Mir vsjem
"Es war doch eine Großtat von Kardinal Müller, dass er der Piusbruderschaft unannehmbare Bedingungen stellte, sonst wäre sie womöglich noch ins Elend gestürzt, mit dem weichen Kurs von Bischof Fellay. Glücklicherweise scheint diese Gefahr unter Pater Pagliarani gebannt zu sein..."

Nichts ist gebannt! Trotz des strafenden Arm GOTTES in der gegenwärtigen Zeit wird nichts beklagt und gesühnt, …More
"Es war doch eine Großtat von Kardinal Müller, dass er der Piusbruderschaft unannehmbare Bedingungen stellte, sonst wäre sie womöglich noch ins Elend gestürzt, mit dem weichen Kurs von Bischof Fellay. Glücklicherweise scheint diese Gefahr unter Pater Pagliarani gebannt zu sein..."

Nichts ist gebannt! Trotz des strafenden Arm GOTTES in der gegenwärtigen Zeit wird nichts beklagt und gesühnt, sondern das sinnlose Unterfangen einer Anerkennung durch die Konzilssekte im u.a. Buch weiterhin gepriesen.

"AUS LIEBE ZUR KIRCHE "
heisst das neue Buch der Priesterbruderschaft St. Pius X. - Autor Bischof Fellay.

Unredlichkeit.
Denn von welcher "Kirche" spricht er hier, Bischof Fellay?
Doch von seiner Konzilskirche. Für ihn ist die Konzilssekte immer noch die wahre Katholische Kirche. Es ist also die Liebe zur Konzilskirche, der er doch zugehören will und von dieser eine Anerkennung erbeten hat.
Es wird noch betont, dass das Buch eine "zutiefst katholische Perspektive" aufzeige.

Ein neuerlicher Beweis, dass die Aussagen ihres Gründers Lefebvre für die Bruderschaft von heute (und ihrem Visitator Athanasius Schneider) nichts bedeuten und abgewiesen werden:

Lefebvre:
"Es ist strenge Pflicht für jeden Priester, abgetrennt zu bleiben von der konziliaren Kirche, so lange sie nicht sich zur Tradition des Lehramtes bekehrt und zum wahren katholischen Glauben."

„Eine Kirche, die dergleichen Irrtümer vertritt, ist häretisch und schismatisch zugleich. Dieser konziliaren Kirche wollen wir nicht angehören“


Msg. Lefebvre versicherte, daß seine Bruderschaft die Konzilskirche nicht benötigt, um ihr eine wie immer geartete Rechtmäßigkeit zu verleihen:

„Mit welcher Kirche haben wir es zu tun – das möchte ich gerne wissen, – mit der katholischen Kirche oder mit einer anderen Kirche, einer Gegenkirche, mit einer falschen Kirche?... Ich glaube wirklich, daß wir es mit einer falschen Kirche und nicht mit der katholischen Kirche zu tun haben.“ (18. Juni 1978)
michael7
Man müsste endliche erkennen, dass der Teil, der nicht katholisch ist und nur "falsche Kirche" ist, nicht "die Kirche" Jesu Christi sein kann!
Mission 2020
Es war wohl die schönste Beichte bei der ich bei der Piusbruderschaft war letzten Sonntag. Mittlerweile brennt mir das Herz wenn ich daran denke wie viele Jahre ich bei der offiziellen Kirche war die ich jetzt bereue.
Rückkehr-Ökumene
Es war doch eine Großtat von Kardinal Müller, dass er der Piusbruderschaft unannehmbare Bedingungen stellte, sonst wäre sie womöglich noch ins Elend gestürzt, mit dem weichen Kurs von Bischof Fellay. Glücklicherweise scheint diese Gefahr unter Pater Pagliarani gebannt zu sein. Es darf keine Anerkennung der Koexistenz von Wahrheit und Irrtum geben. Würde sich die Bruderschaft in das moderne Rom …More
Es war doch eine Großtat von Kardinal Müller, dass er der Piusbruderschaft unannehmbare Bedingungen stellte, sonst wäre sie womöglich noch ins Elend gestürzt, mit dem weichen Kurs von Bischof Fellay. Glücklicherweise scheint diese Gefahr unter Pater Pagliarani gebannt zu sein. Es darf keine Anerkennung der Koexistenz von Wahrheit und Irrtum geben. Würde sich die Bruderschaft in das moderne Rom integrieren lassen, dann würde sie eine Koexistenz von Wahrheit und Irrtum im Innenraum der Kirche akzeptieren, was eine Verunehrung der Wahrheit bedeuten würde. Hätten das die Gründungsväter der Petrusbruderschaft begriffen, dann wäre sie nie gegründet worden.
Eugenia-Sarto
Bloß keine "Regulierung"! Hände weg vom abgefallenen Rom.
Mir vsjem
"Würde sich die Bruderschaft in das moderne Rom integrieren lassen, dann würde sie eine Koexistenz von Wahrheit und Irrtum im Innenraum der Kirche akzeptieren..."

Durch ihre extreme Entschlossenheit und ihren Willen zum Integrieren in das ketzerische Rom hat sie diese Koexistenz bereits akzeptiert - und bis heute nicht beklagt und widerrufen. Eine beabsichtigte böse Tat, auch wenn sie noch …More
"Würde sich die Bruderschaft in das moderne Rom integrieren lassen, dann würde sie eine Koexistenz von Wahrheit und Irrtum im Innenraum der Kirche akzeptieren..."

Durch ihre extreme Entschlossenheit und ihren Willen zum Integrieren in das ketzerische Rom hat sie diese Koexistenz bereits akzeptiert - und bis heute nicht beklagt und widerrufen. Eine beabsichtigte böse Tat, auch wenn sie noch nicht zur vollen Ausführung gelangt ist, ist Sünde.
Gebannt ist nichts.
Nicht einmal der Pachamama-Skandal reicht aus, um Einsicht zu schaffen.
Somit wird das Strafgericht GOTTES noch lange andauern.

"Ich war berührt, als ich das feierliche Gebet für den Papst hörte.."
"Das Bild des gegenwärtigen Papstes an der Wand ihrer Häuser.."

Dies ist geradezu eine Aufforderung, auch in den privaten Häusern das Bild eines Ketzers und des Pachamamagötzendieners an die Wand zu heften.
Es wäre ähnlich, als hätten zur Zeit Luthers die Bischöfe gedrängt, das Bild Luthers in den Sakristeien un Wohnungen aufzuhängen.
Eugenia-Sarto
In meiner Wohnung hängen die Bilder von Pius X., XII., Leo XIII. und Pius IX. Das sind meine besten Freunde und Päpste.
Mir vsjem
"Der Vatikan blockierte Pius-Anerkennung mit unannehmbaren Bedingungen"

DEO GRATIAS

Der Kreuzzug, der "Geistliche Blumenstrauß" und die Mio-Rosenkränze erfüllten das falsche Begehren der Piusbruderschaft nicht, es offenbarte sich der Wille GOTTES - und der ist heilig.

Alles klar in Bezug auf GOTT, wenn die Lage so steht und Bischof Schneider bei seiner Visitation der FSSPX frohgestimmt …More
"Der Vatikan blockierte Pius-Anerkennung mit unannehmbaren Bedingungen"

DEO GRATIAS

Der Kreuzzug, der "Geistliche Blumenstrauß" und die Mio-Rosenkränze erfüllten das falsche Begehren der Piusbruderschaft nicht, es offenbarte sich der Wille GOTTES - und der ist heilig.

Alles klar in Bezug auf GOTT, wenn die Lage so steht und Bischof Schneider bei seiner Visitation der FSSPX frohgestimmt zu berichten weiss::

"Ich habe sogar ein Foto von Papst Franziskus an den Wänden gesehen. In der Sakristei sah ich Tafeln mit dem Namen Papst Franziskus und des örtlichen Diözesanbischofs, aber nicht mit dem Namen von Bischof Fellay. Dies ist ekklesiologisch korrekt. Ich denke, die meisten Menschen wären überrascht zu erfahren, dass die FSSPX das Bild des gegenwärtigen Papstes an der Wand ihrer Häuser und Plaketten des gegenwärtigen Papstes und des Diözesanbischofs in der Sakristei hat."

Und weiter:
"In den Häusern, die ich besuchte, dem Generalhaus in Menzingen (Schweiz), den Seminaren in Flavigny (Frankreich), in Winona (USA) und in Zaitzkofen (Deutschland), nahm ich an den Gebeten während der feierlichen Ausstellung des Allerheiligsten teil. Ich war berührt, als ich das feierliche Gebet für den Papst hörte, das im gregorianischen Gesang gesungen wurde: Oremus pro pontifice nostro Francisco. In vielen Seminaren und Kirchen der katholischen Welt singen sie nicht das feierliche Gebet für den Papst, sondern die Bruderschaft des hl. Pius X."

Ach wie erhebend!
Hier kann man nicht überrascht, sondern nur entsetzt sein.
Eugenia-Sarto
Ja, entsetzt. Sie sind doch frei von der Konzilskirche. Die geht bald unter. Was will man denn noch mit der haeretischen Pachamaanbeterin?
alfredus
Der Vatikan hat von Anfang an die Argumente von Erzbischof Lefebvre erst gar nicht zur Kenntnis genommen, denn das Konzil war damals eine Hl.Kuh ... ! Sich dem Konzil entgegen zu stellen, kam einem Hochverrat gleich ! Da man sein großes Anliegen nicht mochte, wurden die Messlatte für die Verhandlungen bewusst hoch gelegt, so dass eine Einigung unmöglich war. Man spielte im Vatikan auf Zeit da …More
Der Vatikan hat von Anfang an die Argumente von Erzbischof Lefebvre erst gar nicht zur Kenntnis genommen, denn das Konzil war damals eine Hl.Kuh ... ! Sich dem Konzil entgegen zu stellen, kam einem Hochverrat gleich ! Da man sein großes Anliegen nicht mochte, wurden die Messlatte für die Verhandlungen bewusst hoch gelegt, so dass eine Einigung unmöglich war. Man spielte im Vatikan auf Zeit da der Erzbischof schon alt war. Als Lefebvre seine Kräfte schwinden sah und er sein Werk erhalten wollte, weihte er drei Bischöfe zu seinen Nachfolgern ! Das war der Moment wo es möglich war, gegen den Erzbischof vorzugehen und so er wurde durch Papst Johannes Paul II. unchristlich exkommuniziert ! Benedikt XVI. hätte das Unrecht gut machen können, aber er tat es nicht ! Warum ... ? Wir werden es nie erfahren.
Escorial
"Antikäs" sabotiert Gloria TV, hatte pornographische Inhalte auf dem Profil und beleidigte mich: "Sie sind ein Heuchler, wie alle Katholiken hier". Trotz meiner Bitten wurde sein Profil nicht gelöscht.
Antiquas
Melden
Kommentar ändern
Kommentar entfernen
gestern
Die Kampflesbe @Escorial ist wieder unterwegs. Freue mich auf lebhafte Dialoge, auch ohne den anscheinend desillusionierten …More
"Antikäs" sabotiert Gloria TV, hatte pornographische Inhalte auf dem Profil und beleidigte mich: "Sie sind ein Heuchler, wie alle Katholiken hier". Trotz meiner Bitten wurde sein Profil nicht gelöscht.
Antiquas
Melden
Kommentar ändern
Kommentar entfernen
gestern
Die Kampflesbe @Escorial ist wieder unterwegs. Freue mich auf lebhafte Dialoge, auch ohne den anscheinend desillusionierten Zeugen Jehova @Mk 16,16 .Mehr
Tradition und Kontinuität
Ich finde nicht gut, dass Sie für Sperren und Profile-Löschen eintreten. Hier darf jeder seine Meinung sagen.
Goldfisch
Geht's noch?? @Escorial > was soll dieser Ausspruch: "Sie sind ein Heuchler, wie alle Katholiken hier". - Das ist Beleidigung aller hier sich ehrlich outeten!!!
Escorial
@Goldfisch Ich beschreibe, wie mich der Antikäs beleidigte und andere. Gilt die Frage mir oder Antikäs?
Antiquas
Melden
Kommentar ändern
Kommentar entfernen
gestern
Die Kampflesbe @Escorial ist wieder unterwegs. Freue mich auf lebhafte Dialoge, auch ohne den anscheinend desillusionierten Zeugen Jehova @Mk 16,16 .Mehr
Escorial
@Tradition und Kontinuität OK, aber beleidigen darf man nicht. Eigentlich ein klares Thema besonders im Bereich der Tradition und somit der Kontinuität. Einfach mal das ganze durchlesen und erst dann etwas schreiben.
Goldfisch
@Escorial > upps, aber das geht so gar nicht von der Darstellung heraus. Würde ich oben im Text gleich mal ändern. Denn diese Aussage, ist wirklich unterste Schublade!!! - Gut daß Sie gemeldet haben!!!
Escorial
@Goldfisch 😇 null problemo...der Antikäs ist sowieso dement. Aber eine Löschung von dem dummen Profil wäre schon wünschenswert. Ich weiss nicht was so ein Hinterlader alles hinschreiben darf um hier rauszufliegen. Sagen Sie es mir...
Goldfisch
Kenn mich leider auch zu wenig aus. Aber ignorieren - auch wenn es schwer fällt. Momentan ist er außer Gefecht und sollte er sich mit anderem Nick wieder einschleusen, gleich beim 1.Anzeichen - Meldung!!!
Escorial
...wie ist er ausser Gefecht? Gesperrt?? Das wäre ein Wunder.... Non credere possum.
Bethlehem 2014
Ich glaube, das lag an beiden Seiten, daß es nicht zu einer Einigung gekommen ist.
Es gab Widerstand nicht nur in Rom, sondern auch auf Seiten der Bruderschaft: bis heute!
a.t.m
Wenn es nicht so wäre, so müsste sich die FSSPX wahrlich fragen ob sie auf dem richtigen Weg wäre, denn überall wo wahrlich im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche gewirkt wird, versucht der Teufel einzudringen, youtube.com/watch?v=fMHPmrvODa4 damit er eben Seelen von Gott dem Herrn und seiner Kirche wegführen kann, aber dies trifft …More
Wenn es nicht so wäre, so müsste sich die FSSPX wahrlich fragen ob sie auf dem richtigen Weg wäre, denn überall wo wahrlich im Sinne Gottes unseres Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche gewirkt wird, versucht der Teufel einzudringen, youtube.com/watch?v=fMHPmrvODa4 damit er eben Seelen von Gott dem Herrn und seiner Kirche wegführen kann, aber dies trifft ja nicht auf die FSSPX sondern auf die gesamte Kirche Gottes unseres Herrn zu. Siehe Aussage von Papst Paul V "Rauch Satans" oder PBXVI "Sünde in der Kirche" usw.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Tradycja i Wiara
Pretorius
Nein danke, GTV u.a. bessere sind gratis. Ihr Aboverkauf für dieselben Infos ist Betrug
HerzMariae
Der Spam für die unterbesuchte Bezahlseite ist übertrieben.
Pretorius
Verstehe nicht. Bedeutet?
HerzMariae
Spam bezieht sich auf die dauernden Links auf traditionundlgauben.com, welche die Kommunikation hier verunmöglichen.
Moselanus
Und dafür soll man dann auch noch was bezahlen.
Pretorius
Korrekt. Und was wird getan seitens GTV? Nichts! 😡
Pretorius
Tradycia i Wiara oder auch genannt Tradition und Wahrheit ist ein Betrüger!!
Sascha2801
Ja total nervig überall Spam für diesen kostenpflichtigen Abo-Blog, die nichts mit den Beiträgen zu tun haben von diesem User. Bitte um Kenntnisnahme @Eva
Sascha2801
Lasst uns bitte alle diese Kommentare immer wieder bei Gloria.Tv melden. Denn es ist Spam für eine kostenpflichtige @Moselanus @HerzMariae @Pretorius