de.news
153.6K

Heuchlerischer Franziskus: " Verwirrt nicht die Gläubigen", "Theologie muss knien"

Theologen sollten innerhalb der Akademie diskutieren, aber "die Gläubigen nicht verwirren", sagte Franziskus vor der "Internationalen Theologenkommission" am 29. November. Er fügte hinzu, dass strittige …More
Theologen sollten innerhalb der Akademie diskutieren, aber "die Gläubigen nicht verwirren", sagte Franziskus vor der "Internationalen Theologenkommission" am 29. November.
Er fügte hinzu, dass strittige Fragen die Gläubigen "verwirren" und sie dazu bringen könnten, ihren Glauben zu verlieren.
Franziskus erklärte, dass eine gute Theologie vom geistlichen Leben eines Theologen abhänge. Die Theologie werde auf Knien geboren und wachse auf Knien.
Beide Aussagen sind offenkundig scheinheilig. Franziskus selbst sät ständig Verwirrung, zum Beispiel durch die Behauptung, dass Gott falsche Religionen wolle, durch Zweifel an der Gottheit Christi und durch die Rechtfertigung des Ehebruchs.
Während er andere bittet, zu knien, tut er das nie, weder in der Messe noch vor dem Allerheiligsten.
Bild: © Mazur, CC BY-SA, #newsCpgwclzpxk
Theresia Katharina
PF ist der Falsche Prophet der Bibel und ein Heuchler, wie er im Buche steht!
SvataHora
Diese "kniende Theologie" führt uns der "Heilige Vater" immer am Gründonnerstag vor, wenn er seinem Fuß- und Schweißkäse-Fetisch frönt. - Und jetzt beugt er seine Knie auch noch vor primitiven Indianergötzen!
Gestas
Wer verwirrt hier die Gläubigen? Du, Franziskus verwirrst sie. Das schlimmste ist, du machst es bewusst. Es ist dein Ziel.
Mangold03
Der Witz der Woche: dass strittige Fragen die Gläubigen "verwirren" und sie dazu bringen könnten, ihren Glauben zu verlieren. >> Das sagt der Richtige. Offensichtlich ist ihm wirklich nichts zu blöd. Selbst jetzt noch spielt er den Unschuldigen!!!
Die Theologie werde auf Knien geboren und wachse auf Knien. > Das bestätigt nur, daß er mit Theologie absolut in keinstem Verhältnis steht und in …More
Der Witz der Woche: dass strittige Fragen die Gläubigen "verwirren" und sie dazu bringen könnten, ihren Glauben zu verlieren. >> Das sagt der Richtige. Offensichtlich ist ihm wirklich nichts zu blöd. Selbst jetzt noch spielt er den Unschuldigen!!!
Die Theologie werde auf Knien geboren und wachse auf Knien. > Das bestätigt nur, daß er mit Theologie absolut in keinstem Verhältnis steht und in dieser auch nicht wachsen wird!!! - Eigentor!!
Nicolaus
Also er hat Bauernschläue, mit deren Hilfe er es an die Spitze der Kirche geschafft hat!
Leider hat man die Warnungen von Pater Kolvenbach nicht gehört, die Kirche ist auch heute noch nicht ausreichend vernetzt, das ein Alarmton aufschrillt, wenn so eine Kreatur sich wichtig macht, Gruß an "Pater" Lingen.
Theresia Katharina
Wenn Leute sich den Plänen des Widersachers Christi verschreiben, dann spaltet er sie bis auf den Grund! Nur noch ein dünner Faden, auf den der Widersacher auch noch seinen Fuß setzt, verbindet die beiden Hälften miteinander, sodass die Linke nicht mehr weiß, was die Rechte tut!! So kann PF unter Total-Verblendung seine für die hl. Kirche verderbliche Agenda problemlos durchziehen!
Der More
Wenn Leute sich den Plänen des Widersachers Christi verschreiben, dann spaltet er sie bis auf den Grund! Nur noch ein dünner Faden, auf den der Widersacher auch noch seinen Fuß setzt, verbindet die beiden Hälften miteinander, sodass die Linke nicht mehr weiß, was die Rechte tut!! So kann PF unter Total-Verblendung seine für die hl. Kirche verderbliche Agenda problemlos durchziehen!
Der Widersacher Christi hat PF durch seine Handlanger an die Spitze der hl. Kirche gebracht, dessen Bauernschläue hätte dazu nicht ausgereicht!
@Nicolaus @CollarUri @SvataHora @Gestas
SvataHora
Wenn der seine Gusche aufmacht, kommt doch nur Mist - gefährlicher Mist!
Ad Extirpanda
www.synodalerweg.de Bitte beteiligt euch aktiv am Synodalen Weg. Jeder kann sich einbringen, es ist extrem wichtig, dass konservative Positionen vertreten werden.
nujaas Nachschlag
Ach, Gott...
Immaculata90
@Ad Extirpanda Sie glauben wohl auch noch an den Osterhasen?
Ad Extirpanda
Wenn man nicht mitredet, überlässt man den Diskurs den Gegnern. Das ist einfach nicht sinnvoll.
kath. Kirchenfreund
knien und Demut sind die Tugenden des Christentums, aber man muss wissen, vor wem man sich hinkniet, weil sonst verkehrt man die Tugend ins Gegenteil. So wie der Papst das macht ist es falsch
Eugenia-Sarto
Darüber muss man nicht nachdenken. Es wäre reiner Zeitverlust.
Ich wünsche allen einen gesegneten 1. Adventssonntag. 👍More
Darüber muss man nicht nachdenken. Es wäre reiner Zeitverlust.

Ich wünsche allen einen gesegneten 1. Adventssonntag. 👍
Theresia Katharina
Der synodale Weg ist bereits beschlossene Sache von PF und seinen Handlangern, sodass es nun nur mehr darum geht, wie man diesen Weg am besten und schnellsten umsetzt! Eine Teilnahme am Diskurs ist daher sinnlos!
Klaus Elmar Müller
Solche Sätze Bergoglios sind Zuckerklümpchen für ängstliche Fromme, die das reale Zerrbild eines Papstes nicht ertragen.