Der böhmische Graf scheint der Logik seiner Argumente nach eine sehr verantwortungslose und libertäre Mutter gehabt zu haben.
Seifried Schölling

Kardinal Schönborn verschärft Kritik an "Nein" zur Segnung homosexueller Verbindungen

Kardinal Christoph Schönborn von Wien hat die Bestätigung des Vatikans, dass homosexuelle Verbindungen in der Katholischen Kirche nicht gesegnet …
Takt77
Er kann nicht anders!
Sonst laden ihn doch seine "Freunde" aus Politik und Kunst nicht mehr zum Buffet ein.
Am Ende nimmt dann noch Toni Faber seinen Platz ein...
Erich Foltyn
ich würde nicht seine Mutter schlecht machen wollen, aber der Schönborn ist geistig zusammen gebrochen. Er soll sich nur den Stephansdom anfüllen mit lauter Homerln, er wird schon sehen
Seifried Schölling
Und genau dies „geistlichen Zusammenbruch“ wollte ich mit meiner Formulierung nicht beurteilen, sondern versuchen, seine Aussage psychologisch einzuordnen. Wenn dies allerdings nicht der Fall ist, diese merkwürdigen Ansichten in seinem Erziehungsprozess einordnen zu können, muss leider von ihrer Aussage angenommen werden, zutreffend zu sein. Auch eine Form der Apostasie. Meine Vermutung soll …More
Und genau dies „geistlichen Zusammenbruch“ wollte ich mit meiner Formulierung nicht beurteilen, sondern versuchen, seine Aussage psychologisch einzuordnen. Wenn dies allerdings nicht der Fall ist, diese merkwürdigen Ansichten in seinem Erziehungsprozess einordnen zu können, muss leider von ihrer Aussage angenommen werden, zutreffend zu sein. Auch eine Form der Apostasie. Meine Vermutung soll dann als nicht zutreffend gewertet werden und ich nehme sie zurück.
Erich Foltyn
er hat im Stephansdom auswendig fast wörtlich aus dem Katechismus vorgetragen und diese Kenntnisse sind seitdem vollständig aus seinem Kopf verschwunden und er macht nur noch auf Unterleibs-Extase. Die kriegen alle vom Zeitgeist, der ganz offensichtlich die Kirche zerstören wollte, das Gehirn gewaschen und aus ist es mit dem Christentum. Und er war besonders anfällig mit seiner Weichei-…More
er hat im Stephansdom auswendig fast wörtlich aus dem Katechismus vorgetragen und diese Kenntnisse sind seitdem vollständig aus seinem Kopf verschwunden und er macht nur noch auf Unterleibs-Extase. Die kriegen alle vom Zeitgeist, der ganz offensichtlich die Kirche zerstören wollte, das Gehirn gewaschen und aus ist es mit dem Christentum. Und er war besonders anfällig mit seiner Weichei-Mentalität.
Eugenia-Sarto
Die Exzellenzen und Eminenzen wissen doch, daß seit Anfang des Christentums immer Irrlehrer aufgetreten sind, vor denen wir alle uns in Acht nehmen müssen, um nicht auf sie hereinzufallen. Das beginnt damit, daß ich mir selbst mißtraue und mir einen guten Seelenführer wähle. Ausserdem ist es doch eine Pflicht für die geistliche Hierarchie, so zu denken, wie die Kirche seit Christus gedacht hat. …More
Die Exzellenzen und Eminenzen wissen doch, daß seit Anfang des Christentums immer Irrlehrer aufgetreten sind, vor denen wir alle uns in Acht nehmen müssen, um nicht auf sie hereinzufallen. Das beginnt damit, daß ich mir selbst mißtraue und mir einen guten Seelenführer wähle. Ausserdem ist es doch eine Pflicht für die geistliche Hierarchie, so zu denken, wie die Kirche seit Christus gedacht hat. Dazu gehört auch, daß es eine Hölle gibt, in denen auch Menschenseelen sind, daß die Lehre der Apostel gar nicht geändert werden kann, auch nicht mit noch so schlauen Ausreden wie subjektive Situationen usw.

Man kann doch nicht so dumm sein zu denken, daß die Lehre Christi sich ändern könne. Sie kann es nicht, weil Christus der Sohn Gottes sich nicht ändern und sich nicht irren kann.
Wolfi Pax
Ich kann Kardinal Schönborn nicht verstehen. In den 90er Jahren galt er als Hoffnung für die Kirche Österreichs.
prince0357
Wen wundert's, daß der Wiener Erzbischof genauso wie seine deutschen Kollegen Rom widersprechen. Seit den Königssteiner und Mariatroster Erklärungen sind die deutschen und österreichischen Prälaten den "unbeschwerlichen" Weg in die "Hölle" gegangen und nicht jenen mit spitzen Steinen Richtung Himmel.
Immaculata90
@Seifried Schölling Der Hallodri dürfte eher sein Papa gewesen sein!
kyriake
Der war Freimaurer und lebte im Konkubinat mit einer viel jüngeren Geliebten.

"Wegen der Sünden ihrer Väter überließ Ich sie ihren verkehrten Trieben", spricht er Herr.
Das dürfte der Hauptgrund aller homosexuellen Verirrungen sein!
Alle Betroffenen sollten sich unbedingt einer Stammbaum-Heilung unterziehen.
Immaculata90
@ich kenne die ganzen G'schichten von Prinz Willi Thurn und Taxis! Der war von seinem Neffen alles andere als begeistert!
Eugenia-Sarto
Ihre Ausdrucksweise ist unanständig!
Petros Patrikios
@Seifried Schölling. Kennen Sie die Gräfin Schönborn näher? Warum leisten Sie sich derartige Unterstellungen?
Seifried Schölling
Nichts liegt mir ferner! Ich versuche, die Aussage des Kardinals zu analysieren. Die Aussage seiner Eminenz ist eindeutig; eine gute Mutter (hier die Kirche) muss alles gut heißen. So die Quintessenz. Und daher ist es wohl statthaft, darüber nachzudenken, welches Mutterbild der Kardinal hat. Und da jeder Mensch nur eine Mutter hat, ist es legitim anzunehmen, dass die Erziehungsmethode der werten …More
Nichts liegt mir ferner! Ich versuche, die Aussage des Kardinals zu analysieren. Die Aussage seiner Eminenz ist eindeutig; eine gute Mutter (hier die Kirche) muss alles gut heißen. So die Quintessenz. Und daher ist es wohl statthaft, darüber nachzudenken, welches Mutterbild der Kardinal hat. Und da jeder Mensch nur eine Mutter hat, ist es legitim anzunehmen, dass die Erziehungsmethode der werten Gräfin diese Ansichten in der kindlichen Seele verwurzelt hat. Außer, sie hätte ihn nicht erzogen; aber dies ist im 20. Jahrhundert selbst beim Adel durchaus nicht mehr üblich gewesen.

Von daher verwehre ich mich des Begriffs „Unterstellung“ in aller Form! Ich schrieb „muss wohl“ das ist keine Unterstellung, sondern eine Überlegung.
Klaus Elmar Müller
Die Kirche ist "mater et magistra", "Mutter und Lehrerin", muss dem irrenden Sohn auch die unangenehme Wahrheit sagen, um dessen ewiges Glück mütterlich besorgt, und schaut nicht "stumm / Auf dem ganzen Tisch herum" (zitiert aus "Struwwelpeter").
Boni
Weiß jemand, warum das Thema vor wenigen Tagen in größerer Ausführlichkeit im "heute journal" durchgekaut wurde. Natürlich mit den erwartbaren Tendenzen des real existierenden Tendenzjournalismus?
Es wäre doch zu erwarten, dass ein zutiefst säkulares Medium wie das ZDF die Probleme von Leuten mit dem kirchlicherseits Gesegnetwerden als belanglos ansieht, oder?
Tree
"Tendenzen" ist angesichts dieser Suggestivfragen untertrieben:
Wortlaut: Overbeck erlaubt Segnung homosexueller Paare – gloria.tv
Eugenia-Sarto
Daran sieht man, wie die Wahrheit anstößt und zugleich die Gewissen erregt. Sodann bauen sie sich Ihre Gegenposition drastisch und "feinfühlig" auf, damit alle darauf reinfallen. Das ist die Methode des ewigen Lügners.

Auch das Konzil und die Nachfolgezeit hat immer lange Dokumente, Sitzungen über Sitzungen, um etwas zu "ändern".
Tina 13
🙏🙏🙏 Wer als Priester Jesus Christus vor der Welt verleugnet, hat sein Priesteramt verwirkt 😭😭😭
Tesa