Joseph Franziskus
Anscheinend ist es tatsächlich ein Ziel der Modernisten, die Gläubigen aus den Gotteshaus zu vertreiben. Obwohl es eindeutig ist, das bei Messorten, wo der Nom Ritus zumindest in einer möglichst katholischer Weise gefeiert wird, die hl. Messe noch relativ gut besucht wird, wird tatenlos zugesehen, wenn es immer wieder Priester gibt, die weder die Rubriken einhalten, noch bei Gebeten den Wortlaut …More
Anscheinend ist es tatsächlich ein Ziel der Modernisten, die Gläubigen aus den Gotteshaus zu vertreiben. Obwohl es eindeutig ist, das bei Messorten, wo der Nom Ritus zumindest in einer möglichst katholischer Weise gefeiert wird, die hl. Messe noch relativ gut besucht wird, wird tatenlos zugesehen, wenn es immer wieder Priester gibt, die weder die Rubriken einhalten, noch bei Gebeten den Wortlaut beachten und die Laien inzwischen selbst bei der hl. Wandlung, am Altar mit einbeziehen und sich auch sonst sämtliche Freiheiten, bei der Gestaltung der Liturgie erlauben. Aber nicht nur, das kein Bischof in Deutschland, heutzutage bei derlei Misständen Einhalt gebietet, gerade diese Priester machen oft in der Amtskirche später Karriere, während sogenannte konservative Pfarrer sich glücklich schätzen dürfen, wenn sie nicht aus ihren Pfarreien vertrieben werden, oder unberechtigt suspendiert werden. In den letzten Jahren ist es eigentlich völlig unmöglich, das ein konservativer Priester, selbst wenn er ansonsten besonders befähigt ist, es heutzutage noch zum Bischof bringt.
Jan Kanty Lipski
kyriake
WB Mutsaerts hat den Mafiosi-Papst.voll und ganz durchschaut! Genau so ist es!!
F.P. will die Hl. Messe abschaffen - und weil ihm das mit TC nicht ganz gelingt, wird er mithilfe der kommenden Synode, unbemerkt die Messformulare ändern, so dass keine Wandlung mehr stattfindet.
Er wurde nicht umsonst von der St.Gallen-Mafia auf den päpstlichen Thron gehievt!! - Er hat ihre Agenda auszuführen und …More
WB Mutsaerts hat den Mafiosi-Papst.voll und ganz durchschaut! Genau so ist es!!
F.P. will die Hl. Messe abschaffen - und weil ihm das mit TC nicht ganz gelingt, wird er mithilfe der kommenden Synode, unbemerkt die Messformulare ändern, so dass keine Wandlung mehr stattfindet.
Er wurde nicht umsonst von der St.Gallen-Mafia auf den päpstlichen Thron gehievt!! - Er hat ihre Agenda auszuführen und die Kirche NWO kompatibel umzugestalten!!
alfredus
Genauso wie man seine Eltern und Familie nicht verleugnen kann, so ist es auch mit der Tradition ... ! Es ist nicht nur diabolisch, sondern auch gegen jegliche Logik, vom Glauben erst recht nicht zu reden, wenn man den Großteil einer langen Epoche der Kirche, als nicht bedeutend ausradieren will ! Franziskus ist an einem Punkt angelangt, wo er alle Brücken, die Lehre und Kirche abreißen muss, …More
Genauso wie man seine Eltern und Familie nicht verleugnen kann, so ist es auch mit der Tradition ... ! Es ist nicht nur diabolisch, sondern auch gegen jegliche Logik, vom Glauben erst recht nicht zu reden, wenn man den Großteil einer langen Epoche der Kirche, als nicht bedeutend ausradieren will ! Franziskus ist an einem Punkt angelangt, wo er alle Brücken, die Lehre und Kirche abreißen muss, sonst hat er sein Ziel die Kirche zu zerstören, nicht erreicht ! Niemand wäre sehr verwundert, wenn er schon morgen das Reich des Antichrist verkünden würde !
hans24
Maria Katharina
Klar, will der "Mann mit dem weißen Kleid und dem schwarzen Herzen" leere Kirchen...
Christof Bernhart
Heute hat Bischof Vitus Huonder, anlässlich einer von ihm zelebrierten Messe im Prioriat der SSPX in Oberriet (die von Chor der katholischen Jugendbewegung wunderbar gesungen und in einer vollen Kirche abgehalten wurde), die Sache auf den Punkt gebracht, unvorstellbares sei passiert, der Hirte schlage auf seine Schafe ein und wolle sie verhungern lassen. Die überlieferte Messe sei Teil des …More
Heute hat Bischof Vitus Huonder, anlässlich einer von ihm zelebrierten Messe im Prioriat der SSPX in Oberriet (die von Chor der katholischen Jugendbewegung wunderbar gesungen und in einer vollen Kirche abgehalten wurde), die Sache auf den Punkt gebracht, unvorstellbares sei passiert, der Hirte schlage auf seine Schafe ein und wolle sie verhungern lassen. Die überlieferte Messe sei Teil des apostolischen Glaubensbekenntnis und könne von niemanden unterdrückt werden, jeder Gläubige habe das unverzichtbare Recht darauf und kein Priester dürfe deswegen gemassregelt werden.
Escorial
Naja, ob Bergoglio ein Hirte wirklich ist, können wir nur mit "NEIN" beantworten, da wir, ich zumindest, ein Schäflein von Benedikt XVI bin.
Oenipontanus
@Christof Bernhart "Die überlieferte Messe sei Teil des apostolischen Glaubensbekenntnis"

Wie soll man das denn bitte verstehen?
Nycticorax
wohl eher Teil der apostolischen Überlieferung (im Kern)
philipp Neri
Oenipontanus, nach dem Grundsatz, "das Gesetz des Betens entspricht dem Gesetz des Glaubens", einem Prinzip der Katholischen Liturgie, betet die so, wie sie glaubt und glaubt so, wie sie betet (vgl. KKK 1124), erscheint die Meinung von Christof Bernhart nicht so falsch oder zweifelhaft, wie Sie vermutlich andeuten. Auch mir ist es ist von höchster Wichtigkeit, dass zwischen dem katholischen …More
Oenipontanus, nach dem Grundsatz, "das Gesetz des Betens entspricht dem Gesetz des Glaubens", einem Prinzip der Katholischen Liturgie, betet die so, wie sie glaubt und glaubt so, wie sie betet (vgl. KKK 1124), erscheint die Meinung von Christof Bernhart nicht so falsch oder zweifelhaft, wie Sie vermutlich andeuten. Auch mir ist es ist von höchster Wichtigkeit, dass zwischen dem katholischen Glaubensbekenntnis und der liturgischen Handlung der Kirche volle Übereinstimmung besteht. Der Glaube der Kirche geht dem Glauben des einzelnen voraus, der aufgefordert wird, ihm zuzustimmen. Wenn die Kirche die Sakramente feiert, bekennt sie den von den Aposteln empfangenen Glauben. Diese Liturgie ist ein grundlegendes Element der heiligen, lebendigen Überlieferung (KKK 1124). Darum darf auch mE kein sakramentaler Ritus nach dem Belieben des Amtsträgers oder der Gemeinde abgeändert oder manipuliert werden. Selbst die höchste Autorität in der Kirche kann die Liturgie nicht nach Belieben ändern, sondern nur im Glaubensgehorsam und in Ehrfurcht vor dem Mysterium der Liturgie (KKK 1125). Hier ist an die Mahnung des II. Vatikanischen Konzils zu erinnern: „Deshalb darf durchaus niemand sonst, auch wenn er Priester wäre, nach eigenem Gutdünken in der Liturgie etwas hinzufügen, wegnehmen oder ändern. Von Paul VI. stammt der Satz, „Wer aber die Reform (des Zweiten Vatikanischen Konzils) zu willkürlichen Experimenten ausnützt, vergeudet Energien und verstößt gegen den Geist der Kirche." Die Inkulturierung des "Pachamama-Kultes in die Liturgie der Katholischen Kirche durch und unter der Förderung des PF widerspricht diesem Grundsatz und kann durchaus als Sünde wider das 1. Gebot und Apostasie gesehen werden. Das Papstargument, dass, wer sein MP ablehne, lehne das VK II ab, halte ich für einen diabolischen Akt der besonderen Art.
Rosenkranz
@Oenipontanus Wo bleibt Ihre Kritik: das Gesetz des Betens entspricht dem Gesetz des Glaubens? Ihre archäologischen Weisheiten.
Oenipontanus
@Rosenkranz
Geduld! Ich poste bald etwas dazu! 😎
Waagerl
Vieleicht will auch PF die Streitigkeiten, unter den Traditionalisten und den Liberalen Christen, fördern, damit es zur Spaltung untereinander kommt, diese sich bekriegen, kontrollieren, damit es mit der NWO Kirche schneller vorangeht? Gibt es Migranten, bei den Traditionalisten? Die werden sich doch eher in der NOM Kirche aufhalten?
niclaas
Touché! 😊
hans24
Goldfisch
"Vielleicht mag er keine Großfamilien .... >> vielleicht mag er gar nichts, was mit kath. Glauben zu tun hat. Könnte ja sein .... Außerdem ist das, was er heute sagt, morgen schon nicht mehr gültig - er weiß von einem Tag auf den anderen, was er nicht doch noch abschaffen will oder schon hat .... Verwirrer, wie er im Buche steht! Wer Augen hat sehe...., wer Ohren hat ....!!