Vates
NS-Vergleiche sind problematisch, aber wie die offene Judenverfolgung mit jener Verbrechernacht begann, so beginnt die offene geistliche Verfolgung von traditionstreuen Katholiken mit diesem Schanddokument "TC", wobei durchaus bei Widerstand noch der weltliche Arm hinzugezogen werden könnte und sei es durch Impfzwang für den Meßbesuch..... .
Josef aus Ebersberg
Die Novemberpogrome 1938 – bezogen auf die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 auch Reichskristallnacht oder Kristallnacht, Jahrzehnte später Reichspogromnacht genannt – waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden in Deutschland und Österreich.

Dabei wurden vom 7. bis 13. November mehrere hundert Juden ermordet, mindestens …More
Die Novemberpogrome 1938 – bezogen auf die Nacht vom 9. auf den 10. November 1938 auch Reichskristallnacht oder Kristallnacht, Jahrzehnte später Reichspogromnacht genannt – waren vom nationalsozialistischen Regime organisierte und gelenkte Gewaltmaßnahmen gegen Juden in Deutschland und Österreich.

Dabei wurden vom 7. bis 13. November mehrere hundert Juden ermordet, mindestens 300 nahmen sich das Leben. Mehr als 1400 Synagogen, Betstuben und sonstige Versammlungsräume sowie tausende Geschäfte, Wohnungen und jüdische Friedhöfe wurden zerstört. Ab dem 10. November wurden ungefähr 30.000 Juden in Konzentrationslagern inhaftiert, wo ebenfalls Hunderte ermordet wurden oder an den Haftfolgen starben. Quelle: Wikipedia
alfredus
Natürlich findet man für diesen Vorgang durch Franziskus, keine passenden Worte ... ! Tatsache ist, dass Franziskus zum Frontalangriff übergeht und die letzten Reste der ehemaligen, weltweiten, geachteten katholischen Kirche, tilgen und auslöschen will ! Dabei nimmt er auch keine Rücksicht auf Benedikt XVI. mehr ! Franziskus fühlt sich sehr sicher und weiß die Bischöfe hinter sich und kann so …More
Natürlich findet man für diesen Vorgang durch Franziskus, keine passenden Worte ... ! Tatsache ist, dass Franziskus zum Frontalangriff übergeht und die letzten Reste der ehemaligen, weltweiten, geachteten katholischen Kirche, tilgen und auslöschen will ! Dabei nimmt er auch keine Rücksicht auf Benedikt XVI. mehr ! Franziskus fühlt sich sehr sicher und weiß die Bischöfe hinter sich und kann so vollmundig das Motu Proprio abschaffen und verbieten. Aber jetzt wird der Naivste erkennen, dass Franziskus nicht der Papst sein kann, sondern der Oberste aller der Kirchenfeinde ... !
ADOREMUS IN AETERNUM
Für diesen innerkirchlichen Vorgang den Begriff Kristallnacht zu benutzen finde ich einfach nur abstoßend und pietätlos.
Theresia Katharina
Es gibt keine Kristallnacht für PF, er wird ungehindert in seiner verderblichen Agenda fortfahren.
romanza66
Es ist einfach nur traurig
Hector de Linares
Trotz historischer Ereignisse: eine Kristallnacht stelle ich mir leuchtend und klar vor, die bergoglianische aber ist stockfinster, naß und kalt.
Salzburger
Seien wir froh, mit disen AntiChristen auch äußerlich nichts mehr gemein zu haben. War ja nicht angenehm in den letzten Jahren gegenüber frommeren OpusDei-Leuten oder byzantinischen Popen, daß His Holeness Tradistan nicht verfolgte.
Sunamis 49
Iacobus
"Denkt an das Wort, das ich euch gesagt habe: Der Sklave ist nicht größer als sein Herr. Wenn sie mich verfolgt haben, werden sie auch euch verfolgen...." (Joh. 15,20)
Gast6
So sieht der einzige Ausdruck des römischen Ritus jetzt aus
alfredus
Typisch " Neue Messe " ! Kleiner Altar ohne Kerzen und Blumen ! Keine Messgewänder, nur Regenbogen-Stolas ohne christliche Symbole ! Laien die um den Altar stehen ! Bunte Dekoration ! Das ist nicht katholisch, weil sie dem Herrn im Tabernakel, wenn sie denn einen haben, den Rücken zuwenden ... !
Wolfi Pax
Jetzt geht es darum, die Kräfte gut einzuteilen und klug zu handeln. Daten sammeln und nach Rom schicken. Ohne Hass, ohne Verurteilung. Gott hat es zugelassen. Jetzt liegt es an uns zu zeigen, dass die Entscheidung falsch war. Wenn wir mit den Waffen der Finsterniss kämpfen, bestätigen wir die Vorurteile.
Oenipontanus
"Daten sammeln"??? "zeigen, dass die Entscheidung falsch war"??? Entschuldigung, aber im Vatican wird man schallend über so etwas lachen! Glauben Sie im Ernst, dort befinden sich wohlwollende und vernünftige Menschen, denen die Anliegen von ein paar Gläubigen, die die "alte" Messe wollen, wichtig sind?
Wolfi Pax
Sie haben mich falsch verstanden. Es geht darum, dass wir jetzt auch vor Gott zeigen müssen, mit welchen Mitteln wir kämpfen um uns Beistand erhoffen zu können. Ob die in Rom "schallend lachen", kann uns egal sein.
Rosenkranz
1. Wir brauchen denen nichts senden. Die sind immer blendend informiert. Sagte mal Kard.Gagnon. (Jahre vor der Visitation) Die wissen viel mehr, als sie öffentlich sagen.
2. Und geantwortet hat Rom auch, mit TC eben!! Da war kein schallendes Gelächter, das war die wütende, aggresive Notbremse!!! An Pius kommen sie nicht ran. Wären wir unwichtig, würden sie nicht mit uns reden. Es ist für sie die …More
1. Wir brauchen denen nichts senden. Die sind immer blendend informiert. Sagte mal Kard.Gagnon. (Jahre vor der Visitation) Die wissen viel mehr, als sie öffentlich sagen.
2. Und geantwortet hat Rom auch, mit TC eben!! Da war kein schallendes Gelächter, das war die wütende, aggresive Notbremse!!! An Pius kommen sie nicht ran. Wären wir unwichtig, würden sie nicht mit uns reden. Es ist für sie die Hölle, daß es uns gibt, daß wir regelmäßig die hl. Messe und Beichte besuchen und das wir sogar wachsen. Wie bei Apg. 5,34: "Stehet ab von diesen Menschen, und lasset sie. Denn wenn dieses Vorhaben oder dieses Werk von Menschen ist, so wird es zunichte werden, wenn es aber von Gott ist, so werdet ihr nicht vermögen, es zunichte zu machen." Wenn wir von Gott kommen, können die uns nicht am Wachsen hindern. Leiden zufügen natürlich schon!

3. Wir müssen einfach weiter die hl. Messe besuchen, Rosenkranz beten, beichten usw. Wie immer. Gott tut den Rest. Und da wir in der Endzeit leben, rappelt es halt! Theresia von Avila wollte gern in unserer Zeit der Verfolgung leben, hat sie gesagt. Sie würde Jesus so richtig zeigen, daß sie ihm immer unter allen Umständen treu ist. Wir können das. Jetzt.
(Es gibt zu einer Verfolgung ein neues Buch: "Die Titus Oates Verschwörung (Die Blutzeugen aus den Tagen der Titus Oates - Verschwörung) (1678-1681)" von Pater Spillmann. Da sieht man, wie der Teufel erst zu siegen scheint, dann aber hinweggefegt wird. Lieben wir die Menschen, sie sich als Werkzeug hergeben, bewußt oder unbewußt. Genau so haben es die Martyrer bei dieser Verfolgung gemacht. Und sie haben sehr viele bekehrt! Um uns das zu zeigen, diese Neuauflage.)
Erich Foltyn
@Oenipontanus die lachen nicht einmal, irgend ein Sekretär liest ein paar Zeilen und wirft es gleich weg.
Klaus Elmar Müller
@Guntherus de Thuringia : Ich halte unseren Mit-User Wolfi Pax nicht für naiv, sondern für einen verdeckten Förderer der Bergoglionischen Agenda.
Wolfi Pax
@Klaus Elmar Müller - und woran machen Sie meine "Förderung der Bergogoianischen Agenda" fest? Um der Tradition zu schaden, braucht der Teufel echt nicht viele Finger krumm machen. Es genügt, wenn Menschen wie Sie hier andere diffamieren und bewusst nicht verstehen wollen, was Sie schreiben. Danke, im Namen der Menschen, die in der Tradition beheimatet sind und gleichzeitig die Gebote halten. …More
@Klaus Elmar Müller - und woran machen Sie meine "Förderung der Bergogoianischen Agenda" fest? Um der Tradition zu schaden, braucht der Teufel echt nicht viele Finger krumm machen. Es genügt, wenn Menschen wie Sie hier andere diffamieren und bewusst nicht verstehen wollen, was Sie schreiben. Danke, im Namen der Menschen, die in der Tradition beheimatet sind und gleichzeitig die Gebote halten. Sie sind uns echt eine große Hilfe.
Wolfi Pax
@Rosenkranz - entweder können oder wollen Sie mich nicht verstehen. Wenn wir uns an die Regeln und den üblichen Weg einschlagen, kann man uns nicht unfaires Verhalten vorwerfen. Und das wird von Gott belohnt. Ein Blick in die Kirchengeschichte und das Leben so mancher Heiliger in Zeiten der Verfolgung kann erhellend und in der jetzigen Situation handlungsleitend sein.
Joseph Franziskus
Ich vermute, in Deutschland werden flächendeckend, sämtliche messen im tridentinischen Ritus verboten. Selbst die fssp wird die meisten deutschen messorte verlieren, überall, wo sie in den Kirchen der Amtskirche, bisher noch geduldet wurden. Ich vermute auch, das es sich nicht auf Pfarrkirchen beschränken wird.
kyriake
Dann heißt.es: Ab in die Katakomben.....d.h. die Messorte werden sich verzigfachen.
Österreicher
Der Generalobere der FSSP ist gestern nach Rom gereist um zu intervenieren. Schauen wir mal obs was nützt..
fire stone
Kard. G.L. Müller treffsicher gegen den Vernichtungsförderer und Widerspruchsleugner PF:

"Ein wenig mehr Kenntnis in der katholischen Dogmatik und der Liturgie-Geschichte könnte der unglückseligen Parteibildung entgegenwirken und auch die Bischöfe vor der Versuchung bewahren, autoritär, lieblos und borniert gegen die Anhänger der "alten" Messe vorzugehen. Die Bischöfe sind vom Heiligen Geist …More
Kard. G.L. Müller treffsicher gegen den Vernichtungsförderer und Widerspruchsleugner PF:

"Ein wenig mehr Kenntnis in der katholischen Dogmatik und der Liturgie-Geschichte könnte der unglückseligen Parteibildung entgegenwirken und auch die Bischöfe vor der Versuchung bewahren, autoritär, lieblos und borniert gegen die Anhänger der "alten" Messe vorzugehen. Die Bischöfe sind vom Heiligen Geist als Hirten eingesetzt (Apg 20, 28) und nicht die Außenvertreter einer Zentrale mit Aufstiegschancen. Den guten Hirten erkennt man daran, dass er sich lieber um das Heil der Seelen sorgt als sich mit servilem Wohlverhalten an höherer Stelle selbst zu empfehlen (1 Petr 5, 1-4). Man kann nicht, wenigstens solange noch das Widerspruchsprinzip gilt, zugleich den Karrierismus geißeln und die Karrieristen befördern."
Salzburger
"KristallNacht" ist gut!