Tradition und Kontinuität
Man erlaube mir einen kurzen Exkurs abseits vom Thema: die von TreuerUnteran angeschnittene Thematik scheint mir wichtig, und zu den Aussagen unseres Erzbischofs (dessen Konservatismus sich in Grenzen hält, ich würde eher sagen, und das ist nicht negativ zu verstehen, dass er nach verschiedenen Seiten offen ist) möchte ich mich nicht äußern, eben weil er mein Bischof ist)
Das Adjektiv "vegan" …More
Man erlaube mir einen kurzen Exkurs abseits vom Thema: die von TreuerUnteran angeschnittene Thematik scheint mir wichtig, und zu den Aussagen unseres Erzbischofs (dessen Konservatismus sich in Grenzen hält, ich würde eher sagen, und das ist nicht negativ zu verstehen, dass er nach verschiedenen Seiten offen ist) möchte ich mich nicht äußern, eben weil er mein Bischof ist)
Das Adjektiv "vegan" sollte nicht negativ besetzt oder gebraucht werden. (TreuerUntertan)
Ein großes Problem für das Klima ist die exzessive Produktion von Tierprodukten (Fleisch, aber auch Milch, Eier, …) Man sollte wissen: ein Viertel der klimaschädlichen Emissionen ist bedingt durch die Land- und Forst-Wirtschaft. 70% der Teibhaus-Gase im Ernährungsbereich kommen von den Tierprodukten. Die Herstellung von 1 Kilo Rindfleisch vebraucht bis zu 15.000 Liter Wasser. 59% des landwirtschaflichen Anbaus betrifft Tierfutter. Auch Transport und Vepackung (der größte Lieferant von Tierprodukten an Europa ist Brasilien, womit wir wieder beim Amazona sind) stzt CO2 frrei. Dazu kommt: 70 % der weltweit produzierten Antibiotika werden an Tiere gespritzt, wodurch ihre Wirksamkeit bei menshlichen Krankheiten abnimmt. Medizinisch gesehen ist es gesünder weniger auf Tierprodukte zurückzugreifen (Quelle Weltklimarat und rtl.lu).
Ich will damit nicht sagen, dass wir alle Veganer werden sollen. Gott behüte. Käme für mich überhaupt nicht in Frage. Aber man sollte sich schon seine Gedanken machen und seine Essgewohnheiten notfalls ein wenig adaptieren. Für das Klima und auch für das eigene Wohlbefinden.

.
Eugenia-Sarto
Die machtbesessenen Frauen sollten schnell die Kirche verlassen. Da werden sie nie zum Ziel kommen. Besser wäre es für sie, wenn sie in die Politik gingen oder einen Bankleiterposten anstreben. Sie könnten auch Aebtissin werden.
Stelzer
@Eugenia-Sarto

Die machtbesessenen Frauen haben die Kirche schon lange verlassen, wenn sie je drin waren
Gestas
Frauen, die weil Frauen keine Diakone ,Kardinäle und Pfarrer werden können, die katholische Kirche verlassen wollen haben sich schon längst innerlich von ihr verabschiedet. Es ist nicht schade um sie.
Joseph Franziskus
Dieser Kardinal, zählt zu den konservativen Hirten
Ad Orientem
Und Tschüss ihr Frauen/Weiber
Carlus
würde dieser tollpatschige Unhold sein dummes Mundwerk halten, dann würde er Gott keine Schande bereiten.
Wer heute noch glaubt, die Nachäfferkirche Besetzter Raum ist die Katholische Kirche und Bergoglio ist Papst, der hat sich freiwillig aus der "Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, das Geschenk des ewigen Hohepriester und Sohn Gottes Jesus Christus" abgemeldet.
Dieser …More
würde dieser tollpatschige Unhold sein dummes Mundwerk halten, dann würde er Gott keine Schande bereiten.
Wer heute noch glaubt, die Nachäfferkirche Besetzter Raum ist die Katholische Kirche und Bergoglio ist Papst, der hat sich freiwillig aus der "Einen, Heiligen, Katholischen und Apostolischen Kirche, das Geschenk des ewigen Hohepriester und Sohn Gottes Jesus Christus" abgemeldet.
Dieser Mensch hält sich bewusst in Unkenntnis, um so sich vor der persönlichen Entscheidung zu drücken.
Alexander VI.
👏 👏 👏
Eremitin
Ach ja? ICH BLEIBE, aber mit und in der katholischen Kirche mit 2000Jahren Tradition....und ich kenne einige, die auch bleiben. Allerdings setzen wir keinen Fuß in diese "vegane Amazonaskirche", sondern bleiben mit Christus in SEINER Kirche.
Adamantius
Das Adjektiv "vegan" sollte nicht negativ besetzt oder gebraucht werden.
Alexander VI.
nö, nö, das Adjektiv "verkotet" auch nicht. 👌
kath. Kirchenfreund
ich habe es gar nicht nötig, hierzu ein Urteil abzugeben, weil die gruppendynamischen Erscheinungsformen haben Dimensionen, mit denen habe ich nichts mehr zu tun. Ich habe aber in meinem Leben genug zu Gott gebetet und weiß, um was es sich dabei handelt und brauche keinen Gott mehr. Wenn sie damit ankommen wollen und gleich mit einer ganz neuen Religion, so müssen sie sich ganz andere Argumente …More
ich habe es gar nicht nötig, hierzu ein Urteil abzugeben, weil die gruppendynamischen Erscheinungsformen haben Dimensionen, mit denen habe ich nichts mehr zu tun. Ich habe aber in meinem Leben genug zu Gott gebetet und weiß, um was es sich dabei handelt und brauche keinen Gott mehr. Wenn sie damit ankommen wollen und gleich mit einer ganz neuen Religion, so müssen sie sich ganz andere Argumente einfallen lassen als bisher
Eugenia-Sarto
Lieber @kath. Kirchenfreund! Sie brauchen keinen Gott mehr? Sie haben sich sicher verschrieben. Gott braucht jeder jeden Tag, weil Er uns am Leben erhält.
Und in der Todesstunde brauchen Sie ihn unbedingt, weil es dann um Ihr Seelenheil geht: Himmel oder Hölle.
Nur zu Ihrer Information, damit Sie nicht sagen können, Sie hätten das nicht gewusst: Wer nicht sein tägliches Gebet verrichtet, …More
Lieber @kath. Kirchenfreund! Sie brauchen keinen Gott mehr? Sie haben sich sicher verschrieben. Gott braucht jeder jeden Tag, weil Er uns am Leben erhält.
Und in der Todesstunde brauchen Sie ihn unbedingt, weil es dann um Ihr Seelenheil geht: Himmel oder Hölle.
Nur zu Ihrer Information, damit Sie nicht sagen können, Sie hätten das nicht gewusst: Wer nicht sein tägliches Gebet verrichtet, begeht eine Sünde.
Man muss daher bis an sein Lebensende täglich beten.
Joseph Franziskus
Warum sollen wir keinen Gott brauchen? Wir brauchen Gott, wie es immer wsr, aber wir brauchen Hirten, die die Menschen wieder zu Gott führen.
kath. Kirchenfreund
Eugenia-Sarto, ja wenn das so ist, wieso fangen sie denn jetzt in riesigen Kathedralen mit Götzenverehrung an ? Sind die nicht bei Sinnen ? Entgegen anders lautenden Beteuerungen ziehen sie das jetzt durch, wahrscheinlich bis hin zur Priesterehe, Frauenweihe usw, Und das Kirchenvolk will ja keine Kirche mehr, was ich den Äußerungen vieler Menschen entnehme und den Medienberichten, wie sie sich …More
Eugenia-Sarto, ja wenn das so ist, wieso fangen sie denn jetzt in riesigen Kathedralen mit Götzenverehrung an ? Sind die nicht bei Sinnen ? Entgegen anders lautenden Beteuerungen ziehen sie das jetzt durch, wahrscheinlich bis hin zur Priesterehe, Frauenweihe usw, Und das Kirchenvolk will ja keine Kirche mehr, was ich den Äußerungen vieler Menschen entnehme und den Medienberichten, wie sie sich verhalten. Sie wollen ihren Homosex und die Kirche soll zusperren, die ist nur hinderlich dabei
dlawe
Dann sollen sie eben die Kirche verlassen, wenn es ihnen ohnehin nur um Ansehen und Macht geht.
Goldfisch
Richtig! Wenn ich nur mehr in die Kirche gehe um mich zu zeigen, um denen zu sagen, WO es lang geht und daß OHNE MICH gar nix mehr geht, dann ist es besser ich bleib zuhaus und sperr mich in mein Kämmerlein und werf den Schlüssel weit, sehr weit ins Gebüsch!!!
kath. Kirchenfreund
wenn in der Kirche nur mehr Frauen sein werden, müssen sie ja erst darstellen, wie sie sich das vorstellen. Und mit Gott ist es eh so eine Sache, weil der hat das Universum und die Galaxien erschaffen und wieso ist er da der Vater von Jesus ? Jetzt nehmen wir an, es war nicht Jesus, sondern eine Frau, was ändert das ? Wieso hat ein menschenähnliches Wesen vor Milliarden Jahren nicht nur ein paar …More
wenn in der Kirche nur mehr Frauen sein werden, müssen sie ja erst darstellen, wie sie sich das vorstellen. Und mit Gott ist es eh so eine Sache, weil der hat das Universum und die Galaxien erschaffen und wieso ist er da der Vater von Jesus ? Jetzt nehmen wir an, es war nicht Jesus, sondern eine Frau, was ändert das ? Wieso hat ein menschenähnliches Wesen vor Milliarden Jahren nicht nur ein paar Sternderln, sondern Millionen Galaxien erschaffen und noch dazu eine Frau, wo sie sich ununterbrochen nackt fotografieren und ihre Bilder massenweise in alle Welt verschicken ?
Joseph Franziskus
Genauso wie es der ratschluß Gottes ist, daß nur Frauen, zur Mutterschaft berufen sind.
Eugenia-Sarto
@kath. Kirchenfreund Gott hat nichts Böses erschaffen. Wenn sich jemand nackt darstellt, dann weil er freiwillig Böses tut. Gott hat dem Menschen einen freien Willen gegeben.
Auch hat Gott keine Teufel erschaffen, sondern Engel. Von diesen haben einige gegen Gott freiwillig gesündigt und wurden dadurch zu Teufeln.
Goldfisch
Der Ausschluss der Weihe von Frauen vom Priestertum ist ein "klarer Fakt" – und vom Verständnis und Inhalt der Kirche her "vollkommen klar": Das hat der Theologe Karl-Heinz Menke gesagt.

Im Gespräch mit dem katholischen Fernsehsender EWTN.TV am Rande der Sitzung der Ratzinger-Schülerkreise in Rom sprach der Priester und Professor darüber, dass es hier nicht um eine Frage der Fähigkeit gehe…More
Der Ausschluss der Weihe von Frauen vom Priestertum ist ein "klarer Fakt" – und vom Verständnis und Inhalt der Kirche her "vollkommen klar": Das hat der Theologe Karl-Heinz Menke gesagt.

Im Gespräch mit dem katholischen Fernsehsender EWTN.TV am Rande der Sitzung der Ratzinger-Schülerkreise in Rom sprach der Priester und Professor darüber, dass es hier nicht um eine Frage der Fähigkeit gehe, eine Funktion auszuüben.

Das sei das fundamentale Missverständnis von Forderungen nach einer Priesterweihe für Frauen.

"Wenn es nur um Funktionen ginge, dann wäre es absolut absurd zu sagen: Eine Frau kann nicht das Sakrament des Ordo empfangen", so Menke.

Ein Priester oder Bischof übe aber nicht einfach eine Funktion aus. Er repräsentiere Jesus Christus, was in der Kirchengeschichte differenziert werde zwischen Repräsentation des Wortes und der Repräsentation der das Wort empfangenden Kirche.

"Die ganze Menschheit hat durch Maria 'Ja' gesagt, und Christus ist das fleischgewordene Wort. Er ist faktisch – nicht 'notwendig' wahrscheinlich – als Mann Mensch geworden."

"Deswegen ist die Kirche zu dem Schluss gekommen – und das hat sie nie geändert – dass Christus nicht zufällig als Mann der fleischgewordene Logos ist, und die Kirche nicht zufällig – und Israel eben auch nicht zufällig – als Frau personifiziert wird."

Natürlich "empfangen" Männer wie Frauen gleichermaßen in der Kirche, betonte Menke. Aber in der gesamten Ikonographie werde die Kirche niemals als Mann dargestellt, und Christus niemals als Frau.
Alexander VI.
Ich frage mich, ob der Ungute das ernst meint? Scheint mir auch so ein "Kreationist" zu sein, man beachte sein Wappen im Hintergrund, der Saturno und die Quasten sind doch tatsächlich himmelblau, der Oide hat an Booscher. 🤦 👌 😁
Goldfisch
Was er da von sich gibt, der Kard. Höllerich - ist der Weg zur Hölle! - Man muß schon sehr verblendet und weit ab von Gut und Böse stehen, um nicht zu wissen, wovon man spricht!
kath. Kirchenfreund
gut, aber ehrlich gesagt: Jesus hat sich umsonst hingeopfert für die Erlösung der Menschheit, ich würde für die Menschheit keinen Finger rühren, weil jetzt hat die USA 50.000 Atomraketen und wollen dadurch jeden Tag einen Vorteil draus ziehen und für die hat er sich hingeopfert ?
Turbata
Ja, kath. Kirchenfreund, das ist es ja: "Gott hat das Universum und die Galaxien erschaffen" - das ist schon völlig unfassbar! Aber dass er sich in Jesus Christus am Kreuz elendiglich hingibt für diese sündige Menschheit - ist das nicht ebenso unbegreiflich?! Aber ich bin dankbar dafür! Hab' schon oft gedacht: Wenn ich Gott wäre" - o Graus! Ich würde dreinschlagen! Aber Gott ist wirklich …More
Ja, kath. Kirchenfreund, das ist es ja: "Gott hat das Universum und die Galaxien erschaffen" - das ist schon völlig unfassbar! Aber dass er sich in Jesus Christus am Kreuz elendiglich hingibt für diese sündige Menschheit - ist das nicht ebenso unbegreiflich?! Aber ich bin dankbar dafür! Hab' schon oft gedacht: Wenn ich Gott wäre" - o Graus! Ich würde dreinschlagen! Aber Gott ist wirklich ein guter Vater und gibt uns die Chance zur Umkehr bis zum letzten Augenblick - denn einmal FÜR ALLE EWIGKEIT NICHT IN SEINER GEGENWART, in seinem Licht, leben dürfen - das wird schlimmer als jede verbrecherische Tat hier auf Erden!
Gestas
Troll @Deus vult 666
Bitte verlassen sie das Forum
elisabethvonthüringen
ist doch jetzt schon so...wenn 40 Frauen anwesend sind...so sind 4 Männer zugegen...die Männer sind der Kirche schon längst abhanden gekommen!
ROSENKRANZMUTTI
Wie wäre es denn, wenn sich die Kirche an Jesus orientiert?!
Er hatte große Hochachtung vor Frauen, hat aber keine einzige
in den Kreis der 12 Apostel berufen.
kath. Kirchenfreund
also ich glaube ja Folgendes: Jesus trug ein Leintuch um den Körper, aber nicht nur er, wahrscheinlich konnte man sich damals keinen Schneider leisten, aber die Leintücher wurden sicherlich von Frauen gewebt auf Webstühlen, die haben sicherlich viel arbeiten müssen. Davon redet man gar nichts. Bekannt ist z.B. daß sie anstatt Häuser zu bauen, in unterirdischen Gruben wohnten. Viel Arbeit wird es …More
also ich glaube ja Folgendes: Jesus trug ein Leintuch um den Körper, aber nicht nur er, wahrscheinlich konnte man sich damals keinen Schneider leisten, aber die Leintücher wurden sicherlich von Frauen gewebt auf Webstühlen, die haben sicherlich viel arbeiten müssen. Davon redet man gar nichts. Bekannt ist z.B. daß sie anstatt Häuser zu bauen, in unterirdischen Gruben wohnten. Viel Arbeit wird es wohl gewesen sein, das Öl für die Lampen herbei zu schaffen
kath. Kirchenfreund
naja, eine Kirche, in der nur Frauen sind, das sehe ich kommen
Elisabetta
Der luxemburgische Kardinal Jean-Claude Hollerich ganz nach dem Vorbild seines Landsmanns Jean-Claude Juncker: Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück …More
Der luxemburgische Kardinal Jean-Claude Hollerich ganz nach dem Vorbild seines Landsmanns Jean-Claude Juncker: Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.“
kath. Kirchenfreund
ich geh ja nicht hin und halte sie auf. Ich habe zwar mein halbes Leben vergeudet, indem danach die Welt einen Schwenk in vielerlei Hinsicht in die Gegenrichtung gemacht hat, aber damit ist jetzt meine Mitwirkung zu Ende. Ich bin der Gelackmeierte, aber ich rühre keinen Finger mehr.
Eugenia-Sarto
@kath. Kirchenfreund Gott sucht Arbeiter für seinen Weinberg. das heisst , Er will, dass die Gläubigen durch Gebete und Worte den Glauben verbreiten. Das könnten Sie auch.