Gloria.tv And Coronavirus: Huge Amount Of Traffic, Standstill in Donations
Clicks3.7K
de.news
76

Corona- oder modernistische Viren diktieren die Weise des Kommunionempfangs

Bischof Daniel Jenky von Peoria, Illinois, USA, erließ am 14. Januar ein Dekret (unten), wonach Katholiken aufgrund der Grippesaison vorübergehend "ermutigt werden können, die Eucharistie auf die Hand und nicht auf der Zunge zu empfangen", wobei er die Frage letztlich offen ließ.

Nicht so der Bischof von Puerto Rico, Álvaro Corrada del Rio, der verhängte, dass seine Katholiken wegen des Ausbruchs der Grippe "die Kommunion in der Hand empfangen müssen". Eine Erklärung vom 4. Februar nennt dies "keine Einladung, sondern ein Befehl".

Mehrere asiatische Diözesen verordneten aufgrund des Corona-Virus die Handkommunion. Anders wiederum Erzbischof Lwanga aus Kampala, der die Handkommunion verboten hat. Die Diözesen Hong Kong und Singapur haben wegen des Coronavirus jüngst alle alle Messen vorläufig abgesagt.

alfredus
@Immaculata90 Pratzenkommunion .. ! Sehr gute Formulierung und Umschreibung ! 👍 🤫 😜
Ischa
???? Leider betrifft das die überwiegende Mehrheit der Katholiken, die hier so despektierlich abgetan werden. Ich dachte immer, es kommt nicht nur auf die Form an, aber Formalia scheinen hier alles zu sein, was zählt. Schade, eigentlich.
Immaculata90
Corona Virus wird durch das dämliche Händeschütteln und die Pratzencommunion im N 🤮 M übertragen, aber nicht durch die kniende Mundcommunion!
Ischa
Der Virus sitzt im Rachen. Wieso wird er da nicht durch kniende Mundkommunion übertragen? Bitte keine magischen Deutungen der heiligen Kommunion! Ach ja, subtil wie immer! Wie der Wahlzettel Hitlers!
Immaculata90
@Ischa Weil es bei der knienden Mundkommunion so gut wie keine Berührung des Priesters mit dem Kommunikanten gibt, da kein normaler Katholik dem Priester die Finger abschleckt! Wenn Sie im Biologieunterricht aufgepaßt hätten, wüßten Sie, daß die meisten Bakterien, Viren und Keime durch Handgeben übertragen werden. Modernisten wie Sie sollten daher einmal drüber nachdenken, ob das Schütteln …More
@Ischa Weil es bei der knienden Mundkommunion so gut wie keine Berührung des Priesters mit dem Kommunikanten gibt, da kein normaler Katholik dem Priester die Finger abschleckt! Wenn Sie im Biologieunterricht aufgepaßt hätten, wüßten Sie, daß die meisten Bakterien, Viren und Keime durch Handgeben übertragen werden. Modernisten wie Sie sollten daher einmal drüber nachdenken, ob das Schütteln vieler Hände und das anschließende Kommunionpratzeln nicht wesentlich unhygienischer ist, als der ehrfurchtsvolle, kniende Empfang der hl. Hostie auf die Zunge. Daß es Ihnen der Wahlzettel Adolfs angetan hat, verstehe ich bei Ihrer Stasidenke nur zu gut! Freundschaft!
Ischa
Sie können mich nicht provozieren. Und ich werde Ihr Unwissen in Biologie hier nicht beseitigen! Wenn Sie nicht Ihre Meinung vertreten finden, werden Sie genau so ausfallend wie bereits auf kreuz.net.
Ad Orientem
Und darum gibt es so viele Kleriker welche wegen der Handkommunion in Fegfeuer abbüssen!!! Apropos nicht nur die Kleriker sondern sehr sehr viele Laien.....
DrMartinBachmaier
Hat sich eigentlich noch niemand die Frage gestellt, ob auch das Corona-Virus nur eine reine Finte ist, eine Erfindung zur Panikmache? Was hatten wir da nicht schon alles! AIDS, BSE, Schweinegrippe, EHEC, SARS usw.!
Faustine 15
Woran sind die Menschen dann gestorben? @DrMartinBachmaier
DrMartinBachmaier
@Faustine 15: Vermutlich an Krankheiten.
Carlus
DrMartinBachmeier siehe hierzu auch Covid-19: Zahl der Fälle in China steigt weiter und achte besonders auf den Kommentar eines chinesischen User.
DrMartinBachmaier
@Carlus: Danke, habe ich angeschaut. Ich stelle nur Fragen. Bisher war ja immer alles nur Finte.
DrMartinBachmaier
Gemäß der Aussagen von Carlus im Artikel
Covid-19: Zahl der Fälle in China steigt weiter
geht es um eine Biowaffe, die speziell auf die chinesische Rasse wirkt.
Deswegen gibt's bei uns keine Tote.
Mangold03
Doch, hab ich mich gefragt und folgendes erfahren:
Noch bevor das Virus ausgebrochen ist, hat man in einem BIO-Waffenlabor in der Nähe der Stadt Wuhan bereits an einer Lösung für "dieses Problem" geforscht um sich das Patent zu sichern und entsprechen teuer zu verkaufen. - Kurzum: ein künstlich hervorgebrachtes Virus, genau wie Sie lieber @DrMartinBachmaier oben bereits alles aufgezählt haben…More
Doch, hab ich mich gefragt und folgendes erfahren:
Noch bevor das Virus ausgebrochen ist, hat man in einem BIO-Waffenlabor in der Nähe der Stadt Wuhan bereits an einer Lösung für "dieses Problem" geforscht um sich das Patent zu sichern und entsprechen teuer zu verkaufen. - Kurzum: ein künstlich hervorgebrachtes Virus, genau wie Sie lieber @DrMartinBachmaier oben bereits alles aufgezählt haben. Und die ganzen Sterbefälle sind Angstmache, denn es werden alle Sterbefälle gezählt, nicht nur die "besonderen", wo man annimmt. Somit ist die Rate auch entsprechend hoch und klingt "alamierend"!
DrMartinBachmaier
@Mangold03: Das wäre dann so wie bei den Computer-Viren. Wer sie programmiert, hat auch das Gegenprogramm und kann es verkaufen.
Es gibt aber auch die These, dass all diese Erreger und Viren gar nicht, nur in den Medien existieren. AIDS ist eine Subsumption von Krankheiten. Ein Test bringt bei einer Person raus, sie habe AIDS, in einem anderen amerikanischen Bundesland ist ihre Krankheit …More
@Mangold03: Das wäre dann so wie bei den Computer-Viren. Wer sie programmiert, hat auch das Gegenprogramm und kann es verkaufen.
Es gibt aber auch die These, dass all diese Erreger und Viren gar nicht, nur in den Medien existieren. AIDS ist eine Subsumption von Krankheiten. Ein Test bringt bei einer Person raus, sie habe AIDS, in einem anderen amerikanischen Bundesland ist ihre Krankheit halt kein AIDS.
Am einfachsten war es ja bei der Schweinegrippe. Jeden Winter haben sehr viele Grippe, bei vielen wurde diese halt dann Schweinegrippe genannt. Das Gerede von dieser angeblich neuen Grippe führte zu vielen Impfungen und so zu einem Riesengeschäft.

Betreffs China/Corona hat mich ja Carlus darauf verwiesen:
Covid-19: Zahl der Fälle in China steigt weiter
Wie soll ich wissen, wer da Wahres sagt? Hab mich da auch geäußert.
Mangold03
Sehe ich genau so. Vermute auch, daß das ein allmähliches Hinführen zu sämtlichen Impfungen sein soll, um dann sagen zu können dieser R-Chip sei unbedingt notwendig, als Schutz etc. oder was auch immer. Man versucht uns kleinweise zu versklaven und die WHO staubt letztendlich auch genug ab. Sind sicher alles ein und dieselbe Organisation.
nujaas Nachschlag
Weshalb sollte man das Einführen eines elektronischen Bauteils in den Körper als medizinische Notwendigkeit verkaufen können? Wird jeglicher naturwissenschaftlicher Unterricht verboten?
Carlus
@DrMartinBachmaier
"Die Eliten werden versuchen, die Menschheit mittels als Seuchen getarnter Biowaffen zu eliminieren,"
Carl Friedrich von Weizäcker in "Der bedrohte Friede"
Ischa
Bisher sind in China 2% der Erkrankten verstorben, im Rest der Welt 0,2%. Hoffentlich werden es nicht mehr. Falls das eine Biowaffe ist: Note 5, setzen! Betet doch lieber für die Betroffenen!
DrMartinBachmaier
Danke für diese Info, @Ischa; also dann ist es keine Biowaffe bzw. ein Fehlversuch. Vermutlich also doch nur Panik- und Geschäftemache.
Ischa
Nein Herr Dr., es ist einfach ein Virus, der aus dem Tierreich auf den Menschen übergegangen ist, weil die auch wirklich alles fressen!
DrMartinBachmaier
@Ischa: Mag auch sein. Ich war einmal, 1995, in China und hab auch mal das gekauft und gegessen, was die "Straßenkinder" so backen. War spottbillig, und sie wunderten sich, dass ein Fremder so was kauft. Ich bekam hernach einen riesigen Durchfall.
Ischa
Na ja, noch Fragen? Keine Biowaffe, keine CIA Aktion, nur der ganz normale Mensch, wie immer!
Elista
gennen
Oder einfach: VERHARMLOSUNG VON DER TATSACHEN.
Notae ecclesiae
Fischmarkt ist eine sehr geschmeichelte Umschreibung. Grundsätzlich verspeisen Chinesen, je nach Region, so ziemlich alles. Vom grossen Fleischhund der Rasse Bernhardiner bis zum frisch gezapften Schlangenblut oder Galle.
sudetus
Liebe Rose ! Nichts für ungut, aber eine Klosterfrau darf keine hl. Kommunion reichen, egal wie fromm und schön sie das macht !
rose3
Sie hat es nicht schön gemacht.
rose3
Gestern war ich knieend und Mundkommunion bei einer Klosterfrau,die hatte mir Jesus so unwürdig in den Mund getan ,ich war sehr unglücklich darüber.
Eugenia-Sarto
Wechseln Sie die Seite, auf der der Priester steht und die heilige Hostie spendet. Gehen Sie nicht zu Laien!
rose3
Ja das werde ich machen,habe gemeint Sie ist auch eine Gott geweihte Person.
alfredus
Die Seite wechseln .. ! Die Hl. Kommunion sollte man nur von einem Priester erhalten und nicht von einem Laien. Klosterfrauen und Kommunionhelfer/innen sind Laien und sollten deshalb gemieden werden ! Notfalls das große Opfer der Nicht-Kommunion bringen ! 🙏 🙏 🙏
Heilwasser
@rose3 Entweder leibliche Mundkommunion beim Priester oder geistige Kommunion, aber nie bei einem Laien. So sollte man das machen. Aber ich empfehle die Trid. Messe. Da wird es sowieso immer richtig gemacht. Vom Modernismus kann man nur noch abraten.
Waagerl
a.t.m
Die Heilige Mutter Teresa soll ja gesagt haben, "Das größte Übel der Welt ist die Abtreibung, das größte Übel in der Kirche ist die Handkommunion" und wie sie Recht damit hatte siehe Gesu sul pavimento - Jesus is on the floor eben mit diesen Folgen Handkommunion ist Teufelswerk Und eines bin ich mir Sicher nur geistig von Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolisc…More
Die Heilige Mutter Teresa soll ja gesagt haben, "Das größte Übel der Welt ist die Abtreibung, das größte Übel in der Kirche ist die Handkommunion" und wie sie Recht damit hatte siehe Gesu sul pavimento - Jesus is on the floor eben mit diesen Folgen Handkommunion ist Teufelswerk Und eines bin ich mir Sicher nur geistig von Gott dem Herrn und seiner Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche abgefallenen und Feinden Gottes unseres Herrn und seiner Kirche gefällt es das auf Gott dem Herrn Jesus Christus herumgetrampelt wird.

Gottes und Mariens Segen auf allen Wegen
Theresia Katharina
Viele Priester haben heute Probleme mit der Mundkommunion und meiden diese, wo sie können!
Klaus Elmar Müller
Ja, manche ekeln sich vor der Zunge des Kommunionempfängers! Und sind damit zur christlichen Pflege eines Kranken völlig ungeeignet!
Erich Foltyn
daß man durch den Empfang der Kommunion freiwillig zum Apostel Jesu gemacht wird, da muss man auch beide Augen zudrücken. Aber daß der professionelle Papst seinen eigenen Leuten untreu wird, hätte ich geglaubt, das kann man mit einem einfachen Amtsverständnis besser machen. Das ist ja so, wie wenn ein Präsident nach seiner Wahl aus eigenem Machtdünken einem anderen Staat dient als dem eigenen …More
daß man durch den Empfang der Kommunion freiwillig zum Apostel Jesu gemacht wird, da muss man auch beide Augen zudrücken. Aber daß der professionelle Papst seinen eigenen Leuten untreu wird, hätte ich geglaubt, das kann man mit einem einfachen Amtsverständnis besser machen. Das ist ja so, wie wenn ein Präsident nach seiner Wahl aus eigenem Machtdünken einem anderen Staat dient als dem eigenen oder ein Familienvater das Hab und Gut der Familie an fremde Leute verschenkt. Merkel macht es auch so, das kann man sich leisten, wenn man ein Volk zur Verfügung hat, sonst geht man zugrunde. D.h. das Ganze mit den Oberen bedeutet eigentlich gar nix und die Bindung des Oberhaupts zum Volk ist sehr lose. Ein Mensch kann eben nicht mit Millionen kommunizieren, er hat keine Verbindung
alfredus
@Klaus Elmar Müller Dieses große Übel hat sich in der Kirche ausgebreitet, der Priester verläßt beim Friedensgruss den Altar und reicht den Messdienern die Hand, manchmal bedient er auch noch die ersten Reihen ! Händewaschen vor der Wandlung und der Hl. Komminion ? Fehlanzeige, denn kein Priester oder Kommunionhelfer/in reinigt sich die Hände. Das alles hat mit Glauben oder Nichtglauben zu …More
@Klaus Elmar Müller Dieses große Übel hat sich in der Kirche ausgebreitet, der Priester verläßt beim Friedensgruss den Altar und reicht den Messdienern die Hand, manchmal bedient er auch noch die ersten Reihen ! Händewaschen vor der Wandlung und der Hl. Komminion ? Fehlanzeige, denn kein Priester oder Kommunionhelfer/in reinigt sich die Hände. Das alles hat mit Glauben oder Nichtglauben zu tun ! 👍 🤫 😲
alfredus
Keine Gedanken machen .. ? @Tradition und Kontinuität Die Kirche lehrt : in jedem Partikel ist Christus ganz, auch im allerkleinsten Krümelchen .. ! Dieses Wissen ist leider in Vergessenheit geraten, bedingt durch die Handkommunion. Deshalb gibt es auch Priester die das nicht beachten und die heiligen Gefäße schlecht oder garnicht purifizieren .. ! 👍 🤬 😲
Mangold03
@alfredus > ganz richtig, das stört mich auch mega stark. Wozu dann das Händewaschen?? Aber dann werden sie wieder ganz Volksbezogen und rennen bis in die 1. Reihe - bei uns nicht viel besser!
Klaus Elmar Müller
Bei der Kommunionspendung muss der Priester weder Zunge noch Hand berühren! Voller fremder Bakterien und Viren dürfte die Hand sein: vielfaches Händeschütteln zuvor, Toilettengang, in der Nase Bohren...Auf der Hand können nun einmal leicht Hostienpartikel zurückbleiben, deren jedes den ganzen Jesus Christus enthält (wie das Konzil von Trient unfehlbar lehrt).
Tradition und Kontinuität
Ein längeres Hände-Waschen unter heißem Wasser, sollte eigentlich selbstverständlich sein vor einer Hand-Kommunion. Das hat nichts mit Ängstlichkeit zu tun, sondern mit Respekt. Wenn ich mal nicht dazu komme, mir die Hände vor dem Kirchgang zu waschen, empfange ich den Corpus Christi lieber auf die Zunge. Und auf der Zunge gibt es auch Bakterien. Andererseits mache ich mir aber auch keine …More
Ein längeres Hände-Waschen unter heißem Wasser, sollte eigentlich selbstverständlich sein vor einer Hand-Kommunion. Das hat nichts mit Ängstlichkeit zu tun, sondern mit Respekt. Wenn ich mal nicht dazu komme, mir die Hände vor dem Kirchgang zu waschen, empfange ich den Corpus Christi lieber auf die Zunge. Und auf der Zunge gibt es auch Bakterien. Andererseits mache ich mir aber auch keine Gedanken über eine kleine Partikel, die, trotz aller Vorsichtsmaßnahmen verloren gehen könnte, denn, dem Reinen (in diesem Falle Christus selbst) ist nichts unrein. Es kommt schlussendlich auf die Intention an.
Faustine 15
Es darf nur der geweihte Priester die Kommunion berühren deshalb nur Mundkommunion.
Joseph Franziskus
Die Gefahr, der Übertragung von Krankheiten, ist sowohl bei der Hand-, wie auch bei der Mundkommunion theoretisch, im gleichen Maße gegeben. Tatsächlich dürfte das aber kein gesundheitliches Problem sein. Die Handkommunion ist aus theologischen Gründen abzulehnen.
Eugenia-Sarto
@Tradition und Kontinuität
Sie machen sich eben leichtfertigerweise zu wenig Gedanken über einen würdigen Kommunionempfang und setzen sich einfach über die Bestimmungen des Trienter Konzils hinweg.
Klaus Elmar Müller
An @Tradition und Kontinuität: Verlassen Sie nach dem Friedensgruß kurzzeitig den Gottesdienst, um die Hände heiß zu waschen? Dem Heiland seien schmutzige Fußsohlen nicht unrein, behaupten Sie; aber der Mangel an Ehrfurcht ist es ihm gewiss.
Tradition und Kontinuität
Handkommunion und Mundkommunion sind absolut gleich ehrwürdig. Ich Finde es unerhört, wenn man, unter welchem Vorwand auch immer, den Gläubigen eine der beiden Formen aufzwingen will.
Turbata
Beim Letzten Abendmahl des Herrn wurde gewiss so gespeist, wie es üblich ist: man nimmt sich die Speisen oder empfängt sie auf die Hand. Wenn Sie, "Heilwasser"anderer Ansicht sind, dann bedenken Sie bitte: in den meisten Kirchen wurde die Handkommunion einfach eingeführt und basta (vielleicht auch mit Erklärung). Damals sagte mir eine alte Dame: "Das mache ich nicht mit! Mit den Händen …More
Beim Letzten Abendmahl des Herrn wurde gewiss so gespeist, wie es üblich ist: man nimmt sich die Speisen oder empfängt sie auf die Hand. Wenn Sie, "Heilwasser"anderer Ansicht sind, dann bedenken Sie bitte: in den meisten Kirchen wurde die Handkommunion einfach eingeführt und basta (vielleicht auch mit Erklärung). Damals sagte mir eine alte Dame: "Das mache ich nicht mit! Mit den Händen wird so viel gesündigt". (Guter Gedanke!) Ich entgegnete: "Und der Mund?" Wird da nicht auch viel gesündigt - schon allein durch das Geschluder über andere?" - Angesichts der Gedankenlosigkeit, mit der heute jedoch - mehr denn je - zur Kommunion gegangen wird: auch ich wäre wieder sehr froh über generelle Mundkommunion! Das würde einige abschrecken! Aber denken: Handkommunion ist ein Sakrileg ... da fehlt Gottesfurcht" - das geht nicht! Wer wirklich gottesfürchtig ist oder nicht - weiß nur Gott allein!
Heilwasser
@Turbata Das letzte Abendmahl war das letzte (!) Abendmahl. Danach hat Jesus die Hl. Eucharistie eingesetzt. Dort war kein Laie anwesend, sondern nur Apostel. Es wurde keine Handkommunion ausgeteilt in die Hände von Laien. Das ist verboten. Jesus und die Muttergottes sagen es in himmlischen Botschaften immer und immer wieder: die Handkommunion ist ein Sakrileg! Daran sollte man sich halten. Es …More
@Turbata Das letzte Abendmahl war das letzte (!) Abendmahl. Danach hat Jesus die Hl. Eucharistie eingesetzt. Dort war kein Laie anwesend, sondern nur Apostel. Es wurde keine Handkommunion ausgeteilt in die Hände von Laien. Das ist verboten. Jesus und die Muttergottes sagen es in himmlischen Botschaften immer und immer wieder: die Handkommunion ist ein Sakrileg! Daran sollte man sich halten. Es gibt genug Belege dafür.
Joseph Franziskus
Da muß ich ihnen einfach mit einigen Nachdruck widersprechen. Gott sei Dank, ist die knieende Mundkommunion, zumindest im tridentinischen Ritus nach wie vor, die einzig erlaubte Form und das bestimmt nicht grundlos. Auch im neuen Ritus wäre die Mundkommunion eigentlich die allgemein gültige Form. Die Handkommunion hat der damalige Papst Paul Vi, ausdrücklich abgelehnt. Es waren doch ausschließlic…More
Da muß ich ihnen einfach mit einigen Nachdruck widersprechen. Gott sei Dank, ist die knieende Mundkommunion, zumindest im tridentinischen Ritus nach wie vor, die einzig erlaubte Form und das bestimmt nicht grundlos. Auch im neuen Ritus wäre die Mundkommunion eigentlich die allgemein gültige Form. Die Handkommunion hat der damalige Papst Paul Vi, ausdrücklich abgelehnt. Es waren doch ausschließlich ausgesprochen modernistische Bischöfe, die damals den widerstrebenden Papst, in beinahe schon erpresserischer Weise, die Handkommunion abtrotzten. Ein anständiger, wahrheitsliebender Mensch und ein ernsthafter treuer Katholik, der die hl Kirche und ihren hl Vater liebt, muß doch alleine deshalb, diese zweifelhafte Praktik ablehnen. Und es ist eben eine zweifelhafte Praktik. Die große Gefahr, eines sakrilegischen Mißbrauchs, die Tatsache, daß die Handkommunion die Hauptursache ist, daß der Glaube an die Realpräsenz in der Eucharistie, heutzutage beinahe verschwunden ist, sowie daß es einfach leichter ist, bei der Mundkommunion, die gebotene Ehrfurcht zu erwecken, sind nur einige Gründe, die eine Gleichwertigkeit von Hand-und Mundkommunion ausschließen.
Eugenia-Sarto
Manche Leute, die die Handkommunion empfangen haben, steckten sie sich in die Tasche. Ein Priester ging hinterher und forderte ein Mädchen auf, die hl. Hostie in den Mund zu nehmen. Sie sagte: Das ist doch für Opa daheim. Sie wissen eben nicht mehr, was die Hostie ist: Der wahre Leib des Herrn!
Klaus Elmar Müller
Stehend die Hand ausstrecken - das tun wir an der Aldi-Kasse für das Rückgeld und zählen nach. Knieend den Mund zu öffnen, bedeutet die Haltung des absoluten Beschenktwerdens und des Anbetens.
Eugenia-Sarto
Genau so ist es. Und ausserdem kann man vor Gott nicht einfach stehen.
Mangold03
@Tradition und Kontinuität > Handkommunion und Mundkommunion sind absolut gleich ehrwürdig! > Natürlich, wenn ich den Werte-Unterschied nicht kenne und Heiliges von Gewöhnlichem nicht unterscheiden kann, haben sie recht. Wenn ich in ein Museum gehe sehe ich in regelmäßigen Abständen das Schild: "bitte nicht berühren!" Frage: warum sollte ich das nicht tun? Ist dieses Bild tatsächlich so …More
@Tradition und Kontinuität > Handkommunion und Mundkommunion sind absolut gleich ehrwürdig! > Natürlich, wenn ich den Werte-Unterschied nicht kenne und Heiliges von Gewöhnlichem nicht unterscheiden kann, haben sie recht. Wenn ich in ein Museum gehe sehe ich in regelmäßigen Abständen das Schild: "bitte nicht berühren!" Frage: warum sollte ich das nicht tun? Ist dieses Bild tatsächlich so wertvoll? Ein anderes Wort sagt: "Wertvolles nicht mit Händen berühren!" - Frage: Was ist wohl das Wertvollste, das wir Menschen besitzen - in Empfang nehmen dürfen? - Aber, wenn es für Sie nicht so wertvoll ist, daß sie es trotzdem berühren müssen, setzen sie es automatisch mit gewöhnlich gleich, schade, Gott hat eigentlich mehr Ehrfurcht verdient .....!? - Ihre Entscheidung.,
Tradition und Kontinuität
@Mangold03
Wenn Sie mir mangelnde Ehrfurcht vor dem Leib des Herrn unterstellen (was mit Sicherheit eine Fehleinschätzung ist) so ist das Ihre Verantwortung, für die Sie gerade stehen müssen. Aber wie können Sie glaubhaft machen, dass die Zunge ehrwürdiger sei als die Hände? Das ist doch absurd. Kein Teil des menschlichen Körpers ist a priori würdig, mit dem Leib des Herrn in Kontakt zu …More
@Mangold03
Wenn Sie mir mangelnde Ehrfurcht vor dem Leib des Herrn unterstellen (was mit Sicherheit eine Fehleinschätzung ist) so ist das Ihre Verantwortung, für die Sie gerade stehen müssen. Aber wie können Sie glaubhaft machen, dass die Zunge ehrwürdiger sei als die Hände? Das ist doch absurd. Kein Teil des menschlichen Körpers ist a priori würdig, mit dem Leib des Herrn in Kontakt zu kommen. Das Beispiel mit dem Bild im Museum taugt auch nicht, denn es ist selbstredend ebenso verboten das Kunstwerk mit der Zunge zu berühren. Nur kommt eben keiner au die Idee.
Mangold03
@Tradition und Kontinuität > man kann es - so wie eben alles andere auch - immer so drehen, daß es für einen selber paßt. Ist das Ihre Tradition? - UND: ich unterstelle Ihnen gar nichts, es wurde ausdrücklich von vielen Hl. u.a. Pater Pio, Mutter Teresa, Sehern etc. erwähnt, daß es nicht in Ordnung ist. Aber jeder trägt selbst die Verantwortung für seine Tradition und den gleichmäßigen Fortga…More
@Tradition und Kontinuität > man kann es - so wie eben alles andere auch - immer so drehen, daß es für einen selber paßt. Ist das Ihre Tradition? - UND: ich unterstelle Ihnen gar nichts, es wurde ausdrücklich von vielen Hl. u.a. Pater Pio, Mutter Teresa, Sehern etc. erwähnt, daß es nicht in Ordnung ist. Aber jeder trägt selbst die Verantwortung für seine Tradition und den gleichmäßigen Fortgang der sich eingeschlichenen Dinge.
Klaus Elmar Müller
An @Tradition und Kontinuität: Die Zunge ist nicht ehrwürdiger als die Hand, aber es geht um die Verschiedenheit der Geste: Das Handöffnen ist alltäglich, läppisch; den Mund zum Empfang einer Speise zu öffnen, drückt Intimität, drückt eine besondere, wertvolle Beziehung aus. (Auch @Mangold03)
Mangold03
Richtig, man muß Unterscheidungen treffen können. Nicht alles in einen Topf werfen!
Heilwasser
Jesus ist das Heilmittel gegen alle Viren und Er muss direkt in den Mund gespendet werden. Die Hl. Eucharistie ist himmlische Speise, die in den Mund zu reichen ist. / Die Handkommunion ist ein Sakrileg. Man bekommt keine himmlischen Gaben nach Menschenwillen, sondern nach Gottes Willen. Wer das nicht akzeptiert, hat keine Gottesfurcht.
Turbata
Jesus ist das Heilmittel gegen alle Viren? Als der 1. Weltkrieg zuende war, beteten die Leute gewiss mehr als heute; Kirchgang war für die meisten selbstverständlich, aber es kam die "Spanische Grippe" (durch Entkräftung, Hunger ...). Allein in Deutschland sollen mindestens 2 Millionen daran gestorben sein (in Europa mehr als 20 Millionen!) - zurück blieben viele Waisenkinder! Ich kenne jemand…More
Jesus ist das Heilmittel gegen alle Viren? Als der 1. Weltkrieg zuende war, beteten die Leute gewiss mehr als heute; Kirchgang war für die meisten selbstverständlich, aber es kam die "Spanische Grippe" (durch Entkräftung, Hunger ...). Allein in Deutschland sollen mindestens 2 Millionen daran gestorben sein (in Europa mehr als 20 Millionen!) - zurück blieben viele Waisenkinder! Ich kenne jemanden, dessen Vater als kleines Kind Waise wurde! Das Kind hatte herzensgute und sehr fromme Eltern ... Wenn Frömmigkeit allein helfen würde, könnte ich auch sagen: "Jesus ist immer bei mir also kann ich ruhig im Tigerkäfig spazierengehen!" Das eine ist Glaube - das andere Leichtsinn!
Heilwasser
@Turbata Sie scheinen wohl nicht besonders überzeugt vom Christusglauben zu sein, oder täuscht der Eindruck? Wenn jeder die knieende Mundkommunion machen würde und zwar im Gnadenstand, würde es auf der Welt null komma null Seuchen geben. Die Welt wäre völlig im Frieden. Darum sagte auch die hl. Mutter Theresa, das Schlimmste in der Welt bzw. in der Kirche ist die Handkommunion.
Es war schon …More
@Turbata Sie scheinen wohl nicht besonders überzeugt vom Christusglauben zu sein, oder täuscht der Eindruck? Wenn jeder die knieende Mundkommunion machen würde und zwar im Gnadenstand, würde es auf der Welt null komma null Seuchen geben. Die Welt wäre völlig im Frieden. Darum sagte auch die hl. Mutter Theresa, das Schlimmste in der Welt bzw. in der Kirche ist die Handkommunion.
Es war schon immer so, vielfach nachzulesen im AT, dass der Herr Krankheiten und Seuchen, sogar Pest ebenso wie Kriege kommen ließ, um die Menschen wieder zur Umkehr zu bewegen. Dann haben sie sich wieder besonnen und nach einer gewissen Friedenszeit wurden einige wieder hochmütig und haben die andern angesteckt und dann kamen wieder die Seuchen. Immer dasselbe. Gehen Sie einfach die Geschichte durch. Es hat sich nichts daran geändert. Sie kommen jetzt mit Einzelfällen. Das ist nichts Neues und war noch nie was Neues! Es gibt den guten Gott und den Bösen und das ganze Leben ist ein spiritueller Kampf. Wer über die Sünde und den Bösen siegt, kommt in den Himmel. Das war schon immer so, ist so und bleibt so, außer dass natürlich der Allmächtige irgendwann das Böse auf der Erde nicht mehr zulassen wird.
Turbata
Liebe Heilwasser! Trotz gemeinsamen Glaubens liegen offenbar Welten zwischen unserem Denken, deshalb mache ich nur noch diese eine letzte Bemerkung, die mir gerade aus dem praktischen Leben einfällt: ich kümmere mich in einem Seniorenheim darum, dass die Gläubigen an der hl. Messe teilnehmen können: Da war ein alter Herr mit seiner Ehefrau; er war gerade aus dem Krankenhaus entlassen. Der …More
Liebe Heilwasser! Trotz gemeinsamen Glaubens liegen offenbar Welten zwischen unserem Denken, deshalb mache ich nur noch diese eine letzte Bemerkung, die mir gerade aus dem praktischen Leben einfällt: ich kümmere mich in einem Seniorenheim darum, dass die Gläubigen an der hl. Messe teilnehmen können: Da war ein alter Herr mit seiner Ehefrau; er war gerade aus dem Krankenhaus entlassen. Der Priester spendete ihm die hl. Kommunion auf die Zunge. Der Senior kam damit aber nicht mehr klar. Die Demenz hatte wohl auch zugenommen. Wohin nun mit der feuchten, verschleimten Hostie? Seine Frau machte keine Anstalten, sie zu empfangen. Man hätte die Hostie "entsorgen" dürfen, aber ich steckte sie in meinen Mund und empfing sie als Leib des Herrn. (Wohl war mir dabei nicht unbedingt, aber ich dachte, der Herr wird mich schon behüten vor irgendwelchen Keimen).
Vielleicht ist dies eine Antwort auf Ihre Befürchtung, dass bei mir wohl etwas an Christusglaube fehle. - Aber wie schon zuvor gesagt:

Zwischen ehrfurchtsvollem Handeln Gott gegenüber und Leichtsinn im Alltag sind Abgründe!
Mangold03
@Turbata > alle Achtung! Ich hätte vermutlich gezaudert und nicht gewußt was tun.
Aber genau das wiederum widerlegt die vielen o. aufgezählten Befürchtungen, daß man sich mit dem Allerheiligsten, durch Mundkommunion eine Krankheit zuziehen könnte. Gott ist durch und durch rein - also kann in IHM und durch IHN auch nichts UNREINES in UNS eindringen. - Ganz einfach erklärt, mit ihrer oben …More
@Turbata > alle Achtung! Ich hätte vermutlich gezaudert und nicht gewußt was tun.
Aber genau das wiederum widerlegt die vielen o. aufgezählten Befürchtungen, daß man sich mit dem Allerheiligsten, durch Mundkommunion eine Krankheit zuziehen könnte. Gott ist durch und durch rein - also kann in IHM und durch IHN auch nichts UNREINES in UNS eindringen. - Ganz einfach erklärt, mit ihrer oben angeführten HEILS-tat! Und sollten sie sich eine Erkältung zuziehen, hat diese sicher nichts mit dieser HEILS-tat zu tun!!
Heilwasser
@Turbata Da ich schon mal in einem Sanatorium gearbeitet hab, weiß ich, was da alles geschehen kann, ich hatte da auch so einige Sachen erlebt, aber seien wir doch ehrlich: das ändert nichts an der Tatsache, wie der Herr wünscht, dass die Hl. Kommunion gespendet wird. Wenn der alte Mann mit der Hostie "nicht zurechtkommt", dann kann er sie auch nicht mehr empfangen. Das muss man vorher …More
@Turbata Da ich schon mal in einem Sanatorium gearbeitet hab, weiß ich, was da alles geschehen kann, ich hatte da auch so einige Sachen erlebt, aber seien wir doch ehrlich: das ändert nichts an der Tatsache, wie der Herr wünscht, dass die Hl. Kommunion gespendet wird. Wenn der alte Mann mit der Hostie "nicht zurechtkommt", dann kann er sie auch nicht mehr empfangen. Das muss man vorher feststellen, aber alles nicht so einfach, ich weiß. Da wären die Pfleger und der Priester gefragt. Es gibt ja auch geistige Kommunion. In Ihrem Fall wurde die Hl. Hostie gerettet, wie es aussieht. Der Heiland ist immer Heil und Segen. Die Hl. Hostie hat immer einen heilenden Einfluss auf Herz, Seele, Geist und Leib, wenn man die Hl. Hostie gläubig und im Gnadenstand empfängt, andernfalls aber nicht./ Heute meinen ja viele, es müsste so etwas wie eine bedingungslose Erlaubnis für den Kommunionempfang für jedermann und alle Situationen geben, aber das gibt es nicht. Wer die leibliche Kommunion nicht empfangen kann, kann jederzeit geistige Kommunion machen und wer das geistig nicht mehr hinbekommt, dem kann man etwas vorbeten und er hört zu. Es ist weder nötig noch gut, die Hl. Kommunion jedem nachzuwerfen. Ich weiß, dass man sich als Außenstehender leicht redet, doch wie gesagt: ich kenne diese Situationen.
Gerhard 46
Der Bischof hat offensichtlich keinerlei Vertrauen in Christus. Jesus ist in der Heiligen Hostie als wahrer Gott und wahrer Mensch anwesend. Dass Jesus und der Himmlische Vater gegen die Handkommunion ist, wurde in zahlreichen Botschaften und Visionen ausdrücklich gesagt.. Auch von der Mutter Gottes wurde dies bei zahlreichen Gelegenheiten diversen Sehern und Visionären mitgeteilt.
Wenn daher …More
Der Bischof hat offensichtlich keinerlei Vertrauen in Christus. Jesus ist in der Heiligen Hostie als wahrer Gott und wahrer Mensch anwesend. Dass Jesus und der Himmlische Vater gegen die Handkommunion ist, wurde in zahlreichen Botschaften und Visionen ausdrücklich gesagt.. Auch von der Mutter Gottes wurde dies bei zahlreichen Gelegenheiten diversen Sehern und Visionären mitgeteilt.
Wenn daher Gott nur die ehrfurchtvolle Mundkommunion will, so ist nicht einzusehen, dass unser liebender Gott uns beim Empfang seines Hochheiligen Leibes mit Mundkommion nicht vor Erkrankungen beschützt.
Moselanus
Man muss nicht immer kommunizieren. Außerdem meidet man bei echter Gefahr jede Art von Zusammenkünften. Bleibt also am besten daheim. Das schließt dann völlig gerechtfertigt ein, auch nicht in die Messe zu gehen!
nujaas Nachschlag
Soweit sind wir in Deutschland aber bei weiten noch nicht,
Faustine 15
@Moselanus Ich hätte mal eine Frage an sie zu dem Thema nicht kommunizieren.Ich dachte immer wir dürfen nicht kommunizieren wenn wir eine schwere Sünde nicht gebeichtet haben.Ich beobachte öfter das welche nicht zur Kommunion gehen obwohl vorher die Möglichkeit zur Beichte da ist.Gibt es noch andere Gründe nicht zu gehen außer Infektionsgefahr ?
Faustine 15
Die Paare bei denen ich das beobachte sind verheiratet und um die 70. @Moselanus muss ich noch dazuschreiben zu meiner obigen Frage.
Turbata
Ja, Faustine 15: Nach einer schweren Beichte muss man auf jeden Fall beichten, bevor man die hl. Kommunion empfängt. Aber es muss keine schwere Sünde vorliegen, wenn man mal verzichtet:
1) Ich gehe gelegentlich 2 x am gleichen Tag zur Messe, will aber nur 1 x die hl. Kommunion empfangen (obwohl das seit geraumer Zeit erlaubt ist, was ich nicht gut finde). -
2) Oder ein Ehepaar hat z. B. gestrit…More
Ja, Faustine 15: Nach einer schweren Beichte muss man auf jeden Fall beichten, bevor man die hl. Kommunion empfängt. Aber es muss keine schwere Sünde vorliegen, wenn man mal verzichtet:
1) Ich gehe gelegentlich 2 x am gleichen Tag zur Messe, will aber nur 1 x die hl. Kommunion empfangen (obwohl das seit geraumer Zeit erlaubt ist, was ich nicht gut finde). -
2) Oder ein Ehepaar hat z. B. gestritten über irgendetwas; sie haben nicht schwer gesündigt, aber die Stimmung ist nicht die beste. So verzichten sie auf das Sakrament, um erst miteinander ins Reine zu kommen. -
3) Oder ein erlebtes Beispiel: ich musste mich um eine Gruppe Senioren kümmern; eine Dame fühlte sich nicht genug beachtet und fuhr mich deshalb sehr lieblos an. Als wir dann hl. Messe hatten, spürte ich: So mag ich nicht zur Kommunion gehen. Die Frau saß ganz nahe! Plötzlich schaute sie mich an, wir gingen aufeinander zu und gaben uns den Friedensgruß - der Friede war hergestellt. (Nur ein paar Beispiele).
Faustine 15
Nach einer schweren Beichte muss man auf jeden Fall beichten?@Tubata was für eine Antwort äh ?