de.news
202.5K
Vates
Dieser zitierte Mr. Aquino ist ein typischer Anhänger einer ehem. ED-Gemeinschaft, der sich in Verbundenheit mit einem "AL", "Abu Dhabi", "TC", Pachamama usw. zu verantworten habenden Franziskus samt den Irrtümern des II. Vatikanums und der vorausgegangenen Konzilspäpste "im Herzen der Kirche" fühlt, aber die nur allzu berechtigte Kritik daran als "Ideologie und Polemik"
abtut. Nun, er und seine …More
Dieser zitierte Mr. Aquino ist ein typischer Anhänger einer ehem. ED-Gemeinschaft, der sich in Verbundenheit mit einem "AL", "Abu Dhabi", "TC", Pachamama usw. zu verantworten habenden Franziskus samt den Irrtümern des II. Vatikanums und der vorausgegangenen Konzilspäpste "im Herzen der Kirche" fühlt, aber die nur allzu berechtigte Kritik daran als "Ideologie und Polemik"
abtut. Nun, er und seine Gesinnungsgenossen werden bald erleben, wie ihnen ihre "Nibelungentreue" von diesem Rom gelohnt wird....... .
JohannesT
Die wahre heilige Messe zieht die Menschen immer noch an!
philipp Neri
Auch wenn ein Irrtum noch so oft an- und ausgesprochen wird, Superclasseman, er wird deswegen nicht wahr! Ich finde es schon verwunderlich, ja geradezu tragisch, wie eine Personengruppe aus der Sicht des forum internum so treu im Glauben und der Tradition stehen kann, und dennoch keinen blassen Schimmer vom forum externum hat!
Superclass
Die meisten „Priester“, die heutzutage noch die wahre Heilige Messe zelebrieren, sind gar keine gültig geweihten Priester (siehe Bulle von Papst Leo XIII. über die Nichtigkeit der anglikanischen „Weihen“, mit denen die Novus-Ordo-Weihen quasi identisch sind).

Oftmals liegt die Ungültigkeit (vor allem bei Gemeinschaften wie z.B. der Petrusbruderschaft und dem Institut Christus König u. Hohepriest…More
Die meisten „Priester“, die heutzutage noch die wahre Heilige Messe zelebrieren, sind gar keine gültig geweihten Priester (siehe Bulle von Papst Leo XIII. über die Nichtigkeit der anglikanischen „Weihen“, mit denen die Novus-Ordo-Weihen quasi identisch sind).

Oftmals liegt die Ungültigkeit (vor allem bei Gemeinschaften wie z.B. der Petrusbruderschaft und dem Institut Christus König u. Hohepriester und ähnlichen Gemeinschaften) daran, dass die weihenden „Bischöfe“, derer man sich bedient, keine Bischöfe sind. Somit sind auch die „Messen“ solcher „Priester“ ungültig und blasphemisch.

Dies zusätzlich zu der zutiefst traurigen und schrecklichen Tatsache, dass alle, die mit Franziskus verbunden sind, häretisch sind. Sie folgen Antipäpsten und mit den Antipäpsten die endzeitliche Gegenkirche, die „Kirche“ des 2. Vatikanums.

Es ist unbedingt heilsnotwendig, alle korrekten katholischen Positionen (einschliesslich des Heilsdogmas und die korrekte sedisvakantistische Position) anzunehmen und zu bekennen, um katholisch zu sein und gerettet werden zu können.

Siehe Details und Beweise hier:

vaticancatholic.com/traditional-catholic/
Cavendish
@Superclass, mit diesen "korrekten", im Grunde katharischen Positionen landen Sedisvakantisten buchstäblich im Nichts. Sie sind noch nicht einmal Protestanten, die für sich keine feste katholische Form beanspruchen.
Severin
Absoluter Blödsinn, Ihre Position " Superclass".
catharina
@Superclass, die "Quasi-Identität" zwischen anglikanischen und Novus-Ordo-Weihen besteht nicht, schauen Sie sich die liturgischen Bücher einmal an. Außerdem sprechen Sie von den "korrekten katholischen Positionen", unter die Sie die "korrekte sedisvakantistische Position" zählen. Welche unter den vielen sedisvakantistischen Positionen meinen Sie? Und in welchem Dokument fordert das Lehramt …More
@Superclass, die "Quasi-Identität" zwischen anglikanischen und Novus-Ordo-Weihen besteht nicht, schauen Sie sich die liturgischen Bücher einmal an. Außerdem sprechen Sie von den "korrekten katholischen Positionen", unter die Sie die "korrekte sedisvakantistische Position" zählen. Welche unter den vielen sedisvakantistischen Positionen meinen Sie? Und in welchem Dokument fordert das Lehramt exakt diese Position als verpflichtend ein?
Superclass
@catharina, Sie irren sich gewaltig mit Ihrer Behauptung über die Weihen. Wenn Sie sich die mal bitte Mühe machen würden, sich den Wortlaut/Handlungen der anglikanischen "Weihen", der Novus-Ordo-"Weihen" und vor allem die Bulle von Papst Leo XIII. durchzulesen und seine dogmatischen Gründe, warum er die anglikanischen Priester- und Bischofsweihen null und nichtig erklärt, würden Sie den …More
@catharina, Sie irren sich gewaltig mit Ihrer Behauptung über die Weihen. Wenn Sie sich die mal bitte Mühe machen würden, sich den Wortlaut/Handlungen der anglikanischen "Weihen", der Novus-Ordo-"Weihen" und vor allem die Bulle von Papst Leo XIII. durchzulesen und seine dogmatischen Gründe, warum er die anglikanischen Priester- und Bischofsweihen null und nichtig erklärt, würden Sie den Sachverhalt verstehen. Sogar ein Kind würde die Dinge verstehen, so klar und eindeutig sind sie. Daher gehe ich davon aus, dass Sie sich NICHT die Mühe gemacht machen, sondern auf emotionale Art vorschnell schieβen. Seien Sie sehr vorsichtig, denn ich solch wichtigen kirchlichen Dingen ein falsches Zeugnis zu geben, ist fast immer schwer sündhaft.

Was den Sedisvakantismus anbelangt - wie bereits gesagt - man muss die KORREKTEN Positionen einnehmen. Das heisst, die relevanten dogmatischen Wahrheiten müssen zu 100% anerkannt werden - es ist also eine dogmatische Angelegenheit, nicht eine rein emotionale oder polemische [wie leider auch die meisten angeblichen Sedisvakantisten es heutzutage handzuhaben scheinen, die nämlich in eben dieser und/oder auch in anderen Aspekten Dogmen verleugnen und daher auch keine echten Katholiken sind]. Auch hält man nicht die korrekte sedisvakantistische Position, wenn man meint, dass es anderswo angeblich einen Papst gäbe oder geben müsse, oder wenn man Franziskus als Papst bezeichnet, ihm aber gleichzeitig in Kernangelegenheiten nicht folgt oder gar verhöhnt, wie es weite Teile z.B. der FSSPX praktizieren (was schismatisch ist)).

Man darf auch nicht blauäugig jemanden als Papst anerkennen, nur weil er ein weißes Kostüm trägt und im Vatikan wohnt. Dies bei Franziskus noch aus dem weiteren Grund (zusätzlich dazu, dass er nicht den katholischen Glauben bekennt bzw. einen anderweitigen Glauben bekennt): Franziskus ist nämlich obendrein noch nicht einmal ein gültig geweihter Priester, (geschweige denn ein Bischof oder der Papst).

Zur Erinnerung: Es ist eine fundamentale dogmatische Wahrheit, dass man nur dann katholisch ist und UND AUCH BLEIBT, wenn man das Sakrament der Taufe gültig empfangen hat UND den katholischen Glauben (ganz und unversehrt) hält und bekennt - und gerade dazu gehören natürlich die (zahlreichen) Dogmen, die den Sedisvakantismus untermauern.

Der Sedisvakantismus ist nichts anderes als eine Anerkennung von Dogmen und Fakten, die ein Katholik wissen und beurteilen kann und MUSS.

Die Materie ist weitläufig, und alles ist in gewisser Weise miteinander verknüpft. Als Beispiele solcher Dogmen sind aber zu nennen:

Es gibt nur eine wahre Kirche und sie ist eins, also alle Katholiken bekennen denselben Glauben / die Notwendigkeit der Zugehörigkeit zur Kirche, außerhalb derer niemand gerettet wird / die Notwendigkeit des Bekenntnisses zum wahren Glauben, um Mitglied zu sein und zu bleiben / um Mitglied zu werden, muss man das Sakrament der Taufe empfangen haben / man ist ein Häretiker, wenn man Glaubenswahrheiten verleugnet / im Falle von fundamentalen Glaubenswahrheiten ist man sogar dann schon ein Häretiker, wenn man sie nicht kennt (geschweige denn, verleugnet) / ein Häretiker wird im externen Forum erkannt, also was er oder sie für andere wahrnehmbar sagt, schreibt und tut (egal, in welcher Kapazität: Kleriker oder Laie, dienstlich oder privat) / durch notorische Häresie schließt man sich selbst aus der Kirche aus, ipso facto, per Göttlichem Recht, und ohne die Notwendigkeit jeglicher weiterer Verhandlungen oder kirchenrechtlicher Beschlüsse [ähnlich wie im Falle der Mitgliedschaft in der Freimaurerei, also unmittelbar mit seinem Eintritt schließt man sich aus der Kirche aus, ohne weiteres Wenn und Aber] / jemand, der nicht (mehr) Mitglied der Kirche ist, kann auch kein kirchliches Amt (mehr) bekleiden / … und viele verwandte Glaubenswahrheiten.

Durch das Kennen von Dogmen (was zu den Pflichten eines Katholiken gehört) muss man also angesichts der traurigen Faktenlage zur korrekten Schlussfolgerung gelangen. Der Sedisvakantismus ist also nicht eine Frage der subjektiven Einschätzung oder des Geschmacks, sondern eine unbedingte Notwendigkeit des Kennens und der Anerkennung des katholischen Glaubens und der Faktenlage.

Diese Dinge sind nicht kompliziert [werden jedoch gerne von Häretikern, was leider gerade auch falsche Traditionalisten wie die Priesterbruderschaft St. Pius X. und auch zahlreiche Sedisvakantisten miteinschliesst, künstlich akademisch oder kompliziert dargestellt], aber sie sind es im Grund nicht. Wenn ein Katholik (wie er ja verpflichtet ist) Gott und Seine Angelegenheiten an die erste Stelle seines Lebens setzt, gehört die Kenntnis dieser fundamentalen Wahrheiten und die korrekten faktischen Schlussfolgerungen selbstverständlich dazu.

Siehe auch deutsches Video:
Warum Franziskus nicht als Papst betrachtet werden darf
vatikankatholisch.com/…franziskus-nicht-als-papst-betrachtet-werden-darf/
Cavendish
@Superclass, man muss nur wortwörtlich lesen, was Sie oben an @catharina geantwortet haben, um zu erkennen, wie weit ein um sich selbst kreisender Bürokratengeist vom Hl. Geist entfernt sein kann.
Das Absurde ist ja, dass Sedisvakantisten analog sogenannter "Reichsbürger" noch nicht einmal eine verfasste Kirche mit der Möglichkeit formaler Rechtsakte haben. Da findet sogar ein "ipso facto" …More
@Superclass, man muss nur wortwörtlich lesen, was Sie oben an @catharina geantwortet haben, um zu erkennen, wie weit ein um sich selbst kreisender Bürokratengeist vom Hl. Geist entfernt sein kann.
Das Absurde ist ja, dass Sedisvakantisten analog sogenannter "Reichsbürger" noch nicht einmal eine verfasste Kirche mit der Möglichkeit formaler Rechtsakte haben. Da findet sogar ein "ipso facto" keinen Halt.
Nicht einmal ein Beamter mit der Zuständigkeit für die Entwicklung von Formblättern könnte auf dieser Grundlage glücklich werden, geschweige denn ein bodenständiger Katholik.
Superclass
@Cavendish, Was Sie da schreiben, ist Unsinn, und vor allem hinkt Ihr Vergleich der Kirche mit politischen Dingen ganz gewaltig. Eine solche Nachricht zeigt einmal mehr, wie wenig Sie den katholischen Glauben verstehen.

Die katholische Kirche ist und bleibt die Kirche Jesu Christi, zu der alle gehören, die das Sakrament der Taufe (mit Wasser und den korrekten Worten) empfangen haben und …More
@Cavendish, Was Sie da schreiben, ist Unsinn, und vor allem hinkt Ihr Vergleich der Kirche mit politischen Dingen ganz gewaltig. Eine solche Nachricht zeigt einmal mehr, wie wenig Sie den katholischen Glauben verstehen.

Die katholische Kirche ist und bleibt die Kirche Jesu Christi, zu der alle gehören, die das Sakrament der Taufe (mit Wasser und den korrekten Worten) empfangen haben und SOLANGE sie den katholischen Glauben ganz und unversehrt bekennen. Alle anderen sind außen vor. So einfach ist das.
Cavendish
@Superclass, eines vergessen Sie, wenn Sie katholisch sein wollen: Weder Sie noch ich definieren, was katholischer Glaube ist, sondern ausschließlich die hierfür verantwortlichen Leiter der Kirche in der Sukzession der Apostel. Und hier fängt Ihr Problem an, wenn Sie Ihren Hirten im Hier und Jetzt nicht nennen können. Das ist der Unterschied zum Protestantismus, dessen Papst bekanntlich ein …More
@Superclass, eines vergessen Sie, wenn Sie katholisch sein wollen: Weder Sie noch ich definieren, was katholischer Glaube ist, sondern ausschließlich die hierfür verantwortlichen Leiter der Kirche in der Sukzession der Apostel. Und hier fängt Ihr Problem an, wenn Sie Ihren Hirten im Hier und Jetzt nicht nennen können. Das ist der Unterschied zum Protestantismus, dessen Papst bekanntlich ein papierener ist und für den eine verfasste Kirche nur nachrangige Bedeutung hat. Wenn Sie im übrigen etwas über den Weg des Sedisvakantismus ins Nichts erfahren wollen, rufen Sie einmal über youtube Abbé Dr. Gregorius Hesse auf.
Superclass
@Cavendish, Das katholische Glaubensgut selbst ist die Richtschnur für einen jeden (wahren) Katholiken, nicht unbedingt das, was im Hier und Jetzt beschlossen wird oder würde (was ja in erster Linie lediglich kirchenrechtliche Angelegenheiten wären, die ja dem Glauben untergeordnet sind und nicht absolut notwendig sind). Der Glaube selbst ist unveränderbar (unterliegt keinerlei Evolution) - …More
@Cavendish, Das katholische Glaubensgut selbst ist die Richtschnur für einen jeden (wahren) Katholiken, nicht unbedingt das, was im Hier und Jetzt beschlossen wird oder würde (was ja in erster Linie lediglich kirchenrechtliche Angelegenheiten wären, die ja dem Glauben untergeordnet sind und nicht absolut notwendig sind). Der Glaube selbst ist unveränderbar (unterliegt keinerlei Evolution) - eine 2000jährige Wahrheit, die in jüngerer Zeit ja auch von Papst Pius X. wiederholt wurde. Das sollte Ihnen doch eigentlich bekannt sein?!

Wahre Katholiken halten sich jedenfalls an das unfehlbare Lehramt aller Zeiten, was ja die Substanz des Glaubens ist. Dazu braucht ein Katholik keinen gegenwärtigen Papst (auch wenn es aus anderen Gründen traurig ist, wenn es keinen gibt). Auch ein Papst hat sowieso keinerlei Befugnis, den Glauben im (jeweiligen) Hier und Jetzt zu ändern. Es ist übrigens ein Dogma (ich zitiere sinngemäß), dass Dogmen zum Gebrauch für jeden Katholiken existieren und nicht der Interpretation durch Theologen oder Kleriker bedürfen (wenn dem so wäre, dann bräuchte man ja auch eine Interpretation der Interpretation, und eine Interpretation der Interpretation der Interpretation usw.) Nein, im Gegenteil, Dogmen sind per Definition klar und einfach, und sie müssen so genommen werden, wie sie sind - sie bedürfen also keinerlei Auslegung. Dogmen sind weder schwierig noch abstrakt und sie stellen auch keine „Museumsobjekte“ dar. Sie sind zur praktischen Anwendung und für jeden Katholiken da.

Was Gregorius Hesse betrifft, er war kein gültig geweihter Priester (ich weiss es aus erster Hand, dass er NICHT nachgeweiht wurde, obgleich er darum bei der FSSPX bat, was man ihm jedoch verweigerte – trotzdem agierte er jedoch als „Priester“ weiter, was natürlich unentschuldbar ist), und dass er überdies theologisch ein falscher „Traditionalist“ war, der in eklatanter Weise Wahrheiten mit Irrtümern vermischte und dadurch viele Seelen, die die Wahrheit suchten, irreführte. Je mehr nämlich ein Häretiker die Wahrheit spricht, desto gefährlicher und heimtückischer ist die Wirkung auf die Seelen. Die Kirche hat uns stets ganz besonders vor dieser Variante von Häretikern gewarnt. Geistlich tödlich und nur schwer heilbar.
Cavendish
@Superclass, ich habe hohe Achtung vor Ihren detailliert-kenntnisreichen Betrachtungen und fühle mich gleichzeitig so sehr erinnert an gewisse Ausprägungen formalen rabbinischen Denkens. Als Nichtjude bedürfen Sie jedoch eines anderen gesellschaftlichen Rahmens, als dies die klar definierte jüdische Abstammung verspricht. Unabhängig davon, was ich zum Protestantismus gesagt habe, unterschätzen …More
@Superclass, ich habe hohe Achtung vor Ihren detailliert-kenntnisreichen Betrachtungen und fühle mich gleichzeitig so sehr erinnert an gewisse Ausprägungen formalen rabbinischen Denkens. Als Nichtjude bedürfen Sie jedoch eines anderen gesellschaftlichen Rahmens, als dies die klar definierte jüdische Abstammung verspricht. Unabhängig davon, was ich zum Protestantismus gesagt habe, unterschätzen Sie deshalb nicht die seit Anbeginn durch einfache Handauflegung Gültigkeit gewährleistende, gemeinschaftsbildende Kraft bischöflicher Sukzession - unbestreitbar ein elementares Wesensmerkmal der katholischen Kirche.
Superclass
@Cavendish, Das UNFEHLBARE GLAUBENSGUT der Kirche ist der Knackpunkt und das, was Sie halten und bekennen müssen bis zu Ihrem letzten Atemzug, um gerettet werden zu können.

Und wundern Sie sich nicht, dass viele sekundäre kirchliche Aufgaben heutzutage nicht mehr erfüllt werden können. Heilsnotwendig für jeden einzelnen ist das Halten und Bekennen des katholischen Glaubens (ganz und …More
@Cavendish, Das UNFEHLBARE GLAUBENSGUT der Kirche ist der Knackpunkt und das, was Sie halten und bekennen müssen bis zu Ihrem letzten Atemzug, um gerettet werden zu können.

Und wundern Sie sich nicht, dass viele sekundäre kirchliche Aufgaben heutzutage nicht mehr erfüllt werden können. Heilsnotwendig für jeden einzelnen ist das Halten und Bekennen des katholischen Glaubens (ganz und unversehrt) und der Stand der Gnade. Wir leben in extrem außergewöhnlichen Zeiten, d.h. sie sind noch viel gravierender als in der frühen Kirche oder zur Zeit der arianischen Häresie. Wir befinden uns nämlich in der letzten Phase des apokalyptischen Großen Glaubensabfalls, unmittelbar vor dem Jüngsten Gericht. Zudem müssen Sie verstehen, dass Jesus Selbst vorhersagte, dass Er bei Seiner Wiederkunft kaum noch den wahren Glauben auf der Welt finden wird und dass nur sehr Wenige gerettet werden, was Er Selbst an vielen Bibelstellen und durch Seine Kirche bezeugt:

vatikankatholisch.com/nur-wenige-werden-gerettet/
Escorial
Finds süß, wie die Kinder umhertrollen. Immerhin aber disziplinierter als bei der Neuen Messe, wo die Kinder wirklich ungehalten sind und überhaupt nicht mitmachen. Oft haben die Modernisten noch irgendwelche Spieltische, da könnten die Kleinen genauso zu Hause bleiben und Nintendo spielen. Am Messgeschehen teilnehmen heisst auch für Kinder, begeisterungsfähig sein und Gott begegnen.
Escorial
Letztendlich hat Bergoglio mit seinem Räuberhaufen dazu geführt, dass die Menschen zur ehrwürdigen Messform zurückkehren. All sein Hass und seine Verbote haben nur das Gegenteil bewirkt, nämlich "mehr Durst nach der Wahrheit und Liebe" und finden den lebendigen Christus am Altar.
Eugenia-Sarto
Diese furchtbaren Masken nehmen mir die Freude an solchen Veranstaltungen und stoßen mich ab. Wann endlich steht das Volk auf und wirft die Masken weg!
Lucky Strike1
Das deutsche Volk bestimmt nicht!
Klaus Elmar Müller
Immerhin war eine katholische Messe im Petersdom möglich.
philipp Neri
Escorial, Ihren beiden obenstehenden Postinginhalten stimme ich vollinhaltlich zu.