen.
Das ist aber kein Urteil.
Urteilen tut der Richter - und das ist Gott.
M.RAPHAEL gefällt das.
Joannes Baptista und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Joannes Baptista gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Eugenia-Sarto
Was sind wir denn selber? Sünder! Vom Staub bist Du genommen, zum Staub kehrst Du zurück.
Vered Lavan und 6 weiteren Benutzern gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
Antiquas gefällt das.
CollarUri gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
TraditionundKontinuität gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Carlus gefällt das.
SvataHora
Es gibt aber Sünder, bei denen die Sünde ein schwerer Unfall ist - und es gibt Sünder, bei dem die Sünde auf dem Fahrplan steht.
gennen
@Gestas den Mund zu weit auf machen kann noch schlimmer sein, vorm Herrn.
Das ist keine biblische Aussage.
Gestas
@gennen
Schweigen bedeutet auch Zustimmung. Wenn wir seine Aussagen kritisieren heißt das noch lange nicht das wir über ihn richten
matermisericordia und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
matermisericordia gefällt das.
Carlus gefällt das.
Ratzi gefällt das.
Fremde Sünden in der kathol. Lehre: wer zur Sünde schweigt, sündigt selbst.
Mir vsjem und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Mir vsjem gefällt das.
Gestas gefällt das.
Joannes Baptista und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Joannes Baptista gefällt das.
Mir vsjem gefällt das.
diana 1 gefällt das.
Ratzi
Seine Hauptbeschäftigung: Homosexualität, Abtreibung, Freimaurerei, Kabale, Zerstörung der Katholischen Kirche! This news came on the heels of an explosive claim by Cardinal Danneels, one of the www.ncregister.com/…/cardinal-dannee… this month, that he participated in a “mafia” to actively www.ncregister.com/…/cardinal-dannee…, push for his resignation, and elect Pope Francis. In 2013, Mehr
Seine Hauptbeschäftigung: Homosexualität, Abtreibung, Freimaurerei, Kabale, Zerstörung der Katholischen Kirche! This news came on the heels of an explosive claim by Cardinal Danneels, one of the www.ncregister.com/…/cardinal-dannee… this month, that he participated in a “mafia” to actively www.ncregister.com/…/cardinal-dannee…, push for his resignation, and elect Pope Francis. In 2013, Cardinal Danneels applauded same-sex civil unions. Cdl. Danneels’ biography also names Cardinals Carlo Maria Martini and Achille Silvestrini from Italy, Walter Kasper and Karl Lehmann from Germany, and Dutch Cardinal Adriaan van Luyn as well as Basil Hume from England members of this “mafia.” Cardinal Kasper, of course, is the Synod participant best known for his proposal to allow divorced and “remarried” Catholics to receive Holy Communion.

Keep in mind that the aim of Freemasonry is to “conquer the Church … with moral corruption.” It is worth recalling that in 2013, the www.cnsnews.com/…/pope-francis-ma…both homosexuality and Freemasonry in the same breath:

“The problem is not having this [homosexual] orientation. No, we must be brothers and sisters. The problem is lobbying for this orientation, or lobbies of greed, political lobbies, Masonic lobbies, so many lobbies.”

In addition to admitting participation in a cabal within the Church and promoting homosexuality, Cardinal Danneels actively participated in a Masonic meeting, dressed in Masonic regelia. In 2008, web.archive.org/…/Le-cardinal-pri… in order to deliver a lecture at the Masonic Temple in Belgium. To the right is a picture of Cdl. Danneels shaking hands with the Grand Master of the Grand Orient of Belgium, holding his copies of Masonic books “Become a Freemason at the Grand Orient of Belgium” and “The Treasures of the Temple.”

Quelle: www.lepantoinstitute.org/satan-must-reig…
Gestas gefällt das.
Carlus
nett diese Schwulen Kasel sie kleidet den Kardinal sehr schön!
Nicolaus und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Nicolaus gefällt das.
Ratzi gefällt das.
Gestas gefällt das.
Joannes Baptista gefällt das.
gennen
Ich habe nicht geschrieben, das ich es gut finde, was er getan hat, aber wir sollen nicht richten das macht der Herr Gott alleine
Nicolaus
Man kann schon Positives über Herrn Danneels sagen: Wenn man lügt!
gennen
@Nicolaus , dann sündigen Sie wieder
Gestas
@gennen
Was sollte man positives über Godfried Danneels sagen? Bringen sie Beispiele. Es gibt doch nichts positives. Wer sich z.B für ein Abtreibungsgesetzt einsetzt ist nicht mehr katholisch.
Antiquas
"Wer sich . . . für ein Abtreibungsgesetzt einsetzt ist nicht mehr katholisch."
Stimmt!
Mk 16,16 und 5 weiteren Benutzern gefällt das.
Mk 16,16 gefällt das.
TraditionundKontinuität gefällt das.
Nicolaus gefällt das.
Carlus gefällt das.
Ratzi gefällt das.
Gestas gefällt das.
Joannes Baptista und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
Joannes Baptista gefällt das.
Carlus gefällt das.
Ratzi gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
Ratzi
CollarUri und einem weiteren Benutzer gefällt das.
CollarUri gefällt das.
Gestas gefällt das.
R.I.P

Er hat vieles falsch gemacht. Der Herr möge das Gute zurückbehalten und seinem Diener ein gnädiger Richter sein.
Eugenia-Sarto
Hoffentlich bekam er noch vor seinem Tod die rettende Gnade.
Waagerl und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Waagerl gefällt das.
PaulK gefällt das.
CollarUri gefällt das.
Hl Margareta gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Lisi Sterndorfer gefällt das.
Nicolaus
Der von mir sehr verehrte König Baudoin von Belgien ist kurzzeitig (für einen Tag) zurückgetreten, um das Abtreibungsgesetz nicht mit seinem guten katholischen Namen unterschreiben zu müsse, vive le roi!
CollarUri und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
CollarUri gefällt das.
Antiquas gefällt das.
Tradition und Kontinuität gefällt das.
gennen gefällt das.
CollarUri gefällt das.
SvataHora
@Tradition und Kontinuität - "seinem Diener". Igitt!! Danneels war ein Diener - aber bestimmt kein Diener Jesu Christi! Mit seinem Programm war er ein Feind des Kreuzes!
Ministrant1961 und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ministrant1961 gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
gennen
@elisabethvonthüringen sehr gut geschrieben, immer wieder werden hier über Personen schlecht geredet.
Man bedenke das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg Mt 20,1-16
Eine Leserin und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
gennen gefällt das.
...ja...und @SvataHora kommt auch noch dran...wir werden für jedes überflüssige Wort Rechenschaft ablegen müssen...verlassen wir uns drauf!!!
SvataHora
Und diese Ketzer werden für jedes Wort Rechenschaft ablegen müssen, wo sie SEELEN IN DIE IRRE UND SOMIT INS VERDERBEN GESTÜRZT haben! Der Heiland sagt, ihnen wäre es besser einen Mühlstein an den Hals zu hängen und sie im Meer zu ersäufen, wo es am Tiefsten ist. "Verlassen wir uns drauf!!!" (Matthäus 18:6)
Carlus und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Carlus gefällt das.
Gestas gefällt das.
gennen
Ja genau, und darum sollen wir dem Herrn unserem Gott das Urteilen überlassen.
Waagerl und 4 weiteren Benutzern gefällt das.
Waagerl gefällt das.
CollarUri gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Hl Margareta gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
Winfried und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Winfried gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Sunamis 46
Gott sei ihm gnädig
Und uns auch
Gestas und 2 weiteren Benutzern gefällt das.
Gestas gefällt das.
gennen gefällt das.
elisabethvonthüringen gefällt das.
Sunamis 46
All das gute das wir anderen wünschen kehrt zu uns zurück-
All das negative auch
Waagerl und 5 weiteren Benutzern gefällt das.
Waagerl gefällt das.
Elista gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Hl Margareta gefällt das.
Hlodowech gefällt das.
gennen gefällt das.
Waagerl und 6 weiteren Benutzern gefällt das.
Waagerl gefällt das.
Vered Lavan gefällt das.
CollarUri gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Hl Margareta gefällt das.
Santiago74 gefällt das.
Eugenia-Sarto gefällt das.
@Nicolaus sowas schreibt man nicht! Weißt Du um seine letzten Stunden???
gennen gefällt das.
SvataHora
@elisabethvonthüringen - Größte Sünder - Räuber, Mörder, Verbrecher, Huren haben oft mehr Chance für eine Totenbettbekehrung als verhärtete Abgefallene und Häretiker! Für die gilt meist: "Wie gelebt so gestorben!"
matermisericordia gefällt das.
CollarUri und 3 weiteren Benutzern gefällt das.
CollarUri gefällt das.
Magdalena C gefällt das.
Antiquas gefällt das.
Sunamis 46 gefällt das.
Mons. Corpasini ن @MonsignoreCorpa 45 Min.

Mehr

Mons. Corpasini ن hat Vatican News retweetet
Da fällt es mir nun wirklich schwer, mich an den Grundsatz "De mortuis nil nisi bene" zu halten.
Nicolaus gefällt das.
Nicolaus
Die Erderwärmung verstärkt sich: Ein fettes Brikett mehr in der Hölle.
Ratzi und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Ratzi gefällt das.
Gestas gefällt das.
CollarUri
Gott sei seiner Seele gnädig.
Waagerl und einem weiteren Benutzer gefällt das.
Waagerl gefällt das.
Eine Leserin gefällt das.
Waagerl
Wenn man für ihn betet hat man mehr davon, die armen Seelen im Fegefeuer können viel für einen tun!