Clicks3.1K
de.news
124

Kardinal Müller enthüllt Häresien [von Franziskus]

Die Wurzel der [angeblichen] Missbrauchskrise ist „nicht der Klerikalismus, was immer das sein mag, sondern die Abkehr von der Wahrheit und die moralische Zügellosigkeit“. Das sagte Kardinal Gerhard Ludwig Müller in einer Predigt bei der Priesterweihe von Pater Michael Sulzenbacher SJM in Rom (15. September).

Müller fügte hinzu, dass es nicht möglich sei, „eine neue Pastoral“ zu erfinden und die Lehre der Kirche bestehen zu lassen. Das sei „nicht Reform, sondern eine Irrlehre“.

Laut Müller ist es „eine christologische Häresie“, dass man Christus, den Lehrer der göttlichen Wahrheit und Christus den guten Hirten in Gegensatz bringt.

Müllers Worte widersprechen Franziskus, der behauptete, dass der Klerikalismus die Wurzel der Missbrauchskrise sei, was impliziert, dass “Klerikalismus” nur Homosexuelle und Pädophile betrifft.

Bild: Gerhard Ludwig Müller, © Elke Wetzig, wikicommons CC BY-SA, #newsYjskdlirzo
Ministrant1961
Nun, nicht alle Bischöfe haben zu den Aussagen, die bei dieser Synode festgeschrieben wurden geschwiegen und auch nicht wie diese zustande gekommen sind. Es gab da schon auch mutige und standhafte Verfechter der Lehre, leider wurden diese aber einfach kalt gestellt und ignoriert. Im Zweifelsfall wurde auch entgegen einer Mehrheit entschieden. Bei dieser Synode wurde deutlich, daß die Ergebnisse …More
Nun, nicht alle Bischöfe haben zu den Aussagen, die bei dieser Synode festgeschrieben wurden geschwiegen und auch nicht wie diese zustande gekommen sind. Es gab da schon auch mutige und standhafte Verfechter der Lehre, leider wurden diese aber einfach kalt gestellt und ignoriert. Im Zweifelsfall wurde auch entgegen einer Mehrheit entschieden. Bei dieser Synode wurde deutlich, daß die Ergebnisse schon vorher, im engsten Kreis vorgefertigt und beschlossen wurden
Pie Jesus
Traurig wie Glaubenstreue Bischöfe wieder mal wie das Kaninchen vor der Schlange stehen.
Traurig wie Glaubenstreue Bischöfe wieder mal wie das Kaninchen vor der Schlange stehen, in Angst und Feigheit erstarren anstatt Franziskus die Stirn zu bieten und - danke bis hier und nicht weiter sagen um die Kirche vor der Willkür und den Machtspielchen des Papstes zu schützen.

Die Synode, die eine Farce …More
Traurig wie Glaubenstreue Bischöfe wieder mal wie das Kaninchen vor der Schlange stehen.
Traurig wie Glaubenstreue Bischöfe wieder mal wie das Kaninchen vor der Schlange stehen, in Angst und Feigheit erstarren anstatt Franziskus die Stirn zu bieten und - danke bis hier und nicht weiter sagen um die Kirche vor der Willkür und den Machtspielchen des Papstes zu schützen.

Die Synode, die eine Farce war, sollte doch für die Bischöfe eine Lehre gewesen sein. Fehlanzeige

Die Feigheit und Rückgratlosigkeit vieler Katholiken und Papolatrie ermutigen und stacheln diesen Papst geradezu an, immer dreister und heftiger die Abrissbirne gegen den Katholischen Glauben zu schwingen.

Es ist unerträglich wie im Namen der Vergebung und Barmherzigkeit Böses Gut genannt wird, Täter gestärkt uns belohnt, Todsünden relativiert, banalisiert und Unrecht zementiert werden, Kumpanei und Komplizenschaft mit dem Bösen betrieben wird. Niemand - weder Papst noch Franziskus-Verteidiger können Gott spotten und die Gnade Gottes dafür missbrauchen um Böses in der Kirche zu fördern.
Pie Jesus
Die Glaubenstreuen Bischöfe haben in der Synode, wo sie es in der Hand hatten das Ruder zu wenden, die Chance versäumt Rückgrat zu zeigen indem sie Franziskus und seiner häretischen, liberalen Clique die Stirn bieten. Keiner der konservativen Bischöfe ist aufgestanden um die Kirche vor diesem destruktiven Papst zu schützen, der sein Amt missbraucht um das Antlitz der Kirche zu verstümmeln. …More
Die Glaubenstreuen Bischöfe haben in der Synode, wo sie es in der Hand hatten das Ruder zu wenden, die Chance versäumt Rückgrat zu zeigen indem sie Franziskus und seiner häretischen, liberalen Clique die Stirn bieten. Keiner der konservativen Bischöfe ist aufgestanden um die Kirche vor diesem destruktiven Papst zu schützen, der sein Amt missbraucht um das Antlitz der Kirche zu verstümmeln. Kardinal Müller waren die Pseudo-Einheit und der Kadavergehorsam gegenüber einem Papst, der den katholische Glauben verachtet, wichtiger als die Kirche vor Schaden zu bewahren. Franziskus quittiert den Kadavergehorsam der konservativen Bischöfe ohnehin mit Rausschmiss, Niedermachen und Despotie. Sorry aber die glaubenstreuen Bischöfe haben Mitschuld an dem Debakeln, der sich vor unseren Augen abspielt. Wer schützt die Kirche vor diesem Papst?
CollarUri likes this.
alfredus
Kardinal Müller hinkt wie immer hinterher. Hätte er von Anfang an Klartext geredet, wäre er zwar auch entlassen worden, aber er hätte einiges Wett gemacht, auch von seinen oft nicht ganz katholischen Aussagen.
De Profundis
Hier ein Bild der Priesterweihe
Santiago74 and 2 more users like this.
Santiago74 likes this.
alfredus likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
a.t.m
Hat seine Eminenz Gerhard Ludwig Kardinal Müller, eigentlich schon eine EIGENEN Häresien widerrufen und sich für diese in aller Öffentlichkeit entschuldigt??? Die Wurzel für die Missbrauchskrise ist der Glaubensabfall der über und nach den Unseligen VK II stattgefunden hat.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
alfredus likes this.
Melchiades
Oh je, jetzt werden wir mal wieder hin und her gejagt ! Beide, wie es scheint, ob der amtierende Papst oder ein Kardinal Müller haben sich beim Vertuschen, nichts nehmen lassen und nun tun Beide so, als hätten sie es nicht getan. Wie sehr, so könnte man sich still und leise fragen, geht es im Grunde jeden nur darum von " sich selbst und seinen Fehlverhalten ( einer Form der Scheinheiligkeit)" …More
Oh je, jetzt werden wir mal wieder hin und her gejagt ! Beide, wie es scheint, ob der amtierende Papst oder ein Kardinal Müller haben sich beim Vertuschen, nichts nehmen lassen und nun tun Beide so, als hätten sie es nicht getan. Wie sehr, so könnte man sich still und leise fragen, geht es im Grunde jeden nur darum von " sich selbst und seinen Fehlverhalten ( einer Form der Scheinheiligkeit)" abzulenken ? Kommen wir nicht erst aus diesem Sumpf heraus, wenn ein hoher Kleriker offen einräumt, dass er bei diesen oder jenen Kleriker falsch entschieden hat und die Gefahr falsch eingeschätzt hat und darüber beschämt ist, so einen homosexuellen Pädophilien, anstatt ihn aus den " Verkehr zu ziehen", zu weiteren widerwärtigen Taten verholfen hat, weil er sich vormachte die Gefahr gebannt zu haben. - Auch ist es bestimmt nicht der " Klerikalismus" die Wurzel des Übels, sondern dass es niemand mehr für notwendig erachtete homosexuelle Männer vom Priestertum / als Kleriker ( wie es eigentlich sein sollte ) auszuschließen . Denn nicht eine gegenseitige Schlammschlacht hilft bei der Wiederherstellung der moralischen Glaubwürdigkeit des Klerus, sondern das Aufräumen und beseitigen der faulen Äpfel. Also jener, die niemals Priester / Kleriker hätten werden dürfen.
Und dies schon alleine aus dem Grund, damit nicht mehr der ganze Priesterstand unter dem medialen Generalverdacht steht ! Denn so etwas haben unsere Priester nicht verdient ! Auch nicht, von den amtierenden Papst oder Kardinälen, die sich selbst zu wichtig nehmen und ihre jeweiligen Machtspielchen auf den Rücken der schuldlosen Priester austragen !!
alfredus and one more user like this.
alfredus likes this.
a.t.m likes this.
Gestas likes this.
Santiago74
Laut Müller ist es „eine christologische Häresie“, dass man Christus, den Lehrer der göttlichen Wahrheit und Christus den guten Hirten in Gegensatz bringt. Ganz richtig, werter Kardinal Müller. Und wann endlich wird diese brandgefährliche "neue Pastoral" oder "Barmherzigkeits"- Ideologie à la Kasper auch lehramtlich verurteilt? Und vor allem von wem?? Dies wäre nämlich dringend nötig.…More
Laut Müller ist es „eine christologische Häresie“, dass man Christus, den Lehrer der göttlichen Wahrheit und Christus den guten Hirten in Gegensatz bringt. Ganz richtig, werter Kardinal Müller. Und wann endlich wird diese brandgefährliche "neue Pastoral" oder "Barmherzigkeits"- Ideologie à la Kasper auch lehramtlich verurteilt? Und vor allem von wem?? Dies wäre nämlich dringend nötig. Denn:
"Gerechtigkeit ohne Barmherzigkeit ist Grausamkeit; Barmherzigkeit ohne Gerechtigkeit ist die Mutter der Auflösung." (Hl. Thomas von Aquin)
Ministrant1961 and 6 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
alfredus likes this.
Ottov.Freising likes this.
piakatarina likes this.
Melchiades likes this.
PIUS13 likes this.
Gestas likes this.
Santiago74 and one more user like this.
Santiago74 likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Tabitha1956
". . wenn niemand mehr den Unterschied zwischen Gut und Böse kennt und lehrt."
. . und mit gutem Beispiel voran geht.
CollarUri and one more user like this.
CollarUri likes this.
Ottov.Freising likes this.
Boni
Sein Verhältnis zu Franz scheint dem Maaßens zur Raute des Schreckens nicht unähnlich.
Ministrant1961 and 3 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
CollarUri likes this.
Ottov.Freising likes this.
Kosovar likes this.
De Profundis
Kardinal Müller in dieser Predigt: "Die wirkliche Gefahr für die Menschheit von heute besteht in den Treibhausgasen der Sünde und im global warming des Unglaubens und des Zerfalls der Moral, wenn niemand mehr den Unterschied zwischen Gut und Böse kennt und lehrt."
Ministrant1961 and 6 more users like this.
Ministrant1961 likes this.
CollarUri likes this.
alfredus likes this.
Ottov.Freising likes this.
Santiago74 likes this.
Tradition und Kontinuität likes this.
Kosovar likes this.