Escorial
Manche Kommentare hier sind echt zum Kotzen...Hauptsache wieder gegen Bischof Schneider loswettern. Also laufen Sie @Solimões doch zu den Schwulensegnern, wenn Ihnen das lieber ist..hopp, hopp...zackzack, aber dalli.
alfredus
@Carlus Stimme Ihnen voll und ganz zu ! Bischof von Rom zu sein, sind seine eigenen Worte, womit er unbewusst unterstreicht, nicht der Papst zu sein ... ! Ein weiteres und noch größeres Problem ist die Tatache, dass sich in der noch verbliebenen Weltkirche keinerlei Unmut breit macht ! So wird Franziskus auf seinem Irrweg noch bestätigt und kann deshalb alle Register der Irrlehren ziehen. …More
@Carlus Stimme Ihnen voll und ganz zu ! Bischof von Rom zu sein, sind seine eigenen Worte, womit er unbewusst unterstreicht, nicht der Papst zu sein ... ! Ein weiteres und noch größeres Problem ist die Tatache, dass sich in der noch verbliebenen Weltkirche keinerlei Unmut breit macht ! So wird Franziskus auf seinem Irrweg noch bestätigt und kann deshalb alle Register der Irrlehren ziehen. Dabei wäre es die Christenpflicht ihn zu ermahnen und brüderlich zurecht zu weisen. Wir alle, besonders die Bischöfe, werden gefragt werden : ... warum habt ihr nichts gegen ihn unternommen ? Spätestens bei der Verehrung der Pachamama im Petersdom, hätte ein Aufschrei der Christenheit erfolgen müssen ! Was ist passiert ? Nichts, man hat weiter so getan, als wäre nichts geschehen ! Deshalb ist Niemandem aufgefallen, das zeitgleich die Corona-Epidemie ausgebrochen ist ! Da alle weiterhin schweigen, werden wir alle das zu Tragen haben, was mit Sicherheit kommen wird ... !
Carlus
Auf jedem Erdteil einen solchen Bischof und die Kirche sähe anders aus. Die Nachäfferkirche Besetzter Raum würde nach und nach in das NICHTS verschwinden. Davor hatte auch Schönborn von Wien große Angst. Angst wie der Teufel vor dem Weihwasser.
alfredus
@PiusV+X Finden Sie doch nicht immer wieder das Haar in der Suppe, dieser Bischof Schneider ist keineswegs im Abstellraum, er ist ein weltweiter und anerkannter Kirchenmann ... ! Sein Glaube treibt ihn um die Welt und dabei könnte er sich auch auf die faule Haut legen und einfach schweigen ! Weil er seinen Glauben liebt, muss er Franzikus kritisieren, der ja nur der Bischof von Rom, aber nicht…More
@PiusV+X Finden Sie doch nicht immer wieder das Haar in der Suppe, dieser Bischof Schneider ist keineswegs im Abstellraum, er ist ein weltweiter und anerkannter Kirchenmann ... ! Sein Glaube treibt ihn um die Welt und dabei könnte er sich auch auf die faule Haut legen und einfach schweigen ! Weil er seinen Glauben liebt, muss er Franzikus kritisieren, der ja nur der Bischof von Rom, aber nicht der Papst ist. Noch Fragen ?
Carlus
@alfredus er ist auch nicht der Bischof von Rom, seit er Argentinien verlassen hat, ist er kirchlich ein NICHT'S. Mit der Weigerung seit dem angeblichen Konklave eine Mozetta zu tragen, sagt er uns die Wahrheit. Die Mozetta ist bei Bischöfen, Kardinälen und beim Papst das Zeichen ihrer kirchlichen Jurisdiktion. Diese besitzt aber Bergoglio nicht mehr.
1. ein rechtsmäßiges Konklave wählt einzig …More
@alfredus er ist auch nicht der Bischof von Rom, seit er Argentinien verlassen hat, ist er kirchlich ein NICHT'S. Mit der Weigerung seit dem angeblichen Konklave eine Mozetta zu tragen, sagt er uns die Wahrheit. Die Mozetta ist bei Bischöfen, Kardinälen und beim Papst das Zeichen ihrer kirchlichen Jurisdiktion. Diese besitzt aber Bergoglio nicht mehr.
1. ein rechtsmäßiges Konklave wählt einzig und allein den rechtmäßigen Papst als Nachfolger des organisch oder mystisch verstorbenen Papstes. Das Konklave war nicht rechtmäßig, da der Papst noch lebt, d.h. Papst Benedikt, dem die Amtsführung entrissen wurde. Einen Papst Emeritus gibt es nicht, das ist die Erfindung der DBK in der Frühjahrstagung 2013,
2. Bischofstühle werden und dürfen nur vom rechtmäßigen Papst besetzt werden, das hat Papst Benedikt nicht vorgenommen.
3. der Bischofsstuhl von Rom ist der erste Bischofsstuhl, den ein rechtmäßiger Papst besetzt, nach seiner Inthronisation, indem er vom Lateran Besitz ergreift.
Merke da Bergoglio kein rechtmäßiger Papst ist, konnte er vom Lateran auch nicht Besitz ergreifen. Er hat den Lateran besetzt. Das ist der Grunde warum die Nachäfferkirche Besetzter Raum glaubt, sein Ziel der Kirchenvernichtung bereits erreicht zu haben. Diese Nachkonzliaren Säufer haben die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Der Wirt ist in diesem Gleichnis Jesus Christus selbst, der uns zum Gastmahl eingeladen hat.
PiusV+X
"Schneider selbst zelebriert, wann immer es ihm möglich ist, die Römische Messe." Aha. Ist das etwa nicht IMMER möglich?!?
Solimões
@PiusV+X
Mir scheint, Schneider zelebriert vor allem sich selbst. Jetzt ist er 15 Jahre Bischof, 10 Jahre davon im Abstellraum.
Mir muss niemand sagen, das wäre normal. Warum bekommt er keinen gescheiten Posten? Jesus stieg in das Boot des Petrus, und das Netz drohte zu zerreissen, und die anderen Jünger kamen herzu Petrus zu helfen. Nachher wuschen sie ihre Netze (Lk 5,11).
Jesus nahm die Fehle…More
@PiusV+X
Mir scheint, Schneider zelebriert vor allem sich selbst. Jetzt ist er 15 Jahre Bischof, 10 Jahre davon im Abstellraum.
Mir muss niemand sagen, das wäre normal. Warum bekommt er keinen gescheiten Posten? Jesus stieg in das Boot des Petrus, und das Netz drohte zu zerreissen, und die anderen Jünger kamen herzu Petrus zu helfen. Nachher wuschen sie ihre Netze (Lk 5,11).
Jesus nahm die Fehler auf sich, aber gewisse Bischöfe zeigen lieber die Fehler des Papstes.

Da ist eine Unlogik dahinter, wie bei Eva, die den Apfel dem Adam weitergegeben hatte.
Rückkehr-Ökumene
Pius V+X Mir ist nicht bekannt, dass die Dominikaner von Avrillé "zu Bischof Williamson abgewandert sind."Jedenfalls wurde die Schrift "Das Problem der Liturgiereform" von der Priesterbruderschaft St. Pius X. 2001 herausgegeben. Was dort über das Pascha-Mysterium gesagt wird, sehe ich positiv und empfehle dazu auch: W. Schüler "Pfarrer Hans Milch - eine große Stimme des katholischen Glaubens - …More
Pius V+X Mir ist nicht bekannt, dass die Dominikaner von Avrillé "zu Bischof Williamson abgewandert sind."Jedenfalls wurde die Schrift "Das Problem der Liturgiereform" von der Priesterbruderschaft St. Pius X. 2001 herausgegeben. Was dort über das Pascha-Mysterium gesagt wird, sehe ich positiv und empfehle dazu auch: W. Schüler "Pfarrer Hans Milch - eine große Stimme des katholischen Glaubens - Mit einer Kritik am Zweiten Vatikanischen Konzil", insbesondere den Abschnitt "Eine neue Lehre über das Opfer der hl. Messe: Zu Odo Casels Theologie vom Pascha-Mysterium" sowie die folgenden beiden Abschnitte.
Rückkehr-Ökumene
Bei aller Anerkennung des Einsatzes von Bischof Schneider für die überlieferte Messe, vermisst man bei ihm doch eine klare Ablehnung der neuen Messe. Der Priesterbruderschaft St. Pius X. sei Dank für die klare Zurückweisung des Novus Ordo, weil dieser ein unwürdiger Ritus sei. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, die zahlreichen Mängel dieses Ritus zu benennen, sondern es muss ein …More
Bei aller Anerkennung des Einsatzes von Bischof Schneider für die überlieferte Messe, vermisst man bei ihm doch eine klare Ablehnung der neuen Messe. Der Priesterbruderschaft St. Pius X. sei Dank für die klare Zurückweisung des Novus Ordo, weil dieser ein unwürdiger Ritus sei. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, die zahlreichen Mängel dieses Ritus zu benennen, sondern es muss ein ausschlaggebender Grund angegeben werden, der für die Zurückweisung desselben hinreichend ist. Ein solcher Grund ist die Tilgung des Sühnecharakters im NOM. Nach dem Konzil von Trient ist der Sühnecharakter der hl. Messe nämlich ein Wesensbestandteil derselben.
Hierzu sei auf die ausgezeichnete Schrift der Priesterbruderschaft St. Pius X. verwiesen: "Das Problem der Liturgiereform".
PiusV+X
Die Schrift "Das Problem der Liturgiereform" ist doch von den Dominikaner von Avrillé, die längst zu Bischof WIlliamson abgewandert sind, wenn ich mich nicht täusche. Wie die da gegen das Paschamysterium schreiben ist auch nicht gerade sinnvoll. Das ist so theologische Konseqzenzmacherei, was bewiesen werden soll wird schon vorausgesetzt. Da gibt es doch bessere Untersuchungen die nicht gleich …More
Die Schrift "Das Problem der Liturgiereform" ist doch von den Dominikaner von Avrillé, die längst zu Bischof WIlliamson abgewandert sind, wenn ich mich nicht täusche. Wie die da gegen das Paschamysterium schreiben ist auch nicht gerade sinnvoll. Das ist so theologische Konseqzenzmacherei, was bewiesen werden soll wird schon vorausgesetzt. Da gibt es doch bessere Untersuchungen die nicht gleich maximale Ergebnisse erzwingen wollen.
Solimões
@PiusV+X
Ja genau. man nennt das auch Steinbruchexegese: man reisst aus der Mauer ein Stück das mir gerade fehlt.

Vor 20 Jahren habe ich diese Studie gegen "das Paschamysterium" gelesen, und ich war damals schon nicht erbaut, und heute sehe ich deutlich das Paschamysterium als Prototyp der Schöpfung: Licht - Nacht - Tag. Gott ist Licht, kommt herunter, und zeigt sich denen die an Ihn glauben.

More
@PiusV+X
Ja genau. man nennt das auch Steinbruchexegese: man reisst aus der Mauer ein Stück das mir gerade fehlt.

Vor 20 Jahren habe ich diese Studie gegen "das Paschamysterium" gelesen, und ich war damals schon nicht erbaut, und heute sehe ich deutlich das Paschamysterium als Prototyp der Schöpfung: Licht - Nacht - Tag. Gott ist Licht, kommt herunter, und zeigt sich denen die an Ihn glauben.

Das heisst aber nicht, dass die neue Messe deswegen gut wäre, aber das Paschamysterium ist nicht falsch, wie es gewisse Leute weismachen wollen.
elisabethvonthüringen
Gebet am Freitag
Es sind Finsternisse entstanden, als die Juden den Herrn Jesus gekreuzigt hatten. Und um die neunte Stunde rief der Herr Jesus mit lauter Stimme: „Mein Gott! Mein Gott! Warum hast Du mich verlassen?“ Und mit geneigtem Haupte gab Er Seinen Geist auf.
Wir beten Dich an, Herr Jesus Christus, und preisen Dich;
denn durch Dein heiliges Kreuz hast Du die ganze Welt erlöst.
Solimões
Die vielen Kommentare zeigen die durchschlagende Wichtigkeit dieser Botschaft.
Mission 2020
Selig sind die unbekannten und verachteten Diener des Herrn deren Glaube und Hingabe nur Gott kennt.
alfredus
Was Bischof Schneider sagt, ist punktgenau : ... das ganze Konzil war ganz auf die Ökumene ausgerichtet ... ! Mit Unterstützung von " sechs " protestantischen Beobachtern, wurde die Hl. Messe so formuliert, dass sie jeder Protestant lesen konnte ! Mit Gewalt wollte man die Spaltung überwinden und die Kiche einen, aber es wurde ein Schuß der ins Leere ging. Die Katholiken wurden in ihrer alten …More
Was Bischof Schneider sagt, ist punktgenau : ... das ganze Konzil war ganz auf die Ökumene ausgerichtet ... ! Mit Unterstützung von " sechs " protestantischen Beobachtern, wurde die Hl. Messe so formuliert, dass sie jeder Protestant lesen konnte ! Mit Gewalt wollte man die Spaltung überwinden und die Kiche einen, aber es wurde ein Schuß der ins Leere ging. Die Katholiken wurden in ihrer alten und lieb gewonnen Mentalität protestantisch und die Protestanten klammerten sich nicht an die Einheitstbibel, sondern an die Lutherbibel ! Noch schlimmer wurde es, dass die deutschen Bischöfe durch die vielen Begegnungen mit den protestantischen " Amtsbrüdern ", von dessen Luther fasziniert wurden und dabei ihren Auftrag und ihre Sendung vergessen haben. So kam es dass sie im Lutherjahr, Luther auf ihre Fahne gehoben haben, mit : ... Luther hat Recht gehabt, Glaubenbringer, Lehrer, bombastische Gestalt und Lichtgestalt ! Diesen Wahnsinn haben sie ernst gemeint, aber das Christenvolk ist ihnen nicht gefolgt. Jetzt basteln sie schon wieder, bar jeglicher Vernunft, an einem neuen trojanischen Pferd : ... synodaler Weg ... ? !
rumi
Präzise gesagt auf eine falsche Oekumene. Es war Hinterlistigkeit im Spiel. Die Protestanten haben sich danach kaum begeistern lassen, bloss die neuen katholischen Priester für Luther. Und die Katholiken des Umbruchs haben mit vielen Opfern erdulden müssen, was ihnen genommen wurde, nicht weil ihnen etwas lieb geworden ist, sondern weil ihnen das Mysterium versagt wurde, das nur in der Messe …More
Präzise gesagt auf eine falsche Oekumene. Es war Hinterlistigkeit im Spiel. Die Protestanten haben sich danach kaum begeistern lassen, bloss die neuen katholischen Priester für Luther. Und die Katholiken des Umbruchs haben mit vielen Opfern erdulden müssen, was ihnen genommen wurde, nicht weil ihnen etwas lieb geworden ist, sondern weil ihnen das Mysterium versagt wurde, das nur in der Messe Pius V die Herzen ergriffen hatte und ihre Seelen genährt.
Zweihundert
😮PROF. BHAKDI ZUR IMPFUNG

"Sie nehmen eine Pistole, und die Pistole ist geladen. Und sie schießen. Auf einen Menschen. Das ist diese impfung."

Quelle: Rubikon 02.06.21

DENKT DRAN - DENKT SELBST
👉🏼@FaktenFriedenFreiheit
alfredus
@ew-g Wenn Sie das was Bischof Schneider sagt nicht mittragen, sind Sie ein verkappter Konzilsmensch ! Sehen Sie denn nicht, was uns das Konzil gebracht hat ? Außerdem ist dieser Bischof nicht abgesetzt, sondern wird weltweit geschätzt !
Zweihundert
@alfredus meinten sie @Solimões ?
alfredus
Entschuldigung ... !!!!!!!!!!!!!!!! Ich meinte wirklich : @Solioes Lieber User ! @ew-g bitte nehmen Sie meine Entschuldigung an !
Solimões
SOLL DER DOCH REDEN.
ew-g
@Solimões
Schade, dass Sie seine Ausführungen so abtun.
Solimões
@ew-g
Das weiss man schon seit 50 Jahren.
Warum muss sich der abgesetzte Weihbischof als Superintendant zelebrieren lassen?