Vates
Vates

ZWEITER gemäßigter Bischof dispensiert von Traditionis Custodes

Der Papst kann jedoch aufgrund seiner plena potestas und absoluten Jurisdiktion über alle und jeden einzelnen Gläubigen solche bischöflichen Dispensen nach Canon 87 CIC aufheben.
Natürlich nicht aus Willkür, sondern nur, wenn er grundsätzlich im Recht ist, was bei "TC" nicht
der Fall ist. Außerdem kann er solche Bischöfe absetzen, was einem Franziskus in seinem Haß auf die Tradition leider …More
Der Papst kann jedoch aufgrund seiner plena potestas und absoluten Jurisdiktion über alle und jeden einzelnen Gläubigen solche bischöflichen Dispensen nach Canon 87 CIC aufheben.
Natürlich nicht aus Willkür, sondern nur, wenn er grundsätzlich im Recht ist, was bei "TC" nicht
der Fall ist. Außerdem kann er solche Bischöfe absetzen, was einem Franziskus in seinem Haß auf die Tradition leider zuzutrauen ist.......... .
Vates

Wie Bergoglio Summorum Pontificum gehorchte: LEKTORINNEN in der Alten Messe

Wer kann daran zweifeln, daß Bergoglio nach seiner unseligen Wahl zum Papst von Anfang an genau dasselbe für die ganze Lateinische Kirche vorhatte?
Von wegen nur schlechte Berater wie Roche, Parolin, Ouellet, Grillo & Co.!
Und sein "Faible" für die FSSPX? Nur Speck, mit dem man Mäuse fängt. Weil das Zuckerbrot aber nicht ganz wirkte (nur "Maulkorb" für die Priester gegenüber ihm), droht jetzt …More
Wer kann daran zweifeln, daß Bergoglio nach seiner unseligen Wahl zum Papst von Anfang an genau dasselbe für die ganze Lateinische Kirche vorhatte?
Von wegen nur schlechte Berater wie Roche, Parolin, Ouellet, Grillo & Co.!
Und sein "Faible" für die FSSPX? Nur Speck, mit dem man Mäuse fängt. Weil das Zuckerbrot aber nicht ganz wirkte (nur "Maulkorb" für die Priester gegenüber ihm), droht jetzt die Peitsche (Staat
oder finanzieller Ruin)......... .
Vates

Neue Relevanz: Die Touristen-Attraktion "Wiener Dom" wird Heiligtum der Impf-Religion

Schon die sel. A.K. Emmerick hat neben Rom auch Wien als Brutstätte der von ihr mehrfach so benannten "Afterkirche" (von P. Pio als "Schwarze Kirche" bezeichnet) vorhergesehen! Graf von Schönborn treibt die geistliche Hurerei
mit der NWO auf die Spitze: Neben Homo-Propaganda jetzt auch noch abtreibungsverseuchte Covidspritzungen sogar im Dom! Er muß doch Bescheid wissen über deren Sinn und …More
Schon die sel. A.K. Emmerick hat neben Rom auch Wien als Brutstätte der von ihr mehrfach so benannten "Afterkirche" (von P. Pio als "Schwarze Kirche" bezeichnet) vorhergesehen! Graf von Schönborn treibt die geistliche Hurerei
mit der NWO auf die Spitze: Neben Homo-Propaganda jetzt auch noch abtreibungsverseuchte Covidspritzungen sogar im Dom! Er muß doch Bescheid wissen über deren Sinn und Zweck, nämlich durch ihre Überflüssigkeit, doppelte
moralische Verwerflichkeit und extreme Schädlichkeit lt. Bill Gates die Weltbevölkerung "auszudünnen"! Es ist völlig unglaubhaft, daß er und seine prominenten Consorten aus Kirche und Welt sich selbst damit spritzen und akut
oder chronisch vergiften lassen!
Vates

Kardinal Zen zu Traditionis Custodes: Konnten Sie nicht einmal den Tod Benedikts abwarten?

Der neokonservative Ratzingerianer Zen glaubt also allen Ernstes, daß die ewig junge Römische Messe aller Zeiten zusammen mit dem selbsternannten "ehrwürdigen Papst Emeritus" sterben könne, der sie selbst weder als Benedikt XVI. noch nach seinem dubiosen Rücktritt gefeiert hat!
Sie wird aber neben Franziskus auch Ratzinger und Zen überleben und bis ans Ende der Zeiten
fortdauern!!!
Vates

Franziskus' Messe nur für die "Geimpften"

Doppelt glückliche slowakische "Impfverweigerer"! Zum einen sind sie (noch) der verruchten
"Covidspritze" entgangen und zum anderen dem "einzigen Römischen Ritus" (NOM) des obersten "Traditionshüters"(- exterminators) Franziskus....... .

Ein bedrückendes Vorspiel für den wohl gemeinschaftlich geplanten allgemeinen Impfzwang
auch für den Meßbesuch?!
Vates

Anti-Summorum Pontificum: Benedikts Freunde entpuppen sich als seine Feinde - überrascht?

Dieser irregegangene Sohn des hl. Dominikus und Verächter seines Ordenspatrons St. Thomas von Aquin, Di Noia, war von Benedikt XVI. ausersehen, die FSSPX auf den Leim zu führen, blitzte aber damit - Deo gratias - noch ab! Der vom FM Bugnini und seinen 6 protestantischen Adepten
tendenziös gebastelte NOM ist auch in Latein nie und nimmer ein Ersatz für die überlieferte hl. Messe des einzig wahren…More
Dieser irregegangene Sohn des hl. Dominikus und Verächter seines Ordenspatrons St. Thomas von Aquin, Di Noia, war von Benedikt XVI. ausersehen, die FSSPX auf den Leim zu führen, blitzte aber damit - Deo gratias - noch ab! Der vom FM Bugnini und seinen 6 protestantischen Adepten
tendenziös gebastelte NOM ist auch in Latein nie und nimmer ein Ersatz für die überlieferte hl. Messe des einzig wahren Römischen Ritus! Warum benutzt Di Noia nicht den vom hl. Papst
Pius V. nicht angetasteten alten Dominikaner-Ritus, mit dem schon St. Albertus Magnus und
St. Thomas v. Aquin zelebrierten? Und heute noch z.B. P. Rodrigo OP!
Vates

ZWEITER gemäßigter Bischof dispensiert von Traditionis Custodes

"Traditionis EXSTINCTORES" u.d. Gehorsams- bzw. Schuldenfalle der Betroffenen III. (Schluß)teil

Aber das "Grundgesetz" des bedingungslosen Gehorsams gegenüber allen amtlichen römischen Verlautbarungen, egal ob sie dem Glauben entsprechen oder nicht (letzteres ist außerhalb von
"ex cathedra" möglich!), verhindert jeglichen Widerstand der ehemaligen Ecclesia-Dei-Gemein-
schaften. Der unheilige …More
"Traditionis EXSTINCTORES" u.d. Gehorsams- bzw. Schuldenfalle der Betroffenen III. (Schluß)teil

Aber das "Grundgesetz" des bedingungslosen Gehorsams gegenüber allen amtlichen römischen Verlautbarungen, egal ob sie dem Glauben entsprechen oder nicht (letzteres ist außerhalb von
"ex cathedra" möglich!), verhindert jeglichen Widerstand der ehemaligen Ecclesia-Dei-Gemein-
schaften. Der unheilige Gehorsam war schon ihr Geburtsfehler und führt sie nun wohl unweigerlich ins Grab. Biritualismus als Vorstufe der ausschließlichen NOM-Übernahme (oder einer Mischmesse) und Einführung eines "ökumenischen" Seminarunterrichts führten zu ihrer Auflösung als überwiegend traditionstreuer Gemeinschaft. Dafür dürften römische Visitationen schon sorgen....... . "Übertritte" von Priestern und Gläubigen zur FSSPX dürften Ausnahmen bleiben. Diese selbst blühte in den 50 Jahren ihres Bestehens gerade durch ihren
heiligen Ungehorsam und brachte die besten Früchte in der Familie der Traditionsgetreuen hervor, aber ihre Überdehnung hat zur Abhängigkeit von Großspendern und Banken geführt, die sie erpreßbar machen könnte. Außer dem Einsatz des weltlichen Arms durch Franziskus bzw. Rom droht ihr also der finanzielle Kollaps, der jederzeit im Falle der Standhaftigkeit in der Verteidigung des Erbes von Eb Léfèbvre herbeigeführt werden könnte.

Abgesehen von allgemeinen umstürzenden Ereignissen läuft also anscheinend alles darauf hinaus, daß die Tradition nur im Untergrund überleben wird, wie es Weihbischof Williamson schon lange vorausgesagt hat, indem sich gläubige Familien um ihre Priester scharen und sie unterhalten. Offen bleibt indes das Schicksal der altrituellen Klöster, die der offenen Verfolgung
durch den Staat jedoch kaum entgehen werden. Das schlimmste Szenario wäre ein Impfzwang zum Meßbesuch mit anschließender Polizeikontrolle der Impfnachweise. Fehlte auch nur einer, würde die Kirche geschlossen....... .

So geht letzlich alles auf die Erfüllung der großen, alten, kath. Prophezeiungen hinaus:
"Wenn alles verloren erscheint, wird alles gerettet sein."
Aber dies erst nach der dreitägigen Finsternis, der außer der Geh. Offb. am meisten verbreiteten
Prophezeiung der Welt!
Vates

Erzbischof Lefebvre hat Recht – und Papst Franziskus auch! Von Matthias-Severin Püttinger

Es werden nur ganz wenige sein, die wie Herr Püttinger den Weg ruhmwürdiger Reue gehen, indem sie Eb Léfèbvre nachträglich Recht geben! Nicht zu ihnen gehören wohl über 90% der Priester und Gläubigen der ehem. ED-Gemeinschaften, die aus unheiligem Gehorsam und falschem Stolz "TC" annehmen und sich dem Biritualismus anschließen werden bzw. einer evtl. späteren Mischmesse mit allem drum und …More
Es werden nur ganz wenige sein, die wie Herr Püttinger den Weg ruhmwürdiger Reue gehen, indem sie Eb Léfèbvre nachträglich Recht geben! Nicht zu ihnen gehören wohl über 90% der Priester und Gläubigen der ehem. ED-Gemeinschaften, die aus unheiligem Gehorsam und falschem Stolz "TC" annehmen und sich dem Biritualismus anschließen werden bzw. einer evtl. späteren Mischmesse mit allem drum und dran. Zu diesen gehört auch erwartungsgemäß Prof. de Mattei, dessen Kommentar zu "TC" Bände spricht.... .

Die meisten FSSPX-Priester und deren Schäflein ahnen indes auch nicht, was man mit Ihnen vorhat. Daß deren Obere weder im Vorfeld noch jetzt klipp und klar und kurz und bündig erklärt haben, daß sie für immer ausschließlich am überlieferten Römischen Ritus festhalten und stattdessen nur ein überflüssiges Elaborat zu "TC" von sich geben, das dieses fehlende Bekenntnis verdecken soll, spricht ebenfalls Bände........ .
Vates

Erstes Land "verbietet" Römische Messe

"Wir marschieren weiter, bis alles in Scherben fällt"?
Ist dies das Motto solcher und anderer verblendeter Bischöfe, die die schlechten Früchte des
II. Vatikanums und des NOM nicht zugeben wollen oder sind es schon lauter eingeschleuste Mietlinge der NWO-Verschwörer?
Vates

Franziskus beruft Liebling der Oligarchen in die Bischofskongregation

"Traditionis EXSTINCTORES" II. Teil

Wie steht es nun mit der Rechtmäßigkeit dieses MP "TC"? Daß der "Superkirchenrechtler" Burke, wie von ihm nicht anders zu erwarten war, keinen Zweifel daran hat und außer der Härte nur moniert, daß der NOM der einzige (er schreibt wohl fälschlicherweise "einzigartige") Ausdruck des Römischen Ritus sei - wie in "TC" behauptet - und ansonsten nur praktische …More
"Traditionis EXSTINCTORES" II. Teil

Wie steht es nun mit der Rechtmäßigkeit dieses MP "TC"? Daß der "Superkirchenrechtler" Burke, wie von ihm nicht anders zu erwarten war, keinen Zweifel daran hat und außer der Härte nur moniert, daß der NOM der einzige (er schreibt wohl fälschlicherweise "einzigartige") Ausdruck des Römischen Ritus sei - wie in "TC" behauptet - und ansonsten nur praktische Umsetzungsprobleme sieht, kann nicht wundernehmen. Sein Feindbild besteht lediglich aus den Anhängern einer "schismatischen (womit er die FSSPX meint!) und sedisvakantistischen Ideologie". Aber daß "TC" den elementarsten Grundsatz des Kirchenrechts "Salus animarum suprema lex" zutiefst mißachtet und außerdem einen weiteren, sogar dem Naturrecht entsprechenden, Grundsatz zumindest des alten CIC, daß ein schlechteres Gesetz ein besseres nie ersetzen kann, mit Füßen tritt, kommt ihm nicht in den Sinn! Und daß "SP" das bessere Gesetz sei und damit bestehen bliebe, müßte als Rechtfertigung für die Verwerfung von "TC" durch die Oberen der altrituellen Gemeinschaften dienen, deren Gläubige weit überwiegend dahinterstünden, weil die trid. hl. Messe viel mehr als nur eine Vorliebe für sie ist und ihre Seelsorge sie und keine andere verlangt!

III. (Schluß)teil folgt!
Vates

Kardinal Zen zu Traditionis Custodes: Konnten Sie nicht einmal den Tod Benedikts abwarten?

"Traditionis EXSTINCTORES" I. Teil

Es erschien am Fest U.L.F. vom Berge Karmel (dem Skapulierfest), zugleich "Welttag der Schlangen", dieses schändliche Dokument kalten Hasses gegen die überlieferte Römische
"Messe aller Zeiten" und damit nach dem Gesetz der Lex orandi - lex credendi gegen die Tradition der Kirche überhaupt. "Das Weib wird dir den Kopf zertreten, und du wirst ihrer Ferse …More
"Traditionis EXSTINCTORES" I. Teil

Es erschien am Fest U.L.F. vom Berge Karmel (dem Skapulierfest), zugleich "Welttag der Schlangen", dieses schändliche Dokument kalten Hasses gegen die überlieferte Römische
"Messe aller Zeiten" und damit nach dem Gesetz der Lex orandi - lex credendi gegen die Tradition der Kirche überhaupt. "Das Weib wird dir den Kopf zertreten, und du wirst ihrer Ferse nachstellen" (Gen 3,15) scheint hier zeichenhaft aufzuscheinen. Niemand kann daran zweifeln, daß Franziskus selbst der Urheber und Initiator ist, wenn auch gerade hier als Werkzeug seiner Hintermänner, die die Kirche dadurch in ihrem tiefsten Herzen treffen wollen. Denn jahrelang hat Franziskus in seinen berüchtigten Schimpftiraden mit allerlei Verunglimpfungen und Vertitulierungen traditionstreuer Katholiken aus seinem wuterfüllten Herzen keine Mördergrube gemacht. Er ist ein Feind der katholischen Tradition und jetzt zum offenen Katholikenverfolger auf Petri Stuhl geworden!
Das hat es in der gesamten Kirchengeschichte noch nie gegeben! Er hat seine Berater und Ghostwriter offensichtlich angewiesen, den Vernichtungsschlag nicht nur gegen SP, sondern gegen die trid. Messe überhaupt auszuformulieren und "wasserdicht" zu machen. Das ist ihnen wahrlich gelungen; denn es gibt keine Schlupflöcher. Der Zeitpunkt der Veröffentlichung von "TC" mag mit seiner schweren chronischen Erkrankung zusammenhängen, die seinen baldigen Rücktritt (aber auch aus anderen Gründen) nach sich ziehen könnte. Allerdings könnte sein Nachfolger "TC" genau so gut wieder "canceln" wie er es mit "SP" getan hat........ .

Teil II folgt!
Vates

Französischer Bischof von Franziskus' "Härte" überrascht

"Deshalb wollen wir ihnen in der Gemeinschaft der Kirche dienen, wir, die wir unseren Dienst vom Herrn durch die Kirche und den Papst empfangen."
Als "Wächter der Tradition" (in Wahrheit Zerstörer!) im Dienst von Franziskus - geht es heuchlerischer und zynischer?
Vates

Die Kirche ist nicht wie eine internationale Hotelkette - Kardinal Müller gibt Franziskus Nachhilfe…

Der neokonservative Kard. Müller, der das Pastoralkonzil Vatikanum II mitsamt seinen Irrtümern (denen er selbst in seiner "Dogmatik" weitere hinzufügte!) quasi dogmatisiert, ist der letzte, den die Traditionsverteidiger als Unterstützer gebrauchen können!
Vates

Franziskus' Kristallnacht hat begonnen

NS-Vergleiche sind problematisch, aber wie die offene Judenverfolgung mit jener Verbrechernacht begann, so beginnt die offene geistliche Verfolgung von traditionstreuen Katholiken mit diesem Schanddokument "TC", wobei durchaus bei Widerstand noch der weltliche Arm hinzugezogen werden könnte und sei es durch Impfzwang für den Meßbesuch..... .
Vates

Unehrlicher Franziskus: Traditionis Custodes benützt schmutzige Tricks

Gut aufgespießt von "Specula"!
Vates

Noch schnell vor der Messe: Maria Vesperbild als Impfzentrum

Wahrhaft infernalisch! Wohl der erste Schritt, um die verruchte Coronaspritzung
für Meßbesucher verpflichtend zu machen, insbes. der alten hl. Messe.
Vornehmlich nach dieser könnte es Polizeikontrollen für Impfnachweise geben.
Fehlt dann auch nur einer, würde die Kirche geschlossen......... .
Der weltliche Arm von Franziskus in seinem Krieg gegen die überl. trid. hl. Messe..........?
Vates

Papa locuto - Roma finita: Franziskus erklärt der Kirche den Krieg

an Theresia Katharina:

Sine ira et studio: Ratzinger und Burke sind weder Lichtgestalten noch weiße Ritter!
Nachweise dazu, die keineswegs "Diffamierungen" sind, können im "Vates-Opus" gefunden werden, z.B. ist Burkes Schisma-Behauptung gegenüber der FSSPX viel schlimmer als nur eine "Diffamierung", ebenso Ratzingers Ableugnung, gegenüber Prof. Dollinger die Existenz des unveröffentlichten …More
an Theresia Katharina:

Sine ira et studio: Ratzinger und Burke sind weder Lichtgestalten noch weiße Ritter!
Nachweise dazu, die keineswegs "Diffamierungen" sind, können im "Vates-Opus" gefunden werden, z.B. ist Burkes Schisma-Behauptung gegenüber der FSSPX viel schlimmer als nur eine "Diffamierung", ebenso Ratzingers Ableugnung, gegenüber Prof. Dollinger die Existenz des unveröffentlichten Teils des III. Geheimnisses von Fatima zugegeben zu haben, der den römischen Neomodernismus seit dem II. Vatikanum auffliegen lassen würde. Wenn er ihn wenigstens seinem in gute Hände gelegten Testament anvertrauen würde, hätte er eine wirkliche Großtat vollbracht und vieles damit wiedergutgemacht.... .
Vates

Viganò über das Todesröcheln der Kirche

"Todesröcheln" und "Todeskampf" der Kirche sind zwar gut gemeinte Hyperbolien, die man aber meiden sollte. Die jetzt in die Katakomben Flüchtenden geben kein Jota von Lehre, Liturgie und Disziplin preis. A.K. Emmerick sagte, daß die Kirche auch dann siegen würde, wenn nur ein wahrer Katholik übrig bliebe (auch eine "Hyperbolie"....).
Vates

Papa locuto - Roma finita: Franziskus erklärt der Kirche den Krieg

Traditionis EXSTINCTORES

Was seit 2018 prognostiziert wurde, aber niemand glauben wollte, ist eingetreten! Franziskus hat als Werkzeug der Kirchenhasser Hand an die überl.
Römische Messe gelegt, den größten Schatz der Kirche. Was als dessen "natürliche" Ersetzung durch Pauls VI. NOM mißlang, soll jetzt mit "Gewalt" erreicht werden. Reine Rechtspositivisten wie Kard. Burke und Weishaupt werden …More
Traditionis EXSTINCTORES

Was seit 2018 prognostiziert wurde, aber niemand glauben wollte, ist eingetreten! Franziskus hat als Werkzeug der Kirchenhasser Hand an die überl.
Römische Messe gelegt, den größten Schatz der Kirche. Was als dessen "natürliche" Ersetzung durch Pauls VI. NOM mißlang, soll jetzt mit "Gewalt" erreicht werden. Reine Rechtspositivisten wie Kard. Burke und Weishaupt werden das wahrhaft schändliche MP "Traditionis Custodes" akzeptieren und mit ihnen die ehem. Ecclesia-Dei-Gemeinschaften, wahrscheinlich auch die
FSSPX. Die Spreu wird jetzt in der letzten Siebung vom Weizen getrennt werden.
Aber in den Katakomben wird der Weizen bewahrt bleiben u. nach kurzer Drangsal wieder aufblühen, schöner als je zuvor!

Die vernichtende Antwort des ehem. Benedikt XVI. auf den unerhörten Affront
gegen sein SP sollte in der Veröffentlichung des ihm bekannten entscheidenden
Teils des III. Geheimnisses von Fatima bestehen!
Vates

Motu Proprio zur Abschaffung von Summorum Pontificum SCHLIMMER als befürchtet

@Eugenia-Sarto:

Danke für den Hinweis auf den Tippfehler, wurde korrigiert!