de.news
202.2K

Eine weitere Gruppe von Bischöfen wählt die Unmoral

Die regionale Bischofskonferenz von Piemont und Aosta in Italien drängt Ehebrecher im Einklang mit Amoris Laetitia dazu, die heilige Kommunion zu empfangen. Das geht aus den 16-seitigen Richtlinien …
Sieglinde
Es heisst hat "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht", aber davon kann ja wohl hier keine Rede sein. Man geht mit freiem Willen den Weg des Verderbens. Also wenn ein Blinder einen Blinde führt......
Usambara
@Theresia Katharina wär ja auch zu schön gewesen!!!
Theresia Katharina
@Usambara Nein, das werden sie ihnen nicht sagen, dass ihnen die Hölle droht, sondern im Willkommensraum sollen Zweifelnde überzeugt werden, dass sie wegen der neuen Richtlinien unbesorgt zur Kommunion gehen können, ohne dass Bedingungen gestellt werden!
Theresia Katharina
Also werden sakrilegische Kommunionen kirchlich gefördert! Das ist Wahnsinn!
a.t.m
@Eugenia-Sarto Wenn Wiederverheiratete Geschiedene überredet und überzeugt werden sollen (wie dies eben aus den Schreiben der oben erwähnten regionalen Bischofskonferenz hervorgeht) die Kommunion zu empfangen (Also Todsünder bewusst die Heilige Kommunion empfangen sollen) dann ist dies eben zum Schaden derer Seelen. Daher die Ehebrecher sollen überredet werden die Kommunion zum NACHTEIL …More
@Eugenia-Sarto Wenn Wiederverheiratete Geschiedene überredet und überzeugt werden sollen (wie dies eben aus den Schreiben der oben erwähnten regionalen Bischofskonferenz hervorgeht) die Kommunion zu empfangen (Also Todsünder bewusst die Heilige Kommunion empfangen sollen) dann ist dies eben zum Schaden derer Seelen. Daher die Ehebrecher sollen überredet werden die Kommunion zum NACHTEIL ihrer Seelen zu empfangen.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Die Bärin
Auf diese Weise wird auf jeden Fall die Hölle gefüllt, mit Bischöfen und Ehebrechern!
Eugenia-Sarto
@Usambara und @a.t.m : Ich verstehe nur Bahnhof. Der Sinn dieses Satzes geht mir nicht auf. Es ist so wie Zigarettenkauf, auf deren Schachtel steht: Rauchen ist tödlich, aber kauft, kauft!
Carlus
ROSENKRANZMUTTI

Ja, so wird die KIRCHENSPALTUNG weitergehen,
denn nichts anderes ist das!

*******************************************

1. es gibt keine Kirchenspaltung, den Jesus Christus hat nur eine einzige Kirche gestiftet;

2. jede Gruppe die mit der Kirche nicht einverstanden ist gründet eine neue und trennt sich häretisch und schismatisch von der Kirche und ist danach keine …More
ROSENKRANZMUTTI

Ja, so wird die KIRCHENSPALTUNG weitergehen,
denn nichts anderes ist das!

*******************************************

1. es gibt keine Kirchenspaltung, den Jesus Christus hat nur eine einzige Kirche gestiftet;

2. jede Gruppe die mit der Kirche nicht einverstanden ist gründet eine neue und trennt sich häretisch und schismatisch von der Kirche und ist danach keine Kirche mehr.

3. mit der Bekanntgabe des 1. Pastoral- und Gründungskonzil für Besetzter Raum hat PP. Johannes XXIII. (2ter) das Schisma eingeläutet, zur Freunde aller ganzen weltlichen Mächte.

4. nach diesem Akt der Versammlung der Progressisten und der Festlegung ihre Handlungsweise mit der Festlegung der Ziele wurden die Wege der Häresie beschritten und das Schisma immer stärker ausgeweitet.

5. unter dem Freimaurer und Rotarier Bergoglio hat das Werk seine Vollendung erreicht und nun wird mit vereinter Kraft der Weltmacht und der angeblich gläubigen Menschen und Christen die Heilige Mutter Kirche den irdischen Weg der Vernichtung geführt, dem mystischen Kreuzweg.

6. am Ort der Kreuzigung wird nicht die Kirche und Braut Christie vernichtet.

7. der Bräutigam der Kirche vernichtet mit Gott dem Sohn Gottes und ewigen Hohenpriester den Spalter, der Satan mit Namen genannt wird, seine Dämon, die ihn unterstützenden verdammten Seelen und in besonderer Weise und für uns sichtbar die lebenden Menschen, die sich in seinen Dienst gestellt haben.

8. Gott der Allmächtige Vater, schenke mit durch Gott Jesus Christus seinen Sohn, im alles bewirkenden Gott dem Heiligen Geist, die Gnade das Eingreifen Christie noch im irdischen Körper erleben zu dürfen. Dann scheide ich erleichtert, mit großer Freude aus dieser Welt. Amen
Usambara
Lest bitte den Satz ganz genau: " ..... Der Text fordert jede Diözese auf, einen „Willkommensraum“ für Ehebrecher einzurichten, wo sie überzeugt werden, die Heilige Kommunion zum Nachteil für ihre Seelen zu empfangen. ...." --->>> also ich verstehe das so, daß man ihnen sagt, daß, wenn sie die Hl. Kommunion in diesem Zustand der Nichtreue und des Nicht-enthaltsam-Lebens empfangen, die Hl. …More
Lest bitte den Satz ganz genau: " ..... Der Text fordert jede Diözese auf, einen „Willkommensraum“ für Ehebrecher einzurichten, wo sie überzeugt werden, die Heilige Kommunion zum Nachteil für ihre Seelen zu empfangen. ...." --->>> also ich verstehe das so, daß man ihnen sagt, daß, wenn sie die Hl. Kommunion in diesem Zustand der Nichtreue und des Nicht-enthaltsam-Lebens empfangen, die Hl. Kommunion nicht zu ihrem Seelenheil führen wird.
Ich kann es zwar kaum glauben, daß die alle plötzlich - aus heiterem Himmel - umgeschwenkt hätten, aber es ist so formuliert, oder irre ich da?
Theresia Katharina
Ja , es geht konseqent weiter mit der Agenda von PF, dem Falschen Propheten der Bibel!
a.t.m
@Eugenia-Sarto Hoffe der Link funktioniert
www.diocesi.torino.it/…/Nota_CEP_Amoris…

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
a.t.m
@Eugenia-Sarto Meine Antwort wird noch etwas dauern und ich hoffe das ich das von @de.news erwähnte Schreiben und die Kurzzusammenfassung welches de. News Aufgrund des Inhaltes gezogen hat, im Internet finden werde, damit sie ihre eigenen Schlüsse und Erkenntnisse ziehen können. Ich aber verlasse mich dabei das hier de. News richtig gelesen hat.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Katharina Maria
Seine wir wachsam!

Aus vielen Puzzle-Teilen wird ein Ganzes!

Fakten über Bergoglio,
Prophezeiungen des Heiligen Franziskus und
der seligen Mystikerin Anna Katharina Emmerick,
die endzeitliche Prophetie von Garabandal: "Noch drei Päpste"

Jorge Mario Bergoglio, wurde am 17. Dezember 1936 in Buenos Aires, Argentinien, geboren. An selben Tag schreibt die Heilige Schwester Faustina in ihr Tagebuch…More
Seine wir wachsam!

Aus vielen Puzzle-Teilen wird ein Ganzes!

Fakten über Bergoglio,
Prophezeiungen des Heiligen Franziskus und
der seligen Mystikerin Anna Katharina Emmerick,
die endzeitliche Prophetie von Garabandal: "Noch drei Päpste"

Jorge Mario Bergoglio, wurde am 17. Dezember 1936 in Buenos Aires, Argentinien, geboren. An selben Tag schreibt die Heilige Schwester Faustina in ihr Tagebuch:

823 17.12. [1936]. Den heutigen Tag habe ich für die Priester aufgeopfert. An diesem Tag habe ich mehr als zu irgendeiner Zeit leiden müssen, innerlich und äußerlich. Ich wusste nicht, dass man an einem einzigen Tag so viel (211) leiden kann. Ich bemühte mich, die heilige Stunde abzuhalten, in welcher mein Geist die Bitterkeit des Ölberges kostete. Ich kämpfte ganz allein, von Seinem Arm gestützt, gegen alle Schwierigkeiten, die wie undurchdringliche Mauern vor mir wachsen; dennoch vertraue ich auf die Macht Seines Namens, und ich fürchte nichts.

824 In dieser Einsamkeit ist Jesus Selbst mein Meister. Er Selbst erzieht und lehrt mich. Ich fühle, dass ich unter Seinem besonderen Einfluss stehe. Um Seiner unbegreiflichen Entscheidungen willen vereinigt Er sich mit mir auf besondere Weise und lässt mich in unfassbare Geheimnisse eindringen. Es besteht ein Geheimnis, dass mich mit dem Herrn verbindet, dass niemand wissen darf, selbst die Engel nicht; und wenn ich es auch aussprechen wollte, so könnte ich es gar nicht und doch lebe ich daraus und werde ewig leben. Dieses Geheimnis unterscheidet mich von anderen Seelen hier auf Erden und in der Ewigkeit.


Ein Blitz schlug am gleichen Tag in den Petersdom ein, nachdem Papst Benedikt seinen Rücktritt erklärt hat. Personen können das bezeugen.

www.welt.de/…/Blitz-schlaegt-…

Video: Der Blitzeinschlag in die Peterskuppel

Ist es abwegig, dieses Geschehnis mit dem Evangelium in Verbindung zu bringen, in dem es heißt: „Ich sah den Satan wie einen Blitz vom Himmel fallen" (Lukas 10,18)?

Bevor der weiße Rauch nach der Wahl von Franziskus aus dem Schornstein austrat, waren Möwen auf dem Schornstein zu sehen, keine Tauben. Möwen sind Raubtiere, sie fangen Fische und Tauben. Der Fisch ist seit urchristlicher Zeit ein Symbol für Christus.

Die Vorstellung des Papstes am 13.03.2013


Die Zahl 13 ist für Kabbalisten/Okkultisten sehr bedeutungsvoll und steht auch in Zusammenhang mit dem Aberglauben.

Die Quersumme des 13.3.2013 =13 (1+3+3+2+0+1+3=13).

Der neue Papst war bei der Ernennung zum Papst 76 Jahre alt. Die Quersumme ist 7+6 = 13.

Der weiße Rauch soll um 7:06 pm (7+6 = 13) aufgestiegen sein und die Verkündung des Namens fand um 8:13 pm (8+1+3=13) statt.

Zahlencode

Wenn man die Buchstaben „BERGOGLIO" in Zahlen mit der ASCII-Tabelle umwandelt und diese Zahlen addiert kommt raus: 666

herzmariens.ch/Zuschriften/1901-2000/1939.htm

Offb 13,17-18

17 Kaufen oder verkaufen konnte nur. wer das Kennzeichen trug: den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

18 Hier braucht man Kenntnis. Wer Verstand hat, berechne den Zahlenwert des Tieres.

Denn es ist die Zahl eines Menschennamens; seine Zahl ist sechshundert-sechsundsechzig.

Das eiserne Kreuz von Papst Franziskus:


chodak.wixsite.com/die-warnung/das-kreuz-des-p…

Es ist ein Amulett mit dem Motiv, das an den "Guten Hirten" erinnern soll.

Der Hirte trägt das Schaf auf dem Rücken mit über Kreuz verschränkten Armen! Das Problem ist, dass Jesus IMMER mit nicht verschränkten Armen abgebildet ist. Jeder Hirte würde sein Schaf mit nicht verschränkten Armen tragen.

Warum wird Jesus hier mit der ungewöhnlichen Armverschränkung gezeigt?

Diese erinnert uns leider an die ägyptologischen Sarkopharge und Statuen. Nur Warum?

Der "Gute Hirte" vom Papstkreuz ähnelt eher einer figürlichen Darstellung auf einem Sarkopharg als dem "Guten Hirten" in der christlichen Kunstgeschichte.

Die Freimaurer haben eine große Liebe für symbolhafte Zeichen, die eine Botschaft übermitteln und die ägyptische Götterwelt genießt in der Freimaurerei ein hohes Ansehen. Warum trägt ein Papst ein symbolhaftes Kreuz, welches mehr an die Freimaurerei erinnert, als an den Katholizismus?


Franziskus trägt nicht den gewohnten goldenen Fischerring, sondern einen silbernen Ring mit einem einfachen Kreuz drauf.

www.herzmariens.de/…/fischerring.htm

Franziskus geht fast nie auf die Knie

Folgendes macht aber keinen Sinn:


Bei der Eucharistiefeier macht er nie eine Kniebeuge, aber hier würde er sich direkt vor unserem Herrn knien. Selbst an Fronleichnam hat er sich nicht hingekniet, obwohl eine Kniebank vor ihm war.

Vor den protestantischen Predigern 2006 hat er sich aber mit beiden Knien auf den Boden hingekniet.

Bei der Fußwaschung im Jugendgefängnis sieht man ihn bei der Waschung auf den Knien vor den Gefangenen.

Bei der gefilmten Beichte hat sich der Papst sich hingekniet, aber hier kniet er nicht direkt vor Gott.


Der vorausgesagte falsche Prophet liebt Gott nicht und deshalb wird er sich kaum vor Gott knien wollen.

„Kann der Papst vor Menschen knien, aber nicht vor dem Herrn?“ ,
fragte der katholische Kunst- und Kulturkritiker Francesco Colafemmina.

Er teilt die heilige Kommunion nicht aus

Das hat er als Erzbischof von Buenos Aires auch nicht getan. Eine Erklärung für dieses Verhalten hat Bergoglio nicht gegeben.

Unser Herr Jesus Christus ist aus Botschaften nicht einverstanden, wenn seine heiligen Diener die Kommunion nicht austeilen und diese Aufgabe sogar den Laien überlassen. Da der Papst dies nicht macht, werden weitere heilige Diener es ihm nachmachen ohne schlechtes Gewissen.

Franziskus singt nicht

Eine Erklärung für dieses Verhalten hat Bergoglio, seit er Papst ist, nicht abgegeben.

Bergoglio stahl ein Kreuz von einem Verstorbenen

www.bild.de/…/radio-interview…

„Ich habe den Rosenkranz gesehen, den er in den Händen hatte. Da ist in mir der kleine Dieb wach geworden, der ja in uns allen steckt, oder? Und während ich dort die Blumen verteilte, habe ich das Kreuz vom Rosenkranz abgenommen."

Wer würde zu einem Verstorbenen hingehen und das Kreuz von seinem um die Hände gefalteten Rosenkranz herunterreißen, denn so leicht lässt sich das gar nicht abnehmen! Wie empfindet ihr das? Versetzt euch einmal in diese Lage!

In diesem Moment habe er den Verstorbenen angesehen und gesagt:

„Gib mir die Hälfte deiner Barmherzigkeit!" Und habe „... eine Kraft gespürt, die mich das hat machen lassen. (...) Dann habe ich das Kreuz in die Tasche gesteckt."

Er hat in den Augen Gottes gesündigt und kann nicht noch nach Barmherzigkeit verlangen durch das gestohlene Kreuz.

Bis heute trägt er das gestohlene Kruzifix immer bei sich.

Bergoglio hätte das Kreuz dem Verstorbenen zurückgeben müssen!

Die prophetische Weissagung des heiligen Franziskus von Assisi (1181-1226)

Wiederentdeckt wurde ein vergessener Text des heiligen Franziskus von Assisi in der 1880 in Paris gedruckten Gesamtausgabe über den Heiligen und sein Leben. In Spalte 430 dieser lateinischen Ausgabe befindet sich eine unbekannte Vision des Heiligen, die er kurz vor seinem Tode den Ordensbrüdern mitteilte.

(Ex S. Francisci Assisiatis et S. Antonii Paduani Opera omnia S. 430; aus dem lat. übersetzt;)

Kurz vor seinem Tod rief der Hl. Franz von Assisi seine Anhänger zu sich und warnte sie vor den kommenden Prüfungen mit den Worten:

1. Die Zeit der großen Prüfungen und Drangsale ist nahe; es werden Verwirrung und Zwietracht sowohl in spiritueller als auch weltlicher Hinsicht, herrschen; die Nächstenliebe vieler Menschen wird erkalten und die Bosheit der Gottlosen zunehmen.

2. Die Teufel werden ungewöhnlich viel Macht besitzen; die makellose Reinheit unseres, aber auch anderer Orden wird so dunkel werden, dass nur noch wenige Christen mit treuen Herzen und vollkommener Nächstenliebe dem wahren Pontifex und der Römisch-Katholischen Kirche gehorchen werden. In dieser Zeit der Drangsal wird ein Mann, der nicht kanonisch gewählt wurde, in das Pontifikat gehoben werden. Durch seine listige Schlauheit wird er viele Menschen in Irrtümer und Tod führen.

3. Die Skandale werden immer mehr werden, unser Orden wird geteilt und viele andere werden völlig zerstört werden, weil sie den Irrlehren zustimmen anstatt sich ihnen zu widersetzen.

4. Unter den Menschen, den Gläubigen und den Geistlichen wird es so große Meinungsverschiedenheiten und Spaltungen geben, dass - nach den Worten des Evangeliums - selbst die Auserwählten in die Irre geführt würden, wenn sie in dieser großen Verwirrung nicht eine besondere Führung durch die unermessliche Barmherzigkeit Gottes erfahren würden.

5. Einige werden unserer Ordensregel und Lebensweise großen Widerstand entgegensetzen, und schreckliche Prüfungen werden auf uns zukommen. Diejenigen, die treu bleiben, werden die Krone des Lebens erhalten: doch wehe denen, die nur auf ihren Orden vertrauen und somit in Lauheit verfallen: Sie werden die Versuchungen, die als Prüfung für die Auserwählten zugelassen werden, nicht aushalten.

6. Diejenigen, die ihre Inbrunst bewahren und der Tugend treu bleiben mit Liebe und Eifer für die Wahrheit, werden wie Rebellen und Schismatiker verletzt und verfolgt werden; denn ihre Verfolger, die von bösen Geistern angetrieben werden, werden sagen, sie erweisen Gott einen großen Dienst, wenn sie die Erde von so abscheulichen Menschen befreien. Doch der Herr wird den Leidgeprüften Zuflucht bieten und alle retten, die Ihm vertrauen. Und weil sie ihrem Herrn Jesus Christus nachfolgen wollen, werden die Auserwählten Vertrauen haben und sich durch ihren Tod das Ewige Leben erkaufen; weil sie sich dafür entschieden haben, nur Gott zu gehorchen und keinem Menschen, werden sie sich vor nichts fürchten und lieber untergehen als Falschheit und Niedertracht zu akzeptieren.

7. Einige Priester werden über die Wahrheit schweigen, andere wiederum werden sie mit Füßen treten und verleugnen. Die Unantastbarkeit des Lebens wird sogar von denjenigen verhöhnt werden, die sich nach außen hin dazu bekennen, denn in jenen Tagen WIRD JESUS CHRISTUS IHNEN KEINEN WAHREN SEELSORGER SENDEN, SONDERN EINEN ZERSTÖRER."

Prophezeiungen der seligen Mystikerin Anna Katharina Emmerick (1774-1824) und die Verwüstung der Kirche

"Ich sah außerdem die Verbindung zwischen zwei Päpsten ... Ich sah, wie unheilvoll die Folgen dieser falschen Kirche sein würden. Ich sah, wie sie an Größe zunahm; Häretiker aller Art kamen nach Rom. Die ansässigen Geistlichen wurden lau und ich sah große Dunkelheit..."

"Ich hatte eine weitere Vision über die große Drangsal. Es scheint, dass vom Klerus ein Zugeständnis verlangt wurde, das nicht gewährt werden konnte. Ich sah viele ältere Priester, besonders einen, die bitterlich weinten. Auch einige jüngere weinten. Andere wiederum, und die Lauen unter ihnen, taten bereitwillig, was man von ihnen verlangte. Es war, als ob sich die Menschen in zwei Lager teilten."

"Ich sah, dass viele Priester sich von Ideen vereinnahmen ließen, die für die Kirche gefährlich waren. Sie erbauten eine große, merkwürdige und extravagante Kirche. Jeder sollte dort Zutritt haben, damit alle vereint wären und die gleichen Rechte hätten: Protestanten, Katholiken, Sekten jeglicher Art. So sollte die neue Kirche sein ... Aber Gott hatte andere Pläne.“

"Ich sah wieder die große, merkwürdige Kirche, die dort in Rom erbaut wurde. Darin war nichts Heiliges. Dies sah ich genau wie ich einen Umzug sah, der von Geistlichen angeführt wurde, und an dem Engel, Heilige und andere Christen beteiligt waren. Doch dort in der seltsamen großen Kirche wurde alles mechanisch verrichtet, nach festgelegten Regeln und Formeln. Alles wurde nach menschlicher Vernunft gemacht ...Ich sah alle möglichen Leute, Dinge, Lehren und Meinungen. Alles war irgendwie stolz, anmaßend und gewalttätig, und sie schienen Erfolg damit zu haben. Ich sah keinen einzigen Engel oder Heiligen, der bei der Arbeit half. Aber weit im Hintergrund sah ich die grausamen, mit Speeren bewaffneten Menschen sitzen und ich sah eine lachende Gestalt, die sprach: "Baut sie so solide wie möglich; wir werden sie niederreißen. Ich sah noch einmal die neue und seltsam aussehende Kirche, die sie versuchten aufzubauen. Es war nichts Heiliges daran ...In der Krypta darunter kneteten die Menschen Brot... doch der Teig wollte nicht aufgehen und sie empfingen auch nicht den Leib unseres Herrn, sondern einfach nur Brot. Diejenigen, die unwissentlich in die Irre geführt wurden und die sich fromm und inbrünstig nach dem Leib Christi sehnten, wurden spirituell getröstet, aber nicht durch die Kommunion. Dann sagte mein Führer (Jesus): "Das ist Babylon".

"Ich sah abscheuliche Dinge: Die Menschen spielten, tranken und schwatzten in der Kirche; sie flirteten auch mit Frauen. Alle möglichen Abscheulichkeiten wurden dort verübt Die Priester erlaubten alles und lasen die Messe ohne Ehrerbietung. Ich sah, das nur wenige von ihnen noch gottesfürchtig waren ...All diese Dinge verursachten mir großes Leid."


ERGEBENE KATHOLIKEN UND GEISTLICHE WERDEN UNTERDRÜCKT:

"Dann sah ich eine Erscheinung der Muttergottes und sie sagte, dass die Drangsal sehr schlimm sein würde. Sie fügte hinzu, dass die Menschen mit großer Inbrunst und mit ausgestreckten Armen beten sollten, und wenn es nur drei Vaterunser wären. So betete ihr Sohn für die Menschen, als er am Kreuz hing. Sie sollen um zwölf Uhr nachts aufstehen und auf diese Art beten; und sie müssen weiterhin zur Kirche gehen. Sie müssen vor allem dafür beten, dass die Kirche der Dunkelheit Rom verlässt... Es waren alles gute und ergebene Menschen und sie wussten nicht, woher sie Hilfe und Führung erhalten konnten. Es waren keine Verräter und Feinde unter ihnen und doch fürchteten sie sich gegenseitig..." "Ich sah mehr Märtyrer, nicht jetzt, sondern in der Zukunft ...Ich sah, wie die geheime Sekte erbarmungslos die große Kirche unterminierte. In der Nähe sah ich, wie ein schreckliches Tier aus dem Meer herausstieg. Auf der ganzen Welt wurden gute und fromme Menschen, besonders Geistliche, schikaniert, unterdrückt und ins Gefängnis geworfen ..."

"Ganze katholische Gemeinden wurden unterdrückt, schikaniert, eingesperrt und ihrer Freiheit beraubt. Ich sah, dass viele Kirchen geschlossen wurden, überall herrschte großes Leid, Kriege und Blutvergießen. Ein entfesselter und unwissender Mob wütete mit großer Gewalt. Doch es dauerte nicht lange... "

Die endzeitliche Prophetie von Garabandal: "Noch drei Päpste"

www.gottliebtuns.com/garabandal.htm

Conchita sagte nachdem ihr die heilige Maria erschienen ist:

„Der Papst (Johannes XXXIII.) ist gestorben. Es kommen noch drei Päpste"

„Eigentlich", sagte sie, „sind es noch vier", aber einen zählt sie nicht mit." „Warum zählt sie einen nicht mit?"

„Das hat sie nicht gesagt; sie sagte nur, dass sie einen nicht mitzählt. Sie sagte aber, dass einer nur kurze Zeit regieren wird."

Conchita gab die Wahrheit wieder, die sie von der Heiligen Jungfrau gesagt bekommen hat. Die drei folgenden Päpste:

1) Paul VI

2) Johannes Paul I (nicht mitgezählt, da er nur 33 Tage Papst war)

3) Johannes Paul II

4) Benedikt XVI (der letzte wahre Papst auf dieser Erde)

Benedikt lebt immer noch und er bleibt der einzige wahre Papst für den Himmel.
Eugenia-Sarto
@a.t.m Ja, es wäre zum Schaden. Aber was ist der Sinn in diesem Artikel? Die Diözesen sollen den Empfang ermöglichen und einen Willkommensraum einrichten. Dort soll was geschehen? Die Warnung oder die Einladung?
a.t.m
@Eugenia-Sarto In diesen Fällen wäre der Empfang der Kommunion zum Nachteil und Schaden der Seele:

1. Korinther, 11, 28- 34
Unwürdiger Empfang:
Darum prüfe jeder sich selbst, und so esse von dem Brote und trinke von dem Kelche. Denn wer (unwürdig) ißt und trinkt, ißt und trinkt sich das Gericht, da er den Leib (des Herrn) nicht unterscheidet. Darum sind unter euch so viele Schwache und …
More
@Eugenia-Sarto In diesen Fällen wäre der Empfang der Kommunion zum Nachteil und Schaden der Seele:

1. Korinther, 11, 28- 34
Unwürdiger Empfang:
Darum prüfe jeder sich selbst, und so esse von dem Brote und trinke von dem Kelche. Denn wer (unwürdig) ißt und trinkt, ißt und trinkt sich das Gericht, da er den Leib (des Herrn) nicht unterscheidet. Darum sind unter euch so viele Schwache und Kranke, und viele sind entschlafen. Wenn wir uns selber richteten, so würden wir nicht gerichtet werden. Wenn wir aber gerichtet werden, so werden wir vom Herrn gezüchtigt, damit wir nicht mit der Welt verdammt werden. Deshalb meine Brüder, wenn ihr zum Mahle zusammenkommt, so wartet aufeinander. Ist aber jemand hungrig, so esse er zu Hause, damit eure Versammlung euch nicht zum Strafgericht wird. Das übrige will ich anordnen, wenn ich komme.


Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Eugenia-Sarto
Hat sich in den Artikel ein Fehler eingeschlichen? Oder habe ich etwas nicht verstanden?
"Der Text fordert jede Diözese auf, einen „Willkommensraum“ (spazio di accoglienza) für Ehebrecher einzurichten, wo sie überzeugt werden, die Heilige Kommunion zum Nachteil für ihre Seelen zu empfangen."
Muss es nicht heissen "zum Vorteil"?
ROSENKRANZMUTTI
Ja, so wird die KIRCHENSPALTUNG weitergehen,
denn nichts anderes ist das!
alfredus
Die Sünde ist ein Teil der neuen Barmherzigkeit von Franziskus. Ausgehend von Amoris Laetitia und dem umnachteten Denken vieler Bischöfe, setzt sich dieser Trend fort und wird auch noch als Teil einer Neuevangelisierung bezeichnet. Die Freimaurer und damit die Dämonen, fahren reiche Ernte ein. Tausende Seelen werden diesem sündigen Weg, verführt von den vielen nicht mehr glaubenden Bischöfen und …More
Die Sünde ist ein Teil der neuen Barmherzigkeit von Franziskus. Ausgehend von Amoris Laetitia und dem umnachteten Denken vieler Bischöfe, setzt sich dieser Trend fort und wird auch noch als Teil einer Neuevangelisierung bezeichnet. Die Freimaurer und damit die Dämonen, fahren reiche Ernte ein. Tausende Seelen werden diesem sündigen Weg, verführt von den vielen nicht mehr glaubenden Bischöfen und Priestern, folgen und ihr Seelenheil verlieren. Wie kann es sein, dass Bischöfe so tief fallen können und dabei das Gefühl etwas Gutes gemacht zu haben, empfinden. 😇 😈 😈
Carlus
1. Die vom 1. Konzil von Besetzter Raum gesetzte Aufgabe ist das wegdrängen der Heiligen Mutter Kirche,
2. das besetzen ihrer Räumlichkeiten,
3. die blasphemische Vernichtung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit im Bewusstsein der Menschen,
4. die Zerstörung der katholischen Sakramentenlehre und der katholischen Glaubenslehre,
5. das Vernichten aller Möglichkeiten für das christliche Seelenheil …More
1. Die vom 1. Konzil von Besetzter Raum gesetzte Aufgabe ist das wegdrängen der Heiligen Mutter Kirche,
2. das besetzen ihrer Räumlichkeiten,
3. die blasphemische Vernichtung der Allerheiligsten Dreifaltigkeit im Bewusstsein der Menschen,
4. die Zerstörung der katholischen Sakramentenlehre und der katholischen Glaubenslehre,
5. das Vernichten aller Möglichkeiten für das christliche Seelenheil welches uns Jesus Christus gestiftet hat.