Clicks687

Hochfest Verkündigung des Herrn, früher auch Mariä Verkündigung genannt, am 25.März

Verkündigung des Herrn, früher auch Mariä Verkündigung genannt. Originaltext aus der Vulgata mit alter deutscher Übersetzung. Die Vulgata-Bibel, die mehr als 1500 Jahre die Bibel der Katholiken war und sich an den ganz alten Quellen orientiert und alles getreu wiedergibt, möge auch wieder zu Ehren kommen und zunächst häufige, dann ausschließliche Verwendung finden, denn die Einheitsübersetzungen von 1980 und 2016 bedienen sich zwar einer flotten deutschen Sprache, sind aber bereits vom Inhalt her Fälschungen durch Weglassung oder durch dreiste Erfindung. Die EÜ von 2016 erfindet gar eine Apostelin Junia, um das Frauendiakonat bzw. Frauenpriestertum biblisch begründen zu können!

Änderungen der neuen Einheitsübersetzung im Vergleich zur alten Einheitsübersetzung und im Vergleich zur Vulgata
gloria.tv
Jesus Christus ist der Messias gloria.tv
Die immerwährende Jungfräulichkeit Mariens ist ein Dogma! gloria.tv

Für dich, liebe himmlische Mutter, heute am 25.März 2020, an deinem Ehren-und Festtage! Erbitte uns die baldige Bekehrung, Rettung und Bewahrung des angestammten deutschen Volkes und Vaterlandes durch die Fürsprache deines Unbefleckten Herzens bei deinem göttlichen Kinde Jesus Christus!

Ich bitte darum, dass die Vereinten Herzen Jesu und Mariens, das Heiligste Herz Jesu und das Unbefleckte Herz Mariens, bald glanzvoll über Deutschland herrschen mögen, wie es in Fatima prophezeit worden ist!!

Lukas 1, 26-38, Vulgata:

26 In mense autem sexte, missus est Angelus Gabriel a Deo in civitatem Galilaeae, cui nomen Nazareth. Im sechsten Monat aber ward der Engel Gabriel von Gott in eine Stadt in Galiläa mit Namen Nazareth gesandt.
27 Ad Virginem desponsatam viro, cui nomen erat Joseph, de domo David, et nomen virginis Maria.
Zu einer Jungfrau, die verlobt war mit einem Manne, mit Namen Joseph, vom Hause Davids, und der Name der Jungfrau war Maria.
28 Et ingressus Angelus ad eam dixit: Ave gratia plena: Dominus tecum: benedicta tu in mulieribus.
Und der Engel trat zu ihr hinein, und sprach: Gegrüßet seist du, voll der Gnaden, der Herr ist mit dir, du bist gebenedeit unter den Frauen.
29 Quae cum audisset,, turbata est in sermone eius, et cogitabat, qualis esset, ista salutatio.
Da sie dies hörte, erschrak sie über seine Rede, und bedachte bei sich, was dies für ein Gruß sei.
30 Et ait Angelus ei:Ne timens, Maria, invenisti enim gratiam apud Deum.
Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria, denn du hast Gnade gefunden bei Gott.
31 Ecce concipies in utero, et paries filium, et vocabis nomen eius JESUM.
Siehe du wirst empfangen im Schoße, und einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen JESUS heißen.
32 Hic erit magnus , et Filius Altissimi vocabitur, et dabit illi Dominus Deus sedem David patris eius. Et regnabit in domo Jacob in aeternum,
Dieser wird groß sein und Sohn des Allerhöchsten genannt werden; Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben . Und er wird herrschen über das Haus Jacob in Ewigkeit,
33 Et regni eius non erit finis. Und seines Reiches wird kein Ende sein.
34 Dixit autem Maria ad Angelum: Quomodo fiet istud, quoniam virum non cognosco?
Maria aber sprach zu dem Engel: Wie wird dies geschehen, da ich einen Mann nicht erkenne?
35 Et respondens Angelus dixit ei: Spiritus sanctus superveniet in te, et virtus Altissimi obumbrabit tibi. Ideoque et quod nascetur ex te Sanctum, vocabitur Filius Dei.
Der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der Heilige Geist wird auf dich herabkommen und die Kraft des Allerhöchsten wird dich überschatten, darum wird auch das Heilige, welches aus dir geboren werden soll, Sohn Gottes genannt werden.
36 Et ecce Elisabeth, cognata tua, et ipsa concepit filium in senectute sua: et hic mensus sextus est.
Quae vocatur sterilis.

Und siehe Elisabeth, deine Verwandte, auch sie hat einen Sohn empfangen in ihrem Alter und dies ist der sechste Monat für sie, die unfruchtbar heißt.
37 Quia non erit impossibile apud Deum omne verbum. Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich.
38 Dixit autem Maria: Ecce ancilla Domini, fiat mihi secundum verbum tuum. Et discessit ab illa Angelus.
Maria aber sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn, mir geschehe nach deinem Worte. Und der Engel schied von ihr.

Es heißt aus der mündlichen Überlieferung, dass der Engel sich vor Maria niederwarf, bevor er ging, denn das Wort des Herrn erfüllte sich sofort und Christus war in den Schoß der Jungfrau herabgestiegen mit ihrer Einverständniserklärung!
Die Ankündigung ist also als Moment der Empfängnis zu verstehen nach dem biblischen Grundsatz: Wenn Gott spricht, geschieht, was er sagt.
Diese Bibelstelle ist auch die Grundlage für das Ave Maria des Rosenkranzgebetes und des Angelus.

Der Ort der Verkündigung in Nazareth soll das Haus von Maria und Josef gewesen sein. Dort befindet sich heute die Verkündigungsbasilika. Zentraler Verehrungsort ist eine kleine Grotte, die bereits im Jahr 383 einen Altar enthielt, wie es die spanische Pilgerin Egeria bezeugte. Der Grotte vorgebaut war ein kleines Haus, das während der Belagerung von Akkon (1291) und vor der anschließenden endgültigen Vertreibung der Kreuzfahrer aus dem Heiligen Land abgebaut wurde und nach Loreto gelangt sein soll, wo es 1294 wieder aufgebaut und zum Ziel der Loretowallfahrt wurde.
Gebet zum hl.Erzengel Michael gloria.tv
Tina 13
🙏🙏
rose3
@Gerti Harzl ich bitte Sie höflichst lassen Sie es sein ,@Eugenia-Sartor hat recht ,in dieser schweren Zeit müssen wir zusammen stehen und brauchen Geistige Nahrung und keinen Streit ,dieses Thema wurde schon lange zerkaut ,lassen Sie es bitte sein. Liebe @Theresia Katharina verzeihen Sie das ich das auf Ihrer Seite geschrieben habe ,aber Sie können schon denken😉 warum.
One more comment from Theresia Katharina
Theresia Katharina
@Mir vsjem Die FSSPX hält aber insgesamt die Ablässe hoch, besonders den Allerseelen-Ablass und den Portiunkula-Ablass und leistet daher wertvolle Arbeit! @Vered Lavan
Vered Lavan
Theresia Katharina
Klaus Elmar Müller
Richtig! Ich erinnere mich an den Vorschlag des früheren Trierer Bischofs Stein, das Fest "Mariae Unbefleckte Empfängnis" umzubenennen in "Erwählung Mariae". Diese deutsche Marienfeindlichkeit ist Auswirkung der protestantischen Reformation in unserem Land.
Mir vsjem
"früher" interessiert uns, nicht heute. Wir bleiben katholisch und bleiben bei "früher" und wir feiern MARIÄ VERKÜNDIGUNG.
"Früher" hielt man das wahre Heilige Messopfer hoch, heute ladet man sich mit der Neuen Messe den Zorn Gottes auf.

"Früher" hielt man das Geschenk des Ablasses hoch, heute wird er verschmäht. "Heute hat man..." schreibt auch die FSSPX über den Ablass. Sie ermahnt die …More
"früher" interessiert uns, nicht heute. Wir bleiben katholisch und bleiben bei "früher" und wir feiern MARIÄ VERKÜNDIGUNG.
"Früher" hielt man das wahre Heilige Messopfer hoch, heute ladet man sich mit der Neuen Messe den Zorn Gottes auf.

"Früher" hielt man das Geschenk des Ablasses hoch, heute wird er verschmäht. "Heute hat man..." schreibt auch die FSSPX über den Ablass. Sie ermahnt die Gläubigen nicht und weist nicht hin auf die Wichtigkeit und Dringlichkeit, so oft wie möglich den Ablass zu gewinnen. Der Allerseelenablass und der Portiunkulaablass sind solche Privilegien für jeden Katholiken. Nein, "heute hat man.."
In der Todesstunde ist der Nachlass der Sündenstrafen bis zum Zeitpunkt des letzten Gewinns eines Vollkommenen Ablasses abgewickelt.
Wer ihn vernachlässigt, hat drüben endlos lange nachzusitzen eben weil er nicht wie "früher" handelte!
Ischa
www.youtube.com Kommt ihr Töchter, helft mir klagen...
SvataHora
Es ist und bleibt MARIÄ VERKÜNDIGUNG!
sudetus
29. Todestag von Erzb. Lefebvre !
sudetus
also bei uns heißt das auch heute noch Maria Verkündigung….
Vered Lavan
Theresia Katharina
Danke für das alte schöne Rosenkranzlike!