SvataHora
Der schlimmste "Papst" in der Geschichte!
Jan Kanty Lipski
Das schlimmste "gegenpäpstliche Dokument" traditionundglauben.com/?s=Gegenpapst
Mir vsjem
Dr. Peter Kwasniewski zu Traditionis Custodes: Das schlimmste päpstliche Dokument in der Geschichte.
Diese Herren Autoren glauben also, ein Papst könne ein "schlechtes Dokument", also ein irrtumsbehaftetes Lehrschreiben herausgeben? Sie erkennen ihren Papst als wahren Papst an und werden so unweigerlich scheitern und wären ihre Dokumentationen noch so ausführlich. Für ihn ist Jorge Bergoglio in …More
Dr. Peter Kwasniewski zu Traditionis Custodes: Das schlimmste päpstliche Dokument in der Geschichte.
Diese Herren Autoren glauben also, ein Papst könne ein "schlechtes Dokument", also ein irrtumsbehaftetes Lehrschreiben herausgeben? Sie erkennen ihren Papst als wahren Papst an und werden so unweigerlich scheitern und wären ihre Dokumentationen noch so ausführlich. Für ihn ist Jorge Bergoglio in der Tat doch ein "Nachfolger des Apostels Petrus"!!
Dr. Kwasniewski spricht von "Glieder des mystischen Leibes", bedenkt jedoch nicht, dass Abtrünnige nicht Haupt dieser Glieder sein können!
Diese "Gemeinheit des Geistes" wollte GOTT allen vorführen, um zu zeigen, mit was "gerechnet" werden muss, sollten die gläubigen Katholiken nicht endlich begreifen.
"Episkopat beleidigt"? Diese haben ja in der vorausgehenden Umfrage ihren Teil dazu beigetragen!
"Es ist prinzipiell ausgeschlossen, daß ein Papst den ehrwürdigen römischen Ritus, die Messe aller Zeiten, abschafft."

Frage an Dr. Kwasniewski: Was soll nun die Schlussfolgerung sein?
Weil dies ausgeschlossen ist gibt es nur eine Möglichkeit, dass wir es nicht mit einem rechtmäßigen Papst zu tun haben!
Die Bärin
Bergoglio kann sich die Finger wundschreiben und sich den Mund in Fusseln schwätzen, es wird ihm nichts nützen! JESUS hat uns versprochen: "Und ich sage dir: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Kirche bauen, und die Pforten der Hölle werden sie nicht überwältigen." (Matth 16,18). Daran ändert auch der derzeitige Besetzer des Stuhles Petri nichts!
kyriake
Ist vom schlimmsten Papst der Geschichte etwas anderes zu erwarten?!
SvataHora
Wir dürfen getrosten Herzens Wissen, dass das wirklich kein "päpstliches Dokument" ist: denn es gibt keinen Papst mehr seit Pius XII.
Carlus shares this
5
Stelzer
Ja aber das ist sein Programm seit 2000 Jahren vorausgesagt die Kirche zu zerstören
Oenipontanus
Seit 2000 Jahren???
Goldfisch
Das reicht wohl .... Die Apostel haben es in der Bibel festgehalten ...., oder irre ich???
Oenipontanus
@Goldfisch Was genau haben die Apostel in der Bibel festgehalten? Bitte um Angabe der Stelle!
Goldfisch
@Oenipontanus >> z.B. >> Off3 Sendschreiben an die Gemeinde von Laodizea
14 Und dem Engel der Gemeinde von Laodizea schreibe: Das sagt der »Amen«[1], der treue und wahrhaftige Zeuge, der Ursprung der Schöpfung Gottes:
15 Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch heiß bist. Ach, dass du kalt oder heiß wärst!
16 So aber, weil du lau bist und weder kalt noch heiß, werde ich dich ausspeien…More
@Oenipontanus >> z.B. >> Off3 Sendschreiben an die Gemeinde von Laodizea
14 Und dem Engel der Gemeinde von Laodizea schreibe: Das sagt der »Amen«[1], der treue und wahrhaftige Zeuge, der Ursprung der Schöpfung Gottes:
15 Ich kenne deine Werke, dass du weder kalt noch heiß bist. Ach, dass du kalt oder heiß wärst!
16 So aber, weil du lau bist und weder kalt noch heiß, werde ich dich ausspeien aus meinem Mund.
17 Denn du sprichst: Ich bin reich und habe Überfluss, und mir mangelt es an nichts! — und du erkennst nicht, dass du elend und erbärmlich bist, arm, blind und entblößt.
Oenipontanus
@Goldfisch Schön und gut, ich verstehe nur nicht, was das speziell mit Bergoglio zu tun haben soll.
Ad Orientem
Noch dazu ungültig!!
Oenipontanus
Nur, wenn Bergoglio nicht der Papst ist! Wenn er es ist, dann ist das Dokument auch gültig bzw. rechtskräftig.
Goldfisch
@Oenipontanus > er ist es aber nicht .... - er ist sicher ein wichtiges Mitglied im Heilsplan Gottes, aber kein gültig gewählter Papst!
Oenipontanus
@Goldfisch Ich habe auch nicht behauptet, dass er es ist! Können Sie einen Bedingungssatz nicht von einer Behauptung unterscheiden?
Ad Orientem
Nein ist es nicht. Genau so wenige die Papstwahl 2013 @Oenipontanus
michael7
"... Weil Päpste zwar diesen oder jenen Aspekt der Gesetzgebung ihrer Vorgänger geändert haben, keiner jedoch jemals versucht hat, einen der bedeutendsten liturgischen Riten der Christenheit auszumerzen, indem er dessen Anhänger so lange belagert und aushungert, bis sie sterben oder kapitulieren. Auf die Glieder des mystischen Leibes wird die Mentalität der Kriegsführung angewandt. Das ist …More
"... Weil Päpste zwar diesen oder jenen Aspekt der Gesetzgebung ihrer Vorgänger geändert haben, keiner jedoch jemals versucht hat, einen der bedeutendsten liturgischen Riten der Christenheit auszumerzen, indem er dessen Anhänger so lange belagert und aushungert, bis sie sterben oder kapitulieren. Auf die Glieder des mystischen Leibes wird die Mentalität der Kriegsführung angewandt. Das ist eines Nachfolgers des Apostels Petrus völlig unwürdig, der, wie der Apostel Paulus, mit dem er in der Ikonographie immer abgebildet ist, uns vielmehr geraten hätte, 'an den Traditionen festzuhalten' (2 Thess 2,15)."

Das beschreibt gut einen grundlegenden Punkt des Problems!
Oenipontanus
Montini hat den "alten" Messritus abrogiert (oder "auszumerzen" versucht) und war damit viel radikaler als Bergoglio. Ich werde nie verstehen, warum die Tradis immerzu zwanghaft Bergoglio als den ultimativen Oberbösewicht hinstellen, seine Vorgänger aber mit Schonung behandeln. Ein wahres Mysterium!
michael7
Ja, die "Mentalität der Kriegsführung" gegen die Tradition geht bis auf Montini (Paul VI.) und Roncalli (Joh. XXIII.) zurück, leider!
Es ist ja auch offenbarend, dass schon wenige Jahre nach dem Konzil (um 1970 oder schon vorher) junge Seminaristen sich bei Erzbischof Lefèbvre beklagt haben, sie könnten an den diözesanen Seminaren nicht mehr weiter studieren, weil sie sonst ihren katholischen …More
Ja, die "Mentalität der Kriegsführung" gegen die Tradition geht bis auf Montini (Paul VI.) und Roncalli (Joh. XXIII.) zurück, leider!
Es ist ja auch offenbarend, dass schon wenige Jahre nach dem Konzil (um 1970 oder schon vorher) junge Seminaristen sich bei Erzbischof Lefèbvre beklagt haben, sie könnten an den diözesanen Seminaren nicht mehr weiter studieren, weil sie sonst ihren katholischen Glauben verleugnen müssten!
Bergoglio hat in dieser Zeit seine theologische Prägung erhalten!
Joseph Franziskus
@Oenipontanus, ja selbstverständlich war Papst Paul vi, zumindest in vielen Bereichen wie beispielsweise der Liturgie, keinen deut besser als dieser Papst. Dennoch trifft die Papstkritik der meisten User fast nur paost Franziskus. Ich verstehe das aber sehr gut. Zum einen verbreitet Bergoglio seine Häresie und seine ganze Bosheit, ohne jede Zurückhaltung und völlig schamlos. Seine Häresien …More
@Oenipontanus, ja selbstverständlich war Papst Paul vi, zumindest in vielen Bereichen wie beispielsweise der Liturgie, keinen deut besser als dieser Papst. Dennoch trifft die Papstkritik der meisten User fast nur paost Franziskus. Ich verstehe das aber sehr gut. Zum einen verbreitet Bergoglio seine Häresie und seine ganze Bosheit, ohne jede Zurückhaltung und völlig schamlos. Seine Häresien sind in ihrer Anzahl und ihrer Eindeutigkeit ausserdem ohne Beispiel. Ich finde schon, das er dabei noch einmal um einiger geht, als seine Vorgänger. Der Hauptgrund aber ist, bergoglio wütet im Hier und Jetzt, jeden Tag werden wir von ihm "geschockt." Montini haben wir inzwischen hingenommen, bzw seine Angriffe sind inzwischen Geschichte und da er nicht mehr lebt kommt nichts mehr von ihm. Ausserdem findet man selbst bei Papst Paul vi, im Gegensatz zu Bergoglio, noch Beispiele, wo er katholische Standpunkte verteidigte.
Joseph Franziskus
Dieses Interview mit Herrn Dr. Krasniewski, ist m. E. die treffendste Beschreibung dieses Motu proprios und den tatsächlichen Beweggründen, die diesen Papst zu dieser Schandtat getrieben haben. Es ist die beste und treffendste Stellungnahme zu T.C. , die ich bisher gelesen habe
Eugenia-Sarto
Mein Dank an Herrn Dr. Kwasniewski für diese Stellungnahme. Ich schließe mich der Bitte um Gebet für die Bewahrung der Tradition gerne an.
Mir vsjem
Sie glauben also mit Herrn Dr. Kwasniewski, dass ein mit dem Bann Belegter Stellvertreter Christi, Haupt der Kirche, Nachfolger des heiligen Petrus sein kann?
Eugenia-Sarto
Das Urteil über Franziskus überlasse ich dem nächsten katholischen Papst.
luxluceat
Diese ganzen Interviews werden auch immer länger...gehts nicht ein wenig kompakter oder als audio/video?
Eugenia-Sarto
luxluceat
Danke!^^
Joseph Franziskus
Auch mich strengen allzu sehr ins Detail gehende, ellenlange Interviews, manchmal ab. Allerdings hatte ich speziell hier nie den Eindruck, das einer der angesprochenen Punkte, zu detailliert abgearbeitet wurde. Ich habe es mit großen Interesse gelesen.
Prof. Dr. Kreuzmann
Wenn man Dokumente der Päpste und von Jorge farblich mit schwarz, grau und weiß definieren würde, ist das ein schwarzes Dokument. Doch gerade das macht es NICHT zum schlimmsten Dokument. Die schlimmsten sind GRAU!

Schwarz-Weiß ist immer gut, da eindeutig als solche zu erkennen! Der Teufel kommt immer(!) mit Grau, um die Menschen zu verwirren, da nicht für jeden sofort auseinander zu halten.
De Profundis
Ehrwürdige Liturgien wie die Alte Messe versetzen wirklich "an den Saum des Himmels", was in der Neuen Messe "entweder nicht existiert oder dort nur ungelenk und selten einen Platz findet".
Seidenspinner shares this
6
Kwasniewski sieht ein "Hochrüstung des Konzils" zumal das Festhalten am Zweiten Vatikanischen Konzil wichtiger erscheint als das Festhalten am Tridentinischen Konzil.
Maria Pocs
In Deutschland/Österreich war es auch so wie Kwasniewski aus den USA berichtet: "Schon jetzt trudeln von allen Seiten Berichte von Bischöfen ein, die irritiert und sogar wütend darüber sind, daß ihnen ein so komplexes und drakonisches Dokument am selben Tag gegeben wurde, an dem es in Kraft treten sollte"
Gast6
Das fürchte ich auch: "Das Dokument wird uns direkt in die bitteren Zeiten der 1970er Jahre zurückkatapultieren. Dieser Schritt wirft das gesamte Projekt der Suche nach einer "inneren Versöhnung" (wie Benedikt XVI. es ausdrückte)"
Werte shares this
12
"Traditionis Custodes wirkt wie ein in pauschale Anklagen gekleideter Racheakt - Anklagen, die erbärmlich wenig Substanz haben: eine Abrechnung mit konservativen und traditionellen Katholiken."
Samariter17
Das schlimmste päpstliche Dokument ist das Vatikanum II. Alles was danach kam, beruft sich auf V2; sprich zweideutiger Verein.