Boni
Es ist freilich ungeheuer hart in dieser übersexualisierten Welt in Keuschheit auszuharren. Hier müssten die Bischöfe den jungen Priestern und Seminaristen Schutz und Hilfen anbieten.
Lutrina
Das hat nix mit übersexualisierter Welt zu tun, das war immer schon so.
Nur hat man früher nix davon mitbekommen.
Nicolas Davila
Das 19. Jahrhundert lebte mit seinen sexuellen Repressionen nicht angstvoller als das 20. mit seiner sexuellen Befreiung. Die gleiche Besessenheit, wenn auch mit umgekehrten Vorzeichen.
SvataHora
Aber es ist wirklich anerkennenswert, dass die Betroffenheit und das Mitgefühl überwiegen. Eigentlich niemand hier verdammt ihn mit Schadenfreude.
Seidenspinner
Das liegt auch daran, wie der Fall im Artikel präsentiert wird. Bei ChurchMilitant kam er GANZ anders herüber (als ob der Francis Palmquist kein Mensch wäre und die Militanten selbst sündelos).
Vered Lavan
Einseitige Be- und Verurteilungen führen zu nichts. Die Probleme können so nicht gelöst werden, sondern werden nur verschoben. Sie müssen auf der Ebene der Ursachen der Probleme gelöst werden.
SvataHora
@Seidenspinner- ChurchMilitant ist unterm Strich kriminell. Warum dieser Michael Voris solch einen Hass auf die FSSPX hat ist nicht nachvollziehbar. Dabei ist er selbst ein "nicht mehr praktizierender" Homosexueller. Der Homosexuelle wird er immer bleiben. Und schneller als er denkt, kann er wieder ins "Praktizieren" reinrutschen! Ganz besonders für ihn gilt: "Wer im Glashaus sitzt sollte nicht …More
@Seidenspinner- ChurchMilitant ist unterm Strich kriminell. Warum dieser Michael Voris solch einen Hass auf die FSSPX hat ist nicht nachvollziehbar. Dabei ist er selbst ein "nicht mehr praktizierender" Homosexueller. Der Homosexuelle wird er immer bleiben. Und schneller als er denkt, kann er wieder ins "Praktizieren" reinrutschen! Ganz besonders für ihn gilt: "Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen." Die Geschichte von Michael Voris ist noch nicht zu Ende. Der ganze Hass und die Verleumdungen, die er sät, werden wie ein boomerang auf ihn zurückkommen. Segen bringen sie ihm sicher keinen.
Vered Lavan
In einem seiner YT-Videos erklärt er wie 'Church Militant' ihn als Mittel zum Zweck mißbraucht um die FSSPX zu bekämpfen. Das ist unterste Schublade! 😬More
In einem seiner YT-Videos erklärt er wie 'Church Militant' ihn als Mittel zum Zweck mißbraucht um die FSSPX zu bekämpfen. Das ist unterste Schublade! 😬
SvataHora
Beileibe eine Tragödie! Wenn ich die Seminaristen in Zaitzkofen sehe und auch die der Petrusbruderschaft sowie die vielen beim Institut Christus-König, so könnte einem bange werden, ob auch wirklich jeder seinen Weg schafft. Leider werden auf alle Fälle etliche scheitern. Besonders heikel ist es in den Fällen, wo es der "sehnlichste Wunsch" von Angehörigen ist, "dass ein Sohn Priester wird"! Auf …More
Beileibe eine Tragödie! Wenn ich die Seminaristen in Zaitzkofen sehe und auch die der Petrusbruderschaft sowie die vielen beim Institut Christus-König, so könnte einem bange werden, ob auch wirklich jeder seinen Weg schafft. Leider werden auf alle Fälle etliche scheitern. Besonders heikel ist es in den Fällen, wo es der "sehnlichste Wunsch" von Angehörigen ist, "dass ein Sohn Priester wird"! Auf diesen jungen Männern lastet großer Druck Erwartungen gerecht zu werden. Solche Angehörigen machen sich keine Vorstellung, in welch ein Dilemma sie ihren Sohn/Verwandten unter Umständen stürzen. Manch einer mit denselben Neigungen wie Ex-Pater Palmquist flüchtet sich vielleicht auch ins Seminar. Unangenehmen Fragen wegen Familiengründung ist da vorerst mal ein Riegel vorgeschoben. Aber es ist - wie der Fall Palmquist zeigt - keine Lösung auf Dauer. - Zusätzlich tragisch finde ich, dass Palmquist nun auch noch Atheist geworden ist. - Man kann für all die Seminaristen "nur" um die Gnade der Beharrlichkeit beten - und wenn sie (leider!) scheitern, dann lieber noch vor der Priesterweihe!
Faustine 15
Ein Seminarist hat lange genug Zeit zu prüfen ob er eine echte Berufung hat,er ist auch Erwachsen genug sich nicht von Angehörigen beeinflussen zu lassen.Wer schon vor der Priesterweihe so innerlich Zerrissen ist und dem das Sexuelle so wichtig ist, kann sich doch nicht auch noch zum Priester weihen lassen.Mein Sohn musste auch mal prüfen ob er eine Berufung hat,ich habe Ihn nicht beeinflusst …More
Ein Seminarist hat lange genug Zeit zu prüfen ob er eine echte Berufung hat,er ist auch Erwachsen genug sich nicht von Angehörigen beeinflussen zu lassen.Wer schon vor der Priesterweihe so innerlich Zerrissen ist und dem das Sexuelle so wichtig ist, kann sich doch nicht auch noch zum Priester weihen lassen.Mein Sohn musste auch mal prüfen ob er eine Berufung hat,ich habe Ihn nicht beeinflusst sowas kann man nicht machen.Er hat kurze Zeit darauf seine jetzige Ehefrau kennengelernt.
SvataHora
@Faustine 15 - Auch ein "langegedienter" Priester ist nicht vorm Scheitern gefeit. Große Bestürzung traf die Gläubigen der FSSPX vor vielen Jahren, als zum Beispiel die Brüder Natterer wegen Frauen ihr Priesteramt aufgaben. Einer starb letztes Jahr an Krebs - versöhnt mit Gott und der Bruderschaft. Letzterer war sogar eine zeitlang Regens in Zaitzkofen und hat viele Leute mit zündenden …More
@Faustine 15 - Auch ein "langegedienter" Priester ist nicht vorm Scheitern gefeit. Große Bestürzung traf die Gläubigen der FSSPX vor vielen Jahren, als zum Beispiel die Brüder Natterer wegen Frauen ihr Priesteramt aufgaben. Einer starb letztes Jahr an Krebs - versöhnt mit Gott und der Bruderschaft. Letzterer war sogar eine zeitlang Regens in Zaitzkofen und hat viele Leute mit zündenden Predigten für die katholische Tradition gewonnen. Wir müssen immer Christus im Blick haben: die Priester, die am Altar stehen, wechseln - manchmal auch aus tragischen Gründen. Christus, unser Hoherpriester, der selbst auf unsere Altäre herniedersteigt, bleibt. Darum sollte uns das Gebet für die Gottgeweihten ein Herzensanliegen sein.
Faustine 15
Das Gebet für Gottgeweihte ist mir auch eine Herzensangelegenheit.
Lutrina
Ich denke es ist kein Grund ins Seminar zu gehen um unangenehmen Fragen nach der Familienplanung zu entgehen.
Die Heirat ist in der Tradition ohnehin fast schon die Ausnahme. Ich würde sagen, daß über die Hälfte der Besucher der alten Messe unverheiratet bleiben. Ist nunmal auch logisch, die Auswahl der infrage kommenden Personen ist natürlich sehr begrenzt. Umso mehr, da keiner von Pius …More
Ich denke es ist kein Grund ins Seminar zu gehen um unangenehmen Fragen nach der Familienplanung zu entgehen.
Die Heirat ist in der Tradition ohnehin fast schon die Ausnahme. Ich würde sagen, daß über die Hälfte der Besucher der alten Messe unverheiratet bleiben. Ist nunmal auch logisch, die Auswahl der infrage kommenden Personen ist natürlich sehr begrenzt. Umso mehr, da keiner von Pius jemanden von Petrus heiraten würde und umgekehrt. Dementsprechend gibt es auch kein nennenswertes Wachstum der Gläubigenzahlen...
Aber ganz davon abgesehen sind die Anforderungen an Eherleute keineswegs geringer als die an Priester. Auch Eheleute haben auf ihre Art keusch zu leben.
Pater R. Schnitt sagt es ganz treffend: "Man muß nicht heiraten."
SvataHora
Wo ich war (Pius), waren nicht viele Unverheiratete.
Mk 16,16
ich denke auch, daß die Seminaristen erwachsen genug sein sollten um zu verstehen, welche große Verantwortung sie gegenüber dem Herrn und dann gegenüber den Gläubigen haben, wenn Sie den Weg des Priesters gehen. Die Eltern sollten das auch verstehen und beherzigen und ihre Kinder nie in irgendeine Richtung drängen wollen.
Copertino
Inzwischen habe ich schon einige Mitbetende, Mitopfernde und Mitsühnende engagiert, darunter einen Priester der FSSPX, welche beim Unternehmen Judas-To Lost-Son-Project mitmachen, darunter eine Mitschwester, welche selber aus der LGBT-Community stammt. Wer macht mit? Das erklärte Ziel, welches wir der Allerreinsten Jungfrau und Mutter Maria, der Hl. Maria Magdalena, dem Hl. Apostel Johannes und …More
Inzwischen habe ich schon einige Mitbetende, Mitopfernde und Mitsühnende engagiert, darunter einen Priester der FSSPX, welche beim Unternehmen Judas-To Lost-Son-Project mitmachen, darunter eine Mitschwester, welche selber aus der LGBT-Community stammt. Wer macht mit? Das erklärte Ziel, welches wir der Allerreinsten Jungfrau und Mutter Maria, der Hl. Maria Magdalena, dem Hl. Apostel Johannes und dem Hl. Dismas zu Füssen legen ist, dass Father Francis Palmquist bis zum "Vollalter Christi", also bis zu seinem 33. Geburtstag, zu seinem Priestertum zurückgefunden hat,
Lutrina
Ich möchte Ihnen nicht zu nahe treten, aber das ist sinnlos. Der Mann ist für den Rest seines Lebens gebrandmarkt.
Bei Pius reicht es dafür schon aus als Frau eine Hose zu tragen.
Schauen Sie mal in seine Videos rein, da erklärt er es ganz gut...
SvataHora
@Lutrina - In der Piusgemeinde, die ich lange Zeit besuchte, gab es immer auch Frauen, die Hosen trugen. Niemand machte sie deswegen dumm an.
Faustine 15
Bei uns in der Kapelle wird auch keine Frau dumm angemacht weil sie Hosen trägt.
Faustine 15
Video nicht verfügbar, zeigt es bei mir an wenn ich die oben genannte YouTube Adresse eingebe.
Rodenstein
@Lutrina
Man kann die Piusbruderschaft und ihren derzeitigen Kurs gern kritisch sehen, aber man sollte dabei vor allem bei der Wahrheit bleiben.

Und in der Hosenfrage heißt dies, daß Frauen keineswegs für den Rest ihres Lebens gebrandmarkt sind, wenn sie bei Pius in Hosen unterwegs sind. Ich gehe seit gut 20 Jahren bei Pius zur hl. Messe, kenne alle möglichen Meßorte im deutschsprachigen Raum, …More
@Lutrina
Man kann die Piusbruderschaft und ihren derzeitigen Kurs gern kritisch sehen, aber man sollte dabei vor allem bei der Wahrheit bleiben.

Und in der Hosenfrage heißt dies, daß Frauen keineswegs für den Rest ihres Lebens gebrandmarkt sind, wenn sie bei Pius in Hosen unterwegs sind. Ich gehe seit gut 20 Jahren bei Pius zur hl. Messe, kenne alle möglichen Meßorte im deutschsprachigen Raum, aber irgendwelche Horrorstories oder Dramen wegen behoster Frauenhintern sind mir weder begegnet noch habe ich jemals davon gehört.

Sie schießen deulich übers Ziel hinaus.
Vered Lavan
Vered Lavan
In einem der YT-Videos erklärt er wie 'Church Militant' ihn als Mittel zum Zweck mißbraucht um die FSSPX zu bekämpfen. Das ist unterste Schublade! 😬
Katholik25
Wenn eine Frau verurteilt wird dass sie eine Hose trägt, dann stimmt wirklich was nicht in de Köpfen von den Menschen.
Lutrina
Das mit den Hosen kommt aus einem Video von Francis. So sei es zumindest in St. Marys.
Es gibt unterschiedliche Typen von Gläubigen bei der FSSPX. Einige sind moderat, diese gehen aber oft nur bei Pius zur Messe und sonst nix.
Im inneren Kern jeder Gemeinde (MI, Dritter Orden, Mütter der Meßdiener, etc) wird man jedoch keine Hosenträgerinnen finden. Eine Frau, die Hosen trägt würde niemals von …More
Das mit den Hosen kommt aus einem Video von Francis. So sei es zumindest in St. Marys.
Es gibt unterschiedliche Typen von Gläubigen bei der FSSPX. Einige sind moderat, diese gehen aber oft nur bei Pius zur Messe und sonst nix.
Im inneren Kern jeder Gemeinde (MI, Dritter Orden, Mütter der Meßdiener, etc) wird man jedoch keine Hosenträgerinnen finden. Eine Frau, die Hosen trägt würde niemals von Priester beauftragt werden zB mit dem Blumenschmuck o.ä.
Es ist bei Pius eben nicht jeder Gläubige gleich viel wert, so ist zumindest meine Erfahrung.
Ich erinnere mich noch gut an eine Gottesdienstordnung vor ca 10 Jahren, in der der Pater anmerkte, es sei nicht Aufgabe der Gläubigen andere auf Kleiderordnungen aufmerksam zu machen...
Copertino
@Vered Lavan Palmquist sieht die FSSPX nicht als persönlichen Feind und gibt sich jedenfalls Mühe, seine ehemalige Beheimatung nicht zu dämonisieren, indem er sich in die Opferrolle stellt. Das kommt vor allem in seinem Interview mit dem Ex-Homoaktivisten und heutigen Katholiken Joseph Sciambra gut zum Ausdruck. Natürlich hat Michael Voris von Church Militant, notabene selber als ein zum …More
@Vered Lavan Palmquist sieht die FSSPX nicht als persönlichen Feind und gibt sich jedenfalls Mühe, seine ehemalige Beheimatung nicht zu dämonisieren, indem er sich in die Opferrolle stellt. Das kommt vor allem in seinem Interview mit dem Ex-Homoaktivisten und heutigen Katholiken Joseph Sciambra gut zum Ausdruck. Natürlich hat Michael Voris von Church Militant, notabene selber als ein zum Glauben gekommener Homosexueller, viele scharfe Pfeile im Köcher in seinem unermüdlichen Kampf, Missbräuche und einen bisweilen fragwürdigen Umgang mit homosexuellen Priestern in der FSSPX zu geisseln. Was mir an Voris' Haltung fragwürdig erscheint: er lässt kein gutes Haar an der Piusbruderschaft, und da hat er schon einen Tunnelblick entwickelt, der Grautöne nicht mehr unterscheiden kann.
Mk 16,16
@Katholik25:

Dtn 22

5 Keine Frau darf Männerkleidung tragen, und kein Mann ziehe Frauenkleider an. Denn wer solches tut, ist dem Herrn, deinem Gott, ein Greuel. *
SvataHora
Das ist sehr blauäugig: zu Moses' Zeiten war die Männerkleidung nicht die Hose, wie wir sie heute kennen/tragen, sondern es waren auch rockartige Gewänder. Dieses Vers gegen Hosen vorzubringen ist sehr unsachlich und eher willkürlich. - Auch in erzkonservativen evangelikalen Kreisen gibt es einen großen Fanatismus genauso wie bei ihren katholischen Pendanten. Die ersten Hosen wurden um 1000 v. …More
Das ist sehr blauäugig: zu Moses' Zeiten war die Männerkleidung nicht die Hose, wie wir sie heute kennen/tragen, sondern es waren auch rockartige Gewänder. Dieses Vers gegen Hosen vorzubringen ist sehr unsachlich und eher willkürlich. - Auch in erzkonservativen evangelikalen Kreisen gibt es einen großen Fanatismus genauso wie bei ihren katholischen Pendanten. Die ersten Hosen wurden um 1000 v. Chr. von mongolischen Reitern getragen.
Lutrina
Wenn man sich seine Videos mal anschaut muß man schon eingestehen, daß er auch viel wahres sagt... 🤔
Ottaviani
oh ja er sagt sehr sehr viel wahres aber das kritisieren auch viele Leute die Die FSSPX seit den 70er Jahren kennen das Problem ist seit ca 1990 bis heute kommen unglaublich viele Verrückte zur FSSPX ich meine Gläubige
Lutrina
Da haben Die zweifelsohne recht @Ottaviani.
Bei Petrus gibt's schon mehr "normale" Leute.
Dafür haben die wiederum andere Schwächen...
SvataHora
@Ottaviani @Lutrina - Gut beobachtet. Diese Erfahrung habe ich auch gemacht.
Katholik25
@Lutrina sagen Sie mir eine Gemeinschaft wo alles ohne Fehl und Tadel läuft. Es gibt keine.
Lutrina
Ich wünschte mir eine Mischung aus beiden. Aber die gibt es leider nicht, zumindest nicht flächendeckend.
Lutrina
Und selbstverständlich gibt es keine Gemeinschaft wo alles ohne Fehl und Tadel läuft @Katholik25.
Aber es gibt eben auch keine Gemeinschaft, die ihre eigene Heiligkeit so betont wie Pius. Das ist der Unterschied.
michael7
Er sollte sich vielleicht klar machen, dass es nicht nur für homo-, sondern auch für heterosexelle Menschen schwierig ist, allen Versuchungen zu widerstehen. Wieviele Priester verließen ihren Beruf wegen einer Frau? Oder für andere wird das Geld, die Macht, das Ansehen, der Ehrgeiz usw. zu einer Versuchung. - Mit dem müssen wir hier auf Erden leben. Christ sein oder bleiben kann man aber nicht …More
Er sollte sich vielleicht klar machen, dass es nicht nur für homo-, sondern auch für heterosexelle Menschen schwierig ist, allen Versuchungen zu widerstehen. Wieviele Priester verließen ihren Beruf wegen einer Frau? Oder für andere wird das Geld, die Macht, das Ansehen, der Ehrgeiz usw. zu einer Versuchung. - Mit dem müssen wir hier auf Erden leben. Christ sein oder bleiben kann man aber nicht aus sich heraus, da muss man auch um Gottes Gnade bitten. Ohne Gottes Hilfe vermögen wir überhaupt nichts!
Schade, dass er seinen Internet-Auftritt nach Judas benennt. Da gibt er die Hoffnung auf das Gute oder auf Gottes Hilfe zu schnell und bereitwillig auf.
Wenn Judas wirklich Christus um Seinen Segen und Seine Hilfe gebeten hätte, hätte Jesus ihm auch geholfen.
Es kann ja auch sein, dass obiger Priestqer mit der Seelsorge überfordert war, wo man ja auch gefühlsmäßig nicht zu wankelmütig sein darf.
Aber auch hier gäbe es Möglichkeiten. Ein Priester kann auch zurückgezogen leben und dennoch bestimmte Aufgaben wahrnehmen, die er in Absprache mit den Oberen vielleicht erfüllen könnte?
Wahr ist, dass er auch unser Gebet braucht. Jeder von uns ist auch für seine Brüder im Glauben mitverantwortlich!
Möge Maria ihn unter ihren Schutzmantel nehmen, damit er sich vom "Judas-Ideal" verabschieden kann!
catharina
Es spricht für ihn, dass er nicht die religiöse Gemeinschaft für seinen Irrweg verantwortlich macht. Unter seinesgleichen wohl eher eine Seltenheit.
De Profundis
„Ich sage nicht, dass sich jeder Homosexuelle einer Therapie unterziehen muss“, schreibt der Psychiater van den Aardweg. „Er sollte dies nur tun, wenn er dazu bereit und willens ist. Wenn er ausreichend überzeugt ist, wird er seine Situation ändern wollen. Wenn jeder Homosexuelle ausreichend darüber nachdenkt, wird er feststellen, dass er mit diesen Trieben nicht umgehen kann. Er sollte …More
„Ich sage nicht, dass sich jeder Homosexuelle einer Therapie unterziehen muss“, schreibt der Psychiater van den Aardweg. „Er sollte dies nur tun, wenn er dazu bereit und willens ist. Wenn er ausreichend überzeugt ist, wird er seine Situation ändern wollen. Wenn jeder Homosexuelle ausreichend darüber nachdenkt, wird er feststellen, dass er mit diesen Trieben nicht umgehen kann. Er sollte versuchen, ehrlich zu sein und den Kampf anzunehmen. Tatsache ist, dass jeder in bestimmten Lebensbereichen mit sich selbst kämpfen muss. Erwachsen werden ist nicht einfach. Dies gilt auch für Homosexuelle. Der homosexuelle Mensch muss in genau diesem Bereich kämpfen, weil seine Gefühle psychisch gestört sind. Wir haben es aber auch mit einer Sucht zu tun. Sich seinen Fantasien hingeben, Begegnungen suchen - das mag vorübergehend Erleichterung bringen, ist aber immer noch eine Sucht. Um im inneren Kampf durchzuhalten, braucht man sowohl Hilfe als auch eine solide moralische Überzeugung, dass Veränderung möglich ist. Der Kampf muss ruhig, konsequent und geduldig sein. Menschen, die es annehmen, fühlen sich allmählich freier und zufriedener."
Ottaviani
@De Profundis Van den Aardweg vertritt wie auch z.b. Christa Meves Thesen und Therapie Ansätze die seit Jahrzehnten überholt sind
Man geht ja auch nicht zu einem Arzt der noch arbeitet wie im 19 Jhd
es ist bezeichnend das religiöse Moral versucht sich mit solchen Mumien "wissenschaftlich" zu rechtfertigen
Tesa
Dr. van den Aardweg: „Homosexuelle sind einsame Menschen. Sie sind nicht in der Lage, reife und stabile Beziehungen aufzubauen. Sehr selten haben sie echte Freunde."

Nach Umfragen halten 60 Prozent dieser Beziehungen weniger als ein Jahr, von den übrigen 40 Prozent hält ein winziger Bruchteil (nur 2-3 Prozent) mehr als fünf Jahre.

Aardweg: "Untreue ist die Regel bei Homosexualität, auch wenn …More
Dr. van den Aardweg: „Homosexuelle sind einsame Menschen. Sie sind nicht in der Lage, reife und stabile Beziehungen aufzubauen. Sehr selten haben sie echte Freunde."

Nach Umfragen halten 60 Prozent dieser Beziehungen weniger als ein Jahr, von den übrigen 40 Prozent hält ein winziger Bruchteil (nur 2-3 Prozent) mehr als fünf Jahre.

Aardweg: "Untreue ist die Regel bei Homosexualität, auch wenn die Partner unter einem Dach leben. Was wir hier haben, ist die pathologische Disposition eines Süchtigen, eine Psychopathologie - eine Neurose, schlicht und einfach. Hinzu kommen die AIDS-Epidemie und eine ganze Reihe anderer Geschlechtskrankheiten, die sich in einem homosexuellen Umfeld leicht ausbreiten. “
Ottaviani
@Tesa was dieser Psychiater vertritt ist wissenschaftlich seit Jahrzehnten überholt
Hlodowech
Steht wo?
SvataHora
@Tesa - Da sind Sie nicht auf dem aktuellen Stand: Heteros lassen sich vielfach nicht auf HIV testen; sie denken, das ginge sie nichts an. Drogensüchtige lassen sich meist nicht testen, weil ihr ganzes Leben dazu vielzusehr aus den Fugen geraten ist. Homos lassen sich meist testen und bekommen eine effektive Therapie. Nach einigen Monaten ist die Infektion unter der Nachweisgrenze: sie können …More
@Tesa - Da sind Sie nicht auf dem aktuellen Stand: Heteros lassen sich vielfach nicht auf HIV testen; sie denken, das ginge sie nichts an. Drogensüchtige lassen sich meist nicht testen, weil ihr ganzes Leben dazu vielzusehr aus den Fugen geraten ist. Homos lassen sich meist testen und bekommen eine effektive Therapie. Nach einigen Monaten ist die Infektion unter der Nachweisgrenze: sie können nicht mehr anstecken und sich selbst auch nicht mehr erneut infizieren. Viele von ihnen, die nicht HIV-positiv sind, nehmen sog. PrePs ein (gibt's auf Kassenrezept), die Infektionen verhindern. Das kommt die Kassen auf alle Fälle billiger als die teuren Medikamente zur Therapierung, die die Betroffenen ein lebenlang einnehmen müssen.
De Profundis
Nach einer langen Karriere als Psychiater erklärte Johan Leonard Arndt (+1965), Niederlande: "Ich habe nie einen geistig gesunden und glücklichen Homosexuellen getroffen." Seine Patienten klagten über Einsamkeit, wechselnde Partnerschaften und Depression.
Lutrina
Meiner persönlichen Erfahrung nach haben viele Homosexuelle ein gestörtes Verhältnis zum Vater in der Kindheit gehabt.
Man braucht eben zwei Elternteile als Kind.
De Profundis
@Lutrina Nach Dr. van den Aardweg ist Homosexualität eine emotionale Störung, die sich im Kindes- und Jugendalter entwickelt: "Der Hauptfaktor, der dem homosexuellen Komplex von Männern zugrunde liegt", so sagt er, "ist eine mangelnde Identifikation mit dem Vater oder eine entfernte oder dysfunktionale Beziehung zu ihm." Der väterliche Faktor ist oft ein „psychisch abwesender Vater“. Er kann …More
@Lutrina Nach Dr. van den Aardweg ist Homosexualität eine emotionale Störung, die sich im Kindes- und Jugendalter entwickelt: "Der Hauptfaktor, der dem homosexuellen Komplex von Männern zugrunde liegt", so sagt er, "ist eine mangelnde Identifikation mit dem Vater oder eine entfernte oder dysfunktionale Beziehung zu ihm." Der väterliche Faktor ist oft ein „psychisch abwesender Vater“. Er kann anwesend sein, aber wenn er ein älterer Mann oder unzureichend väterlich oder männlich ist, ist er effektiv abwesend und wird ein „psychisch abwesender Vater“.
Lutrina
Genau so ist es.
Nicky41
Man wird nicht homosexuell.

swr.de/…dheit/1000-antworten-3196.html
Lutrina
Den Staatsfunk muß man nun wirklich nicht zitieren.. der sagt auf der anderen Seite, das Geschlecht sei nicht angeboren und man könne es sich nach Belieben aussuchen 🤥
Nicky41
Immer dieselbe Leier.... mimimi... Mainstream... mimimi...Staatsfunk.... irgendwo muss man Studien , Wissenschaftler und so weiter auch zu Wort kommen lassen. Das war ein Beispiel. Oh man.
Ottaviani
@Nicky41 es gibt halt keine objektiven Argumente das ist es eben eine Verschwörung oder es werden pseudo Wissenschaftliche Theorien herangezogen die Psychiater und Psychologinen verwenden
die 85 bzw 95 Jahre alt sind und natürlich hier völlig veraltete ansichten vertreten
Frau Meves habe ich schon vor 30 Jahren in Verlegenheit gebracht bei einer Diskussion da Sie aktuelle Psychologische Standard…More
@Nicky41 es gibt halt keine objektiven Argumente das ist es eben eine Verschwörung oder es werden pseudo Wissenschaftliche Theorien herangezogen die Psychiater und Psychologinen verwenden
die 85 bzw 95 Jahre alt sind und natürlich hier völlig veraltete ansichten vertreten
Frau Meves habe ich schon vor 30 Jahren in Verlegenheit gebracht bei einer Diskussion da Sie aktuelle Psychologische Standard Werke nicht kannte
bezeichnend ist daß fromme katholische Kreise sich nur auf so völlig veraltete Theorien berufen müssen wenn sie wissenschaftliche Belege vorlegen
ich darf noch anmerken daß sicher Herr Dr van Aardeweg und Frau Meves es gut meinen und davon überzeugt sind
SvataHora
@De Profundis - Dieser Psychiater Arndt starb 1965. Zu diesen Zeiten waren homosexuelle Handlungen noch strafbar. Einmal verurteilt hieß lebenslänglich vorbestraft. Lockerungen gab es in der BRD erst 1969. Zu solchen Zeiten also - wie sollte da ein Homosexueller glücklich sein? Er stand immer mit einem Fuß im Gefängnis. Existenzangst war sein ständiger Begleiter. (Lesbische Frauen hingegen …More
@De Profundis - Dieser Psychiater Arndt starb 1965. Zu diesen Zeiten waren homosexuelle Handlungen noch strafbar. Einmal verurteilt hieß lebenslänglich vorbestraft. Lockerungen gab es in der BRD erst 1969. Zu solchen Zeiten also - wie sollte da ein Homosexueller glücklich sein? Er stand immer mit einem Fuß im Gefängnis. Existenzangst war sein ständiger Begleiter. (Lesbische Frauen hingegen hatten vom Gesetz her nichts zu befürchten. Eigentlich ist das komisch; denn es war im Primzip dasselbe. Bei den Nazis wurden sie "lediglich" gezwungen, "dem Führer Kinder zu gebären". )
Katholik25
Es ist immer schlimm junge Männer zum Priestertum zu drängen obwohl kein Ruf da ist. Den Müttern sollte man mal deutlich die Meinung sagen. Auch den Oberen im Seminar. Homosexuell aber Hauptsache Priester werden weil ein Mangel herrscht. Sowas dummes
Moselanus
@Magee: Ein weiteres Mal vollkommene Zustimmung für Ihren Kommentar, der in Inhalt und Form sehr schön, gelungen und zutreffend ist.
Maximilian Schmitt
Unter den ersten sieben Diakonen, welchen die Apostel die Hände auflegten, war ebenfalls ganz schlimmer Finger gewesen, jemand mit dem Namen Nikolaus, der Begründer der Nikolaïten, die in der Apokalypse erwähnt werden.
Ottaviani
der gute Mann wirkt zufrieden und entspannt
Sascha2801
Was wollen Sie mit solchen Sätzen aussagen frage ich mich
Ottaviani
daß der junge Mann zufrieden und entspannt wirkt steht doch da
De Profundis
Noch zwei Bilder
Petros Patrikios
Gott wird sich seiner armen Seele erbarmen. Ich werde für ihn regelmäßig beten.
De Profundis
Hilflos. Suchend. Traurig. (Selbstpräsentation auf Facebook)
Magee
Ja, glaubt man denn wirklich, dass jetzt alles Gut sei? Die Selbstzweifel bleiben. Er ist ein Zerrissener und nur Gott und vielleicht auch ein guter priesterlicher Beistand kann seine arme Seele heilen.
De Profundis
@Magee Das fürchte ich auch. Er ist vom religiösen Kult in den homosexuellen Kult geweselt. Dort hat das "Neue" einen eigenen "Zauber". Wenn die Routine kommt?
Lutrina
Richtig. Dieser Mensch hat in seiner Kindheit und Jugend ein Gewissen bzw eine Moralvorstellung vermittelt bekommen, die sich zunächst dann gefestigt hat.
Dieses Gewissen hat er immer noch und wird es nie ausschalten können. Er sucht daher permanent Bestätigung durch andere. Eine Fassade wurde durch eine andere ersetzt.
Froh wird er nicht mehr werden. Die Wahrscheinlichkeit für Suizid schätze …More
Richtig. Dieser Mensch hat in seiner Kindheit und Jugend ein Gewissen bzw eine Moralvorstellung vermittelt bekommen, die sich zunächst dann gefestigt hat.
Dieses Gewissen hat er immer noch und wird es nie ausschalten können. Er sucht daher permanent Bestätigung durch andere. Eine Fassade wurde durch eine andere ersetzt.
Froh wird er nicht mehr werden. Die Wahrscheinlichkeit für Suizid schätze ich in solchen Fällen als überaus hoch ein.
Ottaviani
es ist alles gut wenn man das Doppel Leben los ist
@De Profundis was ist Ihrer Meinung der "homosexuelle Kult"?
Maria Katharina
Gelebte und unbereute (gebeichtete) Homosexualität führt in die Hölle.
Auch das sollte man wissen!
Sascha2801
@Lutrina Sie geben hier ständig irgendwie psychologischen "Gutachten" ab und woher die Dinge rühren. Was sagt es denn über die Psyche eines Menschen aus der krankhaft ständig über eine Gruppe hetzt. Aber er kann nicht davon lassen oder es ignorieren. Es muss ständig überall seine Abneigung und seinen Hass kund tun. Was sagt das aus? Welche Traumas und Profilierungsdränge haben solche Leute?
Mk 16,16
Wie eine innerlich gereifte, selbstbewußte Persönlichkeit sieht er jedenfalls auf diesen Bildern nicht aus. Es hängt jetzt so einiges davon ab ob er einen guten Psychologen findet, der ihm aus seiner tiefen Not hilft. Die Chance einen guten Fachmann zu finden ist sehr klein, das ist so bei allen Experten, egal ob Arzt, Handwerker oder Rechtsanwalt...Auf jeden Fall ist es ein heller Wahnsinn …More
Wie eine innerlich gereifte, selbstbewußte Persönlichkeit sieht er jedenfalls auf diesen Bildern nicht aus. Es hängt jetzt so einiges davon ab ob er einen guten Psychologen findet, der ihm aus seiner tiefen Not hilft. Die Chance einen guten Fachmann zu finden ist sehr klein, das ist so bei allen Experten, egal ob Arzt, Handwerker oder Rechtsanwalt...Auf jeden Fall ist es ein heller Wahnsinn Kinder in irgendeine Berufswahl zu drängen. Die Berufung zum Priester kommt immer nur von Gott und nicht von den Wünschen und Hoffnungen des persönlichen Umfelds eines Menschen. Es kann auch gut sein, daß seine Homo-Neigungen nur ein Vorwand sind für sein Versagen. Auf jeden Fall sollte einem Christen klar sein, daß Homosexualität eine schwere Sünde ist. So etwas kann jederzeit von Gott geheilt werden, aber der Kranke muß das auch wollen und sein Teil beitragen.
De Profundis
Ungern gesagt: Er sieht als Priester "verkrampft" aus und auf seinem Weg der Sünde, der Gott-weiß-wo endet, tatsächlich freier. Der Apfel im Paradies hat einen seinen Reiz. Konkupiszenz und das Wollen des Bösen ist real (im Mund süß, und erst im Magen/auf Dauer bitter).
Lutrina
Priester der FSSPX sehen alle verkrampft aus bei der Messe. Man muß seine Ehrfürchtigkeit schließlich zur Schau stellen.
Das ist eben das Kernproblem bei Pius: es geht nur um Aufrechterhaltung einer frommen Fassade. Bei den Priestern ebenso wie bei den Gläubigen. Und diese Fassade wird eben in erster Linie durch buchstabengetreues Befolgen des Gesetzes hergestellt.
Moselanus
Das kann man nicht so generalisiert sagen, und insofern Ihre Beobachtung zutreffend ist, ist sie nicht auf FSSPX beschränkt, findet sich in traditionalistischen Kreisen jeder Nuance und auch bei den Konservativen.
Lutrina
Das ist korrekt, aber bei der FSSPX ist das schon symptomatisch...
Moselanus
Kann ich nicht gehäuft beobachten. Da fällt mir eher eine andere Gemeinschaft ein, aber auch die zu benennen, würde hier niemandem nützen.
Sascha2801
Man sollte dazu sagen, dass Fr. @Lutrina hier ständig gegen Priester der FSSPX hetzt. Bei Anti-Abtreibungsdemos sind ihre spöttische Reaktion jemals, ob FSSPX-Priester da waren. Meiner Meinung nach hat diese Damen ein persönliches Problem bzw. einen Wahn. Ich weiß nicht, was die Mission dieser Dame ist, aber sie vermittelt ständig das Bild zu meinen bei ihr ist alles super und bei der FSSPX …More
Man sollte dazu sagen, dass Fr. @Lutrina hier ständig gegen Priester der FSSPX hetzt. Bei Anti-Abtreibungsdemos sind ihre spöttische Reaktion jemals, ob FSSPX-Priester da waren. Meiner Meinung nach hat diese Damen ein persönliches Problem bzw. einen Wahn. Ich weiß nicht, was die Mission dieser Dame ist, aber sie vermittelt ständig das Bild zu meinen bei ihr ist alles super und bei der FSSPX alles schlecht
Lutrina
Ich habe niemals gesagt bei mir sei alles super. Belegen Sie Ihre Aussage bitte.
Und wie sich die Scheinheiligkeit der Piusbrüder hier wieder mal demaskiert ist nunmal offensichtlich.
Dasselbe gilt für Demonstrationen gegen die Abtreibung. Wer daran nicht teilnimmt befürwortet die Abtreibung.
Aber weil demonstrieren nicht explizit in den Rubriken und Canones vorgeschrieben ist juckt es einen …More
Ich habe niemals gesagt bei mir sei alles super. Belegen Sie Ihre Aussage bitte.
Und wie sich die Scheinheiligkeit der Piusbrüder hier wieder mal demaskiert ist nunmal offensichtlich.
Dasselbe gilt für Demonstrationen gegen die Abtreibung. Wer daran nicht teilnimmt befürwortet die Abtreibung.
Aber weil demonstrieren nicht explizit in den Rubriken und Canones vorgeschrieben ist juckt es einen Formalisten eben nicht.
Sascha2801
@Lutrina Ich sagte nicht, dass Sie das sagen, sondern, dass das "Bild vermitteln"
michael7
@De Profundis: Zeigt er sich als Priester nicht freier und froher als auf den unteren Bildern? Da wirkt er eher ein wenig des-orientiert...
Lutrina
Ich dachte Homosexualität sei ein Ausschlusskriterium für die Aufnahme ins Seminar. Wie konnten die Oberen derart versagen?
SvataHora
Es steht keinem auf der Stirn geschrieben. Und viele können sich sehr gut verstellen. Die Dunkelziffer mag hoch sein. Wollte mich nicht in das Innere eines jeden Priesters versetzen - das gilt aber auch für gewöhnliche Gemeindepfarrer - da vielleicht noch um ein Vielfaches mehr. Denn die Ausbildung im "novus ordo" ist ziemlich lax!